kwerfeldein
15. Februar 2010 Lesezeit: ~1 Minute

Photoshop Tutorial mit Malte Pietschmann {1/2}

Der folgende Gastbeitrag & Screencast stammt von Malte Pietschmann (Flickr · Twitter). Malte studiert derzeit Medienmanagement, fotografiert und interessiert sich hauptsächlich für Reportage- und Modefotografie.

Im ersten Teil des Tutorials zeige ich euch wie ihr euren Arbeitsbereich in Photoshop euren individuellen Bedürfnissen anpasst. Danach legen wir direkt los indem wir zu erst die Hautkontrasten des Fotos verbessern und die sommerliche Stimmung des Bildes dann über eine Verlaufsebene (Gradient Map) noch etwas besser herausarbeiten.

Zu guter letzt gebe ich euch noch eine kleine Einführung in das Thema der Gradiationskurven (Curves) in Photoshop. Der gesamte Workflow ist non-destructive aufgebaut, sodass jeder wesentliche Bearbeitungsschritt auf einer eigenen Ebene per Einstellungsebene (Adjustment Layer) stattfindet und dadurch auch im Nachhinein weiter editierbar bleibt.

Damit ihr alle Schritte im Detail nachverfolgen könnt, werde ich die dazugehörige *.psd-Datei im nächsten Teil des Tutorials mit anhängen.

Wer mag, kann sich das Tutorial hier in voller Auflösung herunterladen. Weiterhin möchte ich empfehlen, den Screencast in HD auf Vimeo zu schauen {Anm. d. Red.}.

Ähnliche Artikel


32 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Schönes Ding… ich werde mal versuchen, das ganze auf GIMP umzusetzen, sollte gehen, wenn auch ohne Einstellungsebenen.

    (In Photoline sollte es ohnehin genauso gehen, da ist ja eigentlich alles ohnehin vorhanden, auch die Einstellungsebenen..)

    Was mir auf die Schnelle aufgefallen ist: Witzig, das mit dem Löschen von Punkten im Gradiationskurven-Dialog (mit dem Herausziehen der Punkte aus dem Koordinatensystem) geht in GIMP genauso.. wusste ich bisher gar nicht!

    Das geht wiederum im entsprechenden Dialog in Photoline nicht.. aber hier geht es dann ganz einfach mit der Entfernen Taste.. irgendwie auch naheliegender. :)

    Also mal ein schönes kleines Tutorial was man auch für andere EBV-Programme einsetzen kann…. und mal wieder was „handfestes“ hier auf kwerfeldein. ;)

  2. Hallo Malte,

    ich finde du hast das toll erklärt, vielen Dank schon mal, da freu ich mich schon auf den zweiten Teil. Ich muss mir das mal mit den Einstelleben zu Gemühte führen. Is mir schon paar mal passiert, das es mich im Nachhinein geärgert hatte, weil ich direkt auf dem Bild Anpassungen vorgenommen habe.

  3. Micha:
    Ja, die Bearbeitung ist in der Tat nicht sehr aufwändig. Für meinen ersten Screencast habe ich mich bewusst für etwas einfacheres entschieden. Mit einem sehr komplexen Tutorial, das einiges an Vorwissen voraussetzt und somit nur wenige verstehen ist ja hier auch niemandem geholfen. Wenn jedoch Interesse an sowas besteht könnte man das Martin ja mal vorschlagen.

    Der Point.:
    Das Vorschaubild im Screencast ist eine falsche Version. So wird das fertige Bild nicht aussehen. Ich wollte nur ungefähr zeigen wo ich mit dem Bild hin will. Dass ich da etwas über’s Ziel hinausgeschossen bin ist mir im Nachhinein klar. Tschuldigung dafür. ;)

  4. fein fein!
    Ich nenn Dich ab jetzt nur noch Mr. Soft Light ;)

    Ich bin ja son bißchen raus aus Photoshop, weil ich mitlerweile alles mit Lightroom mache. Allein weils so praktisch ist, weil LR ja auch so ne übersichtliche Bibliothek ist. Ich weiss, dass man das mit der Bridge auch lösen kann.

    Aber was ich eigentlich sagen wollte ist, dass ich die ganze Zeit beim gucken, Lightroom im Kopf hatte, und mir gedacht hab: Ok, den Effekt hätt ich so erziehlt, den so, etc…

    Aber das Ergebnis zählt, und das ist sauber!
    Auch das Tutorial an sich!
    Danke und Grüße!

    @Ero Photography: geht, um das aber wirklich natürlich wirken zu lassen, ist das wirklich sehr viel Handarbeit.
    Lieber verstehen, wie und wann welches deiner Objektive ein schönes Bokeh macht

  5. Vielen Dank für das hilfreiche Tutorial. Auch ich als absoluter PS-Newbie konnte deinen Erläuterungen gut folgen. Außerdem finde ich deine Stimme sehr angenehm und das Sprachtempo auch genau richtig. Rund um gelungen und ich freue mich auf den nächsten Teil!

  6. Stefan:
    Haha, ohjee .. was ein Fauxpas. Danke für den Hinweis. :) Wie gesagt, hab noch nie mit einer deutschen PS-Version gearbeitet und hab mir das jetzt nur für den Screencast kurz rausgesucht und anscheinend falsch gelesen.

  7. Gutes Video, war gerade ganz überrascht, dass du so etwas machst :)
    Du magst das Wort „workflow“, stört aber nicht, dass du das öfters sagst, ich mag es ebenso ;)

    Des weiteren wollte ich noch anmerken, dass du es verdammt gut hast so eine große Desktopauflösung („space“) genießen zu dürfen. Ich arbeite regelmäßig am Laptop (1280×800) und das ist oft wirklich unangenehm.

    Die rote Kreisanimation, die bei einem Klick entsteht, nervt ein wenig, da in Photoshop ständig geklickt wird.

    Ansonsten ist dir ein gutes Tutorial für Anfänger gelungen – das Foto ist auch gelungen – und es ist immer wieder interessant zu sehen, wie das andere in PS machen.

  8. Bine:
    Danke. =) Mich würde sehr interessieren wie du so arbeitest!

    Mein 24″ Display ist mir auch sehr viel wert. Was man im Video jetzt nicht sehen kann ist, dass ich noch weitere Paletten auf dem 15″ Display meines Laptops auslagert hab. Mit Photoshop habe ich auf einem 12″ iBook G4 und einem 15″ CRT-Monitor mit sehr markantem Gelbstich angefangen. Ich weiß also nur zu gut wovon du redest. ;)

  9. Hmmm… Gradationskurve.. Gradiationskurve….

    Also einmal ohne einmal mit „I“ nach dem „d“…

    Ich gestehe, ich hab auch immer das „mit I“ verwendet, also kein Vorwurf. Wenn ich die Suchmaschine anschmeiße, dann finde ich auch dutzende Links zu BEIDEN Begriffen. Eine davon sogar hier:

    http://www.unserdrucker.de/ud_lexikon_gradiationskurve.cms

    Im Text heisst es dann wieder „Gradationskurve“… Okay, Gradationskurve scheint auch richtig zu sein, erstaunlich, dass „Gradiationskurve“ sich als falscher Begriff so stark eingebürgert hat, den hab ich jetzt schon dutzendfach falsch gesehen und gehört…

  10. Blogartikel dazu: Photoshop Tutorial mit Malte Pietschmann {2/2} | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  11. Blogartikel dazu: uberVU - social comments

  12. tolles tutorial! für mich als absoluten noob ein super einstieg in ps.
    @kwerfeldein, @pixelboogie könnte man die „gleiche“ bearbeitung in lr nicht mal als vergleich ebenfalls als screencast vorstellen?
    das fände ich mal interessant zu sehen, wo da unterschiede / gemeinsamkeiten liegen.

  13. Blogartikel dazu: Workflows | blog.andreduhme.de