28. März 2010 Lesezeit: ~2 Minuten

browserFruits: Das Fotografie Special

Liebe Leute, es ist wieder soweit. Es folgen eine handgepflückte browserFruits, die mir in der letzten Woche auf den „Wald und Wiesen“ des Internetzes begegnet sind. Schaut mal rein und erzählt doch mal, was Euch besonders angesprochen hat. Natürlich seid ihr auch dazu eingeladen, Eure eigenen Tipps per Kommentareintrag mitzuteilen und uns auf Eure Fundstücke hinzuweisen. Schließlich haben auch wir nur einen begrenzten Radius.

Foto Special

Margo Tenenbaum (Market St._people / urban environs_Rowe) von JAzOn RoWe' 357:365 von kyracee  von the matt1  von city/human/life Paris in PX-100 von emilie79* Impossibly foggy tree.  von caballosblancos
 von Ananda Serné  von kyracee V von Stuart Stevenson  von dans240z Afternoon to be Lazy von dans240z Alps von Julio López Saguar
Raspberries von L´amourex
Rainy days and Wednesdays von Maddy Lou  von María Ramírez Dentro i miei vuoti. von [L] .zuma sheepish von karena goldfinch warmth von farbanomalie
78.365 paint me a picture in my favourite colour von Lux Tenebra őrült szervizes / mad technician von realsaw spontaneous combustion von the inhabitant A Death Among Heroes (Behind The Scenes) von Jesse Speelman Afternoon sunlight Beinn Dorain von angus clyne Blue Season von Philippe Sainte-Laudy

~

Fotografie deutschsprachig

# Sag ich doch: Lightroom ist mächtig.

# Martin Wolf hat den Landschaftsfotografen Andreas Wonisch interviewt. Lesens-und-sehenswert!

# Robert Kneschke bespricht auf seinem Blog, ob es sinnvoll ist bei einem Auftrag die Raw-Dateien herauszugeben. Wichtiges Thema.

# Martina Mettner zeigt einen Auszug aus ihrem Manuskript für ihr nächstes Buch: Warum freie Projekte für Fotografen so wichtig sind.

# Jeriko meint: „Wenn ich groß bin will ich auch mal so tolle Portraits machen können wie Chelak Maxim. Ganz ernsthaft.“ Schließe mich an.

~

Fotografie international

# DAS ist mal ne tolle Deko für mein Macbook. Supergut. Aber Achtung, Nerdalarm.

# Lauren Rosenbaum’s Grafik zeigt, dass Adobe Camera Raw und das Bearbeiten-Modul von Lightroom sich ganz schön ähnlich sind.

# Eine „köstliche“ Arbeit von James Day für Colgate gibt’s bei Fubiz.

# Adobe CS 5 kommt. Wann? Hier ist ein Ticker.

# RIP: Der nicht unbedeutende Konzertfotograf Jim Marshall ist am Dienstag gestorben (via).

# Vor 7 Jahren fotografierte Andrew NYCity mit der Polaroid. Jetzt hat er die Fotos ausgegraben und daraus enstand NYCPP.

# Teilweise schon sehr scary, die Roboter Serie auf Big Picture. Jedenfalls auch interessant, die Informationen zu den Fotos zu lesen. Dazu passend Teil 1 und Teil 2 der gleichen Serie.

# Hm, also ich hab sie mir jetzt ein paar Mal angeschaut, aber diese Kameratasche ist nix für mich. Trotzdem eine witzige Idee.

# Sehr tolles Flickr Set: i.am.nerd.

# Andrzej Dragan: Sollte jeder mal gesehen haben. Tolles Portfolio.

# Auch einen Blick (oder zwei) wert: 11 Ocean Photographers you should know.

~

Videos

# Dunkelkammer im iPhone. Sachen gibt’s… ihr wisst schon.

# Wie man ein 13.3 GigaPixel Bild auf einem 22 Megapixeldisplay (einer Wand) navigiert.

# Wer letzte Woche die Videos zum Thema Risiko gesehen hat, hier das Making Of.

# Dieses Video ging diese Woche durchs Web und zeigt, was Photoshop in Zukunft alles mit einem Bild anstellen kann. Die Meinungen dazu sind teilweise sehr unterschiedlich.

Ähnliche Artikel

20 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Das Modus-Drehrad fürs Macbook ist ja mal mehr als geil. Allerdings würde ich dann das MEINER Kamera draufkleben (diese Programme für Sport etc. gehen mir nämlich tierisch auf den Sack.)

    Was mich nur sehr gefallen hat diese Woche waren einerseits ALLE Fotos (ja, alle!) und die App fürs iPhone.

  2. Also was Photoshop in Zukunft kann ist ja zu krass. Das Video muss an mir vorbei gegangen sein. Ich finde das nicht wirklich so toll. Klar, das Programm ist absolut mächtig und kann auch hilfreich sein. Aber wie viel muss man da noch auf das Bild beim Machen achten. Knips einfach. Photoshop richtet schon alles. Da bin ich froh, dass ich die alte Agfa Selecta meines Dads und seine analoge Spiegelreflex noch besitze und ab und zu einfach nur „fertige“ Bilder machen kann. Die entweder gut sind oder nicht.

  3. Hoi Martin. Kannst du noch zwei Sätze sagen zu „LR ist mächtig“ und „Lauren Rosenbaum“? Für mich klingen die beiden Fruits wie ein Wiederspruch. Muss aber sagen dass ich kein LR habe und somit nicht aus eigener Erfahrung der einen oder anderen Fruit „mehr glauben“ könnte.
    Gruss Dario

    • @Dario: Ja das stimmt, die beiden Artikel beleuchten das Thema aus einer anderen Richtung (pro/kontra) und sind daher wohl etwas paradox. Ich habe das aber absichtlich so stehen lassen, weil ich das nicht werten wollte. Selbst bin ich sehr von Lightroom überzeugt, da es meinen Anforderungen gerecht wird, aber es gibt viele Leute, die lieber mit Photoshop arbeiten, weil sie das mehr brauchen. Je nach Bedarf halt ;)

  4. „Adobe CS 5 kommt. Wann? Hier ist ein Ticker.“

    Zu beachten ist dabei, dass der Ticker nur auf die offizielle Ankündigung runterzählt, kommen tut es deswegen noch lange nicht. Ist quasi nur eine „Ankündigung einer Ankündigung“.

  5. Den Flickr-Früchtchen und dem IPhone-App kann man entnehmen, dass du gerade auf dem Retro-Vintage-Cross-Prozessing Trip bist? Ich übrigens auch.

    Das Skater-Video ist sehr cool!

    Das mit dem „Content-Aware Fill“ kann ich gar nicht richtig glauben. Das Ausbessern von dem Müll glaub ich ja noch, aber den Baum entfernen, oder die Straße?!?

    Schon mal vom Kanzlerfotografen gelesen/gehört/gesehen?

    Grüße

  6. Blogartikel dazu: Tweets die browserFruits: Das Fotografie Special | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel erwähnt -- Topsy.com

  7. Den „LR mächtig“ Artikel finde ich richtig gut. Der spricht mir aus der Seele :) und das als Photoshop fanboy…

    Zum Thema „content aware fill“, bei jeder neuen PS Version gibt es eine feature das für viel Diskussion und sorgt. Das war schon immer so. Wenn man aber mal ganz genau hinschaut ist das ja alles schön und nett, aber es ist ja auch nicht so das auf Knopfdruck zack die Strasse weg ist oder der Himmel mit Wolken gefüllt. Da ist danach in beiden Beispielen noch richtig Arbeit zu tun um Glaubwürdigkeit bei der Retusche zu erreichen. Und genau das ist der Knackpunkt, das neue feature ist ein klasse tool um fürs Grobe Zeit einzusparen. Mehr aber auch nicht. Also kein Panik Photoshop macht nicht per Knopfdruck aus Schei… Gold, man muss nachwievor die tools erstmal beherrschen ;)
    Das man an Kanten jetzt sauber retuschieren kann war mehr als überfällig, da war der alte Algorithmus doch eher rudimentär, um nichts zu sagen unbrauchbar.

  8. Ich finde die Content aware Fill Methode ne Klasse Weiterentwicklung. Gerade als Produktfotograf (ich fotografiere gebrauchte Gegenstände, die wie neu aussehen sollen), kann ich sowas gut gebrauchen. Ich glaube auch nicht, dass es den Knopf „Gutes Foto“ geben wird, aber die Bearbeitung wird sicherlich erheblich erleichtert, um dann im Nachgang die Feinheiten besser retouchieren zu können.
    Das „content aware scaling“ hat zu Beginn bei CS4 auch zu Diskussionen geführt. Nun spricht kein Mensch darüber, weil es offensichtlich niemand benutzt. Es ist nur in einem sehr eingeschränkten Rahmen gut nutzbar. Aber die neuerliche Ausgabe von doch nicht wenig Geld muss auch gerechtfertigt sein, daher müssen solche Features halt auch mit rein.. ;)

    M.

  9. Blogartikel dazu: Photoshop CS5: Content-Aware-Fill

  10. Die Roboter!
    Jedes Foto ein Hingucker… die spinnen, die Japaner ;-)
    Ansonsten muß ich Dir Recht geben, das Portfolio von Andrzej Dragan ist wirklich faszinierend.

  11. Wenn dieses Photoshopteil wirklich so gut funktioniert und das nicht bloß ne PR-geschichte ist, dann finde ich das ehrlich gesagt ziemlich erbärmlich. Die Kunst des Fotografierens besteht doch darin, ein Bild so aufzunehmen dass man es mag, das es schön ist, dass es für sich stehen kann. Kleinere Korrekturen wie Umwandlung in sw oder reparieren von kleinen Artefakten finde ich gut, das unterstützt das Bild und erzeugt ein Zusammenspiel von Handwerk und digitaler Technik. Wenn mir jetzt aber der PC ein Foto baut, dann ist das für mich so als würde er mir meine Kamera aus der Hand nehmen! Dann brauche ich doch nicht mehr selbst zu fotografieren, oder? Ich bin grad irgendwie ernsthaft empört :-/