kwerfeldein
14. Februar 2011 Lesezeit: ~1 Minute

Wo kauft ihr Euer Kameraequipment?

„Ich brauch das 50mm 1.4. So viel Geld hab‘ ich. Und eine neue Kameratasche wäre auch nicht schlecht. Aber wo soll ich das jetzt kaufen?“

Dieser Frage ist der ambitionierte Fotoenthusiast gezwungenermaßen ausgesetzt. Denn: Wer die Wahl hat, hat auch die Qual:

Lokal oder online? Amazon oder doch ein Online-Händler, der im Ausland sitzt und billiger ist? Media Markt (räusper)?

Jeder, der ein paar Jährchen fotografiert, hat seine eigenen Erfahrungen gemacht – hat Shops & Co ausprobiert und Präferenzen entwickelt. Es gibt Leute, die schwören auf ihren Fotofachfritzen um die Ecke, andere pfeifen auf den Service und kaufen explizit online bei diversen Shops ein. Manch einer ist ein Sammler, der auf örtlichen Flomärkten alles kauft, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Bevor ich jetzt beginne, auch noch meine Erfahrungen aufzurollen, sparen wir lieber den Platz und kommen gleich zur Frage, die schon oben im Titel steht:

Wo kauft IHR Eurer Kameraequipment?

Ihr dürft gerne so richtig weit ausholen und von Euren (Miss-)erfolgen, Geheimtipps (auch Links) erzählen. Wir sind jedenfalls schon gut gespannt – und der ein oder andere Einsteiger sicher auch ;)

Ähnliche Artikel


163 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Hier in Marburg hat man nicht so viel Möglichkeiten, deswegen muss ich schon gut recherchieren. Die D50 damals habe ich bei Quelle gekauft, die D90 nun im großen roten Markt, das 50 mm, 1,8 gabs von Amazon und den Rest aus irgendeinem Online Handel, die ich aber jetzt nicht auswendig weiss. So viel habe ich ja noch nicht, da bleibt das überschaubar. LG Frau Zausel

  2. Meine Kamera habe ich mir damals bei Fotohändler um die Ecke gekauft. Da war mir der Service schon wichtig. Ausprobieren, testen, Beratung… Objektive und Blitze – Zubehör eben – kaufe ich schon eher im Internet, da das lokale Fotogeschäft zum Einen nicht alles auf Lager haben kann und zum Anderen – meiner Erfahrung nach – teurer ist.
    Zur Sensorreinigung oder kleineren Anschaffungen wie Speicherkarte etc. gehe ich auch zum Fotohändler.

  3. Meist im Netz (gibt ja genügend Preissuchmaschinen, wobei ich die Google Shopping Suche oder geizhals.at für Kameraequipment meist am besten finde) oder auch mal im Ausland (meinen Body und das 135 1.8 hab ich in England gekauft). Gebrauchtes Equipment kaufe ich auch hin und wieder mal über das dslr-forum.

  4. Also ich kaufe mein Zeugs immer bei Amazon. (Versand und Verkauf durch Amazon). Denn dann geht die Lieferung schnell, der Preis passt und im Falle eines Umtausches ist Amazon mehr als kulant. Bin mit denen voll und ganz zufrieden. :)

    • Tja. Und wer ist daran schuld? Die ganzen Konsumenten die meinen, wenn Sie an der Kamera X oder dem Objektiv Y jetzt nicht den Online Preisvorteil von wenigen Prozent nutzen mit Sicherheit komplett verarmen. Ernsthaft:
      Es ist scheissegal, ob man an einer Kamera nen Fuffi gespart hat. Aber es ist nicht scheissegal, wenn der gesamte lokale Handel und alles was damit zusammenhängt vor die Hunde geht. Wenn ihr weiterhin Amazon und den anderen Verbrechern das Geld in den Rachen werft, werdet ihr euch noch böse umschauen.

  5. hm ganz unterschiedlich, früher teilweise beim örtlichen fotohändler, mittlerweile fast ausschließlich aufm gebrauchtmarkt, sprich im dslr-forum…
    nie schlechte erfahrungen gemacht und immer gute preise :-)

  6. Also ich kaufe meine Sachen so gut es geht bei Amazon, da der Preis hier immer fair ist. In der Regel weiß man ja auch, was man haben möchte.

    Oft kommt die Ware ja auch von kleinen Händlern, die sich bei Amazon angemeldet haben. Diese zu unterstützen finde ich ebenfalls sehr gut. Mit der Qualität und Liefergeschwindigkeit war ich bisher auch immer zufrieden. Desweiteren ist das Bezahlen sehr bequem und wenn man noch eine Amazon Kreditkarte besitzt, kann man gleichzeitig noch Punkte sammeln.

    Leider habe ich keinen Fotoladen um die Ecke, kann also hierzu keinen Vergleich ziehen. Hin und wieder habe jedoch auch ich mich dabei ertappt, schnell mal was bei MediaMarkt gekauft zu haben. Kommt aber auch eher selten vor ;)

    Was ich jedoch als kleinen „Geheimtip“ sehe, ist die Seite von Traumflieger. Dieser hat einen kleinen Shop wo man öfter sehr nützliche Sachen zu fairen Preisen bekommt.

    http://www.traumflieger.de/oscommerce-2.2ms2/catalog/

    Viele Grüße

  7. Wie immer im Leben kommt das ganz drauf an ;-)

    MediaMarkt ist ganz cool, um sich das EQ mal genauer anzuschauen (sofern sie es denn mal da haben…), es mal in die Finger zu nehmen und es auch mal zu testen, aber kaufen ??? Nein !!!

    Gebrauchte Sachen hol ich gern über´s DSLR-Forum (meistens deutlich günstiger als in der Bucht und in einem -ähm- besseren Zustand.

    Für neue Sachen greif ich gern auf Amazon zurück, wenn was nicht gefällt geht es einfach postwendend zurück und basta.

    • Das sind mir die Richtigen, zum roten Riesen rennen, sich beraten lassen, alles anfassen und dann online kaufen! Kein Wunder das Ladengeschäfte aussterben! Ich kaufe nur im Mediamarkt! Weil ich da Amazonpreise als Stammkunde bekomme! Und mein Objektiv wird nicht ein Zweites mal auf Reise verschickt und durch die Gegend geworfen und dadurch dezentriert! Ich weiß wovon ich rede, ich arbeite im Versandhandel!!! So kann ich es vor Ort testen und mitnehmen, einfach geil! Amazonware habe ich früher gekauft und festgestellt, sie war oft bereits schon einmal bei einem Kunden. Kein Wunder, bei dieser Amazon-Rückgabe-Schlacht!
      Jede zurückgeschickte Ware wird zwar geprüft, aber in 90% der Fälle wieder zu einem neuen Kunden geschickt. Bei uns auf Arbeit im Versandhandel ist es genauso. Nein Danke, Objektive und Kameras NIE im Internet! Zubehör ist da eventuell nicht so empfindlich.

  8. hallo

    also kleine sachen wie das 50mm oder die tasche kaufe ich persoenlich lokal …. werden dann die artikel groesser (beim preis) kaufe ich diese auch gerne im ausland. ich fuer meinen teil koennte sagen 60% lokal und 40% online

    lg
    steve

  9. Ich kaufe zumeist gebraucht auf DSLR-Forum.de oder von Freunden. Aktuelle habe ich die Canon 5D (DSLR-Forum), ein Sigma 17-70 (via einem Bekannten), ein EF 100/2.8 L IS USM (via Amazon) und ein EF 50/1.4 USM (via DSLR-Forum). Vor ein paar Wochen kam ein Crumpler Fotorucksack hinzu, den ich bei einem „Fotofachfritzen um die Ecke“ gekauft habe.

    Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit dem Gebrauchtkauf via DSLR-Forum gemacht. Sollte die Preisdifferenz jedoch nicht ausschlaggebend sein, so kaufe ich lieber bei größeren Onlinehändlern, wo ich mir sicher sein kann, dass sich um mich gekümmert wird, wenn was sein sollte.

    • Habe ebenfalls meinen Objektiv „Fuhrpark“ beim DSLR-Froum aufgemotzt, und bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht!

      Nur mein Samyang Fisheye habe ich direkt beim freundlichen Polen bestellt. Zubehör hole ich oft bei Amazon, weil der Service und die Garantieabwicklung der Hammer sind. Gerne auch gebraucht über den Amazon Marketplace – da bekommt man oft neue Ware günstiger, weil der Karton schon mal geöffnte wurde (war bei meiner 450D so) mit voller Gewährleistung.

  10. Beim lokalen Händler vor Ort. Anfangs bekommt man im Internet zwar den besseren Preis, wenn man jedoch längerfristiger Kunde ist bekommt man bessere Preise und vor allem die persönliche Beratung.
    Wenn etwas defekt sein sollte kann man zu seinem Ansprechpartner vor Ort gehen und wird gut beraten.
    Zusätzlich gibts immer wieder Check & Clean Aktionen, Hausmessen, etc.

    Bestes Beispiel: Für ein Shooting brauchte ich dringend einen neuen Polarfilter, beim Händler vor Ort angerufen und der Filter wurde mir per Kurier direkt ans Set geschickt, ohne große Fragerei etc. Bezahlen konnte ich später bzw beim Kurier.

  11. Ich kaufe/verkaufe ausschließlich im DSLR-Forum!

    Habe dort schon zwei Kameras gekauft, mehere Objektive, Zubehör usw.!
    Bisher immer ohne Probleme und meist auch mit interessanten Gesprächen und Tipps zum Artikel verbunden!

    Viele Grüße,
    Henning

    • Habe auch (bis auf ein Objektiv von ebay) meine komplette Ausrüstung gebraucht im dslr-forum gekauft. Bis auf einen ärgerlichen Vorfall (inkl. Gang zum Anwalt) hab ich auch nur gute bis sehr gute Erfahrungen damit gemacht.
      Und gebraucht kriegt man einfach mehr fürs Geld.

  12. Ich vergleiche jedes Mal wieder neu die Preise und überlege mir, wie wichtig Service mir ist. Da komme ich jedes Mal zu einer anderen Balance. Ist eben doch etwas anderes, für 100 Ocken einen Rucksack zu kaufen oder für das 20-Fache einen neuen Body. Ich hab‘ alles durch: Amazon, bis dato unbekannte Online-Shops und die zwei üblichen Kölner Foto-Verdächtigen. Überall schon gute und schlechte Erfahrungen gemacht.
    Also bleibe ich dabei, jedes Mal überall Preise einzuholen und mir dann zu überlegen, ob ich das günstigste Angebot nehme oder mir der Bauch sagt, dass ich lieber ein paar Euro drauflegen und dafür z.B. einen Ansprechpartner um die Ecke haben sollte.

  13. Immer um die Ecke, allerdings nicht unbedingt hinter ein und derselben Ecke. Meiner Erfahrung nach liegen Fachhändler preislich selten deutlich über solchen Internethändlern, von denen man erwarten kann, dass es sie auch in 2 Jahren noch gibt. Besonders dann, wenn man ein wenig handelt, denn auch die Fotofachfritzen (wirklich sehr cooles Wort, das) wollen ja Umsatz machen. Meine 7D habe ich so bei einem Fachhändler in Dortmund für 30€ mehr als bei dem zu der Zeit günstigsten Internethändler (laut Geizhals) bekommen, versandkostenbereinigt (unglaublich bei einem Gerätepreis von deutlich über 1000€ überhaupt noch Versandkosten zu erheben…) lag die Differenz also irgendwo bei 25€ und das nehme ich in Kauf, wenn ich dafür einen Händler habe, an den ich mich direkt zwecks Wahrung meiner Verbraucherrechte wenden kann.

  14. Ich kaufe meistens online, entweder Amazon oder direkt bei den Shops! Ich habe vor einem Jahr wo ich angegangen habe noch gedacht ich zahl gerne für eine gute Beratung mehr bei Meinem lokalen Händler, dass der aber weniger Ahnung hat als ich ist eine andere geschichte.. Besonders bei strobist Zeug für Sony vertrau ich den Foren und der strobist Seite, weil es hat kein einziger Shop bei mir geschafft für Sony funkauslöser zu finden..
    Ich würde aber auch gerne die paar Euro mehr ausgeben, nur warum, wenn die Beratung nicht stimmt, für die ich ja mehr zahlen würde?

  15. Aktuell durchforste ich ebay nach gut erhaltenen, alten Objektiven.
    Die SLR kam ebenfalls über ebay auf meinen Schreibtisch :)
    Da kann man nach wie vor gute Schnäppchen machen.
    Hab mir da kürzlich eine alte Minolta aus den 70er ersteigert, inklusive 50mm 1.4. Wobei das Objektiv alleine schon mehr wert ist, als ich für beides ausgegeben hab.

    Die DSLR kommt von Amazon und diverses Zubehör auch.
    Ich will mich da aber gar nicht festlegen, glaub‘ ich bin da mehr der Schnäppchen-Jäger ;)

    Der lokale Fotoladen in Köln – welcher ist ja jetzt egal – enttäuscht mich leider immer wieder, weil ich das Gefühl habe, dass ich mehr weiss, als der Verkäufer. Das soll jetzt nicht blöd rüberkommen, aber da frag ich manchmal echt, was der Laden noch für einen Sinn hat…Wenn einem sowas bei Saturn oder Mediamarkt passiert, find ich das ja normal. Aber ich erwarte eigentlich von einem Fachgeschäft, dass da auch fähige Verkäufer stehen…
    Aber das ist ne andere Geschichte :)

  16. Bei mir schwankt es… Eigentlich versuche ich alles beim Kamerahändler im Nachbarort zu kaufen (http://www.fotomayr.de/), da ich dort auch immer super beraten werde und bei Fragen auch jederzeit einfach dort vorbeischauen kann. Andererseits brauche ich die Beratung, zumindest bei der Hardware nicht (Zubehör ist ne andere Geschichte), nicht. Gerade bei den Bodys schaue ich dann doch öfter mehr nach dem billigsten Preis – und da kann der Händler leider meistens nicht ganz mithalten, auch wenn er wirklich gute Preise hat.

  17. Mal bei Online-Händlern, mal beim Fotofachfritzen um’s Eck und –gerade in letzter Zeit, um meinen Großformatkrempel „abzurunden“ – auch bei eBay. Alles nach dem „je-nach-dem“-Prinzip.

  18. Also ich kaufe schon seit Jahre beim schweizer Onlineversand digitec.ch. Der Versand innerhalb der Schweiz ist kostenlos, egal wie klein der Betrag und schnell sind sie auch noch. Mit dem Service bin ich auch zufrieden und die Preise sind wirklich unschlagbar (z.B. Canon 50mm 1.4 nur 416 Fr. im Katalog 688 Fr.). Ich denke das lohnt sich vor allem für alle Schweizer Fotografiefreunde! Reinschauen lohnt sich ;)

  19. Ich kaufe ausschließlich online, denn bei Elektronikprodukten brauch ich keine Beratung. In einem MediaMarkt würde ich so was nicht kaufen, da ein dortiger Verkäufer Fotografie höchstwahrscheinlich nur als Hobby betreibt und daher einen Fortgeschrittenen wohl kaum ansprechend beraten kann.

    Allgemeines Equipment kauf ich in der Regel bei Amazon. Höherpreisige Sachen kauf ich dann aber doch auch bei anderen Onlinehändlern, die meist weiter drunter liegen. Auch FoKi Schäfer ist ein toller Shop in dem man EU Ware bekommt, die auch mal 100€ billiger sein kannl.

    Studio Equipment wird nur noch bei Foto Walser gekauft, schneller und zuverlässiger als die ist keiner.

  20. Eigentlich besorge ich mir neue Hardware beim örtlichen Händler. Die haben es schwer genug zu überleben und ihre Mitarbeiter zu bezahlen.

    Allerdings waren sie des öfteren nicht oder nur wenig zum handeln bereit weswegen ich meine letzte Kamera im bei Amazon (100€ günstiger) erworben habe, das Objektiv jedoch beim Händler. Es war dort zwar 30€ teurer als bei Amazon, aber das geht noch.

  21. Sich nur auf Amazon o.ä. verlassen ist bei manchen Sachen auf jeden Fall ein Fehler. Letzte Woche hatte der Händler in meinem Viertel ’ne (neue) Sigma DP1 für 450 im Schaufenster, die 660 bei Amazon kostet.

    Wenn man Sachen sucht, die nicht jeder haben möchte, lohnt sich schon Mal ’n kleiner Streifzug.

  22. Ich kaufe immer da, wo es am günstigsten ist. Bei Neukäufen waren das zuletzt meist die freundlichen Holländer, die jetzt auch deutsche Seiten haben. Kleinere Zubehörteile kaufe ich oft über Ebay direkt aus China oder Hongkong, und einen größeren Direktimport aus den USA habe ich auch schon gemacht.

    Gebrauchtkäufe gehen auch nach dem Preis: DSLR-Forum, Ebay, Amazon, in der Reihenfolge.

    Der Service ist mir relativ egal, bei Nikon-Produkten geht man sowieso meist direkt zum Service-Center in Düsseldorf, da nützt mir der lokale Händler nichts, der würde es ja auch nur nach Düsseldorf einsenden.

  23. Ich würde gern beim lokalen Händler kaufen, nur sind die Preise meist siginifikant zu hoch, oder die Beratung ist einfach keine.

    Beispiel von neulich:“Ist denn der Unterschied beim neuen Nikon AF-S 85mm f/1.4 zum „alten“ 85mm AF-D 600 Euro wert? Sieht man das? Ist es schärfer oder schneller?“
    „Naja.. schlechter wird es wohl nicht sein..“

    Und von dieser Art gibt es einige Beispiele. Der Fotohändler ist oft arrogant und nicht mit der Zeit.
    Ich kaufe neu bei Amazon, gebraucht bisher im DSLR-Forum..
    Aber vorsichtig! Neulich habe ich ein angeblich gestohlenes Teil erstanden. Kriegte Post von Anwälten. Ist bisher noch nicht abgeschlossen..

    M.

  24. Lampenstative und Grip kaufe ich meist bei Ebay, da kann man einiges sparen und die meisten Sachen von Manfrotto sind eh unkaputtbar, warum sollte man die neu kaufen?

    Objektive kaufe ich online beim günstigsten Händler, der es verfügbar und gute Kundenbewertung hat. Ich weiß meist sowieso ganz gut, welche Objektive ich haben will, weil ich bei Kollegen gutes drüber gehört oder sie gleich ausprobiert habe.

    Manchmal kaufe ich z.B. bei Calumet Kleinkram wie Klemmen, Klammern, Softboxen, Schirme, Adapter, Bolzen und sowas – da lohnt es nicht, ewig im Internet nach Schnäppchen zu suchen, die Ersparnis entspricht meist dem Versand und der schlägt ja wieder auf die Ökobilanz ;-)
    Und wenn es schnell gehen muss, führt eh kein Weg am Händler vor Ort vorbei, weil’s am Ende billiger ist als ein Expressversand.

    Meinen Profoto Porty habe ich beispielsweise direkt in Berlin beim Händler gekauft, der auch Equipment verleiht. Wenn der Porty mal in die Reparatur muss, bekommt man halt ein Rent-Gerät …
    Und der Porty hätte im Onlineshop auch nicht weniger gekostet, sondern im Gegenteil war der Händler bereit, noch etwas Rabatt zu geben – und zwar ungefragt.

  25. Ich kaufe und verkaufe recht viel im DSLR-Forum, ab und an aber auch bei Amazon / da wo ich es gerad am günstigsten finde. Der Fotoladen um die Ecke ist meistens nicht kompetenter als Media Markt oder Saturn- Mitarbeiter, die wollen auch nur ihren kram verkaufen. Wenn es aber mal was richtig teures ist (1k€+) dann bei Amazon oder in gut sortierten Fachgeschäften – da selektiere ich dann vor/schicke bei Amazon einfach zurück, bis es passt. :)

  26. In Köln hat man zum Glück gleich mehrere Händler vor Ort, die auch eine ausreichende Auswahl haben. Preislich sind die oft auch nicht schlechter als (seriöse) Internetshops und man hat die Möglichkeit alles vor Ort anzusehen. Deshalb kaufe ich so gut wie ausschließlich beim Fachhändler.

    Wenn es mal Sachen sind, die der Händler nicht bestellen kann, dann eben Internet. Dann auch gerne mal direkt aus USA, wie z.B. die Domke-Taschen bei denen man preislich beim Import deutlich günstiger liegt.

  27. Zurzeit ausschließlich bei Amazon oder Marketplace-Händlern. Die lokalen Händler sind mir zu teuer. Für mein 100mm 2.8 L IS USM hätte ich sonst 70-80€ mehr als bei Amazon zahlen sollen.

  28. Saturn werde ich in Zukunft meiden, habe damit nur Probleme gehabt, dazu waren die Preise überaus hoch, zu hoch ;) Da bevorzuge ich doch lieber Mediamarkt. Ich habe einfach das Gefühl, dass die dort ehrlicher sind, und freundlicher sowieso. Ansonsten kaufe ich mir Objektive und Sonstiges bei Amazon und manchmal auch Ebay.

  29. Achja, noch etwas zu den Saturn-Mitarbeitern bei mir in der Gegend: Ich musste vor nicht allzu langer Zeit einen davon überzeugen, dass es ein 50mm Objektiv mit Lichtstärke 1.8 für unter 100,00 EUR gibt. Antwort: „Sowas gibt’s nicht.“ Sagt eigentlich schon genug über das Wissen derer aus.

  30. Ich kaufe immer Online. Das örtliche Fotofachgeschäft ist arg überteuert (und der Service dort rechtfertigt dies nicht) und bei Geiz ist Geil oder MM ist die Auswahl eher dürftig – und auch hier sind die Preise nicht die besten. Daher kaufe ich immer online, z.B. bei Pixxass.de. Ich habe aber auch schon einen gebrauchten Body wie neu bei Ebay gekauft und eine Menge gespart – ist natürlicht mit einem gewissen Risiko verbunden.

  31. Habe ich meine erste Digitalkamera noch beim Meida gekauft (2002), so kamen später die Internet-Billig-Händler dran. Die aktuelle DSLR habe ich auch über so einen bezogen.
    Inzwischen fotographiere ich viel mehr analog, fast schon 50:50 – und da bin ich zu einem Fotohändler in meiner Heimatstadt, der mich mit Entwicklern, Kamera, alten Linsen und Filmen sehr gut beraten habe. Inzwischen kaufe ich auch digital bei ihm ein, sofern er nicht wesentlich 30 – 50 € teurer ist als im Net. Als Wertschätzung des Service‘ gegenüber.

  32. Unterschiedlich:

    – gerne und oft im DSLR Forum

    – wenn es preislich passt auch beim lokalen Fachhaendler, oder sogar im MM (besonders bei Aktionen)

    – oft bei Amazon, insbesonder bei Dingen die man evtl. umtauschen koennen moechte (z.B. Taschen)

    – bei grossen Preisunterschieden in NL (Suchmaschine: kieskeurig.nl, Haendler oft: cameranu.nl)

  33. Beim Kauf meines 70-200/2.8 VRII ist mir letzthin aufgefallen wie extrem die Preise differieren können. Eigentlich wollte ich gerade wegen der Gewährleistung/Garantiepolitik bei Amazon bestellen. Dann habe ich aber doch nochmal Preise verglichen und festgestellt, dass der Händler wo ich Jahre zuvor auch meine D200 gekauft habe, nochmal 100€ günstiger war. Bewertungen waren nochimmer sehr gut und so habe ich dort geordert. Insgesamt war eine Preisdifferenz von 200€ ggü. Foto Erhardt, von dem ich sonst immer sehr viel gehalten hab. Für einen Studenten sind 200€ Unterschied schon sehr markant.

  34. Meine D40 habe ich mir damals als Angebot beim großen Roten geholt, als Kit mit nem 18-55mm. Kameratasche und Filter habe ich mir beim Media Markt in Spanien geholt, ist zum Teil um die Hälfte billiger als in D!!! Mein Rucksack und das Stativ hab ich mir auf Amazon bestellt (auch nie Probleme gehabt) und das 70-200mm bei http://www.foto-erhard.de
    Gruß Philipp

  35. Da ich erst neu in der „Branche“ bin und mehr als Hobby/Urlaub und Experimente nicht machen werde, habe ich mir eine Nikon D3000 gekauft. Nach ungefähr 1000 Preisvergleichen wurde es dann Fotemia.de – das Nikon D3000 Kit 18-55 VR bekam ich inkl. Versand, Verpackung, Mwst und PayPal-Gebühren (sicher ist sicher) für 328 Euro (heute 100 Euro mehr). Und saumäßig schnell ging’s auch noch. So schnell werde ich mir keine Cam mehr kaufen, aber WENN, dann ist das eine gute Wahl.
    Bei Amazon kam dann noch ein Fernauslöser hinzu (7 Euro). Die Erfahrungsberichte dazu waren durch die Bank gut. Uns selbst wenn es nix werden sollte, 7 Euro hin, mein Gott. Aber funktioniert super das Teil – und bei einer eventuellen Rückabwicklung ist amazon übringens auch top.

  36. Mein Fachhändler des Vertrauens ist definitiv „EnjoyYourCamera“. Super Kundenbetreuung, schneller Versand und angemessene Preise. Habe mir auch mal das ein oder andere Teil aus Hong Kong kommen lassen aber davon lasse ich inzwischen die Finger. Da können mich auch die teilweise immensen Preisunterschiede nicht mehr beeindrucken. Bei EYC kann ich mir sicher sein, dass die Ware top in Ordnung ist. Kann ich hier also wärmstens empfehlen.

    LG, Chris

  37. Das ist immer abhängig von der Art des Equipments. Objektiv oder Technik immer online, aber Taschen z.B. immer vor Ort, da ich gerne vorher rumprobiere, ob auch alles so hineinpasst, wie ich mir das vorstelle…

  38. Große Ketten sind mir zu teuer und der Fachfritze versuch ja mitloerweile auch schon einem UV-Filter *großes Räusper* anzudrehen.

    Und da ich immer weiß was ich will kann ich auch gut Preise vergleichen. Bisher war ich mit Amazon immer am besten bedient.

    Eine große Ausnahme aus diesem Schema machen nur 2 Fachfritzen die ich kenne, einer in Köln und einer in Düsseldorf. Für einen Duisburger lohnt sich dann dieser Weg aber auch nicht immer.

    Mit freundlichem Gruß verbleibend und stark von „fachVERKÄUFERN“ ( ;-) ) abratend, euer Tim :)

  39. Das kommt drauf an: Hauptequipment wie Kamera und Objektive bei meinem lokalen Händler. Der Service der da mit dran hängt ist mir bedeutend wichtiger als die paar Euro die ich online sparen könnte. Man kann nämlich auch am falschen Ende sparen. Zubehör aber gerne auch online.

  40. Hallo,

    als Hobby-Fotograf muß ich auf’s Budget achten und auch mal Kompromisse eingehen.
    ich schaue immer wieder in die Biete-Bereiche des DSLR-Forum.de und DFORUM.net.
    Hier habe ich schon ein gutes gebrauchtes Manfrotto-Stativ und eine gute Festbrennweite gekauft oder diverse ‚Kleinteile‘ Filter, Zwischenringe etc.
    Entscheident ist für mich hierbei die Reputation des Mitglieds im Forum, ersichtlich aus Mitgliedsdauer und Anzahl und Qualität der Beiträge.

    Schnäppchen gibt’s auch bei Amazon-Marketplace, der Resterampe von Amazon wo Retouren verkauft werden.
    Hier habe ich vor Kurzem ein einwandfreies 15-85 Zoom von Canon gekauft.
    Das ist relativ risikolos, da Amazon anstandslos ohne Gecker Ware zurücknimmt. Desweiteren sehr schnelle Lieferung und Zahlung auf Rechnung, Kreditkarte, Bankeinzug ohne Vorkasse.

    Grüßle aus Baden

    Michael

  41. Verschieden.
    Ich recherchiere, frage dann auch mal Preise nach beim Fachgeschäft, aber wenn die nicht bereit sind, einen angemessenen Preis zu verlangen, dann eben doch Mediamarkt/Saturn (idR. nicht teuer, der Service ist der Gleiche und Beratung brauche ich nicht) oder irgend ein Online-Shop.
    Natürlich auch Gebrauchtes von ebay, Börsen, Freunden.

  42. Also ich kaufe im Normalfall bei Amazon. (Versand und Verkauf durch Amazon), da geht die Lieferung schnell, der Preis passt und im Falle eines Umtausches ist Amazon mehr als nur kulant.
    EINMAL MM und NIE WIEDER!

  43. Also wenn es um Original Canon Artikel geht, ich rede speziell vom Kamerabody und den Objektiven dann kuck ich gern beim Achatzi.de vorbei.
    Er ist ein sehr fairer Händler, bietet noch richtig guten Service, Hammerschnelle Lieferung und auch sehr fairen Preisen. Man darf sich nur nicht immer durch die angegebenen Preise auf seiner Seite beirren lassen, sondern auch mal direkt per Mail nach einem Angebot nachfragen.

    Ansonsten natürlich auch gern über Amazon.

  44. Meine Kamera + Objektiv und erstes Zubehör wie Disyplayschutzfolie, eine extra Speicherkarte und eine gebrauchte Tasche beim Fotofachhandel um die Ecke. Die Kamera war da am günstigsten und außerdem erscheint es mir praktisch einen direkten Bezugspunkt zu haben falls etwas ist.

    Stativ – im Urlaub. Es scheint ganz gut zu sein für den Preis der da hingeblättert wurde, allerdings ist es keine Marke die ich schonmal gehört habe und auch Amazon spuckt diesbezüglich nichts aus.

    50mm 1.8 habe ich auf Amazon gekauft sowie einen Ersatzakku (kaufen lassen)

    Bisher lief alles gut ^^

    Der Point.

  45. Ich hab die Preise von meiner D7000 im Internet recherchiert, und bin dann zum nächsten guten Fotoshop gegangen und hab ganz dreist gefragt warum ich meine Kamera bei ihnen kaufen sollte, wenn sie doch bei Amazon viel günstiger ist.
    Die haben mir promt noch n Filter SD karte und zwei Gutscheine draufgepackt sodass Amazon nicht mehr die günstigere Variante war!

  46. Ich kaufe hauptsächlich Online ein und am besten bei Amazon.de
    Die sind zwar nicht immer online die günstigsten, aber bei Problemen sind die recht unkopleziert und kommen den Kunden entgegen.
    Ich hatte mal ein Stativ bestellt und es hat schon jemand in die Hand gehabt, was ja typisch ist wenn man online bestellt (Fernabsatzgesetz).
    Dieses Stativ hatte einen kleinen kratzer, war nicht so schlimm, aber es störte mich ein wenig.
    Es gab zwei möglichkeiten entweder zurück geben oder Nachverhandeln. Ich nahm die zweite Variante und siehe da, es war mir telefonisch möglich den Preis zu reduzieren,zwar net die Welt, aber für mich ausreichend.
    Amazon sei Dank.

  47. Kamera(s), Blitz und Objektive beim lokalen Fotodealer hier in Darmstadt (http://www.fotogena.de/). Top Beratung, die den Mehrpreis rechtfertigt. „Kleinkram“ wie z.B. Speicherkarten, Akkus, Filter via Amazon. Foto Walser (http://www.foto-walser.biz/) hat manchmal auch interessante Angebote. Bei der Fotobörse hier in Darmstadt habe ich auch schon einige Kleinteile erbeutet, aber im Nachhinein festgestellt, dass der Kram im Laden bzw. Online auch nicht günstiger gewesen wäre.

  48. Ich Kauf gerne bei meinem Lokalen Fotohändler bei dem ich auch die meisten Fotos Ausbelichten lasse. Die Preise hier sind oft nicht wesentlich höher als bei Onlineanbietern! Hab da sogar schon richtige Schnäpchen machen können.
    Was der nicht hat (Spezialgeräte wie Panoramaköpfe) kauf ich gerne bei Amazon oder mir bekannten Onlieshops.

    Preis ist sicher ein Faktor aber für mich nicht der Entscheidenede ich achte immer darauf Problemlos Umtauschen zu können.
    Ich lebe von meiner Hardware sowohl als Grafiker wie auch als Fotodesigner längere Hadware ausfälle sind da nicht drin!
    Grade im Hochpreissektor gebe ich lieber 50€ mehr aus wenn ich sicher sein kann, dass das Gerät zeitnah ausgetauscht zu bekommen.

  49. Nach ausführlichen Tests in den hier ansässigen Foto“fach“geschäften,
    kaufe ich mein Equipment meistens über Amazon.
    Falls die Ware fehlerhaft ist (Front-/Backfocus etc.), kann ich sie so ohne
    Probleme zurückschicken und habe in 2 bis 3 Tagen einen Ersatz im Haus.
    Hatte hier noch nie Probleme und Probleme wurden immer zu meiner
    Zufriedenheit gelöst.
    Ansonsten kaufe ich auch gerne über die Börse des dforum.
    Hier kann man im Großteil aller Fälle auf die Beschreibung des Verkäufers
    vertrauen und relativ sicher kaufen. Hier ist natürlich immer zu empfehlen
    sämtlichen Schriftverkehr zu dokumentieren und vor allem auszudrucken.

    Gruß Jan

  50. Erstausrüstung ging über den Fachhändler meines Vertrauens in Ludwigsburg. Seit einiger Zeit kaufe ich aber meist gebraucht über die Fundgrube von oly-e.de – relativ sicher, bis jetzt keine schlechten Erfahrungen, manchmal lernt man sogar dabei noch nette Leute kennen.
    Zubehör entweder auch dort oder über Amazon, selten Ebay.
    Der kleine Fachhändler meines Vertrauens, bei dem ich in Stuttgart für die Firma gekauft habe und der auch noch sehr gute Preise hatte, ist leider verschwunden (waren die Preise zu gut?). Dort suche ich noch … falls einer einen Tipp hat? Der Stuttgarter Platzhirsch an Fachhändler sagt mir gar nicht zu, da man mich dort meistens von oben herab behandelt (Ich sehe schon die Sprechblase, wenn sie auf mich zukommen: „Oh – eine Frau – die hat sicher keine Ahnung!“ – seitdem Boykott …)

    • Oh, hm. Im Stuttgarter Raum kenne ich mich gar nicht aus – ist schon beschämend, wie sich mancher Fachhändler benimmt. Ist ja kein seltener Fall, von dem Du berichtest. oly-e.de schau ich mir jedenfalls gleich mal an.

  51. Bei mir ist’s unterschiedlich.
    Meine DSLR hab ich beim hiesigen Elektronik-Planeten gekauft.. Da gibt’s einen Verkäufer, der jungen Menschen wie mir ohne Ende Rabatte reindrückt (hab am Ende meine Cullmann-Tasche, sowie eine 8GB Speicherkarte im Preis der Kamera mit 18-105mm dazubekommen.)
    Der Kerl hat wirklich Ahnung.

    Allerdings hab ich meine Polaroid- und meine Mittelformatkamera in der Bucht erstanden..
    Im Moment bin ich auf der Suche nach einer Ordentlichen Normal-Festbrennweite, und bin am Überlegen, nicht doch bei Amazon und Konsorten nachzuschauen..

  52. Also die letzten Monate kaufe ich Objektive nur noch bei Martin Achatzi. Wie schon geschrieben ein 1a Händler, der auch noch absolut integer, fair und kompetent ist!

    Kleinkram kaufe ich oft bei Amazon. Ejoyyourcamera u.ä. Umtausch kein Problem, meist aber nicht nötig.

    Bei den zwei Fotofritzen vor Ort gucke ich ab und an mal rein, bin aber über die Preise immer geschockt….

    Den Warsteiner Fotoversand kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen. Gute Preise und teilweise Hammer-Angebote.

    LG
    Silke

  53. Normalerweise führt der erste Schritt direkt online zu http://www.idealo.de oder zur Google Produktsuche. Wenn es das Produkt nicht oder nur sehr schlecht in Deutschland zu erhalten gibt, dann auch gern im Ausland, wie z.B. bei http://www.adorama.com Aber Vorsicht beim kaufen im Ausland! Alles was außerhalb der EU ist muss verzollt werden. Das kann unter umständen den günstigeren Preis im Ausland wieder wet machen.

  54. //////////////////////////////WOHER?//////////////////////////////

    //////Punkt 1)

    Unser Lokaler Fotohandel um die Ecke,
    um meine Analog Filme zu entwickeln, wenn’s eilt.
    Oder kleine Ausdrücke und wenn’s um Analog Kamera’s und Objektive geht!
    Er hat alles und besorgt dir auch alles, Foto Chemikalien und Papiere gib’s bei ihm auch.
    Plus Reparatur vom Fachmann.

    Empfehlung: Foto-Kauska ins Solingen

    //////Punkt 2)

    Foto-Fachhandel Gregor in Köln, kleiner Stammkunde ;)
    Biete gute Antike und Analoge Schätzchen wie Foto- Gregor nur in Größeren und Besonderen Stückchen, also echte Lady’s kriegt man da noch.

    Zu dem auch einen Gutbestückten Analog Kühlschrank, Chemikalien und Papiere, Gute Auswahl an Stativen,eine kleine Lichtabteilung und mein Multiblitz Händler um mir direkt Ersatzteile zu bestellen oder Zubehör kram beschaffen. Verdammt guter Service und egal um was es geht, ständig eine gute Lösung parat, echt göttlich.

    Reichliche Objektive und Body’s zum Antesten, Mieten oder zu Kaufen.
    Meine Objektive beziehe nur bei denen, plus paar klein kram Sachen.

    Foto-Gregor in Köln.

    //////Punkt 3)

    CPS-Service und Foto Fachhandel Foto-Huppert in Wuppertal.
    Canon Produkte bis zum geht nicht mehr.
    Bei ihm landen meine Cams zum Reparieren oder reinigen, auch klein kram Sachen kaufe ich bei ihm.
    Guter Partner wenn’s um Canon geht.

    Foto-Huppert in Wuppertal

    //////Punkt 4)

    Bei einem Freund das offiziell Chimera Produkte vertreibt, bei ihm beziehe ich Licht Equipment.

    //////Punkt 5)

    dforum und ebay für gebrauchtes, bis jetzt noch kein Reinfall.
    Und Amazon, Akkus ohne Ende, die dinger halten echt nicht lange. Sehr enttäuschend.

    Dann gibt es noch paar Weitere Versand Häuser bei den ich gerne frische und abgelaufene Filme abkaufe.

    lg marcii

  55. Unterschiedlich, aber meist online.
    Meine erste gebrauchte Kamera hab ich privat über Kalaydo gekauft. Mein neues 50mm f/1,4 kam über fotokoch.de. Diverser Zubehörkram läuft meistens über ebay oder auch mal amazon.
    Über den Herrn Achatzi (Canon) hört man ja auch viel Gutes, ausprobiert habe ich ihn bis jetzt jedoch nicht.
    Was soll ich bei Mediamarkt/saturn etc? Ich mag die läden wirklich gerne aber als fotograf mit ein bisschen ansprüchen ist man da schnell wieder raus.
    Von Auktionen aus der weiten fernen welt halte ich gerne abstand, auch wenn häufig billiger.

  56. Es kommt darauf an.

    Im Regelfall vergleiche ich die Preise und wenn die Differenz zu Amazon nicht zu hoch ist, bestelle ich bei Amazon. Reklamationen sind hier problemlos zu händeln.

    Bei reinen Online-Händlern achte ich darauf, dass diese ihren Sitz in Deutschland haben.

  57. Da mein Kamera-Equipment überall dasselbe kostet (Leica), bin ich natürlich Stammkunde bei meinem Händler um die Ecke.
    Dort gibt es gute Beratung, Ansprechpartner bei Problemen bzw. Garantieabwicklung und einen guten Service (z.B. Leihkamera oder Leih-Objektive). Was will man mehr?
    Auch zu meinen besten Nikon-Zeiten habe ich dort bevorzugt gekauft, wenn die Preise einigermaßen „konkurrenzfähig“ waren.
    Bei mehr als 10% Aufschlag habe ich dann aber zumeist doch beim deutschen Fachhändler im Internet oder sogar im Ausland (England, Niederlande) gekauft.
    Sonstiges Zubehör (Taschen, Speicherkarten, etc.) kaufe ich gerne bei Amazon.

  58. Objektive versuche ich wenn möglich beim Fotofritzen um die Ecke zu kaufen. Bei Zubehör wie z.B. Rucksack, Stativ, etc. greife ich meist auf Amazon zurück.
    Objektive möchte ich zumindest vorher in der Hand gehabt haben, ein Ansprechpartner vor Ort ist manchmal auch nicht verkehrt und im Vergleich zu Onlineshops war es bisher auch nicht viel teurer.
    Mit gebrauchten Objektiven habe ich bisher noch gar keine Erfahrungen gemacht, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

  59. Hi,
    Kameras habe ich im Lauf der Zeit immer beim Fachhändler gekauft. Klasse Beratung, mal was zum ausprobieren, guter Service, Hausmesse mit Sensorreinigung, das ist mir alles mehr wert, als das Schnäppchen vom Kästchenschieber.
    Für gebrauchte Linsen ist die erste Anlaufadresse das dslr-forum. Dort habe ich alle Gehäuse wieder verkauft und mehrere – auch teure – Objektive gekauft. War immer ein guter Deal.

    Gruß, T.

  60. ich hab mir bisher nur ein Teil (ein Objektiv) online gekauft. Und zwar bei computeruniverse. Guter Shop. Den Rest habe ich mir „offline“ gekauft. Teure Sachen kaufe ich doch lieber auf diesem Wege.
    In Aachen gibt es zwei alteingesessene Fotogeschäfte. Da kann man sich dann auch beraten lassen. Ist bequemer, als sich durch hunderte Foren zu klicken. Bevor ich meine Kamera gekauft habe (ist mittlerweile aber 3 Jahre her und ich muss sie noch so etwa 2 1/2 Jahre benutzen, eh ich mir ne neue kaufen werde), habe ich mich zwar im Internet informiert, aber ich wollte natürlich auch verschiedene Modelle anfassen. Schließlich soll die Kamera auch gut in meinen kleinen Händen liegen. Hab sie dann in dem bekannten Laden mit dem rot-schwarzen Logo und der grell-roten Website gekauft… aber ich wußte ja vorher schon, welche ich kaufen will. ;)

  61. Ich habe das Glück hier in Stuttgart einen sehr gut Sortierten und kompetenten Fotofachhandel an der Hand zu haben.
    Aber alle anderen Dinge die nichts mit Fotografieren zu tun haben bestell ich bei Amazon…
    Die Auswahl und das Sortiment in den Läden wird immer kleiner.
    Entweder der Laden hat sogut wie gar keine Produkte da, alles muss bestellt werden, oder ein heilloses Sammelsurium an Kram den niemand braucht
    Ich habe mehrmals in einem „Fachgeschäft“ etwas bestellen lassen…Wartezeiten von 3-6 Wochen waren normal.
    Bestellen kann ich auch selber und da dauert es nuch 3-6 Tage!
    Mittlerweile akzeptiere ich den Vorwurf „…das Internet macht die Fachgeschäfte kaputt“ nicht mehr.
    Es sind die Ladenbesitzer selbst.

  62. Ich bestelle eigentlich auch immer bei Amazon. Die Vorteile überwiegen einfach. Ich spare Zeit, Nerven und Geld und wenn mal was ist hab ich keinen ärger sondern mir wird schnell geholfen.
    Preise vergleiche ich zwar vorher auch immer aber bis jetzt kam ich immer wieder auf das selbe Ergebnis.

    Wo hier auf dem platten Land der nächste Fotohändler wäre weiß ich garnicht aber Oldenburg wirds bestimmt.

  63. Das kommt ganz darauf an, wo ich was zu welchem Preis bekomme. Meine Kamera habe ich samt Kit-Objektiv im örtlichen Fotofachgeschäft gekauft, mein Stativ bei Saturn (das stellte sich als Fehler heraus, ich hätte es woanders deutlich günstiger bekommen), Objektive und Filter habe ich u.a. bei Amazon gekauft, zum Teil gingen sie wieder zurück (das Rückgaberecht ist mir bei Equipment, zu dem ich mir noch keine echte Meinung bilden konnte sehr wichtig), Akkus bei Ebay und das ein oder andere gebrauchte habe ich auch schon aus Foren oder Fotobörsen gefischt. Dabei handelt es sich auch um Objektive.
    Das ist halt alles eine Sache des Geldes. Würde ich alles neu Online kaufen und hätte ich dabei einen einzigen Händler, wäre ich wohl bestimmt eintausend Euronen mehr losgeworden, ohne dabei einen richtigen Vorteil zu haben. Es kommt also, wie schon erwähnt, stark darauf an was ich brauche, was ich suche, was ich finde und wo ich welche Leistungen brauche.

  64. Na, jetzt kann ich doch nicht mehr an mich halten.

    Digi-Gehäuse und das Sigma-Tele stammen vom Gasriesen mit den Ringen. War damals mit Abstand das günstigste Angebot.
    Die Objektive seither stammen meist aus der Bucht, gebrauchte Minoltas und so. Immer auf der Lauer nach einem Schnäppchen, das in die Sammlung passt. So kamen dann auch die Filmgehäuse ins Haus.

    Das Zubehör stammt meist von EnjoyYourCamera (www.eyc.com) (die Demovideos sind klasse!) oder teilweise auch von Amazon. Letzteres gerne auch zum Ausprobieren, da der örtliche Händler just das nie führt, was ich mal in der Hand halten möchte.

    In größter Not dann auch mal über die Bucht aus Hongkong. So fand ich sonst keinen Händler, der mir eine Lowepro Sliplock Pouch *60* verkaufen wollte. Oder Inneneinteilungen, um einen Wanderrucksack kameratauglich zu machen.

  65. … eBucht für Zubehörkrimskrams, Hardware eigentlich nur noch hier um die Ecke. ‚Schnäppchen‘ sind eher selten, aber alles mit Garantie und freundlicher Beratung. Häufig kann man sich das Objekt der Begierde gegen ein faires dépôt auch für ein paar Tage ausborgen zum rumprobieren.
    Wer mal in der Stadt ist (und einen Tga zum Stöbern mitbringt ;) ) : Bd Beaumarchais, Bd des Filles du Calvaire, Bd du Temple ; 75003 und 75011 je nach Strassenseite. Métro 8 fährt unten durch, Stationen sind : Bastille, Chemin Vert, St. Sébastien Froissart, Filles du Calvaire und an der République, da gibt das auch noch einen.
    Kleine Übersicht (fr) : http://www.revoirfoto.com/pr/?pg=4&c=3&lg

    Gruss
    H

  66. Ich kauf überall, vor allem im Netz.
    Nachdem ich festgestellt habe, das Online-Händler teilweise über mehr Fachwissen *und* besseren Service verfügen als die Läden vor Ort, und das zu günstigen Preisen, kaufe ich bevorzugt online. Selten kaufe ich auch mal bei einem Nikon Fachhändler vor Ort (der wenigstens Ahnung von dem hat, was er verkauft).
    Media Markt und Co. fallen aufgrund ihrer Preise völlig raus, dort sind die Sachen locker 25% teurer als bei den Online-Shops meines Vertrauens, was doch etwas arg viel Aufschlag ist.

    Online kaufe ich mal hier, mal dort. Google, Amazon, Ebay, alle werden gefragt, verglichen, gekauft wird dort, wo ich mich gut mit dem Angebot fühle. Bisher hat mein Bauchgefühl mich immer zu vernünftigen Geschäften geführt, selbst bei Gebrauchtkäufen in Foren oder über Facebook.

  67. Bis vor 2 Jahren alles beim Online Händler. Dann aber verstärkt im Fachgeschäft. Service ist einfach persönlicher, man tauscht sich aus und trifft Gleichgesinnte. Ist aber sicher nicht überall der Fall. Mein Händler ist zwar klein, aber besorgt mir alles zu Preisen,die mir Amazon mithalten können. Und wenn er mal ein paar Euro teuer ist, da sind noch ein paar Vorteile, siehe oben.
    Mir grausst vor der Vorstellung, alle kaufen online oder in den Cash and Carry Märkten. Unsere Innenstädte sind ausgestorben, Arbeitsplätze gehen verloren und wir haben aber tolle Motive des Verfalls :-(

  68. Normalerweise verlasse ich mich auf amazon.de: Body, Zubehör, Laptop, Software, alles Dinge, die man dort unkompliziert bestellen kann. Bei Objektiven bin ich etwas g’näschiger: da habe ich ganz gerne eine reale Person als Ansprechpartner, wenn’s mal wieder nicht auf’s erste Mal klappt mit dem Autofokus ;-) Bisher habe ich auch noch nie wesentlich mehr bezahlt als online. Bei meiner D7000 letzten Herbst hat mich dann amazon.de auch gänzlich im Stich gelassen. Meine Vorbestellung habe ich irgendwann storniert und beim Händler um die Ecke gekauft. Dort hatte ich Glück und war bei der ersten Lieferung dabei. Dennoch: 70% amazon.de

    Grüße, markus

  69. Hallo alle zusammen,

    Ich habe mir meine 5D Mark II bei dnet24.de online gekauft. Ebenso meine Objektive zu diesem Zeitpunkt. Damals war das einfach der günstigste Shop und er hatte gute Bewertungen. Der lokale Händler konnte da leider nicht mithalten und somit griff ich zum Online-Shop. Als vor ein paar Wochen aber diese Media-Markt-Aktion war a la „Alles zum Einkaufspreis“ sah ich mich da doch mal verführt zu stöbern was es alles reduziert gab. Natürlich mal wieder genau das, was ich eigentlich nicht haben wollte (Ich war ganz scharf auf das 50mm 1.4). Nach einem netten Gespräch mit dem Verkäufer war am Preis dann aber doch was zu machen und ich hab das Teil sogar für unter dem Onlinepreis bekommen (!!!) Hätte nie gedacht, dass ich mal Kamera-Equipment bei Mediamarkt kaufe, da die Preise ja meist sehr saftig sind, aber da konnte ich dann einfach nicht nein sagen…

    Lieben Gruß,
    Philipp

  70. Spätestens wenn man den Media Markt Verkäufer zu einer

    „Schnittbildsucher-Mattscheibe“ befragt, kommt folgende Antwort:

    „Ähmmm…ja…also…da schauen sie am besten mal bei Hama.“

    „Okay *What-the-fuck??* “

    :D Einfach nur köstlich. Wollte das ganze eigentlich mal in verschiedenen Fillialen ausprobieren und ein bisschen mitfilmen. Wird bestimmt lustig :P

  71. Vor dem Kauf meiner DSLR habe ich mich von Freunden beraten lassen und dann bei Amazon gekauft. Viel zu wenig gelesen, Zahlen verglichen und inzwischen ärgere ich mich ein bisschen (die EOS 450D ist ne gute Kamera, klar, aber eigentlich ziemlich überdimensioniert für mich). Amazon ist aber super, eventuelle Rücksendungen sind immer problemlos und ich habe schon viele Produkte getestet.

    Bei Amazon Marketplace habe ich schon bei MeinFotoBerlin bestellt, die sind gut und verkaufen ne ganze Menge, und EnjoyYourCamera, die weiter oben schonmal empfohlen wurden, sind dort auch vertreten. Außerdem treiben sich dort, selten, aber immerhin, auch private Verkäufer von Gebrauchtware rum, da kann man schonmal Preise auf Ebay-Niveau erblicken.

    Von Ebay habe ich mein Tele, ein Cosina, kannte ich vorher nicht und hörte, dass die zwischen einigen guten Sachen auch viel Schrott produzieren. Hatte ungezielt nach Teles gesucht und einen Verkäufer entdeckt, der nicht weit von mir wohnt, bin hin, durfte das Tele ausprobieren, war zufrieden und hab zum Ebay-Preis direkt da gekauft. Alles korrekt abgewickelt, gegen das Tele is nix einzuwenden und günstig war es auch. Wenn es kein Rückgaberecht gibt, würde ich mich bei Ebay aber nicht trauen, teurere Sachen zu kaufen, wenn ich nicht persönlich hinfahren kann.

  72. Ich kaufe eigentlich die teueren Sachen wie Bodys, Objektive bei Amazon. Da ich dort die besten Erfahrungen gemacht habe. Oftmals unterscheiden sich die Preise vom günstigesten kaum um 20 oder 30€. Bei Amazon habe ich aber den Vorteil, dass die Rückgabe oder der Umtausch immer reibungslos funktioniert.

    Kleine Sachen kaufe ich dann bei Ebay oder Enjoyyourcamera.

    Ich habe die Erfahrung gemacht das der Fotoladen um die Ecke selten mit sich um den Preis verhandeln läßt und kaum entgegen kommt. Daher kann ich darauf verzichten. Wenn die denn mein Geld nicht haben wollen.

    Bei MM oder Saturn kaufe ich Fotequipment eher selten bzw. überhaupt nicht. Mich kotzt da schon allein das unqualifizierte Personal an.

  73. Selbst heute kaufe ich Kamera, Objektive usw. beim Fachhändler. Sonstiger Krimskrams im Internet. Jedoch nutze ich das Internet, um mit meinem Händler ein wenig den Preis zu diskutieren.

    Mir ist es wichtig bei Problemen mit meiner Erwerbung, diese nicht durch die Weltgeschichte senden zu müssen. Ich bevorzuge es die Teile persönlich abgeben zu können, u.U. eine weitere Meinung einzuholen und dann die Abwicklung über den Händler laufen zu lassen.
    Hat sich bei all meinen Erwerbungen, besonders bei allen von mir erworbenen SLRs, bezahlt gemacht.

  74. Meine 500d hab ich als Schnäppchen zufällig in der Woche nach Weihnachten 2009 bei Saturn bekommen. Günstiger als bei allen Online-Shops die ich kannte und in dem Fall brauchte ich keinen Fachhändlerservice. Den Preis hatte ich durch Zufall über den „lokale Preise“-Finder auf guenstiger.de gefunden.
    Ansonsten variier ich gerne und wäge ab was mir wichtiger ist. Service, Preis, sofort mitnehmen…

    Bei den großen Märkten lausch ich auch gerne den „Fach“gesprächen. Am besten die der Verkäufer die Kunden vollquatschen was die Kamera alles tolles kann…

  75. Meine erste und bisher einzige (und seit Jahren unbenutzte) Digitalkamera habe ich um die Ecke gekauft zu einem wirklich unschlagbaren Preis mit allem Zubehör, was man sich vorstellen kann. Ein paar Monate später war der Laden weg. Ich sehe keinen Zusammenhang.

    Der Rest wurde mir vererbt, geschenkt oder habe ich auf (echten!) Flohmärkten ergattert. Bei Nikon FMs, alten Suchern und Polaroids (wobei sich da ja was tut) bringen die normalen Läden nicht so viel :)

  76. Da es in Augsburg kein einziges Fotofachgeschäft mehr gibt, Saturn und Mediamarktverkäufer vor Fachkenntnis nur so triefen, bin ich auf Olineverkäufer angewiesen. Ich such mir raus, wer gerade günstig ist, aber meist lande ich bei Foto Brenner oder Amazon.

  77. Ich würde gerne beim lokalen Händler kaufen, aber die Preise sind trotz Verhandlungen meistens nicht konkurenzfähig. Ich versuche es trotzdem immer wieder. Brauche ich etwas Neues, frage ich erst beim Händler und kaufe dann meistens doch Online (häufig Amazon, manchmal in Holland und andere).

    Ich frage mich aber warum ich überhaupt noch beim lokalen Händler frage. Ich gehöre zur ausstrebenden Gattung der Olympus Nutzer. Da hat der Händler meistens sowieso nicht das passende vorrätig. Er kann es mir dann zwar bestellen, aber was habe ich davon? Ich habe schon mal 3 Wochen gewartet, bis die Lieferung kam – online bestellt hötte ich meine Sachen nach spätestens 3-4 Tagen bekommen und das auch noch billiger. Beratung brauche ich wirklich keine. Zum Thema Olympus kenne ich mich sicherlich besser aus als der Verkäufer. Aber ich werde trotzdem nicht aufgeben und immer wieder zuerst beim Händler anfragen….

  78. Das meiste hab ich bei diversen OnlineShops gekauft. Dabei achte ich neben Preis auch auf den Anbieter. Wobei die billigsten Anbieter auch meistens zu einem der grösseren Shops zählt wo auch bei bedarf Support und Service gegeben ist.

    Bei einigen Gegenständen, gerade bei Analogfotografie, greife ich gerne auf das Angebot des örtlichen Fotofachgeschäftes zurück. Dabei ergibt sich dann meistens auch noch ein unterhaltsamer Erfahrungsaustausch mit dem Fotografen.

  79. Lokaler Händler, und zwar bei Foto Hauschildt in Darmstadt. Man sollte zu dem Mann mit der Glatze gehen (sorry Mann mit der Glatze, dein Name ist mir gerade entfallen ;)), der gibt gut Rabatte und kennt sich aus. Man darf natürlich nicht nach Listenpreis bezahlen, sondern muss feilschen – ich habe bis jetzt immer den Amazon Preis bekommen. Dazu gibts 3 Jahre Garantie auf alles, die ich auch schon wahrgenommen habe. Bei meiner D90 hat sich der Gummi hinten abgelöst, Nikon Garantie war schon abgelaufen. Hingegangen, ohne Rumfragerei entgegengenommen und von denen mit „dringlich“ eingeschickt, nach 4 Tagen (!) war alles fertig.

  80. Ich kaufe fast alles über Amazon und habe damit bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.

    Meine Yongnuo-Blitze inkl. Funkauslöser habe ich aber bei Ebay direkt in China gekauft, was – trotz einer gewissen Skepsis – sehr gut geklappt hat.

    Meinen Rucksack habe ich im Fotofachhandel geholt – das ging nicht anders, weil ich ausprobieren musste, ob der Inhalt meiner Handtasche auch noch rein passt. Dafür haben mir die netten Verkäufer drei verschiedene Rucksäcke zur Ansicht bestellt :-) Die ca. 15 € Preisunterschied zu Amazon habe ich dafür auch verschmerzt.

  81. Wenn nicht über Bekannte, dann im Regelfall Amazon. MediaMarkt & Co. sind zu teuer und Onlineshops sind bequem. Bei den Onlineshops bleibt am Ende eigentlich nur Amazon übrig, da die anderen keine Lastschrift bieten – und damit eben auch kein Geschäft machen.

  82. Ich versuche vor allem Objektive gebraucht zu bekommen. Nach meinen Erfahrungen klappt das im DSLR Forum ganz gut, aber auch bei ebay kann man manchmal ein ganz gutes Angebot finden (bspw. ein 50mm 1.4 ;-)).
    Legt man ein bisschen mehr Wert auf Garantie, braucht etwas aber nicht fabrikneu, dann ist Amazon Warehouse Deals eine gute Adresse (mit ein bisschen Ausdauer findet man da fast alles Gängige von Nikon oder Canon).
    Ich gebe zu, das ich bisher sicher Glück hatte, aber Objektive gebraucht zu kaufen funktioniert für mich ganz gut.

    Sachen, für die ich mich nicht auf den Gebrauchtmarkt verlassen will, kaufe ich bei meinem Händler des Vertrauens (Foto Besier in Frankfurt), der in der Regel gleiche Preise bietet wie amazon.de oder cyberport.de.

  83. Das kommt bei mir ganz drauf an was es ist, und wohl auch drauf mit was man knipst.

    Da ich ein reiner Canon User bin kaufe ich Kameras und Objektive mittlerweile nur noch bei Martin Achatzi. Zum einen hab ich bissher immer super Preise bekommen, zum anderen unterstütze ich auch einfach gernen einen Fachhändler. Und wenn ich doch mal 20 Euro mehr bezahle als bei irgendeinem Shop über günstiger.de/geizahls? So what. Martin verschickt schneller als Amazon, beantwortet seine eMails unglaublich schnell und nimmt sich Zeit einen zu beraten wenn man das möchte.

    Wenn es an Kleinteile oder Zubehör geht kommt es aber drauf an. Brauche ich es sofort, weil kurz vor dem Urlaub, dann kann es auch mal MM oder so sein, oder eben Amazon Prime. Ansonsten: 90% Amazon

    Ich komme grade aus Hongkong – da war ich natürlich shoppen ;) Phottix hat da einen super Laden der alles hat und unfassbar günstig ist. Aber das war auch einfach eine Ausnahme

    Grüße aus Berlin
    Niels

  84. @Karl… ist Lastschrift wirklich immernoch so beliebt? Macht Paypal nicht schon vieles möglich? Lastschrift ist doch eine der unsichersten Zahlungsmethoden die es gibt.

    Ich gehe auf viel nach Preissuchmaschinen und muss sagen, dass ich auch meistens zu faul bin alle Läden abzuklappen. Online shops á la WEX Cameras machens dann auch möglich. ;-) Oder darf man hier die Namen nicht erwähnen?
    Schönen Feierabend

    • Paypal nutzt im Endeffekt auch Lastschrift, hat aber den Nachteil, dass sie als zusätzliche Zwischenschicht Provision einkassieren und – da muss man sich nur mal im Netz umhören – nicht gerade zimperlich sind, wenn es um Kontosperrungen geht, der Käuferschutz ist auch nicht sonderlich zuverlässig etc. Deshalb ist Paypal für mich keine sinnvolle Alternative.

      Vorkasse ist doof, Nachnahme teuer und umständlich, bleiben nur Rechnung und Lastschrift. Bei der Rechnung muss ich mich selbst drum kümmern, bei Lastschrift kann ich problemlos zurückbuchen lassen, wenn die Ware nicht kommt (oder mit den Kontodaten Unfug getrieben werden sollte). Für mich ist Lastschrift die sicherste, vernünftige Lösung.

      Interessant ist es, dass mit einigermaßen vernünftigen Zahlungsweisen – d. h. Lastschrift, Rechnung, Paypal – die Abbruchquote bei Onlinebestellern um 80 % zurückgeht. Dazu gibt’s Studien, und das beweist auch, warum viele Onlinehändler wohl nie eine Chance gegen Amazon haben werden.

      Und dann gibts da noch die Deppen, die mit Sofortüberweisung zahlen, aber denen ist eh nicht mehr zu helfen.

      • Mit dem Risiko das wir aufgrund von thread hyjack eins auf’s Dach bekommen, möchte ich doch noch kurz antworten… hoffe das ist ok?!

        „Interessant ist es, dass mit einigermaßen vernünftigen Zahlungsweisen – d. h. Lastschrift, Rechnung, Paypal – die Abbruchquote bei Onlinebestellern um 80 % zurückgeht. Dazu gibt’s Studien, und das beweist auch, warum viele Onlinehändler wohl nie eine Chance gegen Amazon haben werden.“

        Als Gegenstück zu diesen Studien würde ich gerne mal sehen, wieviele Betrugseinkäufe mit dem Lastschriftverfahren getätigt werden?! Diese Verluste müssen dann ja doch irgendwie wieder eingebracht werden. Gerade im Bezug auf Kameras etc. um die es hier ja geht, wo sich die Margen meiner Info nach sehr gering halten. Somit stimme ich wohl mit der Aussage überein, dass kleinere Händler gegenüber Amazon nicht wirklich eine Chance haben, da sie solche Verluste nicht abschreiben können. Da muss man sich fragen, ob man die „Weltübernahme“ von Amazon unterstützen möchte. Aber das ist ein anderes Thema.

      • Ein bisschen Risiko ist immer dabei, sowohl beim Kommentieren als auch beim Verkaufen :)

        Klar – Amazon ist jetzt in dem Sinne auch nicht mein Favorit, d. h. ich würde auch gerne lokale Händler unterstützen (dabei macht uns die FDP im Auswärtigen Amt gerade vor, wie man amerikanische Unternehmen finanziert und die heimische Wirtschaft schädigt) und wenn der Service stimmt (d. h. Händler die dafür bekannt sind), auch gerne mal ein paar (wenige!) Euro mehr zahlen. Aber ohne Rechnung oder Lastschrift: keine Chance, da ist Amazon dann eben doch interessanter.

  85. Meine Ausrüstung kaufe ich meist bei computeruniverse.net. Die kann man auch mal anschreiben, und es schreibt ein echter Mensch zurück. Auch mit Reklamationen/Umtausch lief bislang immer alles hervorragend.

    Preislich liegen die ab und an auch noch unter Amazon, und ich habe das gute Gefühl, eine gesunde Shop-Welt im Internet zu fördern, in der nicht alles von Amazon kommt. Nicht weil ich was gegen Amazon habe, sondern weil ich möchte, dass auch andere Shops bleiben.

  86. Fotoequipment.
    Für mich ist hier ein Händler des Vertrauens wichtig. Wo ich Sachen kaufen kann die natürlich einwandfrei sind. Wo ich beraten werde auch wenn ich mal etwas nicht kaufe was ich anfrage.

    Ein Misserfolg war bei ebay. 24-120 3,5-5,6 VR … VR? … der funktionierte nicht. Hat aber geklappt und das Geld hab ich zurück bekommen.
    Man kann sicher einiges sparen durch Gebrauchtwaren. Aber leider hat man auch öfter damit Ärger.

    Zum lokalen Händler zurück: Dieser ist sogar oft günstiger als Saturn, Mediamarkt und auch als Amazon.
    … auch ohne Rabatte, die man nur raushandeln kann, wenn man mit dem Händler persönlich in Kontakt tritt.

  87. Meine 50D habe ich über die Seite eines Fotohändlers in Wien gekauft. Dort gibt es eine Rubrik „Second Hand“ einerseits von dem Geschäft selbst, andererseits von Privatlauten die dort ihre Angebote reinstellen.
    Hat bei mir einwandfrei geklappt. Vor allem für Wien / Rest Österreich ein guter Tipp. Hab gerade gelesen „Auf Wunsch auch Versand nach Deutschland“

    http://www.knips.com

  88. In Köln hat mich Foto Greor jetzt schon mehrfach überrascht. Früher hatten sie mal den ruf eine Apotheke zu sein, nun habe ich letzte Woche eine D7000 für gerade einmal 5 Euro mehr als das preiswerteste Amazon Angebot erstanden. Ebenfalls vor einiger Zeit ein Lensbaby gekauft war auch nicht teurer als Online. 35mm 1.8 scheiterte nicht am Preis sondern an der Verfügbarkeit. Fachhändler = Teuer stimmt zumindest für Köln nicht!

  89. Wer es auch mal gebraucht erwerben oder als solches auch verkaufen möchte dem steht jetzt ein neues Portal zur Verfügung. Über dieses Portal bin ich letztens gestolpert und ich möchte sagen es ist begeisternd: http://www.secondhandoptik.de ! Nicht nur Fotoequipment , sondern das gesamte Spektrum aus Optik bietet diese Seite quasi unter einem Dach und macht es so in dem Sinne interessant , dass es evtl mal das Potential haben könnte Quoka und Co zur Konkurrenz zu werden. Auch interessante Linklisten finden sich dort: so z.B. auch unter http://www.secondhandoptik.de/wichtigelinks.php eine umfangreiche Linkliste zu Unmengen Testberichten über Fotoequipment.

  90. Hi Kaufe auch meistens Online…wobei ich sagen muss, dass ich auch teilweise schlechte erfahrungen mit den Forenangeboten gemacht habe…deswegen schaue ich obs nicht einen Originalen Online Store von dem Produkt gibt…vor allem bei höherpreisigem Equipment hab ich dann ein besseres gefühl…
    z.b. bin ich von diesem Koffer hier sehr begeistert… http://www.krolop-gerst.com/blog/video-tutorial/video-technical-7-unser-on-location-laptop/lang/de/

    würde ihn aber nicht in aus forum kaufen, da ich dann z.b. nicht weiß, ob er bzw welche gebrauchsspuren er hat…und ich nicht sicher bin wie ehrlich mein gegenüber ist….

    habt ihr auch schon negative erfahrungen bei forumsverkäufen gemacht? würde mich echt mal interessieren…

    LG und schöne Feiertage! Christian

  91. Ich mache überall Preisvergleiche, habe bei Saturn auch schonmal das 50mm 1.8 billiger bekommen als bei Amazon, gerade bei meinem letzten Objektiv, was ich auf Raten gekauft habe, war es aber ausschlaggebend wo ich den besten/günstigsten Kredit bekomme.
    Leider haben wir hier keinen Fotofachhändler, sonst würde ich auch da immermal was kaufen bzw vorbeischauen :-(

  92. Interessant zu sehen wo ihr euer equipment kauft. Ich habe gute Erfahrungen mit Foto Koch in Düsseldorf gemacht. Aber ich neige auch dazu Kleinigkeiten und Zubehör im Netz zukaufen. Mein Eindruck ist die fachhändler einfach deutlich mehr für Zubehör nehmen als die preise im Netz. Da ich Prime kunde bin bestelle ich des öfteren bei Amazon.

    Grüße

  93. Wenn ich online kaufe und auf versiegelte Ware achte, gibt es da wirklich noch dieses „Die günstigen Online Händler bekommen schlechtere Margen“ Risiko?

    Ich würde ja auch Händler vor Ort unterstützen, sogar mit kleinem Aufpreis, wenn das in dieser Hinsicht irgendeinen Sinn machen würde, aber es entgeht einem einfach das Widerrufsrecht – und gibt es wirklich was besseres als online zu kaufen, gründlich zu testen und evtl. zurückzuschicken?

  94. Ist zwar schon ein sehr alter Beitrag hier, aber das Thema ist ja zeitlos und Leute die im Netz rumsurfen, werden hier ab und zu noch vorbeikommen. Also ich mache es vermutlich wie die Masse auch. Je höher der Preis, desto wichtiger das Vertrauen in 100% Rücknahme Geld-zurück Garantie und das der richtige Artikel überhaupt geliefert wird. Zeit ist da eher weniger wichtig, Hautpsache das Teil kommt in unter 2,5 Wochen an, denn ab 3 Wochen kam es dann aus China :) (schon oft erlebt und einfach nur ärgerlich wenn steht „… innerhalb von 5 Tagen“ – jaja…).

    Wie so immer, sind die Bodies weniger wichtig als wie die Objektive, da gute Objektive ihre Preise konstant lange gut halten und von Body zu Body mitwandern und das teils über 10 Jahre. Deshalb bin ich bei Objektiven kritischer als wie bei den Bodies. Bei Objektiven kann eine Menge kaputtgehen – ich hatte hier schon alles. B-Ware als Neuware deklariert versendet und stümperhaft die Verpackung verklebt, Leute die übers Wochenende ein Supertele für den Zoo gebraucht haben und nach getaner Arbeit retourniert haben, Sand vom letzten Strandurlaub hinter dem Klappdisplay und in den kleinsten Ritzen, defekte Stabilisatoren, dezentrierte Neuware wie auch Gebrauchtware (links unscharf, teils rechts heftig bei Weitwinkel unscharf etc.), Frontfocus, Backfocus, Blendensteuerung defekt, Wackelkontakt am Bajonettanschluss, Mechanik defekt, Staub im Inneren des Objektiv mit heftiger Auswirkung auf das Bildergebnis, da in den letzten Linsen des Objektivs drin gewesen. Kurz – alles an Problemen schon durch.

    Ich unterteile das Risiko in Brennweitenbereiche und Lichtstärken, die ich oft oder nur sehr wenig brauche. Bei bestimmten Objektivserien weiß ich, dass ich fast bedenkenlos zugreifen kann, da sie wenig Qualitätsstreuung haben und selbst wenn sie unpfleglich benutzt werden, halten die das aus und ich habe noch was davon. Da kann man auch schon bei eBay gebraucht von Privat mit hohem Risiko kaufen, da dann der Preis teilweise zur Neuware halbiert wird. Das Gleiche mit z.B. hohen Brennweiten im höheren Supertelebereich – das sind Bilder, die ich weder verkaufen muss noch qualitativ so wichtig sind, wie der Bereich von 0,5-20m und 20-100m. Kurz – man nutzt das nur seltenst und deshalb niemals als neu gekauft. Da freut sich doch nur der Nächste, wenn ich ihm über 500 Euro Wertverlust für Top Ware innerhalb eines Jahres Nichtbenutzung geschenkt habe. Und jeder will doch billigst einkaufen, am liebsten sogar umsonst.

    Wenn ich mir so überlege, dann habe ich in den letzten 10 Jahren glaube ich nichts Neu gekauft, außer es war Neu teilweise günstiger als gebraucht, da vielleicht gerade einmal 20-50 Euro Differenz bestand. Es gibt wirklich manchmal abstruse Gebrauchtmarktpreise, die teilweise genauso hoch sind wie z.B. ein Ausstellungsstück im Laden. So kaufe ich nie ganz neu, sondern höchstens unter diesen Gesichtspunkten Verpackungsbeschädigungen/leichte B-Ware oder Vorstellungsgeräte/Ausstellungsstücke. Saturn und Mediamarkt aber im Einzelhandel ist furchtbar teuer und die Angebote sind sogar immer noch schlechter wie der Normalpreis bei Amazon :). Aber Saturn und Mediamarkt haben ab und zu attraktive Online Angebote, besonders die Filialen aus dem Ruhrgebiet und allgemein da wo die Kaufkraft niedrig ist. Wenn man dann noch ein Druckmittel hat wie z.B. eBay, dann habe ich fast kein Risiko. Denn im Zweifelsfall ist eine Rücknahme viel günstiger als eine schlechte Bewertung, die hunderte von weiteren verkauften Produkten erschwerlicher macht.

    Foto Erhardt hat ab und zu auch ganz nette Angebote, die teilweise zwischen Ebay und Amazon liegen.

    Im Ausland bestelle ich nur äußerst ungern, da ich ja schon viel Erfahrung mit defekten Geräten/Objektiven gemacht habe, egal ob neu, B-Ware, Kundenrückläufer oder Gebraucht vom Händler oder Privat.

    asgoodasnew schaue ich auch ab und zu an, aber hier muss man mindestens Artikelzustand Sehr gut bestellen (2. Stufe) – denn der Zustand muss hier wortwörtlich genommen werden. Problem – alle guten Angebote sind sofort leergekauft. Man muss sehr schnell sein. Liegen in Frankfurt Oder, also noch in DE.

    Bei notebooksbilliger gibt es auch vermehrt günstige Angebote – vor allem Kit Sets oder Kamera Bodies. Aber auch hier ist nicht alles Glanz und Gloria. Wenn der Preis besonders güntig ist, dann it es oft ein Re-Import aus Polen mit polnischen Menüs und polnischer Bedienungsanleitung. Okay, kann man schnell abändern und alle Kameras der Welt lassen sich wie im Schlaf bedienen – ist doch alles fast immer das gleiche Spielzeug, aber – der erste Eindruck erhält einen Dämpfer.

    Dann gibt es ja noch die Amazon Warehousedeals – hier extrem gut aufpassen, denn Mondpreise sind unseriöse Händler, die den Kontakt und die Abwicklung komplett außerhalb von Amazon erledigen wollen. Das ist Fake, hier wird nur abkassiert und nichts geliefert oder die Ware kommt aus nicht legalen Quellen. Erkennbar unter „Bitte zuerst Kontakt unter …E-Mail aufnehmen“. Auch schon der deutlich niedrigere Preis unterhalb der günstigsten Konkurrenz ist zweifelhaft.

    Adapter und Kleinscheiß wiederum kaufe ich gerne direkt in China, da dass sowieso die Händler hier auch so machen. Besonders Plastikschrott wie Gegenlichtblenden, Fernauslöser sind die lokalen Preise niemals wert. Fremdakkus gerne von Patona, da Polarcell oder VHBW sich nach 1 Jahr aufblähen oder viel Kapazität verlieren. Hängt aber auch von der Serie ab.

    Bei Saturn und Mediamarkt sind aber ab und zu die brauchbaren Samsung EVO SDHC Speicherkarten im Angebot oftmals günstiger als wie in Amazon und eBay. Muss nicht immer nur Sandisk sein, die produzieren ab einem gewissen günstigen Preis auch eine Menge Murks (Zellen verlieren Daten nach bereits 1 Woche und andere Späße wie z.B. ausgeleierter Schreibschutz oder Kontaktprobleme/Inkompatibilität in der Kamera).

    Metro hat manchmal auch sehr gute Angebote wenn es um Festplatten/Computer oder Standard Canon/Nikon Bodies geht. Und ab und zu kann man das Kit kaufen und gleich danach das Kit Objektiv für einen 50-ziger verscherbeln und liegt dann unter dem Body-Neupreis vom besten Online-Angebot.

    Ab und an schaue ich bei eBay Kleinanzeigen vorbei, solange der Wert der Ware nicht durch die Anfahrtskosten aufgegessen wird, d.h. bei besonders teuren Artikeln kann man vor Ort alles überprüfen, Testfotos machen (+ Exif shuttercounts checken/Objektiv in Brennweiten die Randschärfe/Mechanik und AF testen), ins Gespräch kommen und man hat ein Druckmittel in der Hand, dass falls der Artikel defekt ist man die Adresse kennt und innerhalb von 35km Radius in der Nähe jederzeit vorbeischauen könnte :).

    Bei Kamerabörsen und Fachgeschäften habe ich aber noch nie persönlich vorbeigeschaut, da ich allgemein die Einzelhandelspreise bei teureren Komplettgeräten und besonders beim Zubehör viel zu hoch finde und die Beratungsleistung oft dürftig ist und falls, ich sie gar nicht brauche, da ich immer konkret weiß, was ich will.

    Das per se Saturn oder Mediamarkt schlecht sind, habe ich hiermit bereits entkräftet. Man muss einfach alle Quellen miteinander kombinieren bei verschiedenen Produkttypen. Aber insgesamt überwiegt eindeutig der Gebrauchtpreis das Risko des Wertverlusts der Sicherheit des Neukaufs. So habe ich innerhalb von vielleicht 3 Jahren zig tausend Euro gespart. Das sind definitv keine Peanuts mehr.

    Ja, man hat Aufwand und Ärger durch Gebrauchtkäufe und man muss schon viel Geduld mitbringen. Es rentiert sich aber, solange wie gesagt, der Neupreis bei vertrauenwürdigen/zuverlässigen Quellen nicht gleich hoch oder sogar niedriger wie Gebraucht liegt. Eine Kundenbindung werde ich nie aufbauen, da jeder nur auf Gewinn aus ist und man somit als Kunde nur eine Zahl ist. Es gewinnt nur Preis-LEISTUNG.

    Ich fasse noch einmal zusammen:
    Kundenrückläufer/B-Ware/Lagerrestbestände, Angebote bei Online-Anbietern von eigenen Shops, Unterhändlern oder Shops der großen Einzelhandelsketten. Zubehör gebraucht oder Ausland/Inland NEU, NEU nie im Einelhandel vor Ort, außer Preis gleich wie online oder günstiger, Privat gebraucht online oder lokal.

    Amazon warehousedeals, Amazon, eBay Händler/Privat Gebraucht/NEU Sonstiges (Ausstellungsstücke z.B.), notebooksbilliger, Saturn/Mediamarkt, Metro, eBay Kleinanzeigen, Foto Erhardt.

    eglobalcentral und warehousedeals mit E-Mail Angabe meiden, da chinesische Händler oder englische Händler dubios sind (stellen sich fast immer dumm, dabei können die locker sehr gut Englisch verstehen) und man bei Geld zurück auf Granit beißt. Besser dann weiterverkaufen mit Verlust, statt bezahlt, retourniert zurückversendet und keine Ware + kein Geld + Versandgeld futsch (gehen schnell paar Scheine extra drauf).

    Falls Händler unbekannt oder im Ausland dann mache ich immer erst kleine Testkäufe, um zu sehen, wie die sich verhalten. Davor natürlich alle Ratings reinziehen, die man bekommt, besonders die Negativen, mittleren Bewertungen und auf den hinteren Seiten, da die positiven gepusht bezahlt werden, damit die echten Ratings auf Seite 3 und mehr wegrutschen. Fachforen sind auch immer hilfreich, da gibts Langzeiterfahrungen. Aber nicht alle negativen Ratings stimmen auch – hier wird manchmal eine Fehlbedienung als schlechtes Produkt abgestempelt oder ein Fehlverhalten als Fehlverhalten des Händlers abgestempelt bzw. die Konkurrenz will den Konkurrenten dezimieren.

    Aber allgemein habe ich mit großen, bekannten Ketten unter eBay und Amazon größtenteils gute Erfahrungen gemacht, da hier das Druckmittel, der größere Hebel über dem Händler sitzt – eine negative Bewertung und das direkte melden an den Verkaufsplatz selbst (eBay, Amazon) erzeugen druch Angst vor Umsatzeinbußen immer eine Wirkung. Hatte schon Abmahnungen erwirkt über Amazon, die in kürzester Zeit Händler von Amazon weggefegt haben, da die Händler Fake-Produkte/Gebrauchtprodukte als Neu verkaufen wollten oder Reklamationen versucht haben, zu umgehen. Zum Glück sind dadurch weitere Kunden geschützt worden (außer der gleiche Händler nennt sich um und verkauft weiter, wie es so oft der Fall ist).

    So hat sich im Laufe der Zeit eine +/- Liste kristallisiert, bei wem man was günstig und gut kaufen kann.

  95. In den „völlig überteuerten Saturn und Mediamärkten“! Weil, wenn man Stammkunde ist, bekommt man Top Preise! Ausserdem kann ich im Falle eines Defektes das Gerät auf den Tisch stellen und man kümmert sich um die Raparatur, sogar das Einpacken wird übernommen. Bei Amazon bekommt man oft Ware, die schon einmal bei einem anderem Kunde war, nein Danke!
    Desweiteren bin ich der Meinung, dass Ware, die zu einem Privatkunden geht, von den Zustelldiensten sorgloser „transportiert“ wird. Merkwürdigerweise sind Objektive in den Märkten vor Ort gekauft, seltener dezentriert. Wahrscheinlich läßt der Zustelldienst, einem großen Kunden gegenüber, mehr Vorsicht walten.