mamika
26. März 2011 Lesezeit: ~ 2 Minuten

Mamika – Die unglaublichste Großmutter der Welt

„Mamika“ (ungarisch für Großmutter) ist eine der lustigsten Fotoserien, die ich seit Langem gesehen habe. Auf den Bildern ist jedes Mal Großmutter Frederika Goldberger im Heldenkostüm abgebildet. Einmal sitzt sie mit Helm unter der Friseurhaube, ein anderes Mal klebt sie an einem Hochhaus.

Die Geschichte hinter diesen Bildern ist dabei so rührend und schön, dass angeblich selbst Hollywood schon angeklopft hat.

Fotografiert wurde sie von ihrem Enkel Sacha, der in Paris als Werbefotograf arbeitet. Er merkte, dass seine heute 91-jährige Großmutter mit dem Alter immer trauriger wurde. Um sie aufzumuntern, schlug ihr ein Fotoshooting vor. Da sich beide dadurch näher kamen und Frederika nach und nach ihre Fröhlichkeit wiedergewann, wiederholten sie es – immer und immer wieder. Frederika steuerte sogar bald selbst Ideen für neue Bilder bei.

Aus dieser Zusammenarbeit entstand ein Buch. In Frankreich ist Mamika Frederika mittlerweile ein Star und auch auf ihrer Facebookseite hat sie fast 15.000 Fans.

Für Frederika muss dieser Lebenswandel absolut aufregend gewesen sein, aber sie war schon immer eine starke Frau. Sie wurde in Ungarn geboren und überlebte dort als Jüdin den Zweiten Weltkrieg. Sie versteckte Flüchtlinge vor den Nazis und musste anschließend vor den Kommunisten nach Frankreich fliehen.

Ich habe absoluten Respekt vor ihr und wünschte, dass ich im Alter auch noch an so trashigen Ideen Gefallen finden kann. Frederika wünsche ich alles erdenklich Gute und dass sie ihre neue Fröhlichkeit behält.

(Via LesMads)

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

Aileen Wessely (Hrsg.)
IBAN: DE9212030000 1039084593
BIC: BYLADEM1001

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


6 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. yyyiiihaaaaa ………ist mein erster gedanke dazu…und ich denke immer wenn ich mal alt bin hocke ich mit 80+ schon im altersheim und friste meine tage gierig hinter dem weiblichen personal herblickend ;))

    so gefällt mir das persönlich viel besser und eine schamgrenze habe ich heute schon nicht von der seite her dürfte mir das wohl auch gefallen mich zum heldenopa der nation machen zu lassen…wobei ich ein supergoofy kostüm bevorzuge…

    es ist ungeheur wichtig das man im alter… wann auch immer das anfängt etwas um die ohren hat und nicht nur trauernd und wehleidig im wartezimmer mit der klatschpresse in der hand verbringt….daher bin ich froh das mein sohn die gleiche leidenschaft für die fotografie an den tag legt wie ich…

    und ich werde diesen beitrag hier über mamika nutzen und mich in ein paar jahren daran zu erinnern und dann werde ich frederika goldberger nacheifern…. also supergoofy-opa ;))

    ihr könnt euch das vormerken so in 40 jahren bin ich unterwegs und hoffentlich ist martin und sein team dann so nett und zeigt euch auch meine…nein lenny`s serie vom durchgeknallten doc als super goofy-opa…

    besten dank katia für diesen beitrag…

    gruß vom doc
    martin

  2. Das ist – je länger ich drüber nachdenke – schon sehr skurril, was die alte Dame da macht. Es ist vielleicht auch deshalb so populär, weil es entgegengesetzt der Norm ist.

    Die Fotos sprechen da auch für sich – ich mag solche unkonventionellen Leute, die einfach machen und nicht fragen. Dazu kommt die Geschichte, die Du sehr schön zusammengefasst hast und die menschliche Seite des Ganzen aufzeigt.

    Solche Fotos gehören an die Wand.

  3. Die alte Dame heitert mich immer auf, wenn mein Tag scheiße war. Absoluter Respekt!!

    Irgendwo hab ich mal gelesen, dass sie sich teilweise wundert, was der Enkel mit den Bilder macht: “Ich saß ganz ruhig auf dem Sofa, als er mich fotografierte. Und auf einmal befand ich mich auf dem Flügel eines Flugzeugs!”

    Rofl!!!

  4. Vielen Dank für das Vorstellen dieser Serie! Ich bin absolut begeistert und werde mir auch den Bildband bestellen. Die Geschichte dahinter und dann dieses Resultat…einfach wundervoll!