01. Juni 2013 Lesezeit: ~2 Minuten

Leseraktion: Wir suchen ein neues browserFruits-Foto

Liebe Leute, wir verändern jetzt mal was. Wir mögen zwar alle das Foto – danke dafür nochmals an Aileen – das wir seit nun fast einem Jahr für die browserFruits benutzt haben, jedoch sehnen wir uns nun nach frischem Wind und nehmen Euch dafür mit ins Boot.

„Wie, was, wo?“

Wer mag, macht ein leckeres Foto von Früchten, schickt es uns zu und wir suchen aus den Einsendungen eines aus, das sich am besten für die browserFruits eignet. Das zeigen wir dann drei Monate lang jede Woche Sonntag als Artikelbild unseres Früchtekorbs – natürlich mit Namensnennung und Verlinkung. Klingt gut, oder?

Teilnahmebedingungen

  • Macht ein neues Foto von Früchten und denkt beim Konzept an die Aufgabe des Bildes.
  • Ob und wie viel Ihr Euer Bild bearbeitet, ist Euch vollkommen freigestellt.
  • Beschneidet und verkleinert das Foto auf Artikelbildgröße, das heißt: 960 x 480 Pixel. Kleinere Bilder können wir nicht benutzen, andere Seitenverhältnisse als 2:1 auch nicht.
  • Schickt uns das Foto bis zum 30. Juni 2013 23:59 Uhr an browserfruits@gmail.com, Ihr habt also ganze vier Wochen Zeit!
  • Schreibt in die E-Mail Euren Namen und Eure Webseite, zu der wir Euch verlinken dürfen. Bilder ohne Namen berücksichtigen wir nicht.
  • Pro Person können maximal drei Bilder eingereicht werden.
  • Mit der Einsendung erklärt Ihr Euch damit einverstanden, dass wir Euer Foto als Artikelbild auf kwerfeldein und als Coverfoto auf unserer Facebook-Seite benutzen. Wir nennen in der Bildbeschreibung auf Facebook ebenfalls stets Euren Namen und Eure Webseite.
  • Bitte erwartet keine Antwort von uns. Wir schicken nur dem Urheber des von uns ausgewählten Früchtefotos eine Nachricht.

Tipps

Überlegt Euch ein Konzept für das Bild und versucht, das umzusetzen. Schließlich soll das Foto hier im Magazin die browserFruits repräsentieren, Lust aufs Reinbeißen und sonntagmorgendliches Schmökern machen. Denkt ein bisschen out of the box, macht ein paar verrückte Sachen oder ein ganz solides Früchtebild, wir sind da offen für alle möglichen Ansätze und Ideen.

Startschuss

Wir freuen uns auf Eure Einfälle und wollen im besten Fall jedes Quartal zu einem neuen Früchtebild aufrufen. Übrigens: Wir behalten uns vor, im Falle des Falles kein neues Foto zu benutzen, falls tatsächlich nichts Benutzbares in unserem Postfach landet. Davon gehen wir jedoch wirklich nicht aus. Uuuuuuund los geht’s!

Ähnliche Artikel


19 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Cedric – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

    • Muss es für alles immer einen Preis geben?
      Reicht nicht die Freude am Fotografieren, den Spaß der den Aufwand entschädigt? Vielleicht noch nen Link auf seine Seite abzustauben und damit gesehen zu werden?
      Giving to give – Weil’s Spaß macht.

    • Was für eine schreckliche Konsumgier … es ist eine tolle Aktion und die Belohnung ist groß genug ! Nämlich Erfolg zu haben :) Schon schade wenn einem das Glücksgefühl nicht ausreicht :) Fotografie ist mehr als Preise gewinnen. Selbstverwirklichung und Enthusiasmus sollten vorne stehen :)

  1. Einerseits natürlich toll das ihr so eine Aktion macht und damit die Leser einbindet.
    Es hat aber auch immer einen negativen Beigeschmack, wenn so große Magazine wie ihr es mittlerweile seid mit Namensnennung lockt.
    Das ist schließlich kein Entgegenkommen an den Gewinner, sondern sowieso eure Pflicht.
    Ihr als großes Magazin wisst das sicher und wir als Berufsfotografen bekommen oft Anfragen, bei dem es zwar kein Geld, aber die berühmt machende Namensnennung gibt.
    Manchmal ärgern wir uns und versuchen dem Kunden das zu erklären, viel zu oft ignorieren wir die Anfrage einfach und machen den Mund gar nicht auf.
    Von euch als gutem und großen Magazin hätte ich mir gewünscht , das ihr sowas NICHT mitmacht.

    Weiter oben schreibt jemand, die Namensnennung ist der Preis. Sowas gehört sich nicht und ich finde es schade das ihr so einen Weg wählt. Wäre mit Sicherheit kein Problem wenigstens ein Buch zu verlosen. Das ist zwar immer noch nicht richtig gut, aber der negative Beigeschmack wäre geringer.

    Grüße
    Johannes

    • Hallo Johannes,

      den Unmut über richtige Aufträge, die nicht mit richtigem Geld bezahlt werden, kennen wir und können wir verstehen. Allerdings ist die Sache hier auch anders gelagert, da kwerfeldein ein Magazin von Enthusiasten für Enthusiasten ist. Dass kwerfeldein „groß“ ist, reicht – leider! – genauso wenig aus für eine Bezahlung unserer vielen Gastautoren wie für ein Preisgeld bei Leseraktionen. Letztere haben bei uns regulär weder Preisgeld noch Preise, obwohl es sicherlich genug potentielle Sponsoren gäbe, um etwas als Gewinn in Aussicht zu stellen. Wollen wir aber nicht, so ist unser Konzept. Die Belohnung wäre uns zu mächtig, gemessen daran, dass wir nach unserem subjektiven Geschmack ein (oder mehrere) Bild(er) auswählen. Mit Preis hätte das zu viel Gewicht, das recht Ungezwungene im Leseraktionsmiteinander ginge verloren. Deswegen meiden wir auch den unschönen Begriff „Wettbewerb“. (Ja, beim Adventskalender gibt’s was zu gewinnen, aber da entscheidet der Zufall und nicht unser subjektives Urteil über eingereichte Fotos.)

      Wir könnten auch selbst redaktionsintern neue browserFruits-Bilder produzieren, genug Know-how und Kreativität ist da. Wir wissen aber, dass unsere Leser gern mitmachen, also bieten wir die Möglichkeit dazu, wo wir es sinnvoll finden.

      Dass die Namensnennung selbstverständlich ist, ist klar, verschweigen wollten wir das aber auch nicht :) und natürlich ist es ein Anreiz. Das ist aber genauso bei regulären Gastartikeln, bei Features, Interviews, dem Ausblick, dem Augenschmaus, den Leseraktionen… dass viele mitmachen, weil sie dann hier mit Link erscheinen. Auch, wenn es selbstverständlich ist.

      • Danke Aileen. Ich finde euer Konzept bezaubernd (oder bezaubernt?). Mal abgesehen vom Spaß und der Freude. Einen absoluten Hobbyfotografen wie mich würde es auch einfach nur Stolz machen, wenn mein Bild hier erscheinen würde. Meine Belohnung wäre erstmal ein Screenshot mit Datum…

        Ich versteh dich zwar Johannes, aber die Welt besteht halt auch nicht nur aus Fotografen die damit ihr Gel verdienen (wollen).

    • Primär ist das doch alles freiwillig! Ein jeder muss und sollte für sich selbst entscheiden, ob er bei solchen Aktionen mitmachen will oder nicht.

      Ich selbst lasse mir in der Regel meine Arbeit auch bezahlen. Diese Aktion hier, sehe ich eher als nettes Gimmick und als Spaß. Das man davon keine Butter aufs Brot bekommt sollte jedem klar sein.

      Ich sehe das auch noch aus einem anderen Blickwinkel. Hier treffen sich überwiegend foto- und designaffine Menschen. Alleine hier in den Kommentaren habe ich interessante neue Blogs gefunden, die ich so vielleicht nicht kennengelernt hätte.

      Auch eine Art Mehrwert.

  2. Blogartikel dazu: browserFruits Juni #3 - kwerfeldein - Fotografie Magazin