kwerfeldein
12. August 2010 Lesezeit: ~1 Minute

3D-Effekte in Photoshop CS5 Extended

Meine Leidenschaft ist die Fotografie und die Bildbearbeitung. Die digitale Bildbearbeitung ist für mich ein Teil der Fotoentstehung. Den Beginn macht eine Idee, ein Bild im Kopf, dann folgt die Aufnahme mit der Kamera und am Ende folgt dann die Umsetzung der Idee in Photoshop, Lightroom oder GIMP.

Meine Bildbearbeitung erledige ich zu 60-70% in Adobe Lightroom und zu 30-40% in Photoshop. GIMP nutze ich in der Regel, um auch in meiner Tätigkeit als Dozent auf dem Laufenden zu bleiben, da GIMP hier eine gute Alternative ist.

Aber nun zum Thema: “3D-Effekte in Photoshop CS5 Extended”

Die Entwicklungen in der Bildbearbeitung in den letzten Jahren sind einfach gewaltig. Adobe Photoshop ist da als Platzhirsch natürlich auch immer wieder als Standard zu nennen, auch wenn nicht immer alle Neuerungen in Photoshop wirklich so neu auf dem Markt der Bildbearbeitung sind. Mit CS5 bietet Adobe momentan eines der mächtigsten Bildbearbeitungswerkzeuge an, die es auf dem Markt zu erwerben gibt.

Der Schritt von CS4 zu CS5 ist meiner Meinung nach einer der größten Schritte in den letzten 10 Jahren gewesen. Allein die 3D-Funktionalität ist hier um Welten erweitert worden, von denen man vor 2-3 Jahren nur träumen konnte. In diesem Video-Tutorial zeige ich den Einsatz verschiedener 3D-Techniken in Photoshop CS5 Extended und den praktischen Einsatz dieser Funktionen. Viel Spaß mit dem Tutorial.

Ähnliche Artikel


8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu teatime – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Schönes Tutorial, auch wenn ich die „richtigen“ Programme für 3D-Arbeiten bevorzuge *Zu Hr. Staiger schiel*

    Und ein kleinen Kritikpunkt gibt es noch =) Ist aber eher ein Verbesserungsvorschlag:

    Bestünde die Möglichkeit, mehr Leben ins Sprachliche zu bringen? Irgendwie fehlte da etwas… und ich würde sagen, es fehlte an Lebendigkeit =)

    *An Martin und seine DVD erinner* Das war eine gute Vortragsweise, vielleicht lässt sich eine Scheibe abschneiden!

    Liebe Grüße,
    Kevin.

  2. Blogartikel dazu: Gastartikel mit Tutorial auf Kwerfeldein.de | Digitale Bildbearbeitung - der einpregsam.de-Video-Podcast

  3. @Teatime
    Ich muss dazu die beiden Ebenen, die Hintergrundebene (zusammengefügt mit den Schmetterlingen) und die Tischebene in 3D-Ebenen wandeln, dann kann ich in den 3D-Einstellungen die Spiegelung einstellen, wie ich es bei der Schrift gemacht habe.
    Alternativ kann ich die Schmetterlingsebene duplizieren, spiegeln und in der Größe an den Tisch anpassen, dann die Transparenz verringern, dann habe ich auch eine Spiegelung auf der Tischplatte.

  4. Blogartikel dazu: Photoshops 3D-Funktion “Neues Mesh aus Graustufen” « Blog « Advitum Webdesign