02. September 2013 Lesezeit: ~1 Minute

Blickfang: Hitlers Badewanne

Lee Millers wohl eigenartigstes Foto ist das Bild in Hitlers Badewanne. Zusammen mit dem Live-Reporter David Sherman und einigen Soldaten erlebte sie das Kriegsende 1945 in Hitlers Wohnung in München.

Das Nutzen von Hitlers Badewanne ist wohl neben dem rein praktischen Akt vor allem ein symbolischer. Lee Miller selbst kommentierte das Foto später in einem Radiointerview: „Ich nahm ein anderes seltsames Bad, als ich den Schmutz des Konzentrationslagers Dachau in Hitlers eigener Münchner Badewanne abwusch.“

David Sherman machte ein Foto von diesem Bad. Lee Miller sitzt in der Wanne, sieht über den Wannenrand und wäscht sich mit einem Lappen über die Schulter. Die schweren Stiefel stehen vor der Badewanne, die helle Badematte ist schmutzig. Auf dem nebenstehenden Tischchen steht eine nackte Frauenbüste. Das Portrait Hitlers am Badewannenrand ist vermutlich ein Arrangement der beiden Fotografen.

© Lee Miller

Da die eingezogenen Männer ersetzt werden mussten, waren Frauen als Journalistinnen oder Kriegsberichterstatterinnen im Zweiten Weltkrieg keine Seltenheit mehr. Lee Miller wurde vom Verlag Condé Nast bezahlt. Ihre Bilder und Texte wurden sowohl im britischen als auch amerikanischen Frauenmagazin Vogue publiziert. Der Bildband „Lee Miller’s War“*, aus dem dieses Foto stammt, gibt Einblick in ihre Arbeiten 1944 – 1945 mit vielen Begleittexten, Briefen und eigenen Aufzeichnungen.

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, Ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel


3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Katja Kemnitz – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. die Geschichte ist krass. erst erscheint es wie ein harmloses Bad-Portrait aus den 40ern, dann sieht man das Hitler-Portrait und hält die Luft an, doch wenn man dann die Geschichte dahinter kennt, ist man sehr berührt. Viele Emotionen. Krasses Bild.

  2. Die Badewannenportraits, die David Scherman gemacht hat sind Klasiker der Reportagefotografie. (es gibt neben dem bekannten Foto meiner Erninnerung noch noch ein oder zwei mit seitlicher Kopfhaltung von Lee Miller). Schöner Artikel ich kannte das Foto und die Geschichte zwar schon, aber ihr habt mich auf die Idee gebracht mal in den Bildband zu schauen.
    lg Stephan