03. März 2014 Lesezeit: ~1 Minute

Blickfang: White Album

Seit es Internetdienste gibt, die uns kostenlos Satellitenbilder in hoher Auflösung zur Verfügung stellen, haben wir uns an den Blick auf die Erde von oben gewöhnt. Einer, der allerdings schon seit beinahe 15 Jahren regelmäßig aus dieser Perspektive auf die Welt schaut und sie dokumentiert, ist der Fotograf und Filmemacher Bernd Uhde.

Sein jüngst im Verlag seltmann+söhne erschienenes Buch „White Album“* hat mich sofort fasziniert. Darin zeigt er schneebedeckte Landschaften und urbane Strukturen immer mit dem orthogonal von oben nach unten gerichteten Blick.

White Album © Bernd Uhde

Die Bilder, wie beispielsweise die hier gezeigte Doppelseite, wirken teils so abstrakt – man könnte meinen, sie wären digital nachbearbeitet und manipuliert. Doch dem ist nicht so. Was hier manipuliert ist, sind die Landschaften selbst, die Uhde zeigt.

Wir sehen hier zwei in Reihen bepflanzte Felder. Die in regelmäßigen Abständen stehenden Bäume werfen lange Schatten auf den Schnee und erzeugen so ein sich wiederholendes und an Textilkunst erinnerndes Muster.

Uhdes Aufnahmen offenbaren die der vom Menschen geformten Landschaft zugrunde liegenden Muster. Sie sind real und abstrakt zugleich und nicht zuletzt – ästhetisch.

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Ihr zahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.