04. Mai 2014 Lesezeit: ~4 Minuten

browserFruits Mai, Ausgabe 1

Die lieben browserFruits. Wisst Ihr, wie oft wir uns schon überlegt haben, sie zu kicken? Wenn es nach Martin ginge, wären sie spätestens seit 2012 Geschichte. Doch weil Katja sie wichtig fand, hat sie einfach die Organisation dafür übernommen – und die „Fruits“ somit erhalten. Übrigens: Jeder aus der Redaktion schickt Katja regelmäßig Links (mit dem hier gezeigten Text), die sie dann einbaut und zu einer ordentlichen Mischung aufbereitet. So, jetzt wisst Ihr also, was hinter den Kulissen passiert. Viel Spaß beim Naschen.

 

Fotospecial: Türkis

Flickr

500px

 

Deutschsprachig

• Xu Xixian fotografierte in seiner Freizeit Shanghai – seit den 60ern. Die Zeit zeigt passend zur Ausstellung seine Bilder in groß.

• GIGA stellt die ominösen Doppelbelichtungen des Hiki Komori vor.

• Nach der Insolvenz der Firma Ilford reiste der Künstler Roland Wirtz mit einer riesigen Kamera zur Fabrik in die Schweiz.

• Der italienische Straßenfotograf Giulio Magnifico ist bekannt für seine zerzausten Charakterportraits von Menschen mit Migrationshintergrund. Mitte April hat ihn auch Der Spiegel entdeckt. Und ihm einen ganzen Artikel gewidmet.

Thomas Lamadieu kombiniert Architekturfotografie und Illustrationen auf sehr schön humorvolle Weise.

Seen.by verkauft nicht nur Bilder, sondern stellt seine Fotografen auch hin und wieder in Interviews vor. Wie den US-Fotografen Jeff Seltzer, der am liebsten Parkplätze und Flughäfen fotografiert.

 

International

• Ja ja, das Video ist alt. Aber es ist immer noch das witzigste, das es gibt, auch wenn wir etwas Mitleid mit dem Hochzeitsfotografen haben.

• Auch immer wieder schön und gruselig: Angebliche Geisterfotografien aus den 20ern.

Forensische Bilder des LAPD, die bis 1925 zurückgehen, wurden geborgen und sind auf Mail Online einzusehen. Nichts für schwache Nerven.

• Was macht eigentlich… Tom Anderson von Myspace? Er bereist die Welt und lädt auf Instagram sehr, sehr tolle Landschaftsaufnahmen ins Internet.

• Fotograf Owen Perry machte einige interessante Aufnahmen vom Vulkan El Tatio und dessen Geysirfeldern in Chile. Wie aus einer anderen Welt.

• Blick über den Tellerrand: Nein, Bodypainting muss nicht peinlich im 80er-Look sein. Es geht auch anders, wie die Künstlerin Trina Merry beweist.

• Levitation wird irgendwie nicht langweilig. Hier ein paar schöne Aufnahmen von Bairon Rivera.

 

Neuerscheinungen und Tipps vom Foto-Büchermarkt

buchtipps

„Taking Shots“* zeigt Fotografien von William S. Burroughs. Das Buch bietet faszinierende Einblicke in die fotografischen Praktiken Burroughs. Es enthält Portraits und Selbstportraits, Aufnahmen von seinen Reisen in Europa, Amerika und Nordafrika, Fotos von Bau- und Abbrucharbeiten und seine ganz individuellen Experimente mit Fotomontagen und Collagen. Essays von verschiedenen angesehenen Personen geben einen theoretischen Hintergrund, um das Gesamtwerk besser zu verstehen.

• Es gibt sie noch – die vermeintlich ausgestorbenen, wilden Autofriedhöfe. In Wäldern, die sich vielleicht erst nach dem Abstellen der einstigen Symbole von Wohlstand und technischem Fortschritt durchgesetzt haben. Auf Wiesen, uneinsehbar gelegen und durch ihre ständige Feuchte das verbrauchte Blech von unten zersetzend. Thorsten Müller hat sie aufgespürt und dokumentiert in „Endstation: Die skurrilsten Autofriedhöfe Europas.“*

 

Zitat der Woche

You have to have a dream so you can get up in the morning.

Billy Wilder –

Mehr Zitate

 

Videos

Habt Ihr den Artikel von Justin Vogel in Erinnerung habt? Hier ist er im Interview mit Eric Kim.

 

Ein unfassbar großer Seeleopard überraschte den Unterwasserfotografen Paul Nicklen. Was dann passierte? Das:

 

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas bestellt, erhält kwerfeldein eine kleine Provision, Ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel


19 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. „Doch weil Katja sie wichtig fand, hat sie einfach die Organisation dafür übernommen – und die „Fruits“ somit erhalten.“

    …dann mal danke an Katja! Die browser Fruits sind eine der Kategorien auf kwerfeldein, die ich nicht missen möchte. Diese „Fruits“ mal durchzugucken gehört bei mir mittlerweile zu den festen Sonntagsritualen. Also bitte so beibehalten :)

    Grüße,
    Daniel

  2. Ein ganz ganz großes Dankeschön an Katja! :)

    Die browserFruits sind für mich nach wie vor DAS Highlight von Kwerfeldein, auf das ich mich jede Woche freue und es wäre jammerschade, gäbe es sie nicht mehr.

  3. Bei mir gehört der Blick in die browserFruits auch zum sonntäglichen Ritual. Die Kinder verkrümmeln sich nach dem Mittagessen in ihre Zimmer, meine Frau hält Mittagschlaf und ich mache es mir mit einer großen Tasse Kaffee ungestört vor kwerfeldein gemütlich.

    Bitte unbedingt beibehalten!

  4. Zum Paul Nicklen Video – ich weiß nicht ob das auch in Deutschland läuft falls ja aber wärmstens zu empfehlen: National Geographic hat eine Photoshow bei der einer der Vortragenden Paul Nicklen ist… wem das Video gefällt, dem gefällt bestimmt auch sein Vortrag mit den entsprechenden Bildern.

    PS: Nein, ich arbeite nicht in deren PR-Abteilung :D

  5. Danke Katja!
    Bitte nicht „kicken“! Auch wenn ich nicht jedes Mal einen Kommentar schreiben will/kann… ich schaue mir diese links Sammlung immer sehr gerne an und finde dadurch immer wieder tolle Seiten – die ich dann auch gerne weiter empfehle!

  6. Liebe Katja,
    danke, danke und noch einmal danke für die wöchentlich genialen browserFruits. Ich hoffe Du setzt dich weiter gegen Martin durch und behältst weiter die Lust und Laune noch viele browserFruits zu erstellen.

    LG Andreas