27. Februar 2010 Lesezeit: ~1 Minute

Der „Klick-Moment“ bei diversen Canon Kameras in Slow Motion

Beim Fotografieren passieren so einige Dinge, die wir beim Abdrücken gar nicht mitbekommen. Ein bei Spiegelflexkameras zentraler Vorgang ist das Hochklappen des Spiegels, Öffnen des Verschlusses und das Wiederherunterklappen des Spiegels. Bei unterschiedlichen Kameras sieht das (teilweise) unterschiedlich und meiner Meinung nach sehr interessant aus.

Die folgenden Videos wurden mit einer Highspeedkamera aufgenommen, sodass wir in Ultrazeitlupengeschwindigkeit mal nachvollziehen können, was da vor dem Sensor oder Film eigentlich passiert. Spannend finde ich das allemal, obwohl es etwas schade ist, dass ausschließlich Canon Kameras verwendet wurden.

Canon EOS 50D

Canon EOS 5D

Canon F1

Canon Elan7

Canon EOS 20D

Canon EOS 350D

Edit: Leider ist die Qualität der Videos nicht gerade berauschend – sorry dafür.

Via Shockmotion

Ähnliche Artikel


19 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Super :)
    In der Theorie hört man immer so schön, was da alles passiert, das kann man sich dann auch so ungefähr vorstellen.
    Toll, mal zu sehen, wies wirklich aussieht und vor allem was es bei den Canon-Kameras für unterschiede gibt.
    Interessant wäre sicherlich auch, mal zu sehen, wo es Unterschiede gibt, wenn man die Kamera auf den Kopf stellt, oder nicht; ob das sonderlich viel ausmacht…

  2. Kein Wunder wenn der Verschluss bei solch einer Beanspruchung irgendwann kaputt geht. :)
    Und nun stellt euch das bei den aktuellen Kameras vor, welche gleich mal 7-8 Bilder/Sekunde machen. Da wirken Kräfte auf die Mechanik, schon klasse wie das die Chinesen so haltbar machen. hehe.

    Gibt es morgen eigentlich Fruits?

  3. sieht so aus als wäre das „nachschlagen/-wippen“ des spiegels bei der 50d deutlich geringer als beider der 5d?! liegt evtl an dem größeren/schwereren spiegel??
    wenn man sieht wie das ganze abläuft und funktioniert meint man nach 10 fotos zerlegts einem eh alles ;-)
    was auch intressant wäre: wie sieht das bei 6 Bilder/S?? der spiegel schlägt ja immer wieder zurück. der dürfte ja in der zeit nie völlig zur ruhe kommen oder??

    sehr intressant das mal zu sehen!

  4. Das ist echt ’ne verdammt interessante Sache, zu sehen wie das alles funktioniert! Ich hätte aber nicht gedacht, dass zwischen dem Hochklappen des Spiegels und dem Öffnen des Verschlusses „so viel“ Zeit ist!

  5. @Kuerbis
    da ist aber meiner meinung nach deutlich zu erkennen, dass der spiegel nicht exakt eine frequenz halten kann. wäre allerdings möglich, dass er „pausen“ wegen vollem puffer einlegt. diese wären aber dann äußerst kurz.

  6. @92 Ne der Schlitzabstand wird größer, bedeutet der „Vorhang geht runter der Sensor wird komplett sichtbar dann schließt von oben der 2 Vorhang die Belichtung ab. (Verbessert mich wenns nicht stimmt)

    Immer beeindruckend was die Technik hergibt. Und das alles Wartungsfrei über viele tausende mal.

    Genauso eindrucksvoll finde ich einen Motor beim Auto / Motorrad.

  7. Blogartikel dazu: Booorn´s Fotoblog » Blog Archive » SLR Verschlüsse in Slowmotion