kwerfeldein
08. Februar 2010 Lesezeit: ~2 Minuten

TION 2010: Bin da, wer noch?

TION 2010

Die Damen, die Herren, ich stelle vor: TION 2010, ein Photoshop & Community-Event. TION wird am 24./25. April diesen Jahres im Kölner E-Werk stattfinden und einige fähige Experten am Start haben: Calvin Hollywood, Uli Staiger und Martin Krolop dürften hier wohl den meisten ein Begriff sein.

Um das Ganze etwas greifbarer zu machen, hier mal der offizielle Trailer zu TION {Empfehlung: Fullscreen}.

Bei TION geht es darum, sich gegenseitig weiterzubringen. Dafür sind zum einen fähige Referenten da, die das Thema Photoshop und Fotografie ordentlich pushen werden. Ein Blick in die Referentenliste ist hierzu sicher hilfreich und lässt erahnen, wieviel Potential in TION steckt.

Die Fotografie wird hier sicherlich nicht zu kurz kommen, denn während die Referenten ihre Vorträge halten, wird es in separaten Räumen Shootings zu unterschiedlichsten Themen (Belichtungsmessung, entfesseltes Blitzen, Still-Life und mehr) geben.

Ausserdem ist TION ein Community-Event, das ganz bewusst auch den Fokus auf Austausch und persönlichen Kontakt legt – was mir sehr sympatisch ist. Somit wird neben den Vorträgen viel Zeit für gemütliches Quatschen und Kennenlernen sein.

Wer oben im Trailer oder auf der Referentenliste meinen Namen gesehen hat, hat sich nicht verguckt. Als Referent werde ich ebenfalls zu TION etwas beitragen und die gesamten zwei Tage nutzen, um für Besucher und Interessierte ansprechbar zu sein. Dabei freue ich mich insbesondere darauf, Leser von kwerfeldein.de kennenzulernen und gemeinsam ein Käffchen (oder whatever) zu schlürfen ;)

Ich bin also da, wer noch?

Ähnliche Artikel


65 Kommentare

Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion

  1. Blogartikel dazu: Tweets die TION 2010: Bin da, wer noch? | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel erwähnt -- Topsy.com

  2. 179 EUR bzw. 199 EUR Eintritt plus 2-3 Hotelübernachtungen für eine Massenveranstaltung mit 600 Teilnehmern? Klingt nicht wirklich interessant. Dafür kann man sich auch einen 2tägigen Workshop gönnen, an dem nur 10 Leute teilnehmen und bei dem man dann wirklich Zugang zum Referenten hat.

  3. Knappe zweihundert Øre für eine von Expertenbeiträgen flankierte Verkaufsveranstaltung?
    „Die … gekennzeichneten Live-Shootings finden im Communitybereich des Foyers begleitend zum Vortragsprogramm statt. Sie sind eher als praxisorientierte Vorführungen und weniger als Workshops zu sehen.“
    Sorry, aber da gehe ich lieber für einen Bruchteil des Preises auf die Photokina.

  4. @Florian, @Philipp, @Thorsten kann ich absolut verstehen – vergleichbare Veranstaltungen in D kosten aber oft das Doppelte. Der Vorteil ist hier unter anderem, dass es eine extreme Vielfalt an Vortragenden gibt.

  5. inhaltlich bestimmt sehr intressant. aber zwischen 150-200€ (+übernachtung usw.), bei 600 Teilnehmern drückt die anfängliche euphorie leider sehr.

    ich bin leider raus.

  6. Sorry, Martin, aber ich finde es schon etwas peinlich, wenn man davon schreibt, dass „fähige Experten am Start“ sind, und man selbst als Dozent aufgeführt ist.

  7. Na ja.. so eng wie Teatime sehe ich das nicht. Aber ein „Community-Event“ für 200 Euro umfasst wohl eher die Community, die sich eh schon kennt und auch ihren Ruf und Namen hat. Als Hobbyfotograf und armer Student habe ich aber kein Geld über, um mich zu einer Gemeinschaft zu gesellen, die – nun ja – ein anderer Zirkel ist. Für 20, 30, vllt. 40 Euro wäre das was gewesen.

  8. Bin ja schon fast schockiert über diese Meinungen:-)
    Man darf das Event nicht mit einem Workshop vergleichen.
    Hier kommen Referenten aus verschiedenen Branchen zusammen und stehen zwei Tage Rede und Antwort.
    Das ist nicht mit einem Tageskurs EINES Referenten zu vergleichen.
    Das ganze drum herum und die vielen Extras sollten dazu bewegen an so etwas teilzunehmen.
    Nicht der Gedanke hinzugehen um nur neue Tutorials zu sehen.
    DAS ist nicht TION2010

    lg Calvin

  9. @Teatime: Wieso soll das peinlich sein?! Er kann sich wohl ohne falsche Bescheidenheit als fähiger Referent zählen, seine produzierte DVD und diese Seite sollten die Qualifikation wohl genügen ;)

  10. Blogartikel dazu: uberVU - social comments

  11. Calvin: Das mag ja alles so stimmen, und der Grundgedanke ist auch ein guter. Aber ich (der ich ja offensichtlich nicht als Zielgruppe zähle ;) )würde mir eher wünschen, die Zahl der hochrennomierten Referenten zu senken und dafür ein etwas preiswerteres Event auf die Beine zu stellen. Von daher finde ich die Konzeption der Veranstaltung für meine Zwecke ungenügend, namentlich auf Grund des Preises. Das ganze Drumherum mag zwar ein tolles sein, das wird keiner bestreiten. Aber für das Drumherum, das mich dorthinziehen soll, derartige Unsummen auszugeben, das sehe ich nicht ein. Aber, wie gesagt – ich bin wohl einfach die falsche Zielgruppe ^^

  12. Angesichts der Fülle an der Informationen, die man evtl. mitnehmen könnte, finde ich den Preis ehrlich gesagt angemessen für die 2 Tage. Werde mir das auch mal durch den Kopf gehen lassen. Finde die Diskussion hier ehrlich gesagt etwas lächerlich. Und ob es jetzt peinlich ist, sich zu den fähigen Referenten zu zählen oder nicht, das muss doch jeder für sich entscheiden. Und bei Martin ist diese Bezeichnung doch durchaus berechtigt.
    Viele Grüße
    Julia

  13. Klar wäre es toll ein Event zu haben für 100 Leute und mit 10 Referenten.

    Evtl. solltet ihr euch mal ausrechnen was die Location kostet und Referenten für (berechtigte) Tagesgagen haben:-)
    Dann werdet ihr sehen daß „weniger“ gar nicht geht.
    Falls doch…..bitte selbst ein Event auf die Beine stellen. Ich komme vorbei (meine ich ernst).

    Es wird noch einiges an Überraschungen kommen. Evtl. überzeugen euch diese dann:-)

    lg calvin

  14. Hallo an alle!
    Ich finde dieses Event hört sich sehr interessant an, wenn der Preis 70-80€ nichtüberschreiten würde.
    Außerdem ist es schon weit weg, aber den Weg von Berlin nach Köln würde ich in Kauf nehmen.
    Es ist bestimmt ne coole Sache und es würde sich bestimmt lohnen, aber ich würde trotzdem nicht über 150€ dafür bezahlen.
    (Falls mir jemand ein Ticket schenken möchte: Meldet euch ^^)

    Wäre ja auch super cool dich, Martin, zu treffen! :)
    Gruß

  15. Hi,

    ich wohn in Köln, und würde da auch sehr gerne hin. Ich find den Preis schon gerechtfertigt, mir ist das allerdings auch zuviel. Auch wenn ich nicht das Problem der Übernachtungen hätte.
    Könnte mir vorstellen das Tagestickets ganz praktisch wären. Gerade für die Leute die von außerhalb kommen

  16. Mensch.. das hätte mich sehr, sehr interessiert. Vor allem ist Köln schön in der Nähe von mir.. allerdings kann ich mir den Preis leider nicht einfach so leisten. :-(

    Grüße
    Dennis

  17. Wenn ich die Kommentare hier so lese, kann ich mich nur wundern. Das ist sooo eine coole Sache, ich freu mich total und bin überzeugt davon, dass ich Informationen mitnehmen werde, die unbezahlbar sind! Und wer es darauf anlegt, wird auch bei einer „Massenveranstaltung“ ausreichend Kontakt zu den bevorzugten Referenten bekommen. Es steht ja jedem frei, sein Geld in andere „sinnvolle“ Dinge zu investieren, aber wer den Preis für so ein Event nicht angemessen findet, denkt nicht weit genug.
    Ich jedenfalls freue mich darauf, Dich kennenzulernen, Martin!

  18. Der Eintrittspreis steht leider in keiner Relation! Vorträge zu Photoshop und Fotografie bekomme ich von Professionellen und guten Experten auch auf der Photokina in Köln- nur für viel weniger als die Hälfte der Euronen. Für das Geld kann man sich zum 3 Wochenkurs an der VHS einschreiben und wird dort im kreativen Austausch sicher mehr lernen. Schade sonst wär ich mal vorbeigekommen…
    Gruß

  19. wow das klingt super. ich hoffe das passt mit meinen prüfungen, wenn ja bin ich dabei :D
    würd mich freuen mal ein paar namen kennen zu lernen.

  20. Sorry Martin aber 200€ …nein Danke

    ganz schön clever ist die Seite auch, erstmal überall ganz toll aber der Eintrittspreis ganz klein
    irgendwo hinter 1000 klicks versteckt das geht ja gar nicht….
    gruß Martin

  21. @All
    Wenn ihr denkt daß euch die Photokina, ein Urlaub in Spanien oder ein Kurs an der VHS im Leben weiterbringt als die Tion dann dürft ihr gerne daran teilnehmen.

    Ich gebe seit 4 Jahren Workshops, habe zahlreiche Events besucht und kann euch sagen daß der Vergleich mit einem Urlaub oder an der VHS mächtig hinkt.

    Wenn ihr einfach nur „Hobbyfotografen“ seid und auch nicht weiterkommen wollt mit eurem Hobby, dann ist dieses Event sicherlich nichts für euch.
    Dann könnt ihr auf die Photokina gehen und euch die Vorträge da anschauen (oder euch ne 200 Euro Linse kaufen bzw in Urlaub gehen).

    Ich habe dieses Event in „Leben gerufen“ um den Community Leuten einen Ort zu geben wo sie keine 600 Euro zahlen müssen. (Photoshop Convention)

    Da steckt so viel „Schweiß“ drin und „Mühe“ (am Ende bleiben wahrscheinlich nicht mal 100 Euro hängen) daß ich manche Anmerkungen hier „nicht fair“ und „unverschämt“ finde.

    lg Calvin

  22. Na ja da bin ich aber platt.
    Ich finde der Preis ist okay und fahre die 360 km gerne.
    Die Kompetenz der Referenten steht für mich außer frage.
    Die Veranstaltung kann man doch nicht mit eiem Workshop oder einem „VHS-Kurs“ vergleichen. Ich erwarte von der TION 2010 intressante Kontakte, Einblicke in die Arbeit der Profis wie z.B. Marius Schwiegk und natürlich eine lustiges „Abendprogram“. Na ja aber das ist natürlich nur meine Meinung. Also Martin ich freue mich auf Fotografie und Networking mit Dir.
    Nichts für Ungut!
    Stefan
    nnenkennen

  23. Die Vergleiche mit VHS und Urlaub hinken gewaltig, da gebe ich dir Recht Calvin. Ändert leider nichts daran, dass es für den Großteil der Studenten/Azubis wohl eher unrealistisch sein wird. Schade!

  24. @Philipp
    Das verstehe ich voll unsganz daß das Geld leider nicht jeder zur Verfügung hat.
    Das tut mir auch echt leid und wenns nach mir ginge würde ich so ne Veranstaltung gerne kostenlos anbieten.
    Leider ist das nicht möglich.
    Nicht bei einer Veranstaltung die das „erste“ mal ist.

    lg Calvin

  25. @Calvin: So sehr ich deine Fotos und die Art der Bearbeitung schätze, deine Äußerung: „Wenn ihr einfach nur “Hobbyfotografen” seid und auch nicht weiterkommen wollt mit eurem Hobby, dann ist dieses Event sicherlich nichts für euch.“ halte ich, gelinde gesagt, für eine diffamierende Unterstellung. Aus deiner Feder klingt es fast so, als würde man -wenn man dieses Event nicht besucht- niemals ein guter Fotograf.
    Keine besonders geschickte Publicity. Aber wahrscheinlich sind die Karten ja miittlerweile ohnehin schon ausverkauft.

  26. Interessant Reaktionen hier. Wenn ich für 200 Euro Wissen, Netzwerk und noch mehr Wissen kaufe, dann sähe ich dies als Investition.

    Geiz macht (offensichtlich) nicht nur geil wertes Publikum …

    Tät ich im April nicht auf Abruf für’s ferne Ausland sein, so tät ich mich jetzt anmelden. Schlafen kann man im April doch schon bald im Zelt, oder der Herberge, oder bei jemdn. aus dem Netzwerk … sofern man eines zu pflegen weiss.

  27. Bin auch dabei. :-)
    Freue mich total. Bin ebenfalls Studentin, aber ich denke solch eine Veranstaltung sollte man sich nicht entgehen lassen! ;-) Auch wenn der Preis tatsächlich hoch ist.
    *greetz*

  28. als sonstiger Passivleser muss ich hier jetzt doch mal meine Meinung einwerfen. Ich glaube, dass TION als Event klasse wird und ich bin dankbar, dass sich jemand die Mühe macht das zu organisieren. Ich glaube, dass aktuell 179 Euro (das sind 89,5 Euro pro Tag) für die Referenten, die Location und die Mühe echt ein ziemlich kleiner Preis sind. Aber in Deutschland ists halt anders, wir wollen immer alles gratis. Auch das nicht leisten können ist eher ein nicht leisten wollen.
    Und für die Diskussion über den Preis schäme ich mich fast. Dann geht halt einfach nicht auf das Event, aber ein wenig Wertschätzung gegenüber der Mühe etwas für die Fotografie Landschaft in Deutschland zu tun, die sollte aufgebracht werden.
    Ich fahre auf jeden Fall hin! Und ich freue mich extrem darauf!
    Rainer

  29. @Herr Olsen
    Man kann auch TOP-Erfolgreicher Fotograf werden ohne daß man unter die Leute geht.

    Ich denke daß hier viele Leser einfach nur Hobbyfotografen sind (ich vermeide jetzt das Wort Knipser) die auch nicht weiterkommen wollen sondern das einfach nur ein Hpobby ist.

    Für diejenigen ist es natürlich verständlich keine 179 Euro auszugeben.
    Für was auch?
    Um Photoshop Tricks zu sehen?
    Da kann ich auch im Internet googeln.

    Ich habe es evtl. bischen übertieben formuliert, aber somit sollte es für jeden vorstellbar sein was ich meinte.

    lg Calvin

  30. @Calvin: Ich glaube, bei der Formulierung mit dem „Hobbyfotografen“ gibts halt ein unterschiedliches Empfinden… du hast jetzt das Wort „Knipser“ in die Runde geschmissen, gerade als das empfinden sich die Hobbyfotografen ja in der Regel nicht. An ein Gleichsetzen damit werden sich wohl viele stören.

    Auch die Formulierung „..die auch nicht weiterkommen wollen sondern das einfach nur ein Hobby ist“, ist etwas verwirrend… wie definierst du „weiterkommen“? Wieso sollen Leute nicht auch in ihrem Hobby „weiterkommen“, schließt sich das gegenseitig aus? Ist „weiterkommen“ jetzt irgendwie zwingend beruflich-professionell gemünzt?

    Im übrigen empfinde ich die Diskussion schon irgendwie übertrieben hier.. wer sich das leisten kann und will, der freut sich und geht hin. Und wer nicht, der halt nicht. So einfach ist das.

    Viel Spaß und Erfolg denen die da hingehen und zeigt dann mal, was ihr da gelernt habt! :)

  31. Schluckst Du Stierhormone, Calvin? :-)
    Setz die mal ab, weil ich freu mich auf Deinen Vortrag (aber auch den von Martin und Uli Staiger und die Session mit Michel und die Bilder von Katja Kuhl sind ja genial, da freue ich mich echt drauf die mal zu in Person sehen)

  32. Alter Schwede das ist ja richtig „heftig“ wie hier die Worte auf die „Goldwaage“ gelegt werden :-)
    Ist das immer so?

    Ich glaube wir brauchen das Wort „Weiterkommen“ oder „Knipser“ jetzt nicht zerlegen.
    Denn darum gehts gar nicht und das war auch nicht böse gemeint.

    Ich denke auch daß wir uns dann irgentwann im Kreis drehen da wir ne andere Sprache sprechen bzw andere Vorstellungen haben.

    Deswegen schliesse ich mich deinem „Vorletzten“ Satz an:-)

    lg Calvin

  33. stierhormone??? 3x täglich vor dem essen bitteschön!

    ich war selbst noch nie auf einem ‚community‘ event (warum muss immer alles mit solch blöden anglizismen ausgedrückt werden? versammlung ist auch ein schönes wort…=).
    aber wenn ich mir den trailer und die website anschaue, dann wirkt das auf mich, wie die selbstbeweihräucherung der ’szene‘.

    zum thema preis: der geht völlig in ordnung! bei wissenschaftlichen tagungen in dtl., die genauso lang gehen, bezahlt man locker mal 300,- für (langweilige) vorträge. einzig der unterschied, das das die uni/forschungseinrichtung bezahlt. daher die überlegung, photographie und ökologie verbinden…=)
    viele grüße

  34. Jetzt wird’s albern.

    Bei allem guten Willen, da hört der Spaß doch tatsächlich auf. Man kann noch so ein toller Fotograf sein, man kann noch so fit in Photoshop sein, man kann sich noch so einen tollen Namen in der Szene (oder, um mit Martin zu sprechen, community) gemacht haben – aber es ist doch tatsächlich ein wenig arrogant, wie hier mit dem Begriff „hobbyfotograf“ umgegangen wird.
    Klar, ich bin Hobbyfotograf. Das heisst: Ich „knipse“ gerne. ich habe keine ausbildung, ich habe keine xtausend-Euro-Kamera, ich bin nicht berühmt mit meinen Bildern und ich werde vermutlich niemals davon leben können.
    Pech. Ich fotografiere aus Spaß. Und mit diesem Hintergrund würde ich mih über solche Aktionen freuen, weil ich denke, dass ich damit sehr viel lernen, nette Leute kennenlernen, viele neue Erfahrungen machen kann. Dass das offensichtlich auf Grund des Preises nicht möglich ist, ist das Eine. Vllt. auch ein wenig einsichtig, weil eine Veranstaltung mit 50.000 Leuten mir auch nichts bringen würde. Da ist ein hoher Preis als Regulator doch schon sinnvoll, wenn sich auch die Frage stellt, wie das Publikum selektiert wird.

    Richtig peinlich finde ich allerdings die Aussage vom Herrn Hollywood bzgl. „nicht weiterkommen wollen“. Lieber Herr Hollywood, Menschen wie ich werden vermutlich nie so weit kommen wie Sie (zumindest im Bereich der Fotografie). Weil ich keine Lust habe, mein Leben auf das unsichere Tätigkeitsfeld Fotografie aufzubauen, weil mir „background“ und „connections“ fehlen. Klar wäre das als Hobbyknipser, der ich nun mal bin (und als der ich mich auch ohne Probleme bezeichnen lasse), ein Wunschtraum. Der geht aber leider nicht in Erfüllung. Und gleichgültig, was das mit dem abgehobenen Begriff „weiterkommen“ zu tun hat: Wer zufällig die richtigen Leute kennt, wer (das gebe ich unumwunden zu) die richtigen Techniken kennt und tatsächlich gut fotografieren und photoshoppen kann – der braucht sich wahrlich nicht als eine Art Elite zu fühlen, nur weil er es geschafft hat, aus seinem Hobby sein Einkommen zu machen.
    Bei allem Respekt vor Ihrer Leistung, Herr Hollywood – Sie werden damit leben müssen, dass es andere Belange im Leben Anderer gibt als die Fotografie. Und manche dieser Belange sind, so umwirklich es auch scheint, weitaus wichtiger als die Fotografie. Einer dieser Belange ist übrigens das Problem, sein Geld zu haben und zusammenzuhalten.

  35. War richtig heiß auf das Event, nur ist es für mich leider zu teuer. Wünsche euch viel Spaß beim Event. Berichtet bitte ausführlich darüber :)

  36. Ich bin Student, werde aber das Geld wahrscheinlich für sie Veranstaltung aufbringen. Endlich kann ich mal die Fotografen von denen ich immer im Internet lese live sehen und mir sicherlich den ein oder anderen wertvollen Tipp anhören. Ich denke es geht auch darum viele verschiedene Sichtweisen und Grundgedanken kennenzulernen. Irgendwelche Photoshop Tastenkombinationen (etwas übertrieben dargestellt) kann ich mir meist eh nur für geringe Zeit merken, die Grundessenz des für mich wertvollen und hochinteressanten Gedankenguts wird allerdings nicht einfach an mir vorbeigehen.

    @Calvin: Was ich allerdings gerne noch wüsste, wäre, ob die Plätzein dem Saal reserviert auf die Karten sind. Dh. wenn ich mir jetzt erst die Karte bestelle ganz hinten sitze?

  37. @Calvin:
    „Ich glaube wir brauchen das Wort “Weiterkommen” oder “Knipser” jetzt nicht zerlegen.
    Denn darum gehts gar nicht und das war auch nicht böse gemeint.“

    Das habe ICH auch nicht so aufgefasst.. MIR ist das auch völlig wumpe. Aber wie ich die weiteren Kommentare hier so sehe, habe ich die „Befindlichkeit“ der Leute bezüglich einiger Äußerungen schon ganz gut eingeordnet.. ;)

    Viel Erfolg!

  38. Ich war auf der PhoCon und werde auch zu TION fahren. Wenn ich mir den Preis anschaue, muss ich sagen: Super Sache, ich freue mich. Da wird das gleiche zu einem Drittel des Preises geboten. Als Schüler oder Studentin hätte ich es mir auch nicht unbedingt leisten wollen, weil noch Hotel und Anfahrt Kosten verursachen. Aber rein für das Networking werden diese beiden Tage nahezu unbezahlbar. Übrigens: Hier gibt es noch 10 Euro Rabatt auf ein Ticket, 169 € statt 179 €. http://shop.psd-tutorials.de/index.php?site=produktdetails&produkt_id=41
    Immerhin, besser als nichts. Soweit ich weiß, sollen vom Veranstalter bald die Preise auf 199 € angehoben werden.

  39. Wenn hier immer wieder die Referentenhonorare als Begründung angeführt werden: Bei dem Event werden keine internationalen Spitzenleute wie Salgado, Leibovitz o.ä. eingeflogen, sondern das sind fast alles aufstrebende und relativ junge Leute aus dem deutschsprachigem Raum. Die haben sicher durchaus etwas zu vermitteln, aber viel mehr als 1.000 EUR Tagesgage pro Referent sind für diese Kategorie Leute nicht angebracht. Das ist auch ungefähr der Betrag, den Calvin für eigene Seminare als Honorar pro Tag ansetzt. Bei 16 Referenten a 2 Tage sind wir dann bei etwa 32.000 EUR Honorar. Allein an Eintrittsgeldern werden deutlich über 100.000 EUR eingenommen und die ausstellenden Firmen steuern sicherlich auch noch mal Einiges bei. Ein paar Beamer zu mieten, kostet kein Vermögen und dass die Location für 2 Tage 70.000 bis 100.000 EUR kostet, kann ich mir nicht so ganz vorstellen.

    Das es Geburtswehen bei solchen Veranstaltungen gibt, ist ansonsten normal. Zieht das durch, sammelt Erfahrungen und optimiert das Konzept dann für das nächste Jahr.

  40. @Marv
    Du kannst zwischen den Vorträgen wechseln wie du möchtest.
    Daher wird es keine feste Sitzverteilung geben.
    Selbst wenn du ganz hinten sitzen würdest….die Leinwand ist groß genug und alles wird per Mikro vermittelt.

    @Derfototim
    JEDER hat die Möglichkeit weiterzukommen.
    Man muss einfach mal an die richtigen Leute kommen und etwas Glück haben.
    Es gibt so viele „Hobbyfotografen“ welche Profis locker „in die Tasche“ stecken.
    Ich persönlich habe vor ein paar Jahren das Glück immer herausgefordert.
    Und da waren mit solche Veranstaltungen wichtiger als ne 200 Euro Linse.
    Aber das darf und muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Wer meine Arbeit etwas verfolgt wird schnell bemerken daß ich verdammt viel (umsonst) für andere tue.
    Das ganze Internet ist voll von kostenlosen Tutorials (in Video und Schriftform) welche ich erstellt habe.
    Und ich zähle mich selbst sicherlich nicht zur „Elite“.
    Da gibt es viele viele bessere, die leider nicht die entscheidenden Kontakte hatten.

    In diesem Sinne…..

    lg Calvin

  41. „Wenn ihr einfach nur “Hobbyfotografen” seid und auch nicht weiterkommen wollt mit eurem Hobby, dann ist dieses Event sicherlich nichts für euch.“

    Jo, das ist ja mal ein Statement! Eigentlich wollte ich ja nichts schreiben, weil hier eh oft von mir was kritisches kommt, aber der Satz schläg dem Faß echt den Boden aus! Heftig!

    Wer glaubt, er würde mit 200 anderen Personen was lernen, viel Spaß. Ich wünsch Euch viel Geduld, wenn Ihr in der Schlage zu Eurem Superstar steht und dann 10 Min. für Eure abendfüllenden Fragen habt – da wäre die Kohle in Workshops, die mit 10-15 Personen laufen, doch besser unter gebracht.

    Lustig fand ich: „was die Location kostet und Referenten für (berechtigte) Tagesgagen haben:-)“ – ja, das wird Calvin schon wissen, schließlich ist er selbst auch einer! Großartig.

    Ach so..noch eine Anmerkung: „Bei TION geht es darum, sich gegenseitig weiterzubringen.“ – das erhoffe ich mir eigentlich von Deinem Blog!

    Das ist ohne zweifel schon immer ein kommerzieller Blog gewesen, auch wenn Du erst vor wenigen Beiträgen dies auch mal so offen formuliert hast. Nur vielleicht wird er mir wirklich langsam zu kommerziell.

    Grüße Blue

  42. @Blue
    Setzen 6 :-)
    Nochmal….. die Tion2010 ist nicht NUR dafür da zu lernen sondern auch um Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.
    Nicht nur mit den Referenten sondern auch mit den Magazinen, Firmen, Teilnehmern uvm.
    Ich habe nun schon über 200 Workshops gegeben und sehr viele Events besucht daß ich denke zu wissen was die Teilnehmer weiterbringt.

    Daß ich die Gagen der Referenten kenne dürfte klar sein. Sollte man auch als Veranstalter kennen.
    Ich selbst bekomm natürlich keine Gage und am Ende stecke ich jeden Cent lieber in ein geiles Event als in meine Tasche.

    Klar ist mein Blog auch kommerziell. Hab ich nie bestreitet.
    Deswegen mach ich aber auch genügend wo ich nichts dabei verdiene. (Aber darum gehts hier nicht)

    Hier (falls du mal ein paar Stunden Zeit hast)
    http://www.calvinhollywood-podcast.de
    Und jetzt kannst du dich selbst fragen was du schon für andere umsonst getan hast.

    lg Calvin

    • Also, liebe Leute ich mach hier mal dicht ->Kommentarschließung. Ich hab den Eindruck, dass diese Diskussion hier zu nichts Fruchtbarem mehr führt. Danke für Euer Verständnis.