kwerfeldein
01. September 2010 Lesezeit: ~3 Minuten

Umfrage: (Wo) Lädst Du Deine Bilder hoch?

Nachdem in den letzten Tagen einige sehr spannende Tutorials und Making Ofs erschienen sind und – so viel sei verraten – noch ein paar sehr gute folgen werden, haben wir (das Kwerfeldein-Team) uns dazu entschlossen, mal eine kleine Technik-Pause einzulegen und mal wieder eine Umfrage zu starten.

Microphone

Wir alle machen Bilder – und das Thema um das es heute geht ist, wo wir diese Bilder zeigen.

Einige drucken ihre Bilder zu Hause aus oder lassen sie irgendwo ausbelichten, um sie ins Fotoalbum zu kleben, Freunden zu zeigen oder sie gerahmt an die Wand zu hängen. Andere zeigen ihre Bilder am Rechner oder Fernseher ihren Freunden, wieder andere tragen einen digitalen Bilderrahmen mit sich herum oder präsentieren ihre Fotos auf dem iPad oder einem Smartphone.

Außerdem laden viele Ihre Bilder ins Netz, um sie dort entweder einem ausgewählten Kreis oder aber der breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Dazu kann man die großen Fotocommunitys (z.B. flickr, picasa, die Fotocommunity oder deviantART) nutzen, auf die Exoten (wie z.B. ipernity oder 23hq) ausweichen, oder aber eine eigene Lösung auf dem eigenen Webspace verwenden.

Manche laden ihre Fotos auch auf nicht fotospezifischen Seiten wie z.B. facebook. Dort werden die Bilder zwar in wesentlich schlechterer Qualität präsentiert, als beispielsweise auf flickr und auch die Funktionen und Möglichkeiten lassen dort im Vergleich zu flickr stark zu wünschen übrig, aber auf facebook erreichen viele einfach einen weitaus größeren Kreis an Menschen. Dieser ist zwar nicht zwingend so fotografiebegeistert wie die Mehrzahl der auf flickr registrierten Nutzer, aber meistens geografisch oder emotional näher am Fotografen. Außerdem laden hier auch Nicht-Foto-Freaks ihre Bilder hoch. Somit hostet facebook nicht umsonst schon seit langem wesentlich mehr Bilder als flickr.

Vor ein paar Jahren war eine Vielzahl der Kwerfeldein-Leser auf flickr anzutreffen. Wir haben uns neulich gefragt, ob das heute immer noch so ist.

Ihr seid gefragt!

Die Möglichkeiten sind ebenso zahlreich wie vielseitig, daher geben wir keine fixe Maske zum Ankreuzen vor, sondern geben die Frage an Euch weiter:

Wie zeigt Ihr Eure Bilder? Analog auf Papier, im Album oder an der Wand? Oder eher digital und persönlich am Monitor zu Hause oder unterwegs?

Zeigt Ihr Eure Bilder überhaupt im Netz? Wenn ja: Wo ladet Ihr sie hoch? Flickr? Eigener Server? Facebook? Und warum gerade da?

Oder zeigt Eure Bilder aus einem bestimmten Grund gar nicht im Netz?

Natürlich sind hier Mehrfachnennungen möglich und gewünscht. Schreibt einfach, wo Ihr Eure Bilder zeigt, was Ihr an Eurer Lösung gut findet, und was für Euch die perfekte Lösung ist oder wäre.

Hierbei sind Links auf die eigenen Fotoseiten oder Profilseiten in Communitys als Beispiele durchaus erwünscht!

Ähnliche Artikel


102 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Das kommt drauf an: Ein kleiner Teil landet auf meiner offiziellen Homepage. Vereinzelt landet auch mal was in meinem Blog, so als Bildvorstellung von Fotos, die mir persönlich wichtig sind und dann bin ich gerade dabei, von ipernity zu flickr zu wechseln, wo dann der große Rest landet. Obwohl – soviel ist das auch nicht, ich halte mich da doch sehr zurück ;-)

  2. Fotoserien, die ich als Album im Blog zeige, lade ich bei Picasa hoch und werden dann mittels Shashin im Blog integriert.
    Warum? Die Picasa-Software zur Verwaltung ist deutlich angenehmer als die Albenverwaltung unter WordPress und es spart Platz, obendrein kann ich die Shashin-Alben auch leichter in meine Hobby-Website zusätzlich einbinden.

    Einzelne Fotos lade ich auch bei Flickr, Facebook und den eigenen Server hoch. Letzteres sind meist Illustrationen zu Blogbeiträgen o.ä.

    Zu Flickr kommen immer ein paar ausgewählte, sozusagen als Bestof.

  3. Ich bin seit vielen Jahren bei größeren Events als Fotograf unterwegs. Viele der Bilder werden in Magazinen und Zeitschriften veröffentlicht. Der erste Kontakt zu den Redaktionen der Printmedien erfolgt meist über meine Webseite http://www.npx-photo.com . Die Webseite läuft unter WordPress auf einem eigenen Server (seit 9 Jahren). Ein Teil der Bilder stelle ich inzwischen auch auf Flickr online.

    Viele Grüße
    Norbert

  4. Also bei Facebook lad ich keine Bilder hoch, da ich sonst meine Rechte am Bild abtrete. Ich habe das gelöst indem ich flickr mit facebook verbunden habe und somit nur die Links auf facebook veröffentliche.
    Ansonsten lade ich diese nur auf flickr, MK und meiner webseite hoch. Mit der fotocommunity habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.

    Gruß der svenson

    • So hatte ich das mit facebook auch mal gemacht (als vor gefühlten 2 Jahren die AGB geändert und dann wieder rückgeändert wurden), hab das inzwischen aber zurückgenommen und lade auch wieder bei facebook hoch. Meines Wissens muss man bei so ziemlich jeder Fotocommunity Veröffentlichungsrechte einräumen, da die Bilder sonst ja nicht auf deren „Seiten“ gezeigt werden dürfen.

      Weißt Du (oder jemand anderes) zufällig, ob und inwiefern bei facebook mehr Rechte abgetreten werden als bei anderen Communitys?

      • Punkt 2.1 der Facebook AGB sagt folgendes:
        „Für Inhalte, die unter die Rechte an geistigem Eigentum fallen, wie Fotos und Videos („IP-Inhalte“), erteilst du uns vorbehaltlich deiner Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen die folgende Erlaubnis: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite Lizenz für die Nutzung aller IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“).“

        Ich kann jetzt nicht wirklich beurteilen wie umfangreich diese Lizenz dann gilt aber „nicht-exklusiv, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite“ macht auf mich keinen guten Eindruck. Das Risiko ist mir zu groß, deswegen habe ich bei Facebook nur noch auf meine Website verlinkt.

  5. Hallöchen,

    also ich zeige meine Fotos digital am Monitor/Fernseher/Beamer, da kann man auch ein bisschen was dazu erzählen.

    Noch zeige ich sie nirgends im Netz, Grund:
    Habe gehört, dass man mit den AGB bei manchen Anbietern auch Verwertungsrechte an seinen Bildern an den Anbieter abtritt (sprich: Anbieter darf Bilder für eigene Zwecke verwenden ohne „Erlaubnis“ oder finanz. Abgeltung der Rechte)

    Stimmt das? Kann mir jmd. Anbieter empfehlen, die sowas nicht in ihren AGB verstecken?

  6. Hallo,
    bei mir kommt es ganz auf die Bilder an…

    Also eher private Familien-, Urlaubsfotos und so lade ich nach der ersten Durchsicht in einer Auswahl auf mein NAS und kann sie der Familie/Freunden dann schonmal schnell auf den netzwerkfähigen Full-HD-Fernseher präsentieren.
    Zusätzlich kommt die Auswahl dann in ein nichtöffentliches Picasa-Album, wo auch Familien- und Freundeskreis Zugriff drauf haben.
    Für Omas, Opas usw. werden in regelmäßigen Abständen auch mal Papierabzüge (i.d.R. von den Kindern) bestellt und übergeben oder per Post zugesandt.
    Von Highlights wie dem Urlaub erstelle ich auch gerne mal ein Fotobuch.
    Das ein oder andere Bild kommt auch auf mein Weblog.
    Ein paar Hightlights hab ich auch mal auf Leinwand oder Alu machen lassen, Großteil zum verschenken.
    Aktuell warte ich gerade auf meinen (Test-)Whitewall-Auftrag mit Fotos hinter Acrylglas …

    Bei Picasa habe ich auch einige öffentliche Alben, die ich thematisch immer mal auffülle, z.B. auch ein Album Kurioses, wo ich auch mit dem Handy manchmal schnell was reinlade, was ich unterwegs sehe.
    Seit ich auch ein eigenes Foto-Weblog erstellt habe, landen da aber so die Highlights entweder in der WordPress-Mediathek oder kleine Serien als eigenes Album.

    Flickr und Photoshop Express bin ich zwar angemeldet, aber nie groß genutzt. Facebook bin ich nicht angemeldet, Twitter mal angemeldet aber nie genutzt.
    Fotocommunity hab ich grad wieder bissel angefangen reinzuschauen und paar Sachen hochzuladen.

    Die ganze Arbeit übernimmt übrigens zu fast 100% mein Lightroom, welches ich nicht mehr missen möchte ^^

  7. Hi, zeige meine Bilder nur auf deviantART (www.emats.deviantart.com). Hat mir früher sehr gut gefallen die Community – viel Resonanz bekommen. Seit es aber die Groups gibt nimmt das Niveau dauerhaft ab – die Seite ist nicht mehr das Wahre, leider. Vermisse die großen Landschaftsfotografen dort – denke auf Flickr findet man inzwischen mehr von Ihnen. Bilder druck ich nur privat für mich – mal als Poster oder normale A4 Abzüge. Ein Kalender ist geplant aber noch fehlt das Geld. Auch eine Website hatte ich mal doch momentan fehlt mir das Geld für ein besseres Design (selbst bin ich zu unkreativ). :D

  8. Ich lasse meine Bilder teilweise ausbelichten, um sie bei mir zu Hause aufzuhängen, veröffentliche sie jedoch auch im Netz. Was die Internetpräsenz meiner Bilder betrifft, habe ich mich, nach längerem Aufenthalt in der FC, dazu entschieden meine Bilder bei 23hq (einem der „Exoten“) hochzuladen. Was mir an dieser Plattform besonders gut gefällt, ist, dass ich 100%igen Einfluss auf das Design meiner Seite habe und via CSS und HTML alle Parameter anpassen kann- so, wie es mir gefällt. Ich konnte im ersten Monat 300 Bilder hochladen und habe mit einem free-account jeden Monat die Möglichkeit, 30 Bilder hochzuladen. Ich bin wirklich 100%ig zufrieden mit dieser Plattform und sie stellt für mich die perfekte Möglichkeit dar, meine Bilder im Netz zu präsentieren. Wenn noch das Limit von 30 Bildern monatlich aufgehoben wäre, wäre ich wirklich wunschlos glücklich. Hier mal der Link zu meiner Seite:
    http://www.23hq.com/chris-koczessa-fotografie/album/list

  9. Ich hatte zuerst alles bei flickr und habe den Account da jetzt auslaufen lassen. Seit einem halben Jahr lege ich nur noch wenige Bilder auf einem eigenen WordPress Blog ab. Ich wollte halt unbedingt Kommentare und Bewertungen zu Bildern zulassen und immer noch ein bisschen zu den Bildern schreiben können.

    Das ging weder bei flickr, noch bei Picasa und Facebook ist mir nichts. Ich wollte lieber etwas eigenes haben.

  10. Es ist nicht leicht, eine Community zu finden, die noch klein genug ist, damit die Bilder nicht untergehen. Vor zwei oder drei Jahren habe ich mich bei Stern View (http://view.stern.de/de/profile/Kay_Arnold/) angemeldet. Mittlerweile sind meine Aktivitäten auf dieser Seite relativ begrenzt, Kommentare kommen gar nicht bzw. sind nicht brauchbar, eingestellte Bilder gehen in der Masse meist mit nur wenigen Klicks unter.

    Am liebsten veröffentliche ich meine Fotos auf meiner Internetseite http://www.optical-overflow.de. Um dort „views“ auf die Fotos zu bekommen, nehme ich an einigen der wöchentlichen Fotowettbewerbe teil. Kommentare erhalte ich hier zwar auch nicht, aber ich freue mich immer wieder, wenn ich doch mal mit dem einen oder anderen Foto unter den ersten drei Plätzen bin.

  11. Ich benutze Flickr, um meine Bilder der Öffentlichkeit zu zeigen.

    Mich hat vor rund 2 Jahren einfach das Konzept dieser Seite sowie der Funktionsumfang von allem mir damals bekannten Seiten am meisten angesprochen. Mittlerweile fühle mich dort sehr sehr wohl und ein umstieg kommt für mich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in Frage.

    Aber Flickr ist für mich mehr als nur eine Seite um Fotos zu zeigen oder andere Bilder zu betrachten, ich verwende es gleichzeitig als Backup System für ausgewählte Bilder, da man auch andere Formate als JPG hochladen kann zum Beispiel Tifs

    Zudem ist mir die Arbeit an einer eigenen Homepage zu groß und ich denke auch das ich dadurch weniger Leute erreichen würde als bei Flickr.

    Meine Bilder bei Flickr http://www.flickr.com/photos/jack-bloom/

  12. Den Großteil meiner Fotos lade ich – klar – bei flickr.com hoch, schon allein weil da meiner Meinung nach die meisten Leute anzutreffen sind. Okay, die Qualität ist nicht immer so berauschend aber man hat dauerhaft ein mehr oder weniger fach-affines Publikum.

    Gerade heute hatte ich die Idee meinen eingestaubten Account auf streetfiles.org zu reaktivieren und dort regelmäßig so eine Art ‚best-of‘ zu präsentieren.

    Die Idee ausgewählte Artikel auf Wikipedia mit meinen cc-license Fotos zu illustrieren finde ich recht interessant – werde ich vielleicht mal in Angriff nehmen…

  13. Ganz unterschiedlich,

    bei mir landen nur ganz wenige im Netz und zwar die wo ich unsicher bin ob sie gut sind oder nicht.
    Die meisten Fotos die ich ins Netz stelle bleiben auch dort und finden keinen weg aufs Papier.
    In Foren nur selten und da auch nur um zu sehen ob und wie das Foto wirkt.
    Auf Flickr nur um die Fotos irgendwo im Netz gespeichert und gelagert zu haben udn auh nur wenn ich von unterwegs nicht auf meinen FTP komme.

    Fotos die mir gefallen kommen Definitiv auf Papier und zwar immer am ende des Jahres als ein Dickes Buch.
    Vor zwei Jahren waren es noch selbstgebaute Alben.
    Seit letztem Jahr lass ich einfach ein Fotobuch Drucken.

    Aber DAS Medium wo die meisten Menschen meine Fotos sehen ist mein IPad. Das hab ich fast immer Dabei der Display bietet die Auflösung und eine angenehme Größe.

    Mahl ehrlich man schleppt lieber ein IPad umher als einen Stapel Alben.

  14. 1stmal: Martin, schön, dass du wieder – hoffentlich gesund – da bist!

    Einen kleinen Teil der Bilder stelle ich bei Flickr ein, einen Anderen in einer Online-Community, die meisten Bilder aber, werden direkt am Bildschirm gezeigt.

    Grüße
    rickontherun

  15. Wenn ich mit meinen Fotopartnern unterwegs bin, lade ich die Bilder vom jeweiligen Foto-Projekt auf unsere Galerie unter http://photoworkers.org/galerie/ hoch.
    Zusätzlich zeige ich meine Bilder auf bekannten Plattformen wie:
    http://www.flickr.com/photos/bjoerng/
    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/763823
    http://www.model-kartei.de/sedcard/fotograf/88795/

    Ausgewählte Bilder lass ich aber auch ab und an mal auf Papier ausbelichten und hänge es schlicht an die Wand.

    OnlinePlattformen haben halt den Vorteil dass man sich auch gegenseitig die Bilder kommentieren und bewerten kann, so lernt man oftmals wieder ein Stück dazu.

  16. Meine Bilder (die „vorzeigbar“ Auswahl) landen auf meiner Homepage bzw. im Blog unter http://www.corcordis.de
    Eine kleine „Best Of“ Auswahl von Szene-Fotos stelle ich dann parallel auf einer kleinen extra Galerie unter http://www.dark-arts vor.
    flickr nutze ich gar nicht, ipernity habe ich dieses Jahr auslaufen lassen, der Zeitaufwand für die Communities ist mir einfach zu hoch neben Job und Hobby.
    Auf Facebook landen auf Grund der AGBs nur noch Schnappschüsse vom Handy und verlinkte Fotos. Ganz selten mal ein Foto für eine Band direkt in deren Profil gepostet.

  17. Meine im Lightroom bearbeiteten Bilder landen auf meiner Webseite http://www.photodesk.at sowie ein Teil fürs dekorieren meiner Beiträge auf meinem Blog (blog.photodesk.at).
    Der größte Teil landet auf Flickr und wird dort der gesamten Öffentlichkeit gezeigt. Man kann meine Bilder dann unter Einhaltung der Creative Commons weiterverwenden.
    Drucke gibts relativ selten, da ich mich relativ schnell an meinen Bildern satt sehe und immer wieder ein neues „Lieblingsbild“ habe. Wird eher als Wallpaper verwendet ;)

  18. Ich lade ausschliesslich auf meinen eigenen Server (http://www.spida.net/pictures) hoch. Das hat folgende Gründe:
    – ich muss niemandem irgendwelche Rechte einräumen
    – ich kann aus den anonymisierten Webserver-Logs Statistiken generieren
    – ich weiss, dass der Dienst nicht eingestellt wird, oder seine AGB ändert, plötzlich Geld will oder irgendwelche Beschränkungen bekommt
    – ich kann soviele Features in meine Gallery einbauen wie ich will (oder es lassen)

    Sicher gibt das nicht soviel Aufmerksamkeit wie bei den „grossen“ Seiten, aber ich muss auch nicht mein Geld damit verdienen.

    Ausgewählte Bilder davon hab ich auch in 20x30cm auf Papier.

  19. Hallo,

    ich lade Bilder nicht nur auf meinen Blog sondern auch auf flickr.

    Dort gefällt mir die Diashow-Funktion mit schwarzem Hintergrund sehr gut und Serien lassen sich so gut präsentieren wie diese z.B.
    http://www.flickr.com/photos/welslau/sets/72157624385632974/show/

    Die Handhabung der Rechte auf flickr gefällt mir auch. Ich stelle dort gerne Fotos aus Reportagen/Dokumentationen die explizit weiter verwendet werden dürfen ein: http://www.flickr.com/photos/welslau/sets/72157624387215732/

  20. Ein Teil meiner Bilder (nämlich meine persönlichen Favoriten) landen auf flickr (http://www.flickr.com/photos/gaeubahn) und somit automatisch als Verknüpfung auch auf facebook. Weitere Online-Dienste nutze ich dafür nicht.
    Und dann gibt es noch Bilder, die ich in Verbindung mit meinem zweiten Hobby, der Modellbahn, mache und die nur für andere Modellbahner in meinem Umfeld dort interesant sind. Für die habe ich ein picasa-Album – für flickr sind sie mir in der Regel als Bilder nicht gut genug.
    Rechte: da habe ich es als Amatuer recht einfach – ich veröffentliche alle Bilder im Netz unter creative commons license attribution-noncommercial-sharealike. Und daran hält sich zumindest laut den AGB’s auch flickr bzw. google.
    Grüße,
    Jens

  21. Online kommen meine Bilder nur, wenn jemand danach fragt. Also wenn ich Veranstaltungen fotografiere und die Leute die Bilder sehen wollen.
    „Einfach nur so“ lade ich nirgendwo Bilder hoch.
    Wo ich die Bilder hochlade, hängt dann von den Betrachtern ab: mal ist es Facebook, mal Pixum damit die Leute direkt bestellen können und im Notfall ist es auch mal Flickr.
    Ansonsten mach ich unregelmässig mal „Abzüge“, von 10x15cm bis 140x80cm, die dann teilweise aufgezogen und gerahmt werden (solange ich noch Wände finde, wo ich sie aufhängen kann).

  22. Kurze Antwort:

    1.) Flickr. Weil da, trotz aller Nachteile und Problemchen, schlichtweg am meisten los ist und für mich in der Summe der Eigenschaften „am Besten“.

    http://www.flickr.com/photos/dogwatcher/

    2.) Ipernity, aber nur Test-Account. Warum, weiß ich selber nicht so genau.. Ich finde, verglichen mit Flickr fehlt aber so einiges vom Handling her. Außerdem wirklich sehr „francophon“, Die Franzosen scheinen da die Mehrheit zu bilden, das Herkunftsland zeigt sich da doch. Aber es sind halt andere Leute da, auch viele „Flickr-Flüchtlinge“ nach diesem großen Flickr-Trouble von 2007 (glaub ich) von wegen Zensur usw.

    http://www.ipernity.com/home/155568

    3.) Mein Blog, der aber erst seit kurzem auch Fotografiethemen aufgreift.

    http://eve-r-noob.blogspot.com/

  23. Hallo,

    ich lade meine Bilder ausschliesslich bei flickr [1] hoch, nachdem ich einfach keine Lust habe mir größeren Webspace zu kaufen. Aber bevor ich mir bei flickr einen „PRO“ Account hole, würde ich glaube ich auch einfach meinen Webspace vergrößern. Da bin ich mir aber noch nicht sicher in dieser Überlegung. Naja und wenn die Bilder schonmal auf flickr sind, zeige ich die für mich schönsten in meinem Blog [2], wobei sowieso nur eine kleine Anzahl meiner Bilder online gestellt wird.

    Fotos „zeige“ ich ausschließlich Digital, sei es bei mir am PC oder auf dem mitgebrachten USB-Stick. Da ich meine 450D noch nicht allzu lange habe, ist meine Fotosammlung sowieso noch sehr klein und die Qualität meiner Fotos hat mich bisher noch nicht dazu gebracht von ein paar Bildern ein Album zu machen. Aber das wird sich mit der Zeit sicher noch ändern und ich werde Fotos auch drucken (lassen) um diese weiter zu Verbreiten.

    Und nachdem ich jetzt mein zweites Objektiv gerade erst erstanden habe, bin ich optimistisch, dass demnächst bei mir noch einige mehr Bilder folgen werden.

    [1] – http://blog.almost-skilled.de
    [2] – http://www.flickr.com/photos/mybroetchen/

  24. Hey Ho,

    ich hatte/ habe einen eigenen Webspace, den ich aber aufgrund der geringen Frequentierung kündigen und mir die 2,99€ monatlich sparen werde (zumindest für´s Erste). Mit Einzug der ersten DSLR habe ich mich vor Kurzem dazu entschlossen, mein Zeug bei Flickr hochzuladen. Bzw. Auszugsweise auf meinen Blog auf dem ich die Dinger dann zu Flickr, verlinke. Bin noch nicht so wirklich tief in die Flickr-Marterie eingetaucht, aber ich glaube, dass es meinen Ansprüchen genügt. Bei Facebook landet auch durchaus mal was, aber eher für den Freundeskreis. Myspace war sonst auch eine Plattform für mich – wird aber wohl auch gekappt.

  25. Ich lade ausgewählte Fotos auf fotocommunity und Picasa hoch. Diese werden dann von dort entweder nach Facebook oder in meinen Blog verklinkt oder eingebettet. Zu bestimmten Anlässen (Ausflüge, Treffen, Feiern usw.) lade ich auch mal ganze Serien in Picasa hoch, aber das ist relativ selten und die sind meistens auch nur einem begrenzten Kreis zugänglich.

    Einen flickr-Account habe ich seit einiger Zeit auch. Dort gefallen mir die Präsentationsmöglichkeiten sehr gut und ich werde dort in nächster Zeit aktiver werden.

    Ausbelichtet oder gedruckt wird fast nur das, was an die Wand kommt. Zum Zeigen mache ich das so gut wie gar nicht. Da wird eher mal das Notebook mit einer Bildersammlung gefüttert und darauf was gezeigt oder eine Bilder-DVD gemacht.

    LG Josef

  26. hola,
    ich blogge seit 2004 bei blogspot. Ich habe damals nichts anderes gefunden, flicker kannte ich damals nicht und bin dann einfach dabei geblieben. Ursprünglich sollte der blog auch eher eine Brücke zu meiner Familie sein, hat sich aber mit meiner neu endeckten Liebe zur Fotografie sehr schnell zu einem reinem „Foto-Blog“ gewandelt.
    Ein anderes Medium nutze nicht, ausbelichtet habe meine Fotos nur mal für eine Ausstellung. Zu Hause hängen bei mir gekaufte Aquarelle und Öl …
    :)

  27. Als Fotobuch zu Weihnachten für die Verwandtschaft, sonst als CD mit Diaschau (z.B. aus’m Faststone image viewer inkl. Musi als .exe sehr einfach) verschickt/übergeben.

    Ländlicher DSL-Anschluss mit 40kB/s im Zusammenspiel mit technikferner Verwandtschaft erlauben keine Online-Zeigerei oder dickere Pakete.

    Ein Versuch bei flickr scheiterte damals an der Registrierung/Passworterei, die die Verwandtschaft überforderte.

    Ganz öffentlich ist bei Enkelkindbildern wohl nicht sinnvoll.

  28. Hallo,

    also ich lade meine Fotos primär auf meine private Website, ab und an veröffentliche ich welche auf der Fotocommunity und dann habe ich noch eine private Website die nur mit Zugangscode erreichbar ist.
    Naja, und natürlich zu Hause an der Wand :)

  29. Private Bilder zeige ich Zuhause am PC / Leinwand und die guten lasse ich fürs Album drucken.
    Alles was ich öffentlich zeigen möchte, geht auf Flickr und auf meinen Blog. Auf Facebook sieht man nur Links auf meinen Blog und ganz selten mal ein einzelnes Bild.

  30. Stelle meine Fotos schon seit Jahren fast ausschliesslich ins Netz. Die ersten Jahre war die Fotocommunity.de mein Favorit ( http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/4563 ). Da mir die Seite aber mittlerweile etwas zu langsam und teuer wurde und auch die Comment/Clickrate nicht mehr wirklich paßt.

    Neuer Favorit ist Flickr (http://www.flickr.com/photos/chriswaikiki/) – hier finde ich die vielen Gruppen sehr inspirierend. Auch die vielen Scripts, die man über Greasemonkey nützen kann, bieten eine große Hilfe, um rasch an sein Ziel zu kommen.

    Facebook nutz ich nur für Bilder, die etwas dokumentieren sollen wie z.B. das Ergebnis des letzten Fotoprojekts. ( http://www.facebook.com/chris.waikiki?v=photos )

    Dann gibts noch die eigene Homepage, das eigentlich hauptsächlich als Archiv für div. Projekte und Reportagen dient. Hier interessiert mich vor allem die Clickrate.

    Picasa hab ich noch ausprobiert, fand ich aber nicht so interessant.

    Einmal pro Jahr gestalt ich einen Fotokalender für die Familie mit eigenem Layout. Sonst druck ich eigentlich nichts aus und hab auch nix an der Wand hängen, weil ich einfach nicht wüßte, was und wenn, dann alle paar Wochen die Bilder austauschen würd.

  31. Ich zeige meine Bilder im Fotoalbum (analog) bei mir auf der Couch oder am Bildschirm. Bei Freunden werden die Bilder ausgedruckt und per Post versand. Ich weigere mich meine Bilder ins Netzt zu stellen. Doch dann hab ich mir gedacht, bei Naturbilder kann ich nichts falsch machen und hab ein paar Bilder auf Flickr hochgeladen. Familie, Freunde und co. werden nicht ins Netz gestellt – Privat!!! lg ca.gi

  32. Wie bei der Geldanlage … Streuung ist wichtig ;-)
    Insofern gibt es meine Fotos sowohl bei Facebook als auch bei Fotocommunity. Einige ausgewählte stelle ich dann auch in mein Blog unter blog.luthardt.de ein.

  33. Hallo,
    generell verwende ich mehrere Orte um meine Fotos zu zeigen oder auszutauschen. Bei Flickr landen so meine Favoriten (http://www.flickr.com/photos/lammi/) die lösche ich dann immer mal wieder, so das ich bisher mit dem freien Konto ganz gut gefahren bin. habe ich mal größere Mengen von Veranstaltungen, dann landen die Fotos bei http://picasaweb.google.com/lammson für noch mehr Fotos aber dann meist private nutze ich http://www.mypicturetown.com (man muss keine Nikon haben um sich anzumelden ;-) ) da gibts 2Gig for free.
    Und dann ist da noch die eigenen Webseite http://www.andreaslamm.de auf der die Portfolioseiten immer mal wieder aktualisiert werden.

    ich glaube das war es so weit.

  34. Ich lade meine Fotos fast nie hoch und wenn, dann paar wenige auf flickr und/oder facebook.

    Irgendwie hab ich nicht so den grossen Drang meine Fotos anderen zu zeigen (ausser z.B. bei Events mit den Leuten denen ich die Fotos von sich selbst dann zeige), aber dann denk ich mir auch wieder dass ich mir Kritik holen sollte um mich weiterzuentwickeln und lad wieder bisschen was hoch.

    Da ich nicht konsequent am hochladen und „promoten“ meiner Bilder bin, gibt es allerdings meistens dann auch keine Kritiken und damit ist mein Ehrgeiz auch wieder verschwunden und am Ende erfreuen meine Bilder doch nur mich :P

  35. Und ich dachte schon Martin wäre wieder da… falls Du hier mal liest, was Deine Leser so von sich geben: allerbeste Genesungwünsche und LASS DIR ZEIT!

    Zu der Umfrage: am liebsten iPad, die Farben sind perfekt brilliant und jeder kann in dem Tempo schauen, wie er/sie es möchte.
    Facebook und StudiVZ halte ich für nicht so sinnvoll, wer sich mal die AGBs durchliest, wird schnell feststellen, dass jedes hochgeladene Foto mit all seinen Rechten (!) in den Besitz des Hosters übergeht. Ich wunder mich immer wieder wie oft selbst professionelle Fotografen dies übersehen und z.B. mit Hochzeitsfotos dort werben. Wissen die nicht, dass sie ihre Rechte am Bild abgeben?
    Ansonsten, wenn es mal was richtig besonderes ist immer noch am liebsten im Passepartout.

    An die Am-Leben-Erhalter des Blogs: Danke fürs am-Leben-erhalten!

    • Die AGB schreibt:
      Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite Lizenz für die Nutzung aller IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löschst, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben sie nicht gelöscht.

      Du gibst Ihnen, wie bei allen Bild-Hostern eine „nicht-eklusive“ Lizenz..das heisst alle Rechte bleiben bei dir!

  36. Hi Martin

    Da das Hochladen bei meinem DSL-Zugang, bedingt durch schlechte Hausleitungen saulange dauert, packe ich die jetzt auf den Pogoplug ( ttp://www.pogoplug.com ) und gebe die dann einfach über Email für Freunde und Bekannte frei. Funktioniert recht einfach und ist auch ne gute Form von Backup. Besonders das Ansehen über das IPHONE ist recht gut gelungen.

    Ähnlich geht es auch wohl mit dem „TonidoPlug“ ….

    Was auch recht cool ist wie ich finde, ist SmugMug … http://schwoon.smugmug.com/Travel/Ocean-and-Boats/13572091_BUTd8#989747262_hhLx2

    Gruß, Jens
    Gruß, Jens

  37. Meine Fotos kann man eigentlich nur bei flickr begutachten. Allein schon wegen der großen Community und den vielen Funktionen. Zu jedem hochgeladenen flickr-Bild poste ich einen Link bei facebook, so ein bisschen als Werbung. Drucken tue ich Fotos eigentlich nur als Geburtstagsgeschenke, weshalb meine Großmütter fast schon eine Galerie eröffnen könnten.

    wulhlm

  38. Ich habe inzwischen meinen Wunsch erfüllt und zeige meine Bilder auf meinem eigenen Photoblog (www.benoculus.de). Der Grund ist ganz einfach, dass ich zu meinen Photos gerne das wie und warum, kurz, die Geschichte dahinter erzählen möchte. Diese Freiheit ist mir die paar Euro Serverkosten im Monat wert.

    Zuvor habe ich meine Bilder auf DeviantArt gezeigt (benoculus.deviantart.com), aber das war mir auf Dauer irgendwie zu unpersönlich. Der Account mit den Bildern existiert aber noch.

    Und in den letzten Jahren bin ich immer mehr dazu über gegangen eine Hand voll Photos, die mir richtig gefallen auf 120cm Breite drucken zu lassen und mir an die Wand zu hängen. Da freuen sich auch meine Gäste.

    Zuletzt werden viele meiner Bilder auch öffentlich ausgestellt, da ich oft Proben- und Pressephotos in einem kleinen Theater meiner Heimatstadt Bayreuth mache. Diese werden dann während der Vorstellungen im Foyer aufgehängt, um den Zuschauern auch ein bisschen das „Drum Herum“ zu zeigen. :)

  39. Einige Bilder – sozusagen die „best off“ oder von besonderen Ereignissen werden immer noch ausgedruckt und in die Fotobox einsortiert.
    Für den Rest habe ich seit ein paar Monaten meinen eigenen Platz auf einem Server und lade die Bilder in meine Galerie hoch.

  40. Ich mach das derzeit so:

    Die besten Fotos lade ich auf flickr hoch. Allerdings teste ich das noch, und mangels kontakten gibts lieder so gut wie kein Feedback, was flickr für mich (noch?) recht uninteressant für mich macht.

    Gelegentlich lade ich Alben auf facebook hoch. Hier bekomme ich so gut wie immer Kommentare, wenn auch nicht unbedingt von Fotografie-Begeisterten. Allerdings stört mich hier die starke Bildkompression.

    In meinem Blog schmücke ich Artikel gerne mit Fotos aus, jedoch eher „Reportage-mäßig“, wenn man das so nennen kann. Aber auch den Blog lesen leider noch recht wenige.

    Oft zeig ich meine Fotos meinen Freunden auf meinem Notebook. Ich hab schon lange vor welche Drucken zu lassen, jedoch ist das mit der Auswahl für mich recht schwierig. Entweder sind es viel zu viele, oder ich reduzier die Auswahl so streng dass kaum noch etwas übrig bleibt. schwierig schwierig.

    Liebe Grüße, Patrick

  41. Zeigen:
    1) Viel geht per DVD mit der Post weg – ganz einfach weil meine Verwandtschaft so rund 1300km von mir weg wohnt, da ist das mit dem Fotoalbum oft unpraktisch.
    2) Aber es gibt auch immer noch das klassische gute alte Fotoalbum (mit schwarzen Seiten, 1 Seite pro Bild und jedes Bild mit farbigem Rahmen [Tonpapier]). Kommt ja schließlich auch mal Besuch :)
    3) Im Netz über wiebkes.winkflash.com oder meinen kleinen Fotothread http://www.lotrplaza.com/forum/forum_posts.asp?TID=227402 bzw. Photobucket
    Speichern:
    Winkflash (keine Begrenzung und trotzdem kostenlos)
    Photobucket (Begrenzung und kostenlos)

    @Martin: Gute Besserung auch weiterhin.

  42. Ich lade täglich ein Bild bei flickr.com hoch. Nebenher versuche ich einige der Fotos auf meiner Homepage/Blog/Portfolio vorzustellen, allerdings bin ich nicht der große Schreiber.
    Und seit neuestem lasse ich die Bilder entwickeln und verschenke sie – oder hänge sie an die Wand.

  43. Also ich lade meine Bilder bei 23HQ (http://www.23hq.com/Jungwen) hoch, die 30 Bilder/Monat reichen mir eigentlich… Finde dort gut, das man die Rechte an seinen Bilder selber einstellen kann. Außerdem hab ich die Seite so mit FB-verlinkt, das dort immer angezeigt wird, wenn ich etwas hochlade.

    Teilweise lass ich mir die Fotos auch von Snapfish ausdrucken (ausser es sind nur wenige, dann geh ich, um Porto zu sparen, zu DM). Ein paar meiner Bilder (von Reisen) hab ich an der Wand hängen (20×3, im Rahmen), den Rest hab ich im normalen Format an meiner Decke hängen (Dachschräge). Hat bisschen was von nem Mosaik.

    Wenn ich sonst größere Mengen zeig (meinen Eltern oder so, ausm Urlaub ;)) mach ich das übern TV

  44. Hallo!
    Eine spannende Frage, für die ich auch aktuell noch eine Lösung suche.

    Die meisten meiner Bilder zeige ich seit kurzem auf meinen neu eingerichteten wordpress-blog. Viele davon Passwort-geschützt für bestimmte Personengruppen.

    Weiterhin bin seit etwas längerer Zeit bei der fotocommunity – dort kann ich aber nur eine sehr enge Auswahl meiner Bilder zeigen, da ich in der freien Mitgliedschaft nur 1 Bild/Woche uploaden kann.

    Einige Fotoserien zeige ich auch auf 5zwo – ein regionales Socialnetwork für die Aachener Region.

    Mit flickr habe ich mich noch nicht anfreunden können, mit picasa bin ich nicht so zufrieden.

    Mittelfristig möchte ich meinen wordpress-blog noch mit eigenem webspace unterfüttern und um eine eigene homepage ergänzen, wo ich die Bilder dann auch in einer höheren Auflösung zum download anbieten kann.

    • p.s.: eine fotoserie habe ich auch mal entwickeln lassen und in einem Album geklebt. die lösung fand ich gar nicht so schlecht, da man mehrere Bilder (13er-Format) auf eine Doppelseite kombinieren kann. Dadurch wirkt die Sammlung von ca. 100 Bildern nicht so erschlagend wie in einer elektronischen Bildergalerie oder beim „von Hand stapeln“. Es sind halt nur 25 statt 100 „klicks“ bzw. Bewegungen.

      Als immerdabei habe ich einige Bilder auch auf meinem Smartphone (BlackBerry) gespeichert. Getreu nach dem Motto „die beste Kamera ist die, die man dabeihat“ halt auch hier: die beste lösung ist die, die man zur hand hat…

  45. -an meiner wand werden ab morgen oder so welche hängen :)
    zum einen einige große, zum anderen auch ganz viele kleine an einer fotowand :)

    -schülervz, für meine freunde

    -früher mal devArt, heute nicht mehr, denn dort wird sowieso jedes bild favoriert, was gut ist, wenn man selbstbestätigung braucht, sonst aber eher lästig

    -flickr. sehr viele fotointressierte menschen die sich fotos anschaun. find ich gut :)

    – eigene website. nur meine lieblingsbilder, um einen kurzen überblick zu geben, um es der familie zu zeigen wenn ich gerade nicht zuhause bin.

    -ipod touch (wenn er nicht gerade kaputt wäre :D ) dort wird woimmer ich auf fotointressierte oder freunde treffe immer fleißig rumgereicht und angeschaut.

    -fotocommunity. zu inaktiv, dank er dummen abloadbeschränkungen

    -und eins hängt bei meinen eltern auf 60×90 im wohnzimmer :)

    das wars von meiner seite auch schon :D

  46. Das kommt immer darauf an, wem ich die Fotos hauptsächlich zeigen will.
    Ausprobiert habe ich ziemlich viel, aktuell lade ich vermutlich die meisten Fotos bei flickr hoch, FC immer weniger, ganz selten mal view/Stern oder Facebook. Homepage / Blog sind bzw. werden eine Mischung aus themen- oder ereignisbezogenen Galerien und einer Art fotografischem Tagebuch.

    Picasa nutze ich für grössere Alben nach Urlauben in erster Linie für die Mitreisenden.

    Und ein „very best of“ lasse ich mir meist in A4 ausbelichten, einige ganz wenige auch in grösseren Formaten.

  47. Zum größten Teil lade ich meine Bilder auf Flickr hoch. Hier kommen eigentlich meine gesamten bearbeiteten Fotos rein.
    The best of the best werden noch zusätzlich auf meiner eigenen Website veröffentlicht. Aber nur die, die mir supergut gefallen :-)
    Speziell bei Modelshoots lade ich noch diese bei der MK hoch. Aber in letzter Zeit weniger, da ich dort nicht mehr so aktiv bin.
    Ich habe mir auch eine Präsentationsmappe zugelegt, um ausgedruckte Bilder dort einzuordnen. Aber auch nur meine Favs, um sie einem Kunden oder Interessenten präsentieren zu können.
    Grüße Oliver

  48. Bei mir landet eigentlich nur wenig im Netz. Ausgewählte Bilder präsentiere ich in meinem flickr-stream [1] der über flickr-Tab auch in Facebook verfügbar ist. Einige Bilder sind auch über pixelio [2], ehemals pixelquelle, für die Allgemeinheit zugänglich und nutzbar. Das mit der eigenen Webseite ist so eine Sache. Ich wollte schon länger einmal einen eigenen Fotoblog starten, habe das bis jetzt aber noch nicht umgesetzt und bezweifle auch ein bisschen, dass ich dort dann regelmäßig Fotos einstelle.
    Auf Papier gebracht werden vor allem Urlaubsfotos und davon auch nur einige wenige.

    [1] http://www.flickr.com/photos/goflo/
    [2] http://www.pixelio.de/

  49. Einige meiner Bilder stelle ich auf flickr (flickr.com/photos/maggo85) bzw meiner eigenen Website online, die restlichen bleiben auf meinem Rechner.

    Urlaubsfotos packen wir gerne in Fotoalben bzw. erstellen ein Fotobuch, um sie unseren Verwandten (vor allem den „älteren Semestern“ ;)) einfacher zugänglich zu machen :)

  50. Da ich ab und zu mal eine Hochzeit fotografiere, landen ganze Serien (Morgen bis Abend) auf meinem Blog > http://blog.photoberinger.ch/

    Die besten Paarfotos dann auch auf Facebook, da hier viele Leute aus meinem Umfeld und dem der fotografierten Leute dabei sind (Werbung):
    http://www.facebook.com/pages/Kollbrunn-Switzerland/PHOTO-beringer/113669605317393

    Private Fotos kommen in geschützte Picasa-Alben zum rumzeigen, die ich von Zeit zu Zeit wieder lösche.

    Grüsse
    Andreas

  51. Die meisten meiner Bilder landen auf meiner flickr-Seite.

    Bis jetzt auch die, die ich auf meinem Blog zeige, für den ich leider zu wenig Zeit finde.

    Auf meiner Fan-Seite bei facebook landen bisher nur wenige, aber ich poste regelmäßig Links zu flickr.

    Daneben zeige ich sie auch manchmal Freunden und Verwandten auf meinem Computer.
    Ich bin auch gerade dabei, Fotos für ein Fotobuch auszusuchen, das ich dann mobil präsentieren könnte.

  52. Inzwischen lade ich meine Bilder mit LR auf meinen Eigenen Webserver hoch – gerade von Moped-Urlaubstrips kann ich schnell eine kleine Flash-Gallery anlegen, die i.d.R einen Reisebericht darstellt.

    Es ist einfach am wenigsten Aufwand für mich und Ich habe die Möglichkeit, auch mal wieder ein Bild ´rauszunehmen.

    Da soll im Winter dann nochmal ein WordPress-Blog „drüber“ aber im Moment noch nicht.

  53. Ich zeige meine Bilder nur auf meinem Fotoblog linsenkappe.de und dem dazugehörigen textlastigen Blog linsenkappe.de/blog. Mir sind die ganzen AGB’s der vielen anderen Anbieter an der ein oder anderen Stelle suspekt. Ich möchte eine möglichst große Kontrolle über die Bilder haben. Zudem finde ich, dass die individuelle Einbindung von Bilder auf Portfolieseiten oder Blogs auch mehr Spaß macht, als der Massenupload bei z.b. Flickr. Aber wie immer im Leben ist das jedem selbst überlassen.

  54. Hallo,
    …zu erst mal DER Grund, warum ich den Post und demnach auch die Kommentare gut finde: man lernt mal wieder neue Seiten kennen. Also vielen Dank an alle, die das teilen.

    Zu mir selbst: ich habe meine verlinkte Homepage, aber nutze auch deviantART um Kritiken zu bekommen, einfach anderen die Bilder zu zeigen und zu sehen wie sie ankommen, oder auch um selbst neues zu sehen und inspiriert zu werden. Was auch vorkommt sind Uploads von Erinnerungs-, Urlaubs- und Eventfotos auf Picasa oder Facebook, denn hier möchte ich einfach nur alle teilhaben lassen und weniger künstlerische Einschätzungen. Auf meinen Blog lade ich teilweise auch nur halbfertige Werke, Ideen, oder überhaupt die Bilder, die einfach mal wieder Auskunft über mich und mein Tun geben.

    Und nein, es kommt nicht zu letzt, weil ich es vergessen habe, sondern weil ich ihm besonderen Ausdruck verleihen möchte: einen Stapel Bilder in der Hand, mit 2-3 Freunden angeschaut – das ist für mich immer noch was ganz Besonderes. Daher werde ich immer wieder Bilder entwickeln lassen und empfehle es auch jedem.

    Viele Grüße, Carl.

  55. Früher habe ich eine eigene Galerie (mit dem Gallery-Script) gehostet. Die Pflege ist allerdings auf Dauer sehr aufwendig. Deshalb habe ich nach alternativen gesucht und veröffentliche jetzt die Fotos bei Flickr (http://www.flickr.com/photos/happy_arts/). Pro Event erscheint in meinem Blog http://blog.happyarts.de/ dann ein entsprechender Eintrag mit 3-5 ausgewählten Fotos. Am Ende des Beitrages hänge ich die Flickr-Fotos mit einem Plugin mit rein.
    Die verkaufsfähigen Fotos publiziere ich zusätzlich im DJV Bildportal (http://happyarts.djv-bildportal.de).
    Damit der ganze Prozess nicht zu aufwendig wird, nutze ich das Flickr-Plugin von Lightroom. Das erleichtert die Veröffentlichung auf Flickr ungemein. Eine entsprechende Lösung für WordPress kenne ich leider noch nicht, wäre aber ideal.

  56. Sehr guter Beitrag, immer wieder cool so viele neue Seiten auf einmal zu finden.
    Meine Bilder landen größtenteils auf flickr (http://www.flickr.com/photos/fotoleon/) ein paar davon zusätzlich noch auf fotocommunity.de und seit kurzem auf meinem Blog (http://blog.leon-h.de).
    Zu viele Portale werden auf dauer ganz schön aufwendig zu pflegen und facebook hat mich als Bilderlager nie wirklich überzeugt (dass fb inzwischen mehr Bilder als flickr hostet liegt meiner Ansicht nach daran dass die meisten facebook-nutzer (die ich kenne) einfach wahllos den kompletten inhalt der Speicherkarte hochladen)

  57. Ich benutze eigentlich bis auf wenige Ausnahmen Flickr, weil es 2 Dinge für mich tut: Ich habe eine Community, die was dazu sagen kann UND ich habe eine vernünftige BIlderverwaltung, die meinen Speicherplatz auf dem Server schont und ich brauche nur noch an einer Stelle hochladen und kann mehrere Stellen bedienen (Blog, Portfolio etc.).

    M.

  58. nachdem bei mir gestern der Super-GAU eingetreten ist (externe Festplatte defekt) bin ich froh, einige meiner Bilder auf Flickr, Facebook und im persönlichen Blog „gerettet“ zu haben. Gute Bilder, die ich teilen möchte, werden via mail verschickt. Ansonsten auch gerne als Bildband bzw. auf Papier.

    Gerade letzte Woche stand auf meiner 2-do-liste: Datensicherheit prüfen und doppelten Schutz anlegen. Tja…jetzt ist die Arbeit der letzten 7 Jahre weg. Selbst schuld!

  59. Wie so viele habe ich angefangen meine Bilder bei Flickr hochzuladen. Das mache ich auch weiterhin, zudem lassen sich die Bilder über Apps gut auf dem iPad zeigen.

    Seit knapp einem Jahr poste ich regelmässig auf meinem Photoblog http://www.qrosslight.com wo ich in der Regel auch noch etwas über das Motiv und die Aufnahmebedingungen erzähle. Dort ist das Zeigen der Bilder persönlicher und der Dialog mit Besuchern leichter. Diese individuellere Art die Bilder zu zeigen scheinen ja doch mehr und mehr zu wählen.

    Ansonsten publiziere ich auf View, fotocommunity, in facebook in den Gruppen, youtube & Co, aber nur, um den traffic auf meinen Photoblog zu lenken, zumal qualitativ hochwertiges Feedback bzw. konstruktive Kritik auf diesen Plattformen sehr selten ist.

    Last but not least. Keine Bildergalerie kann das Gefühl beim Betrachten eines Bildes in Großformat an der Wand ersetzen. :-)

    Vielen Dank für den Beitrag und die vielen Kommentare. Da steckt viel Futter für Browserfruits drin!

  60. Meine Bilder gibts auf meiner Homepage (http://www.clickpix.eu) flickr (http://www.flickr.com/photos/clickpix_eu/) und ab und zu auch Facebook. Facebook ist ja bei vielen hier umstritten – aber wer die AGB genau durchliest > es gehen NICHT alle Rechte an Facebook. Die Rechte die an Facebook gehen haben auch anderen Fotohoster. Es wäre sonst nicht möglich die Bilder zu zeigen. Der Fotograf behält immer die vollen Rechte und kann mit seinen Bildern machen was er will…..

  61. Ich verwende seit jeher Flickr für die Veröffentlichung meiner Lieblingsbilder. Angst vor Bildklau habe ich dabei eher weniger, typische Panikmache irgendwie. Alle Hoster brauchen gewisse Rechte am Bild, da sie sonst die Bilder nicht zeigen dürften, Punkt. Die Panikmache ist aber mal wieder typisch Deutsch.

    Ich kann Flickr nur empfehlen, die Community ist gigantisch, es gibt viele tolle Fotografen dort und beim kostenlosen Account kann man immerhin schon 100 MB monatlich hochladen, was bei der deutschen Konkurrenz fotocommunity nicht geht: ein Bild pro Woche und insgesamt 50 Bilder, was ziemlich altbacken anmutet. Von der Präsentation mal ganz zu schweigen.

    Mein Flickr-Profil gibt’s hier: http://www.flickr.com/photos/ulfklose/

    Andere Plattformen wie eins meiner Blogs oder Facebook nutze ich zwar auch, aber eher selten.

  62. Sehr interessante frage und viele interessante Kommentare:

    Historie: photocase.de -> fotocommunity.de -> eigene Galerie

    Aktuell:
    Bilder auf http://fotos.weichel21.de alias http://bwl.smugmug.com

    Pro Event mache ich auch einen Blog eintrag auf http://blog.weichel21.de

    Gelegentlich schiebe ich auch was auf Flickr.

    fotocommunity.de bin ich noch zahlender, lad aber kaum noch was hoch. Das ist so umständlich. Die anderen Seiten kann ich alle aus Lightroom heraus bedienen.

  63. Hui, jetzt hätte ich fast die Umfrage verpasst.

    Seit kurzem lade ich meine Fotos nur noch auf meinen WordPress-Blog http://pabst-photo.com. Hier habe ich die volle Kontrolle über meine Bilder (rechtlich und qualitativ) und kann von der hohen Flexibilität und den unzähligen Erweiterungen von WordPress profitieren.
    Vorher hatte ich für diese Fotos einen Fotoblog bei Pixyblog und einen Flickr-Stream (den gibt es zwar noch, ich nutze ihn aber nicht mehr).

    Und meine iPhone Fotos lade ich bei http://mace2000.tumblr.com oder http://mace2000.posterous.com hoch, wobei sie dann automatisch auch bei Facebook landen. Diese Blog-Dienste nutze ich, weil ich diese Fotos eh nicht bearbeiten will und sie mit entsprechenden Apps direkt in die Blogs posten kann.

  64. Hallo Martin,

    Ich zeige meine Fotos im Internet auf der Model-Kartei, deviantArt und natürlich auf meiner Homepage.

    Teilweise lasse ich meine Fotos aber auch in gross ausbelichten und hängen z.B. auf der Arbeit im Büro oder bei Freunden und Bekannten in Ihren Wohnungen.

    LG Marco

    • Ergänzend, der Fragebogen:

      Wie zeigt Ihr Eure Bilder? Analog auf Papier, im Album oder an der Wand? Oder eher digital und persönlich am Monitor zu Hause oder unterwegs?

      Am liebsten selbst entwickelt, analog auf Papier.

      Zeigt Ihr Eure Bilder überhaupt im Netz? Wenn ja: Wo ladet Ihr sie hoch? Flickr? Eigener Server? Facebook? Und warum gerade da?

      Wie oben: myshutterspace.com oder mit Berichten (komme da nicht voran) auf meiner Homepage.

      Oder zeigt Eure Bilder aus einem bestimmten Grund gar nicht im Netz?

      Ich zeige nur die, die auch gesehen werden sollen/dürfen. Familienfeiern, Hochzeiten, o.ä. kommen nicht ins Netz. Die werden, wenn überhaupt per E-Mail, USB-Stick, Dropbox oder CD-/DVD-Rohling verteilt.