28. Oktober 2012 Lesezeit: ~4 Minuten

browserFruits Oktober #4

Fotospecial: on the road

Flickr

500px

Deutschsprachig

• Schauspieler-Fotograf Henrik Pfeifer, den Marit im letzten Jahr bereits hier interviewte, bietet am 15. Dezember in Hamburg einen Portraitworkshop an. Wenn dieser Workshop gut nachgefragt wird, plant er eine Workshop-Tour quer durchs Land.

• Von Google mag man ja halten, was man will, aber die Fotoserie durch die Rechenzentren ist sehr eindrucksvoll. Nicht nur anständig fotografiert, auch die inhaltlichen Blicke hinter die Kulissen sind spannend.

• Zeit Online präsentiert eine Auswahl der analogen Fotos von Hein Gorny (1904 – 1967) aus dem Bereich der Neuen Sachlichkeit. Die Ausstellung dazu ist noch bis zum 14. Dezember in der Collection Regard in Berlin zu sehen.

• Wie wirkt sich Erfolg im Netz auf die Kunstszene aus? Dieser Frage folgt ein lesenswerter – und realistischer – Artikel, ebenfalls erschienen auf Zeit Online.

• Die Berliner Bildagentur zieht die Abmahnungen gegen verschiedene Blogger wegen eines Legofotos von Nathan Sawaya zurück. Spiegel Online berichtet.

~

International

• Straßenfotograf Thomas Leuthard legt dar, mit welchen Kameras er bisher gearbeitet und warum er sie so oft gewechselt hat. Ein klares Statement zum Thema „Der Fotograf macht das Foto, nicht die Kamera.“

• Nochmal etwas für die Gadget-Freaks, iPhone-Besitzer und Filmer unter Euch: Linse für 360°-Aufnahmen gefällig? „Dot“ erstellt Videos, die man eigentlich mehrfach ansehen muss, um in alle Richtungen zu schauen.

• Kleiner Ausflug in die Antarktis gefällig? Dann schaut Euch mal diese wunderbaren Aufnahmen wissenschaftlichen Arbeitens an. In groß, falls möglich.

• Zu unserem Thema Bildkritik in der vergangenen Woche erreichte uns die Vorstellung einer Flickr-Gruppe, die sich der konstruktiven Kritik verschrieben hat. Die Mitgliedschaft verlangt einem einiges ab, dafür kann man auch viel mitnehmen.

• Robert King war unter anderem in einem syrischen Krankenhaus und hat das Anliegen, dass das Thema Syrien nicht aus der Medienlandschaft verschwindet.

Bildmanipulation gibt es nicht erst seit Photoshop – im Gegenteil. Schon zu Beginn der Fotografie wurde mit allen Mitteln getrickst, wie dieser Artikel auf Brain Pickings – und das passende Buch* dazu – unter Beweis stellen.

• Hier findet Ihr die großartigen Gewinnerbilder des „Wildlife Photographer of the Year“.

~

Neuerscheinungen und Tipps vom Foto-Büchermarkt

• Vor fast zwei Jahren schrieb Julie de Waroquier hier einen Artikel über den Umgang mit Farben in ihren traumartigen Bildern. Inzwischen ist ein Buch mit ihren traumhaften Arbeiten erschienen: „Dreamalities“ gibt es als limitierte Edition, die neben 63 Bildern auf 100 Seiten zwei Drucke beinhaltet und in einem wertigen Schuber kommt. Die limitierte Edition ist für 60€, die reguläre Version für 33€ zu haben. Wer in den nächsten Tagen vorbestellt, kann sich eine persönliche Widmung der Künstlerin wünschen.

• Wer bisher noch nicht das Vergnügen hatte, Edward S. Curtis‘* historische Aufnahmen nordamerikanischer Indianer zu betrachten, kann jetzt zu einem sehr günstigen Preis diesen neu erschienenen Bildband ergattern.

• Auf 766 Seiten hat der Taschen-Verlag die Geschichte der Photographie* von 1839 bis heute aufbereitet. Und wen die erste Rezension nicht abschreckt, der dürfte hier einen preislich hervorragenden Fang machen.

~

Videos

Starkes Werbevideo für die neue GoPro HERO3. Zwar sieht man mit Kamera am Helm aus wie ein Teletubbby, aber für solche heftigen Aufnahmen vom Lieblingssport… oh yeah!

~

Ausstellungen

Die Stadt, die es nicht gibt
Zeit: 22. September 2012 – 20. Januar 2013
Ort: Ludwig Forum, Aachen
Link

Bettina Rheims – Gender Studies
Zeit: 20. Oktober – 1. Dezember 2012
Ort: CAMERA WORK, Berlin
Link

[be]URBAN
Zeit: 28. Oktober – 04. November 2012
Ort: Tapetenfabrik, Bonn
Link

Andreas Gursky
Zeit: 23. September 2012 – 13. Januar 2013
Ort: Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Link

Mehr aktuelle Ausstellungen

~

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas bestellt, bekommen wir eine kleine Provision, Ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel


6 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.