03. Februar 2013 Lesezeit: ~3 Minuten

browserFruits Februar #1

Wenn wir die Links für die browserFruits zusammensuchen, merken wir immer wieder, wie wahnsinnig viel es noch zu entdecken gibt. Ein Artikel am Tag auf kwerfeldein reicht nicht aus, die unglaubliche fotografische Vielfalt und Entwicklung aufzuzeigen. Gut, dass es so viele andere tolle Seiten gibt, die großartige Beiträge bringen. Hier kommt, wie jeden Sonntag, eine immer noch viel zu kleine Liste dieser Artikel.

Fotospecial: Blütenlandschaften

Flickr

500px

Deutschsprachig

Aus Eis am Stiel eine Polaroidkamera machen? Geht. Maxim Grew hat’s gemacht und bei der Gelegenheit auch direkt ein hübsches Video gezaubert.

• Ein schönes Interview mit dem Portraitfotografen Sven Jacobsen haben wir hier gefunden.

• Der Fotograf Gregor Sailer fotografierte auf drei Kontinenten Städte und Siedlungen, von denen bis dato keine Bilder existierten.

• Bei der deutschen Vogue fanden wir einige Bilder aus dem Bildband mit Kate Moss.

Bruno Itans ist Fotograf in Rio de Janeiro. „Für seine erste Kompaktkamera musste er jahrelang Autos schrubben, jetzt bittet ihn sogar die brasilianische Präsidentin um Fotos.“

~

International

• Atemberaubend: Die Firma GigaPan hat das bisher größte digital erzeugte Bild aufgenommen – Ein Panoramafoto von Dubai mit 45 Gigapixeln.

• Der griechische Künstler Hellopanos hat mit dem Smartphone urbane Fragmente fotografiert und durch Spiegelsymmetrie faszinierend verändert.

• Bilder von Touristenattraktionen mal anders: Die „Kontaktbogenbilder“ von Thomas Kellner.

• Falls Ihr zufällig nach einem bloggenden Landschaftsfotografen sucht, schaut mal bei Richard Bernabe vorbei.

Ceslovas Cesnakevicius macht Bildmanipulationen. Diese sind kaum noch als Fotografien erkennbar, aber wunderschön und einzigartig.

• Die türkische Fotografin Aylin Argun macht bemerkenswerte Selbstportrais. Und mit was? Mit dem iPhone 4.

• Müsst Ihr gesehen haben: Christian Åslund zollt 2D-Videspielen mit aufwändigen Straßenportraits Tribut.

• Diese Tier-„Photobombs“ sind in der Tat zum Lachen.

• Mutig – und eigentlich ein unmögliches Vorhaben: The Independent macht einen Vorschlag, welche die 10 besten Fotoseiten im Netz sind.

• Die Grey Art Gallery der New York University zeigt aktuell unter dem Titel „Beat Memories“ die Fotografien von Allen Ginsberg – auch online.

~

Neuerscheinungen und Tipps vom Foto-Büchermarkt

• Wer historische Bilder und die Stadt Leipzig liebt, kann sich jetzt doppelt freuen. Der Bildband „Leipzig: Fotografien 1956-1959“ erscheint Anfang Februar und wird 12,95 € kosten.

• Und wer Fan von Berlin ist, der schaut sich diesen Bildband mal an: Entschwundene Stadt: Berlin 1980-1989 erscheint ebenfalls Anfang Februar, kostet allerdings 24,95 €, ist dafür aber auch doppelt so dick.

~

Videos

Insektenmakro-Fotograf Thomas Shahan stellt seine Herangehensweise, Ausrüstung und viele seiner Fotos vor. Kleine Tierchen richtig, richtig groß!

 

Architekturdarstellung vom feinsten. Und, auch wenn es verdammt danach aussieht – das wenigste in diesem Video ist fotografiert, sondern rechnergeneriert.

 

Mannomann, wer hätte gedacht, dass in San Diego immer gleich soviel auf einmal runterkommt?

~

Ausstellungen

„Die Stadt, die es nicht gibt“ – Bilder globaler Räume
Zeit: 22. September 2012 – 17. Februar 2013
Ort: Ludwig Forum, Aachen
Link

„everywhere but home“ – Calin Kruse
Zeit: 2. Februar – 1. April 2013
Ort: Museum Schloss Fellenberg, Merzig
Link

Ausstellung: Erik Chmil – LUMAS Ausstellung im BMW Museum
Zeit: 2. Februar bis 31. März 2013
Ort: BMW Museum, Am Olympiapark 2, München
Link

seaside moods. Impressionen von Frankreichs Nordküste – Jörg Karrenbauer
Zeit: 17. Februar – 27. April 2013
Ort: Robert Schuman Haus, Trier
Link

Mehr aktuelle Ausstellungen

~

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas bestellt, bekommen wir eine kleine Provision, Ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel


8 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.