kwerfeldein
02. Juni 2010 Lesezeit: ~5 Minuten

Update: Neuer Blogrythmus & frische DVD

Liebe Leute, ich bin nun wieder voll gesund und habe mich komplett von meinem Magen-Dingens erholt, das mich Freitag auf Samstag komplett ausgeknockt hatte. Die Erholungsphase habe ich genutzt, um das letzte halbe Jahr zu reflektieren und Entscheidungen zu treffen, die längst überfällig sind.

Blogging Rhythmus. Neu definiert. Eins, zwo, drei, vier!

Vor ein paar Jahren hatte ich den Weg eingeschlagen, so gut es geht, jeden Tag einen Artikel hier zu posten. Das hatte viele Vorteile. Unter anderem diesen: Besucher wussten, dass es einmal pro Tag was zu lesen gibt. Und: Es gab jeden Tag frischen Content, der diskutiert und besprochen wurde. Steter Tropfen höhlt den Stein. Das Ganze hat aber auch Nachteile.

In diesem System, für das ich mich selbst entschieden habe, ist kein Platz für dynamische Pausen. Die sind aber wichtig, denn ich habe keine Lust, irgendwann in einem Burn-Out zu landen (so ein Mini-Burnout hatte ich bei meiner letzten Pause). Die Folgen will ich mir nicht ausmalen, sondern präventiv dafür sorgen, dass sie erst gar nicht entstehen.

Es ist Zeit, etwas Neues zu Versuchen.

Manche Leser haben sich so sehr daran gewöhnt, hier jeden Tag einen Artikel zu lesen, dass ich gegen Abend schon über Twitter oder Mail gefragt worden bin, was denn los sei, weil ja noch kein Artikel zu sehen wäre. Es freut mich natürlich, wenn Leuten kwerfeldein.de so wichtig geworden ist, aber sowas kann auch schonmal (verzeiht) auf den Keks gehen.

De facto bin ich Ehemann (meine Frau arbeitet auch), habe seit 16 Monaten ein Kind, Aufträge (Hochzeiten, Portraitshoots, usw), verschiedene Projekte und Freunde. You know. Mein Leben eben.

Ausserdem brauche ich (wie jeder andere auch) Pausen zwischendurch. Stille. Ruhe. Vergangenes Reflektieren. Kraft sammeln. Das dient letztendlich wieder der Qualität und kommt so auch kwerfeldein.de wieder zugute. Pausen sind mir wichtig.

Da ist es mir nicht möglich, militärisch jeden Tag einen Artikel zu posten, ohne in der Qualität Abstriche zu machen. Und das ist das Letzte, was ich will und folglich werde ich mit diesem Kurs brechen.

Was das bedeutet?


Es kann zukünftig passieren, dass es in der Woche keine 7, sondern nur 5 oder weniger Artikel gibt. Umgekehrt kann aber auch sein, dass ich mal 2 kürzere Artikel an einem Tag veröffentliche.

Das starre „Ein Artikel pro Tag“ geht heute in die Geschichte ein*. Es kann mal vorkommen, ist aber nicht zwingend.

Das verschafft mir die Möglichkeit, mich auchmal vollständig auf andere (nicht unwichtige) Dinge zu konzentrieren, Fotos für Jobs abzuarbeiten, flexibler Zeit mit Familie & Freunden zu verbringen, Geschäftliches zu regeln,  oder mich ausgiebiger in ein Thema einzudenken und anschließend hier zu veröffentlichen.

Vor allem nimmt es mir den Druck, jeden Tag etwas zu posten und garantiert somit die Lang-Lebigkeit von kwerfeldein.de. Weiter sehe ich darin die Chance, wichtige Artikel über 2 Tage zu diskutieren und tiefer in die Thematik einzutauchen. Ihr kennt das ja, kaum ist ein neuer Artikel da, geht die Diskussion beim Vorherigen über Bord.

Und ausserdem habe ich dann Zeit für eines, was nicht selten unter dem Bloggen gelitten hat: Fotografieren (nein, nicht bei Jobs).

*Ähm und achso: Wer weiß, vielleicht verwerfe ich den Plan irgendwann wieder, aber aktuell ist das für mich die beste Lösung.

DVD in Anmarsch. Fünf, sechs, sieben, acht!

In 1 1/2 Wochen werde ich in Graz bei Video2Brain eine neue DVD aufnehmen. Und die meisten wissen, dass man sowas nicht „nebenher aus dem Ärmel“ schüttelt, sondern auch das klappt nur mit einer klugen Planung. In der stecke ich schon seit Monaten und ich freue mich schon riesig auf das Ergebnis und meine Zeit in Graz.

Wie letztes Mal werde ich schaun, ob ich für euch die ein oder andere DVD zum Verlosen lockermachen kann. Aber bis dahin ist noch viel Zeit. Erstmal nehme icj die Scheibe auf, das ist ja das Allerwichtigste.

Was der Inhalt der DVD sein wird, möchte ich mal noch für mich behalten, also lasst Euch überraschen ;)

Ja und eigentlich gibt es noch ganz arg viele neue Sachen, die ich hier aufzählen könnte, aber ich lass es jetzt mal dabei. Denn ganz im Sinne des heutigen Artikels: Mehr Info ist ja auch nicht immer mehr gut.

Ähnliche Artikel

73 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Johannes – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Hi Martin,
    schön zu hören, dass du wieder gesund bist!

    Die Entscheidung von dir kann ich vollstens nachvollziehen und gebe dir vollkommen recht, dass dies letztlich dem Blog, der Qualität und auch dir zu Gute kommt!

    Innovation kommt von Veränderung – und Veränderungen muss man wagen!

    Für den weiteren Weg wünsch ich dir nur das Beste und werde weiterhin gerne auf deinem Baby – äh Blog rumwuseln!

    Viele Grüße aus dem Süden
    Fabse

  2. Hey Martin,

    klar habe ich den letzten, neuesten Artikel vermisst. Finde deine Änderung aber gut. Hat auch was für sich. So steigt die Spannung, weil man nicht weiß, was zu welchem Zeitpunkt erscheinen wird.

    Familie geht vor, Job sowieso. Trotzdem schön, dass du wieder unter den Lebenden bist und es was zu lesen gibt ;-)

    Schöne regenfreie Tage aus Dresden.

    Martin

  3. Hallo Martin,

    Respekt vor deiner Entscheidung und Ehrlichkeit! Und ich respektiere deine Entscheidung vollkommen, zumal du nicht für uns lebst, sondern für dich und für deine Familie. Wir Leser sind da definitiv weniger wichtig.

    Aus meinem noch sehr jungen Blog weiß ich aber auch, wie viel Zeit man vor EINEM einzigen Artikel sitzen kann, bis dass man auf „Veröffentlichen“ klickt. Man möchte ja nicht so einfach etwas „dahin klatschen“, sondern hat einen gewissen Anspruch an sich und seine Artikel. Wertvolle Zeit ohne (?) direkten Nutzen für den Autor. So zumindest scheint es manchmal zu sein.

    Von daher… danke dass du diesen Weg einschlägst!

    Gruß,
    Jochen

  4. Schön, dass du wieder fit bist :)

    Deine Entscheidung finde ich gut und richtig, denn wer kann sich schon jeden Tag motivieren und guten Inhalt abliefern? Hab mich eh immer gefragt, wie du das durchhältst!

    Mach einfach dein Ding – wir stehen hinter dir!

  5. hey martin,
    schön dass du dich wieder erholt hast.

    Ich finde diesen Schritt gut, power dich bloß nicht aus!
    viel erfolg mit deinem neuen video2brain und weiter so!

    Gruß Iwo

  6. Hi Martin, gute Entscheidung, jede Routine tötet (geht mir so). Und vielleicht sehe ich dann das eine oder andere Foto mehr von dir (besonders in s/w).

    Grüsse aus Hb
    Mitch

  7. Guten Tag Herr Gommel

    Ich finde es schade, dass der Blogrythmus geändert wird, und werde wohl das machen: http://yfrog.com/cckwerfeldeinj
    Allerdings: Das Blog werde ich natürlich weiterhin direkt im Browser besuchen und natürlich; Ihre Gesundheit und Freude an kwerfeldein.de geht selbstverständlich vor.

    • das verstehe ich nicht. Gerade bei einem unregelmäßigeren Rhythmus wäre ein Feedreader doch wesentlich hilfreicher als wenn jeden Tag fix ein Artikel erscheint. Um zu wissen wann die 20.00 Uhr Nachrichten kommen brauch man ja auch kein Programmheft.. oder verstehe ich den Screenshot falsch?

  8. eine weise entscheidung, das tempo und den druck ein wenig rauszunehmen.
    viele blogs, die sich dem druck des täglichen postens unterstellt haben, haben schnell an qualität verloren. und grad als einzelner, der das bloggen nur als „hobby“ betreibt, ist das auf dauer fast nicht machbar.

    ich bin sehr gespannt, was uns leser hier noch so erwartet.
    und auf die dvd freu ich mich besonders :)

  9. In Zeiten, in denen die meisten Leute eh mehrere Blogs parallel per Feed-Reader verfolgen, ist das mit dem täglichen Update auch nicht mehr so wichtig. Man bekommt ja angezeigt, wenn es etwas Neues gibt…

  10. Hallo Martin,

    ich von meiner Seite – schön, das es Dir wieder gut und Deinem Magen-Dings nicht mehr gut geht :-)

    Kann Deine Überlegungen gut nachvollziehen – gehöre ich doch zu den Tagebuchschreibern und habe schon so manchen Tag mein Büchlein angeschut und überlegt und dann doch den Deckel geschlossen gelassen…
    Dafür wurden an anderen Tagen dann schon mal die Seiten knapp

    Natürlich wird meinem Tag etwas fehlen – habe ich doch gerade Deine „Randthemen“ gerne gelesen und meine eigenen Überlegungen dazu angestellt. Aber wie Fabian schon schrieb „Innovation kommt von Veränderung“ und nix ist schlimmer für Kreativität als starrer Gleichschritt.

    was fotografiertst Du bei regen? hier vor der tür sind wunderschöne, große mohnblüten, aber immer wenn ich morgens welche sehe und auf dem Heimweg fotofieren möchte … sind sie nach dem regen über den tag hinüber… und es regnet schon wieder seit tagen ununterbrochen

    pfiat di
    Sprotte

  11. Hey Martin!

    Zum Glück geht es dir wieder gut! Und das mit dem neuen Konzept finde ich klasse. Das macht das ganze sicher lockerer und noch cooler! Freu mich schon auf die nächsten Wochen, Monate, Jahre ;)

    Viele Erfolg

    FLo

  12. Endlich. Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. Ich würde mich freuen wenn Du weniger Druck durch den Blog verspürst. Es soll Dir ja auch Spaß machen.
    Die Kommentaranzahl der letzten Zeit (auch wenn das nicht das einzige/beste Kriterium zur Beurteilung des Erfolgs von Kwerfeldein ist) ist ziemlich eingebrochen und ich führe das immernoch auf die ein Beitrag pro Tag Politik und den resultierende Quailitätsverlust zurück.
    Ich freue mich auf die neue Frische, anhaltenden Kommentare zu jedem einzelnen Beitrag und Spannung aufs Erscheinen des neuen Artikels durch das Ablegen dieses Zeitkorsetts.

    Viel Erfolg damit und ich (und ich denke auch die meisten anderen) bleiben Kwerfeldein treu.

    Gruß aus Zürich,

    Martin

  13. Freut mich, dass es dir wieder besser geht.
    Und ich finde es sehr verständlich, dass du den Druck ein wenig wegnehmen möchtest.

    Falls du Zeit und Lust hast zu fotografieren während du in Graz bist, kann ich den Park Schloss Eggenberg (1€ Eintritt) empfehlen. Sehr gepflegter Park mit interessanten Bäumen, Blumengarten und Pfauen.
    Der Schloßberg bietet vollen Rundumblick
    Von der Hauptbrücke hast du bei Nacht eine schöne Sicht auf den Schloßberg, die Murinsel und das Kunsthaus.

  14. Hallo Martin,

    das Artikelbild sagt eigentlich schon alles. Was ist denn die Tasse mit einem koffeinhaltigen Heissgetränk vor dem Rechner?
    Eine Pause.
    Als ich Dich und Deinen Blog auf der Tion kennengelernt habe, war ich beeindruckt, dass es tatsächlich möglich ist, jeden Tag einen (Sinn und Inhaltvollen) Artikel zu veröffentlichen. Respekt vor dieser Leistung.

    Schön, dass Du wieder fit bist! Eine gute Entscheidung, den Rhythmus zu ändern und Dich den noch wichtigeren Dingen des Lebens zu widmen – Der Fotografie! :-)

    Mach weiter so, egal in welchem Rhythmus !

  15. Deine Arbeit hier und in diesem Blog ist von enorm viel Kreativität geprägt. Diese kann sich nicht unter einem zu großen Druck wie du ihn hast frei entfallten. Gönne dir die Pausen wie du und vor allem dein, Geist, Körper usw. – darauf sollte man ab und an mal wieder lernen zu hören – sie brauchen und richte dich dabei nicht nach anderen sondern nur nach DIR.

    Deine Treuen Leser werden dir auch erhalten bleiben wenn du 3 Wochen keine Berichte verfasst. Wenn man alle hier schon veröffentlichten Artikel, Podcasts und Videos anschaut kommt man sicherlich über diesen Zeitrahmen hinaus. ;)

    Ausgelatschtes Sprichtwort aber passt hierzu super:

    IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT !

    Meine Weissheit zum verlängerten Wochenende ;) HöHö

    Mahlzeit !

  16. Ciao Martin!
    Um ehrlich zu sein, freu ich mich täglich etwas in Kwerfeldein.de zu lesen – aber noch mehr freu ich mich, dass du Menschlich bist, erlich, und sehr natürlich bist! Jou, neue Ideen (neues versuchen) sind (ist) immer gut – bringt dich und dein Blog sicherlich weiter auch wenn du’s vieleicht ändern solltest – viel viel erfolg dabei. …Familie und Zeit sind sehr sehr wichtig – vielleicht kommst du ja wieder zum Klavier spielen ;) … freu mich über deine neue DVD! gruß cagi

  17. Klingt nach einer guten Entscheidung, Martin. Hauptsache, Du findest *Deinen* Rhythmus. Ich freue mich jedenfalls auf weitere Posts, mein RSS-Reader wird mich schon auf dem laufenden halten.

    Alles Gute,
    Alexandra

  18. Die vielen zustimmenden Kommentare zeigen Dir, dass Du bei Deiner Fangemeinde auf vollstes Verständnis triffst. Wir alle wollen doch auch weiterhin gut recherchierte, interessante und wissenwerte Artikel von Dir lesen. Da ist der Erscheinungsrhythmus doch wirklich zweitrangig. Wer jeden Tag etwas zum Lesen braucht, der kann ja Bild lesen :))
    Ich freue mich auch weiterhin auf lesenswerte Artikel von Dir!

  19. Great!, freut mich was zu hören und dass es so weitergeht wie es dann eben kommt! vielleicht kann man ja mal nen alten artikel wieder aufgreifen und neu verwenden, das verjährt ja nicht, vor allem weil sich die eigene sicht ja stetig entwickelt..
    bis denne!

  20. Richtige Entscheidung. Damit tust du dir einen Gefallen! Bloggen sollte am Ende immer noch Spaß machen. Ist es „nur“ noch Arbeit, kann es belasten. Lieber weniger, aber dafür fundiert und tiefgründig.

  21. Jeden Tag einen Artikel zu veröffentlichen ist wirklich heftig (wenn man alleine einen Blog betreibt). Deshalb kann ich Deine Entscheidung sehr gut nachvollziehen.

    Liebe Grüße
    Julia

  22. Lieber Martin,

    Ich bewundere Deinen (mutigen) Schritt. Gut, dass Du Dir den Druck nimmst, denn es soll Dir Spaß machen und nicht nur uns Lesern.
    An dieser Stelle einmal ein herzliches Dankeschön für den genialen Blog!
    Leider weiß ich nur zu gut, was ein Burn-Out ist, da ich diesen Punkt der Entscheidung, runter vom Gas zu gehen, übersehen habe.

    Viel Spaß und Erfolg bei der DVD-Produktion in Graz. Wenn Dir abends mal fad ist, melde Dich doch. Ich führ‘ Dich durch die Stadt und nicht nur zu den Sehenswürdigkeiten.

    LG,
    WolfiKrenn

  23. Freue mich riesig auf die neue DVD :-) Und kann es gut verstehen, mehr Pausen zwischen den Artikeln einzulegen, obwohl ich sagen muss, dass immer, wenn in meinem FeedReader „Neue Artikel von Kwefeldein“ steht, ein kleines Glücksgefühl entsteht.
    Grüße
    Paul

  24. Hm, ich kann dich sehr gut verstehen, Martin. Vielleicht könntest du ja die Frequenz von Gastartikeln erhöhen? Sagen wir mal: In der Woche 3 Artikel + Browserfruits + 2 Gästeartikel. So ist immer Nachschub für uns hungrige Blogleser gegeben. :)

  25. Hi Martin.

    Ich find’s gut, denn (ich sage es mal, wie ich es sehe) ich lese seltener Deinen Blog, weil die Frische inzwischen fehlt. Ich möchte nicht einfach destruktive Kritik loswerden, sondern Deine Entscheidung untermauern.

    Ich habe sehr oft den Artikel „Was machen, wenn man nicht kann.. oder nicht will o.ä….“ gelesen in den letzten Monaten und das hat ja auch schon darauf hingedeutet, dass Dir inhaltlich etwas die Konsistenz fehlt. Völlig klar, bei 7 Beiträgen die Woche.

    Das Leben findet nicht vor dem Rechner statt, sondern da draußen.
    Der Blog finanziert Dich natürlich, aber wenn er Dich kaputt macht, dann muss man halt umdenken..

    Daumen hoch!

    M.

  26. he martin,

    ich finde die entscheidung sehr gut … um ehrlich zu sein war mir 1 artikel pro tag viel zu viel … da dieser blog ja nicht das einzige ist was man am tag liest … und wenn man mal 2-3 tage nicht gelesen hat, häufen sich gleich unmengen an lesestoff an, und dann schwindet ganz schnell die lust das alles abzuarbeiten (geht mir zumindest so ;)

    lg suze

  27. Hallo Martin!

    Das nenn ich mal nen Schritt in die richtige Richtung!!!
    Ich persönlich finde es gut, die täglichen Posts fallen zu lassen.
    Qualität vor Quantität… Du weißt schon ;-)

    Bin auf die DVD gespannt. Gibts keine Tipps von deiner Seite? ;-)
    Zumindest nen ungefähren Termin?

    An dieser Stelle möchte ich Dich (und alle die hier mitlesen) auch auf meinen Blog einladen. Wenn ich darf?! Vielleicht gibts da auch den ein oder anderen interessanten Artikel?!

    http://weitwinkliger.blogspot.com/

    Schönen Gruß,

    weit-winkliger
    (früher bekannt als Michi.G85) :)

  28. Hallo,
    gerade gestern hatte ich mich noch gefragt, wie du das Alles schaffst und nun bekomme ich meine Antwort.
    Ich finde es gut, dass du ein wenig zurücktrittst, auch wenn wir dadurch etwas weniger zu lesen bekommen. Wir wollen dich und deine Begabung noch länger behalten.
    Beste Grüße
    Marcus

  29. Deine Entscheidung kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich finde es klasse, dass Du den Mut hattest, das Ruder in die Hand zu nehmen und gegenzusteuern.

    Viele Grüße
    Andreas

  30. Absolut verständliche Entscheidung. Ich bin selbst Ehemann und Familienvater (und mache derzeit ein „Daily Picture Project“) und kenne daher den Stress, jeden Tag dahinter zu sein nur zu gut.

    Qualität statt Quantität, ab dafür und genieß die Zeit mit der Familie !

  31. N’abend Martin,

    kann ich wirklich gut nachvollziehen Deine persönliche Entscheidung! :-)
    Und zwanghafte Verpflichtungen nützen ohnehin niemandem – von daher bin ich sicher, dass Du langfristig sehr zufrieden mit diesem offenen Weg bist…

    Für Dein neues DVD Projekt bei Video2Brain wünsche ich Dir viel Spass, Kraft und Kreativität!

    Viele Grüße
    Sascha

    FOTOQUIP

  32. Hallo Martin,

    deine Entscheidung kann ich, wie all die anderen hier, voll und ganz nachvollziehen. Auch ich war einer derjenigen die jeden Tag auf deine Seite schauen, um zu sehen, was du wieder neues auf Lager hast. Allerdings muss ich dir leider mitteilen, dass du mit der Zeit immer mehr auf die melancholische Schiene geraten bist. Sicherlich ist das nicht falsch auch mal über Gefühle und Empfindungen zu schreiben. Doch es sollte im gesunden Maße bleiben.

    Kannst du vielleicht im Zuge deiner Umstrukturierung wieder mehr auf technische Details, Kniffe und Tricks eingehen? Vielleicht noch ein paar Tipps zum Workflow und so weiter und so fort. Da gibt es sicherlich jede Menge zu erzählen. Vielleicht kann man auch mal Artikel von kwerfeldein.de-Lesern veröffentlichen. Da gibt es Potential denke ich.

    bis dahin verabschiede ich mich,
    beste Grüße
    Fabian

  33. Ich respektiere diesen Schritt und bin froh, dass du einfach dein Ding durchziehst. Weil, mal ehrlich. Ich möchte nicht wissen wie viele *treue* (ja ich setze das bewusst in Sternchen :D) Leser sich jetzt total pissig sagen “ Wenn der nicht jeden Tag mir eine kleine Geschichte schreibt, brauch ich hier ja auch nicht mehr herkommen “ und du sie dadurch verloren hast.

    • Muss dir da widersprechen!
      Wenn es Leser gibt, die solche Entscheidungen nicht verstehen, sind es keine *treuen* Leser bzw. kann man auf die dann verzichten.

      Bis jetzt gab es nur einen „negativen“ Kommentar. Es wird ja niemand gezwungen, hier mitzulesen. Und Schreiben um nen Post rauszuhauen, nur damit da was steht ist totaler Blödsinn!

  34. Ein Schritt der sehr wohl überlegt sein muss und vollkommen nachvollziehbar ist. Manchmal ist weniger mehr, würde ich jetzt vielleicht sagen.
    Ich bleibe Leser, genauso wie viele andere denke ich, egal welchen Rhytmus du einschlägst. Wichtig ist das die Qualität stimmt, und diese kann nur stimmen wenn du Kreativ sein kannst und mit dir im Reinen bist.
    lg
    Markus

  35. @Martin: Ich kann deine Entscheidung nur nachvollziehen und kann den Bekundungen, trotzdessen – oder grade wegen – der Änderung weiterhin vorbeizuschauen, nichts neues hinzufügen.
    Einen positiven Aspekt hat die Änderung bezogen auf die revitalisierten Kommentare außerdem: Es „lohnt“ sich nun vll auch, spät abends noch zu posten – die meisten schreiben ja eher tagsüber. und wenn dann um 23 Uhr noch ein Kommentar eintrudelt, am nächsten Tag aber schon ein neuer Artikel raus ist, dann hat das bisher nicht azu viel sinn gemacht. Ich hoffe, das ändert sich nun durch die Umstrukturierung ein wenig, wie Martin es ja schon selbst angesprochen hat.

    In diesem Sinne, ich bleibe gespannt
    John

  36. Erst einmal, schön das du wieder auf den Beinen bist. Es ist eine absolut richtige Entscheidung, dass etwas lockerer zu sehen. Klar, freuen wir uns alle auf deine neuen Artikel, aber andererseits gibt es noch ein Leben da draußen das wichtiger ist. Nichtsdestotrotz werde ich weiterhin deine Artikel mit Freude lesen und freue mich über jeden weiteren Artikel.
    Gönn dir hin und wieder eine Pause, nimm dir Zeit für deine Familie, da ist dir wirklich niemand böse, denn wir wissen ja wie es ist.

    Beste Grüße
    Andreas

  37. Ganz vergessen….was ich ganz besonders an deinen Artikeln mag ist einfach deine menschliche Art und Weise, du scheust es nicht auch mal etwas persönliches preis zu geben und beim Schreiben auch Gefühle zu zeigen und das macht deine Artikel besonders lesenswert. Ich weiß es sehr zu schätzen, ganz großes Lob von mir!

  38. Ich muß Dir auf der ganzen Linie Recht geben. Das Privatleben und die Gesundheit dürfen nicht zu kurz kommen!
    Mir ist auch wichtig, dass der Inhalt der Blogs weiterhin so klasse bleibt.
    Von da her, habe ich vollstes Verständnis für Deine Entscheidung!

    Ich glaube damit sollten wohl alle Leser „einverstanden“ sein … Oder Verständnis haben … Falls man das überhaupt so sagen kann ;) Denn ist ja alles eine freiwillige „Leistung“ von Dir!

    Gruß
    Björn

  39. Hallo Martin!
    Ich lese inzwischen seit gut eineinhalb Jahren regelmäßig deinen Blog und finde ihn einen der besten, den es im Web gibt.
    Ich selber habe auch zwei Kinder, 3 Jobs, eine Familie mit zwei kleinen Kindern und einem lieben Ehemann. Daneben ist die Fotografie mein großes Hobby.
    Ich denke, dass du ein Mensch bist, der ganz schlecht „Nein“ sagen kann und seine Aufgaben bestmöglichst erledigen will. Auch ich bin so jemand und es fällt auch mir ganz oft ganz schwer. Trotzdem muß man sich manchmal auf das Wesentliche konzentrieren.
    Ich werde deinem Blog weiterhin treu bleiben und wünsche dir alles alles Gute. (Und freue mich trotzdem auf neue Artikel – g*)
    liebe grüße
    marita

  40. Finde ich eine Top-Entscheidung!
    Wie schon einer geschrieben habe Qualität statt Quantität – diese würde wohl mit der Zeit auch flöten gehen wenn man Jahrelang jeden Tag einen Artikel schreibt. Mir würden auch 1-2 Artikel pro Woche und ab und zu ein Gastartikel völlig reichen.

    • Jupp – das liegt daran, dass ich nicht jede Hochzeit in Bildern veröffentliche und die aktuellen Fotos auch für ausreichend gehalten habe (finde aber auch, dass da ruhig mal was neues rauf könnte). Aber es kommt demnächst ein Nachschub ;)

  41. Den Stress konnte man in den letzten Monaten in deinen Artikeln zwischen den Zeilen lesen. Dieser Schritt ist meiner Meinung nach die einzige Konsequenz. Ich finde die Entscheidung gut und bin sicher, dass sie wieder zu mehr Qualität in den Artikeln führen wird.

  42. Ich finde die Entscheidung sehr vernünftig! Es ist schön wenn man jeden Tag etwas neues zu lesen und diskutieren hat! Aber wenn die Person, von der alles kommmt, darunter leidet (in welcher Art auch immer), kann das ja nicht richtig sein!
    Also freue ich mich jetzt darauf mehr Qualität und mehr Zeit zum diskutieren vorzufinden =)
    Ich denke da werden alle Leute etwas von haben!

    Viele Grüße

    Christopher

  43. Dein neues Konzept gefällt mir!
    Da du immer so ausführliche Artikel schreibst, kam ich manchmal neben Schule, Training und Musik gar nicht mehr hinterher und musste sogar schon Artikel auslassen, weil ich einfach keine Zeit fand. Da kommt mir die Sache mit den weniger Artikeln die Woche sehr zugute.
    Und schön, dass du wieder gesund bist!

    Thore

  44. …… nur soviel. denn ich denke das alles gepostet wurde.
    Letztendlich hängt an deinem seelischen Wohlbefinden ALLES, Job, Familie usw.. d.h. wenn du mal nicht mehr kannst dann ist alles vorbei, denn einen echten Burnout bekommt man nicht mal eben wie einen Magendarmalarmkathar in den Griff, sowas ist ein langer Heilungsprozess, wer würde denn dann jeden Tag was posten ….. ;-)
    Also mach mal wie du es mit deiner Family vereinbaren und verantworten kannst, mir ist ehrlich ausser deinem, noch kein Blog untergekommen wo jeden Tag was gescheites gepostet wird, warum solltest du also deine Gesundheit aufs Spiel setzen um besser zu sein als alle anderen. ;-)

    Gruß Frank

  45. Hallo Martin,
    respekt für Deine Entscheidung! Ist genau das richtige. Die Familie muss vor dem Beruf stehen, weil so auch der Beruf auch erst richtig funktionieren kann. =) Freu mich auch über die 2 – 5 Artikel pro Woche. Das wird spitze.

    Ganz liebe Grüße

  46. Wie schön, dass es Dir
    1. wieder besser geht und
    Du 2. die Entscheidung gefällt hast, wieder Qualität vor Quantität zu setzten.

    Ich war in letzter Zeit selten intensiv auf Deinem Blog- immer mal kurz reingeklickt und überflogen. Anfangs hatte ich mich über die täglich neuen Sachen/Themen gefreut. Doch dann habe ich auch festgestellt, dass man für sich selber die Themen gar nicht mehr vertieft- weil *schwupp* am nächsten Tag ist ja schon wieder was neues da…War mehr ein Berieseln lassen- kurzlebig und dann „Aus den Augen, aus dem Sinn“ Auch so ein Ding bei den Browser Fruits- die finde ich ganz toll- doch manchmal gehen interessante Entdeckungen von Dir im Netz einfach in der Masse unter. Soviele Links- vielleicht wäre auch da ein wenig weniger, am Ende mehr.
    Ich würde Querfeldein auch toll finden, wenn es wöchentlich nur ein Thema geben würde (und vielleicht kleine Browserfruits als Sonntagshäppchen)

    Weiterhin alles Gute, finde den Weg, mit dem Du gut leben kannst und glücklich bist.

  47. Lieber Martin Gommel,

    zuerst mal herzlichen Dank für all die Mühe die Du hier investiert hast und investierst!!!

    Ich bin auf 4-5 Blogs relativ regelmässig unterwegs (aber auch nicht jeden Tag) und habe mich manches mal gefragt, wie die Leute das schaffen, jeden Tag etwas zu bloggen (=Zeit. Kreativität, Kraft, Disziplin)?

    Ich bin sehr dankbar für die Beiträge, da ich als Amateur-Fotografibegeisterter sehr viel daraus gelernt habe. – Aber das geht auch (vielleicht sogar besser :-) ) mit weniger Artikeln. – Deshalb kein schlechtes Gewissen! :-)

    Als Christ sage ich mir selbst immer wieder: Es gibt nur zwei Dinge die Ewigkeitsbedeutung haben: Gottes Wort und Menschen (=Familie). – In diesem Sinne ein Gott mit Dir!

  48. Hey Martin, also das 1 Post per day hat dir sicher dabei geholfen die Seite auf das Level zu pushen auf dem sie jetzt ist.
    Es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten: Vielleicht die Guest Post Frequenz erhöhen oder einfach ein paar Posts in Advance shedulen? So kann man einen Tag arbeiten und hat dann im Endeffekt 2-3 Tage frei. Ich habe ja kA wielange du an einem Post sitzt und ob du diese Technik schonmal ausprobiert hast. Nur das mit dem Comment approven ist glaube ich einer der Punkte, der immer wieder viel Zeit in Anspruch nimmt und bei so einer großen Seite auch täglich gemacht werden muss. Vielleicht jemanden auf 5€ Basis einstellen der das für dich macht? ;)

    • Hey Sven. Ja, klar, das habe ich auch schon gemacht. Dennoch werden Gastartikel, was den Aufwand an Zeit betrifft gerne unterschätzt. In allen Fällen muss Korrektur gelesen, ein Thema gefunden werden, und manchmal 2-3 Korrekturschleifen eingeplant sein, wenn jemand noch frisch in der Materie ist. Jedes Mal, wenn ich länger weg bin, sind die Artikel vorgeplant und gehen nach einem angesetzten Zeitplan raus, klar – anders ist das gar nicht möglich. Aber der Aufwand ist dennoch enorm. Und die Kommentare möchte ich so gut ich kann selbst betreuen, sonst bekomme ich gar nicht mehr mit, was hier geht ;)

  49. Ich kann das verstehen, die gesundheit ist wichtig und lieber keine Artikel als schlechte. Ich bin auch in meinem eigenen Blog eher nachlässig: Wenn mir was einfällt, poste ich es, wenn nicht, dann nicht. Und aus der Sicht eines Besuchers bin ich froh über jedes Blog, das RSS-Feeds anbietet. So brauche ich diese Webseiten nicht täglich zu besuchen, um trotzdem auf dem Laufenden zu bleiben.

  50. auch wenn viele genau das schon gesagt haben…
    Das ist genau die richtige Entscheidung. Wenn ein starres Konzept zu Stress und Qualitätsverlust führt soll man es über Bord werfen.
    Viel Erfolg mit dem neuen Balancing.
    Benedikt

  51. So, jetzt hatte ich endlich mal Zeit, mir das neue Design und auch diesen Post in Ruhe anzusehen.

    Gefällt mir ausserordentlich gut, und den neuen Blogrythmus finde ich mehr als angebracht. So ist doch die Vorfreude auf neue Blogeinträge größer :-)

    Und zum Fotografieren bleibt auch mehr Zeit!

    Grüße von Anja