kwerfeldein
30. Juli 2010 Lesezeit: ~2 Minuten

5D Video: Burn Ignite – Ride

Liebe Leute, ich habe eine ganze Reihe von Videos in der Pipe, die mit einer DSLR gedreht wurden. Ich hatte ursprünglich vor, alle bisher gesammelten Videos in einer Art Listenpost zu zeigen, doch als ich auf dieses wunderbare Stück Film gestossen bin, wollte das nicht unter vielen anderen versickern lassen.

Ride wurde mit Canon EOS 5Ds gedreht – das konnte ich den Kommentaren der zugehörigen Vimeoseite entnehmen:

Here’s some production notes: „The whole production was highly collaborative and nothing was traditionally scripted. Each film was shot on 5D and the three directors were given freedom to interpret a ‘fierce’ attitude and creative expression without storyboards or pre-determined narratives.“ Yeah, and the fire on the whole, is real.

Es ist offensichtlich, dass das Video nicht mal so nebenher von ein paar Skaterfreunden gedreht wurde. Hier war eine professionelle Crew am Start, und das spielt eine entscheidende Rolle bei solch aufwendigen Produktionen. Und ja, dahinter steckt BURN, der Hersteller des Energy-Drinks.

Burn Ignite: Ride

Auf deren Website steht noch folgende Information über das Video:

Steve Berra (The Berrics) joins Mexican skaters Jesus Gonzalez […] for this Burn Ignite film, shot on location in Mexico City. RIDE meditates on skaters‘ unique relationship to the street and their use of what’s at hand to remake the world around them.

… und das kommt im Video auch rüber. Ride ist ein Teil von 3 Kurzdokumentationen – die beiden anderen sind Playground und Peepshow vs. Quebec, wovon mir Playground ebenfalls gut gefallen hat.

Weiter findet sich auf Hoaxville.com der Zusatz, das Film-Objektive an der 5D benutzt wurden.

Was mich persönlich an diesem Video fasziniert, ist, wie die Idee, die zu Beginn quasi eingesprochen wird dann auch umgesetzt wurde. Besonders beeindruckend fand ich die Luftaufnahmen, die das Geschehen aus größerer Entfernung im urbanen Kontext zeigen. Supercool.

Und natürlich muss hier auch dazugesagt sein, dass hier nicht einfach Leute angezündet wurden, sondern das „Make-Up“ professionell begleitet und eingerichtet wurde. Am Ende des Films wird auch aus den Gründen (leider etwas klein und kurz) darauf hingewiesen, dass man das nicht einfach nachahmen soll. Und deshalb auch hier.

Update: Wer einen Vimeo Account hat, kann sich dort das Video auch als .mov herunterladen.

Ähnliche Artikel

27 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Daniel S.-Photonenatelier – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Vielleicht kann ich euch noch ne offtopic Info geben, da ich im Bereich der Herstellung von Abfüllanlagen für große Getränkekonzerne arbeite -> BURN ist ein weiteres Produkt aus der Coca Cola Company Farbe des Energy Drinks ist meines Wissens rötlich.

    Ansonsten geiles Video, Wahnsinns Umsetzung (man merkt da steckt kohle hinter!)

  2. Geiles Video, enorm cineastisch. Geile Tricks.

    Was ist daran eigentlich echt? Brennen die wirklich? Springen die _dort_ rum?!

    Hab‘ gerade mit unserem Grafiker geplauscht ob das heute per Digi schon so gut nachstellbar ist. Er hat nur gegrinst und mir folgendes Video (Fake-Dokumentation aus US-Serien) empfohlen: http://tinyurl.com/y9g4273

    Trotzdem: Nehme an es ist ein Mix aus digi-Feuer und echtem, oder? Und den Sprung von Hochhaus zu Hochhaus: digital.

    Oder?!

  3. Videos? Videos… Ich möchte in diesem Blog gerne etwas über Fotografie lesen Martin, dafür war der ja ursprünglich mal gedacht, oder? Ansonsten wäre es schön wenn Du einfach noch einen Video-Blog zusätzlich aufmachst, und da den ganzen (für mich) „uninteressanten“ Kram reinstellst, ist ja bald nicht mehr auszuhalten mit diesem ganzem Video-Schnickschnack. Warum brennen die überhaupt? „Cool“ finde ich das nun wirklich nicht. Auch nicht künstlerisch oder pädagogisch wertvoll. Eher sollte man den kids da draußen klar machen, dass die so etwas lieber nicht nachmachen sollen, sonst weint noch jemand wenn es dann wehtut.

  4. Blogartikel dazu: Skaterfilm „Ride": Brennen auf Brettern

  5. sehr geiles video^^
    um mal auf das feuer zu sprechen zu kommen: ich weiß nicht ob es komplett post-production oder teilweise auch echtes feuer war. ich finde, es ist einfach so gut reingearbeitet, dass man es effektmäßig nicht sieht (höchstens wie das feuer überspringt oder flackert oder sowas)
    aber ein großteil wurde wohl mit after effects reingezaubert.
    wer’s nicht glaubt, der achte mal darauf, wie das feuer auf dem boden brennt, wenn die skater nach einem sprung landen und schaut sich das mal an
    http://www.flickr.com/photos/burnenergydrink/4843482754/

    zum post des videos an sich: finde ich sehr gut. ;) cinematographie hat viel mehr mit fotografie zu tun, als man denkt. außerdem steh ich auf beides.
    ich freu mich schon auf den listenpost, oder generell weiteres
    regards

    ps: schaut euch mal die anderen spots von burn an, auch sehr gelungen

  6. wow das ist mal ein cooles Video :)

    am Anfang war ich auch sehr skeptisch was die Videofunktion der 5d mk2 angeht.
    aber mittlerweile bin ich echt fasziniert davon. In Verbindung mit guten Objektiven und Ideen! sicherlich was schönes.

  7. Blogartikel dazu: #887 – Lesetipps KW30 « ▲ Zu Weníg Zeít