27. Januar 2010 Lesezeit: ~2 Minuten

Umfrage: Welche Speicherkarten benutzt ihr?

Heute Morgen habe ich über @Fotozeug (Twitter, Facebook) Kingston Speicherkarten empfohlen, weil die für meine Bedürfnisse bisher optimal sind. Ich hatte schon viele unterschiedliche Karten von Kingston und anderen Herstellern – und bisher war ich mit dem Glück gesegnet, dass noch nie eine Karte kaputt ging oder Fotos beschädigt wurden.

Doch als heute Morgen dann auf Facebook jemand meinte, dass für ihn die normalen Kingston-Karten bei der Nikon D300 zu langsam waren und er auf SanDisk umsteigen musste, dachte ich, das wäre doch mal wieder eine Umfrage wert.

Schließlich gibt es preismässig bei Speicherkarten teilweise sehr* große* Unterschiede. Und wie bei allen Gadgets sind meistens die Neuen schneller und auch teurer. Da kann man sich schon mal fragen: Was von dem brauche ich wirklich?

Ich selbst habe bisher nie die neuesten Karten gekauft – sondern setze vielmehr auf die reine Speichermenge und Zuverlässigkeit. Da bin ich bei Kingston und so manch anderen Herstellern sehr zufrieden.

Doch heute möchte ich mal wieder etwas zurücktreten und meine Erfahrungen hinten anstellen. Stattdessen übergebe ich Euch das Mikrofonmonopol mit der Frage:

Welche Speicherkarten benutzt ihr? Seid ihr damit zufrieden?

Wer mag, darf seine Speicherkarten (egal ob CF oder SD) gerne bewerten, verlinken oder einwenig weiter ausholen. Falls es irgendwelche Ausfälle gab, soll das auch hier seinen Platz haben. Kurzum: Berichtet über die Speicherkarten, wies Euch in den Kram passt ;)

Ich bin mir sicher, dass einige Einsteiger, die noch keine DSLR haben sicher auch mit reinspicken werden …

Also dann mal los!

*Dies ist ein Affiliate Link. Wenn Ihr darüber bei Amazon etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel

166 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. SanDisk Extreme III SDHC, 2-4GB Größe. Warum? Kompromiß zwischen Größe und Preis einerseits und die noch schnelleren Karten sind für die D60/D90 rausgeschmissenes Geld, weil die zusätzliche Geschwindigkeit nicht wirklich genutzt wird. Außerdem habe ich bei kleineren Karten ein besseres Gefühl – wenn eine kaputt geht, sind weniger Bilder im Eimer. ;-)

  2. Also vielleicht ist es nicht wichtig, welche Kamera man dazu nutzt, aber falls doch ich fotografiere mit einer Nikon D60. Und nutze dafür 4 GB SDHC Karten Class 6 von Transcend. Die Karten sind bisher absolut ausreichend und optimal schnell auch im Umgang mit RAW. Habe lieber mehrere kleine Karten dabei als eine große. Würde der Karte volle Punktzahl geben für den Anspruch den die Kamera und ich haben.

  3. Ich besitze zwei Sandisk Extreme III SDHC-Karten für meine Canon 450D, eine mit 4GB und eine mit 16GB (war ein Schnäppchen; der Händler hatte sie mir billiger gelassen weil der Umverpackungskarton beschädigt war) und bin mit beiden extrem zufrieden – sehr schnell und absolut zuverlässig, hab‘ noch nie Probleme oder Datenverluste gehabt… ich kann Sandisk uneingeschränkt empfehlen.

  4. Zur Zeit habe ich diverse SD Karten für meine PoS Kamera und SDHC von SanDisk und Hama. Da es sowieso nur eine Handvoll Hersteller für SD Karte gibt ist mir das Label dabei nicht so wichtig, wie die Klassifizierung.

    Mit der Kamera hatte ich eine Typ2 Karte gekauft, da die Typ6 damals zu teuer waren. Das habe ich dann letztes Jahr nachgeholt, kann aber im Fotobetrieb keinen großen Unterschied feststellen. Nach 8-9 Bildern wechselt die Kamera mit beiden Karten in den langsamen Serienmodus. Anders sieht es da bei Videoaufnahmen aus, da hier weniger im internen Speicher gechacht werden muss.

    Datenverluste hatte auf SD bisher noch nie, und hoffe ,dass das auch so bleibt.

  5. Poa, ich hab so eine Vielfalt an Speicherkarten.
    Aus den Zeiten der 350D sind noch eine Kingston 1GB Karten im Speicherkartentäschchen. Und seit der 30D bzw. 5D habe ich Sandisk Extreme III 4GB / 8GB Modelle genommen.
    Bin mit Kingston und SanDisk enorm zufrieden. Hab zwer nicht soviele Fotos (ca. 2000 im Durchschnitt) im Jahr, aber es hat noch keine Karte versagt.

  6. Dieser komische Jemand auf facebook hat den Hersteller gewechselt, weil ihm die Karte zu langsam war?
    Also ich achte da ja eher auf die Transferrate.
    Die kann man bei SDHC-Karten (z.B. für Canon 500d,1000d) sehr gut an der „Klasse“ erkennen. Class2 = min. 2MByte/s, Class6 = min. 6MByte/s).

  7. Hi, dann will ich mich mal beteiligen. Ich nutze Sandisk und Kensington DF Karten in meiner Sony A200 . 1x Sandisk Ultra II 2GB, 1x Sandisk Extreme III 2GB, 2x Sandisk Extreme III 4GB und 1x Kensington x133 4GB. Die Extreme III benutze ich bevorzugt wenn ich Serien mache, ist wahrscheinlich aber nur für mein persönliches Gefühl und nicht unbedingt notwendig bei meiner Hightend-Ausrüstung.
    Ich hatte bisher noch keine Ausflälle bei einer der Karten und die Ultra II hab ich sogar schon in der Waschmaschine gehabt.

    LG Sven

  8. Hi Martin.
    Bei meinem Kamerakauf hat der Verkäufer eine 8GB Class 6 SDHC Karte von Verbatim dazugelegt und ich bin bis jetzt recht zufrieden damit.
    Bei meinem nächsten Kartenkauf werde ich mich wohl auch für Kingston entscheiden.
    Safety first .. ;)

  9. Moin,

    also ich nutze für meine D200 die CF Extreme III mit 4GB, zumal bin ich bei der ‚kleinen‘ Größe etwas sicherer, da ich die Fotos über mehrere karten verteilen muss und somit bei Verlust einer Karte nur einen Teil der Fotos verliere und die Extreme III sind für mich schnell genug, auch wenn ich mal etwas länger auf den Auslöser drücke …

    Bei meinem 2.Body, einer D50, nutze ich ebenfalls Extreme III hier nur SD mit 2GB, wieder die ‚kleine‘ Größe um bei größerer Bildanzahl und Verlust der Karte nicht immer gleich alles zu verlieren und bei der D50 die Extreme III eigentlich schon fast zu schnell sind :)

    Ein großer Vorteil ist auch, dass beide Karten a) günstig sind und b) auch überall zu bekommen sind, kann also im Bedarfsfall schnell in den nächsten Laden gehen und bekomme ‚meine‘ Karten :)

    Gruß
    Alex

  10. im Dauereinsatz sind bei mir Kindston und Lexar Professional 4GB CF Karten im Einsatz. Dann noch paar andere kleinere. Mit Transcend hab ich auch gute Erfahrungen gemacht.

  11. D200

    Mit SanDisk Extreme III 8GB und 2GB

    Hatte noch keine Probleme und schnell genug sind sie auch, musste noch nie warten, dass die Bilder gespeichtert wurden.

    Gruß Arne

  12. eine Transcend 4GB Class 6, Totalausfall im Urlaub, meine Kamera meinte nur, dass die Karte nicht formatiert wäre, nachdem ich mal kurz ne andere Karte in die Kamera gepackt hatte.
    Die Bilder ließen sich aber mit nem Wiederherstellungsprogramm retten.

    Dann hab ich noch 2x2GB RitzPix by SanDisc, Class 2 glaub ich. Bisher ohne Probleme, taugen auch gut für die Serienbildfunktion meiner EOS1000D.

  13. Benutze für meine Kamera zwei SanDisk Extreme III SD-Karten mit je 4GB.

    Wer einen Speicherkarten Kauf in Erwägung zieht, sollte möglichst mehrere 2GB bzw. 4GB Karten nehmen als eine 16GB oder 32GB Karte.
    Denn sollte mal eine Karte kaputt gehen, ist der Bilderverlust und der Ärger über den hohen Anschaffungspreis nicht so groß.

    Grüße,
    Patrick

  14. Das Gute an meiner Pentax K100D ist ja, dass sie erstens eh sehr langsam ist und zweitens nur 6MP hat. Im Fotografenschwanzvergleich ziehe ich zwar immer den kürzeren, aber meine Standard-SanDisk-4G-Karte reicht für einen Wahnsinnshaufen Fotos locker aus.

  15. Seit ca. 2 Jahren nutze ich eine SanDisk Extreme III SDHC mit 4 GB als „Hauptkarte“ und bin nach wie vor begeistert.
    Die Karte ist verdammt flott und zuverlässig.
    Kürzlich habe ich mir recht günstig einen Doppelpack „normale“ SanDisk SDHC mit je 4 GB dazu geholt, die der Extreme III qualitativ kaum noch nachstehen.

    Vor den SanDisks hatte ich eine relativ günstige Kingston SD mit 2 GB, mit der ich allerdings nicht besonders zufrieden war.
    Sie war recht langsam und hat hin und wieder Probleme mit der Kapazität gehabt (eben noch leer, plötzlich passen angeblich keine Fotos mehr drauf).

  16. Ich habe bisher 4 SanDisk CF Karten:

    1x 8 GB Extreme III
    1x 4 GB Extreme III
    2x 4 GB Ultra II

    Die 8 GB ist verständlicherweise meine „Hauptspeicherkarte“, in den meisten Fällen reichen die 4 GB Ultra II aber auch locker.

    4 GB Karten haben den Vorteil, dass im Falle eines Defekts oder Verlustes, nicht so viele Bilder verloren sind, wenngleich die 8 (oder mehr) GB Karten ein besseres Preis/Leistungsverhältnis haben.

    Wenn man nicht gerade viel Sport oder Action fotografiert, fällt die niedrigere Geschwindigkeit der Ultra II Karten überhaupt nicht auf. Die Geschwindigkeit der Karte wirkt sich eh erst aus, wenn der interne Puffer der Kamera voll ist. Das einzige, wo ich den Unterschied merke, ist beim Übertragen der Bilder auf den Computer und da auch nur, wenn der Kartenleser schnell genug ist.

    Karten anderer Marken habe ich in meiner DSLR noch nicht getestet. Ich war und bin mit SanDisk bisher sehr zufrieden.

  17. Kingston, SanDisk und ProPhoto (von Calumet).

    Die Kingston und einige SanDisks sind schon recht als, daher als Vergleichsware ungeeignet. Ich bemerke aber an der 50D im Serienbildmodus definitiv einen Unterschied in der Buffer-full-Frequenz (RAW) – wer ans Limit will, dem kann ich aus eigener Erfahrung sowohl SanDisk als auch ProPhoto (wer steckt da eigentlich dahinter?) empfehlen.

  18. Ich habe eine Scandisk extreme III 8GB fuer meine 500D und eine Kingston 8GB fuer meine Schnappschusskamera (Casio Exlim). Bisher hab ich noch keine Karte voll gehabt, daher finde ich 8GB mehr dann genug. Fuer meinen Geschmack sind beide Kamera’s mit „ihrer“ Karte passend ausgeruestet und ich hatte noch nie Probleme mit Datenverlust oder sonstigem. Funktionieren einwandfrei.

    Ich habe auch schon mal die Kingston in meine DSLR gesteckt, eigentlich auch kein Problem, nur halt etwas langsamer. Normalerweise ist das auch kein Problem, solange man nicht auf volle Geschwindigkeit angewiesen ist. Ich mache oefters Sportfotos und dann ist die schneller Karte doch mal ganz praktisch – eine schnellere Kamera waere dann aber auch nicht schlecht ;)

    Ich denke, Kamera, Speicherkarte und Verwendungszweck des „Teams“ sollten in etwa zusammenpassen.

  19. Als ich mir meine 40D gekauft habe, dachte ich erstmal, ich brauche das Beste vom Besten und habe mir (für viel viel Geld) eine Sandisk Extreme IV mit 4GB zugelegt. Bisher war ich damit auch sehr zufrieden, jedoch kann ich nicht sagen, ob ich die Geschwindigkeit der Karte wirklich ausreizen konnte und sich der Kauf wirklich gelohnt hat.
    Für eine kommende Afrika-Reise kam dann die Überlegung, dass 4GB nicht ausreichend Speicherplatz bieten und ich habe mich für eine Kingston 133x mit 16GB entschieden. Ich hatte mit Kingston zuvor mit SD-Karten gute Erfahrungen gemacht und der Preis war auch sehr ausschlaggebend. Das einzige Problem, dass ich mit der Karte hatte, war, dass sie im CardReader nicht richtig erkannt wird, wenn dieser über ein USB-Hub angeschlossen wird. Mit dem Reader direkt am Laptop funktioniert es wunderbar. Vielleicht kann ich nach der Afrika-Tour mehr darüber sagen, wie sich die Karte so macht.

    Meine Kriterien für Speicherkarten liegen dabei heute mehr auf dem nötigen Speicherplatz und dass sie den Spezifikationen der Kamera in Sachen Geschwindigkeit einigermaßen genügen (ich bin ja doch nicht zum Sportfotografen geworden :-) ).

  20. Nach einem kurzen Ausflug zu Transcend bin ich inzwischen wieder komplett bei SanDisk CF Karten gelandet. Dort nutze ich überwiegend die SanDisk II im Bereich von 2 bis 4 GB. Eine Ducati-Edition 4 GB ist inzwischen dabei und wird genutzt, wenn ich weiss, dass viele Bilder in schneller Folge bei einer 40D im RAW-Modus kommen.

  21. Ich benutze nur CF SanDisk Extreme III 30MB/s.
    SD Karten nutze ich San Disk Extreme III 20MB/s.

    Bin mit diesen Karten sehr zufrieden und hatte noch nie ausfälle.

  22. kingston elite pro 4gb 133x compact flash
    SanDisk Extreme III 4GB Class 6 20m/bit edition

    Bei beiden hab ich nie Probleme gehabt was Geschwindigkeit und Reihenaufnahmen gehabt. (olympus e-420 und Nikon D90, jeweils in raw)

  23. 2x SanDisk Ultra & 2x Transcend 133x

    Noch keine Ausfälle oder …? Bestens zufrieden mit beiden Herstellern. Ich selbst nutze auch nur max 4GB Karten, damit im Notfall nicht alle Fotos eines Shootings weg sind. Ich wechsle lieber mal in einer ruhigen Sekunde die Karte, auch wenn Sie nicht ganz voll ist.

    • @Andy: … und das mit dem häufigen Wechseln ist sicher ein schlauer Zug, um Ausfälle zu vermeiden…

      @Alle: Danke für Euer Feedback – scheint so, als ob Ausfälle wirklich nur ganz selten vorkommen…

  24. Im Einsatz sind 2 SanDisk 4GB Extreme III und hatte noch keinerlei Ausfälle. Davor hatte ich 2 Panasonic Karten im Einsatz, von denen eine nach ein paar Tagen defekt war. Die andere funktioniert allerdings schon seit 2 Jahren.

  25. Hallo!

    Ich bin der mit der Nikon D300! Hierbei ist wichtig, dass es sich um eine D300 handelt nicht um eine D3000 wie Martin in der Einleitung geschrieben hat!

    Ich hatte zuerst eine normale Kingston 4GB. Bei der kam es immer wieder vor, dass nach dem Auslösen eine leichte Verzögerung entstanden ist, bis das Bild auf dem Display sichtbar war. (Sanduhrsymbol)
    Jetzt habe ich eine SanDisk Extreme III (30 MB/s Edition) und bei der läuft alles rund!

  26. Ich benutze 2x 8GB SanDisk Extreme III CF-Karten und bin mit beiden sehr zufrieden. Die eine hat 20 und die andere 30 MB/s, aber da merke ich bei meiner 50D absolut keinen Unterschied in der Speichergeschwindigkeit.

  27. platinum 4gb sdhc und 2gb kingston.
    ich sehe das nicht sonderlich eng… spare da lieber mein geld, als 80€ für eine auszugeben, die ein bruchteil einer sekunde schneller speichert oder lädt.

  28. Im Prinzip nutze ich nur noch zwei Karten (eine in der Kamera und eine als Ersatz im Batteriegriff deponiert).
    In der Kamera ist meistens die Sandisk Ultra II 16GB. Im Batteriegriff ist eine Sandisk Extreme III 4GB, die genommen wird, wenn ich schnelle Serienbildfolge benötige – oder halt wenn die 16GB voll sind…
    Probleme hatte ich nur vor Jahren mal mit einer Karte von Fuji.

  29. Ich benutze meistens meine „CF 8GB High Speed Pro“ von Hama, die ich sehr empfehlen kann (zuverlässig, schnell und preiswert).

    Ich hab noch eine 4GB und „2GB High Speed“ von Hama (auch empfehlenswert), eine 2GB von Apacer, eine 1GB von extreMemory…
    Gekauft habe ich die CF-Karten in umgekehrter Reihenfolge, jetzt wäre es mir allerdings weitaus lieber zwei 8GB Karten statt den vielen kleinen zu besitzen… Aber nachher ist man immer klüger! ;)

    Schöne Grüße
    Michael

  30. Kingston CFCard 16GB ElitePro 133x an der Canon EOS 40D

    Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit der Karte. Hatte bisher zwar 2 mal eine Fehlermeldung welche aber mit Karte raus, Karte rein behoben war. Nur bei voller Karte, also nahezu 900 Rawfiles, merkt man dass es etwas länger dauert bis Bilder geladen und gespeichert werden, was ich allerdings als normales Problem der Kameras ansehen würde. Ist euch ähnliches auch aufgefallen.

  31. Ich besitze ebenfalls nur Speicherkarten von Kingston, ist wohl einfach Gewohnheitssache- die erste Speicherkarte mit 4GB war von Kingston und seitdem hab ich einfach immer nachgekauft. Bisher (klopfaufholz) ist nix passiert, keine verlorenen Bilder oder ähnliches.

  32. Hey!

    Ich benutz im Moment eine Kingston SDHC Class6 mit 8GB, hab mich beim Kauf leider verführen lassen ;)
    Aber vermutlich hätt ich besser eine kleinere Karte für’s gleiche Geld gekauft, weil jetz kämpf ich hin und wieder mit Speicherausfällen, heißt dass manche Fotos nur teilweise gespeichert werden und der Rest des Bildes einfach nur grau ist… Die Zahl der betroffenen Bilder schwankt, aber im Schnitt wohl so 3-5% :(

  33. Ich hab hier standardmäßig eine SanDisk Extreme IV mit 8GB in meiner Sony Alpha 700. Als Backup liegt noch eine SanDisk Extreme III mit 4GB in der Tasche :-). Mit beiden hatte ich bisher nie Probleme, Geschwindigkeitsunterschiede konnte ich nicht feststellen, aber ich bin auch nicht so der Dauerfeuerkandidat.

  34. [Nikon D40] mit 2x SanDisk Extreme II 4gb –>immer in Ordnung
    1x noname von ebay 2gb ist nach einer geburtstagsfeier ausgestiegen. konnte die bilder auch nicht mehr kopieren.
    zum glück waren die bilder nicht so wichtig. man stelle sich vor, sowas passiert bei einer hochzeit….grrr

  35. Mit einer D200 und einer D700 verwende ich:
    SanDisk 4GB ExtremeIII, 4 GB Transcend 120x, 4 GB Transcend 266x = keine Probleme (NEFs+JPGs)
    Dann habe ich noch eine 16GB Transcend 133x mit der ich nicht so zufrieden bin weil sie sehr langsam von der Kamera initialisiert wird (beim Einschalten & bei der Bildkontrolle). Also beim Shooting mal eben die letzten 5 Bilder durchsehen dauert mir etwas lange. Vielleicht bin ich empfindlich, aber das nervt.

  36. Für die Nikon DSLR CF Lexar Professional 300 x – 2 x 16 GB und 4 x 8 GB
    für die Sucherkameras Sandisk Ultra II SDHC 1 x 16 GB, 1 x Ultra 32 GB, 1 x Transcent SDHC 32 GB, sowie Sandisk Standard SD 10 x 2 GB

    Ich achte auf einschlägige Angaben der Hersteller, welche Karten in den Kameras hohe Geschwindigkeiten erzielen. Noch keine Kartenausfall gehabt. Es gibt deutlich nachvollziehbare Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den Karten bei nominal gleicher Kartengeschwindigkeit.

  37. Ich fahre mit 2-3 SanDisk Extreme III 8GB auf der 50D sehr gut. Eine 4 GB davon hab ich noch als Sicherheit dabei. Bisher noch nie Probleme gehabt – allerdings auch noch nie Sorgen drüber gemacht. Bleiben Sie ruhig ;o)

  38. nutze 2x 2gb und 2x 8gb san disk extreme III.
    die 8er sind noch etwas neuer, daher kann ich keine langzeitberichte abliefern, die 2er haben mich noch nie im stich gelassen, sind für mich schnell genug, ich bin also eigentlich völlig zufrieden (sind cirka 2 jahre im gebrauch nun).
    ist aber nichts religiöses oder so, würde nicht davor scheuen was anderes zu probieren, fahre halt im moment gut so und das sind die, die ich, größtenteils, geschenk bekommen habe.

  39. nur SanDisk Extreme III aufwärts! Von 1–16 GB alles vorhanden!

    Bei Speicherkarten sollte man meiner Meinung nach nie Abstriche machen. Was hilft es mir, wenn ich 20€ gespart habe und ich hinterher nur die Hälfte der Bilder habe!?

  40. Ich hatte am Anfang mal eine noname 1GB CF, war langsam und ich musste immer mal wieder frisch formatieren!!

    Nach Umstieg auf 2GB+4GB CF SanDisk Extrem III hatte ich keine Probleme mehr. Seit ca. 2 Wochen habe ich eine Sandisk 8GB Extreme 60MB/s in der 7D und hatte in der kurzen Zeit bis jetzt noch keine Probleme.

    Gruß Kai

  41. Huhu,
    meine Speicherkarten Transcend 16GB class 10, eine Adata 16GB class 6, und eine Adata 4GB class 6 (reservespeicherkarte).

    Ich kann sagen, dass meine Transcend 16GB class 10 bei meiner Eos 500D einfach perfekt ist. Durch die hohe Geschwindigkeit dieser Karte ist es möglich, in JPG dauerhaft Serienbilder zu machen (15mp 3,4Bilder/Sekunde). Habe es über 15 Minuten getestet, und die Kamera hat immer weiter fotografiert, ohne zu buffern. Bei Sportaufnahmen ist dies sicherlich vorteilhaft, wie ich berichten kann.

    Bei meinen class 6 Karten kann ich lediglich den Speicher voll machen, bis die Kamera ihre zeit zum laden benötigt.

    Meine Empfehlung daher class 10

    Ausfälle hatte ich bishern noch keine.

    http://www.amazon.de/Transcend-16GB-Extreme-Speed-Speicherkarte-Class/dp/B002WE4HE2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1264596427&sr=8-1

    Tobi

  42. Also in meiner Olympus E-3 werkelt eine „Transcend CF 8GB 266x“ Karte. Das Gegenstück von Sandisk hätte damals das doppelte gekostet, wäre laut Test aber nicht schneller gewesen. Das Geld war nach Kamera- und Objetivkauf schon knapp. Bislang konnte ich keine Probleme feststellen und schnell genug ist sie auch.
    In meiner Lumix FT1 werkelt eine „Sandisk Extrem III SDHC mit 4GB“ ebenfalls problemlos.
    Es ist zwar schön das einige auf den Namen auf der Karte schauen, aber macht Euch auch mal schlau wer die Karten wirklich herstellt und ich mein damit nicht was auf der Karte aufgedruckt ist. So viele Firmen sind das gar nicht, da erlebt man so einige Überraschungen.

  43. Hmm.. bei meiner 350D habe ich immer eine SanDisk 2GB CF Ultra II benutzt und eine billige 1GB-Karte (die bei der Cam dabei war) als Rückversicherung.

    Jetzt mit der 50D musste mal was größeres her, also hab ich mir noch ne SanDisk Extreme III mit 8GB zugelegt.

    Obwohl mein Fotoladen die nichtmal verkauft (angeblich weil sie schlechte erfahrungen hätten) hatte ich noch nie Probleme oder Verluste mit den Karten.
    Glaube aber auch, dass die Technik mittlerweile bekannt genug ist, dass alle größeren hersteller anständige karten liefern.

  44. SanDisk Extreme II in 1 und 2GB und eine SanDisk Extreme III mit 4GB, evtl. wenn mal wieder Geld da ist, kommt noch eine 16GB Extreme III dazu.

    Bin sehr zufrieden mit den Karten. Sind superschnell, zuverlässig, noch keine Ausfälle.

    Preis is halt wahrscheinlich das einzige was zu verschmerzen ist.

  45. SanDisk Extreme III 8GB. Kostet zwar bisschen was aber im Vergleich zur sonstigen Ausrüstung doch wieder günstig.

    Grosser Vorteil ist die Geschwindigkeit beim übertragen der Bilder (und vorallem HD-Movies) auf den PC.

  46. Hallo,

    ich benutze abwechselnd 3 SanDisk UltraII mit 4GB.

    Die (bis zu) 15MB/s harmonieren gut
    mit der gemäßigten RAW-Datengröße meiner 450D.

    Ich bekomm 250 Bilder drauf, das reicht allemal.

  47. Benutze SanDisk Ultra II’s : hab davon 3 stück 2x8GB und 1x4GB

    Hab aber seit neuestem ein schönes problem am hals…
    In meiner D70 (auf die vom Nikon service die d70s firmware draufgespielt wurde) werden die Karten oft als falsch-formatiert angezeigt (Fehlermeldung [For] ) dann formatier ich sie in der Kamera und dann kommt die Meldung [CHA] (Karte nicht lesbar). Den einzigen ausweg den ich bis jetzt gefunden hab ist : Die Karte in Windows formatieren…dann tut sie wieder in der Kamera.

    DAS kann doch aber keine dauerhafte lösung sein…nach dem akkuwechsel will die karte auch formatiert werden etc…

    Würd mich über gute Tipps freuen =)

    Vielen Dank !

    Jan

    jan@allesfreaks.com twitter.com/allesfreaks

  48. Bei einem meiner alten Arbeitgeber haben wir größere Mengen SD-Karten überdurchschnittlich stark beeinflusst. Teilweise 100.000 Lesezugriffe und mehrere 10.000 Schreibzugriffe am Tag. Da waren die unterschiede zwischen Billigkarten und Markenware deutlich zu erkennen.

    Die Billigkarten waren teilweise nach zwei Tagen durch. Generell waren die Ausfallquoten deutlich höher. Daher kaufe ich generell nur Markenware.

    Derzeit verwende ich eine SanDisk Ultra II SDHC 16GB. Der Preisunterschied zur Ultra III war mir zu groß, und die Meinungen ob diese in einer 450D überhaupt zu einem Geschwindigkeitsunterschied führen gehen im Netz auch auseinander. Also kann es kaum mehr als ein theoretisch messbarer Unterschied sein. Bin bisher voll zufrieden.

    Ich führe aber wegen o.G. Erfahrungen immer 2 2GB-Karten als Backup mit.

  49. SanDisk Ultra II 16 GB … nie Probleme gehabt, manchmal habe ich das gefühl, dass es zu langsam wird. kann aber auch gut an meiner kamere (K220D) liegen.

    Wenn ich diese verloren habe, oder sie kaputt ist kommt dann was schnelleres.

  50. …ich muss meinen Post von oben noch ergänzen:
    Mit meinen 4 SandDisk CF Karten (ExtremeIII und glaube ich eine Ultra, 2x4GB, 2x1GB) hatte ich noch nie ein Problem. Die älteren 1GB Karten sind die, die regelmäßig in der Kamera sind. Das mache ich deswegen, weil ich im daily life öfter mal nur ein paar Bilder mache und ich dafür die größeren Karten lieber schonen möchte.
    4 GB sind für mich völlig ausreichend: es passen dann ca. 160 RAWs a 25MB drauf. Da wechsle ich gerne mal die Karte und verteile das Risiko. Zumal bei CF Karten die Preisersparnis bei „2 Stufen unter Top-Kapazität“ durchaus relevant ist. Also auch ich, lieber mehrere „kleine“.
    VG Thomas

  51. Silicon Power SDHC 8GB (2Stk), SanDisk SDHC Extrem III 8GB, SanDisk SD Ultra II 2GB, Kingston SD 1GB, Lexar Professional SD 2GB 133x Speed
    Die kleinen sind hauptsächlich als Bestückung für meine kleine Kompakte gedacht, die SDHC nicht unterstützt und da muß ich mittlerweile kaufen was gerade da ist und weniger gucken ob mir der Herstellername gefällt, gab aber noch keine Probleme.
    Die Extreme III hat man mir mitgekauft mit der Basis „hey da ist ein Kartenleser dabei, kann sie bestimmt gebrauchen“ und die anderen beiden gabs irgendwie zwischendurch nach dem Motto Preis paßt / was gerade im Laden da war.
    Bisher hat mich noch keine meiner Karten im Stich gelassen, eine wollte irgendwann mal gerne formatiert werden – aber das war noch zu der Zeit als ich die Bilder einfach nur runterkopierte und dann nach den Sicherungen von der Karte löschte ohne die Karte zu formatieren… also insofern dann vielleicht auch „verständlich“. Karte nicht schnell genug hatte ich eigentlich noch nie – kommt sicher auch, weil ich selten mal Serienbildfunktionen nutze – und wenn dann könnte ich wahrscheinlich erstmal drüber nachdenken nicht gleichzeitig RAW und top auflösendes JPEG gleichzeitig aufzunehmen, dann wäre das Problem wahrscheinlich auch nicht mehr existent.
    Insofern werde ich wohl auch erstmal weiterhin meine Karten nach dem Motto kaufen „Hersteller ist bekannt – wie ist der Preis, wenn aktzeptabel, dann wird es die Karte wenn nicht dann mal gucken was noch da ist“

  52. ich hab Speicherkarten (Compact Flash) von Sandisc, Kingston und Ultron. Letztere ist mit 4GB die größte, die ich hab, aber ich werde mir ne bessere kaufen, weil ich mit der Karte schonmal nen (interessanten) Bildfehler hatte.

  53. Also ich nutze:
    CF: 1x 16GB Sandisk Ex3, 3x 4GB Sandisk Ex3, 1x 2GB Sandisk U2, 1x 4GB IBM Microdrive (das aber nur noch als ALLERLETZTE Reserve)
    SD: 2x 8GB Sandisk Ex3, 1x 2GB Sandisk U2 und 1x 4GB normalo Sandisk für die Ixus.

    Bisher hab ich mit Sandisk keine schlechten Erfahrungen gemacht, daher greife ich da immer wieder gerne zu. die Anschaffung der 16GB hab ich mir lange überlegt, weil wenn die den Geist aufgibt, ist schlimmstenfalls nen ganzes Shooting, oder schlimmer ne ganze Hochzeit futsch, daher speicher ich immer auf CF und SD Karte gleichzeitig, und wenn mal ne Pause ist, wandert der Speicherkarteninhalt aufs Netbook/Festplattenspeicher.

  54. Hatte vor Uhrzeiten mal ein paar Hama-Karten gehabt, die allerdings immer wieder Probleme machten und dafür sorgten, dass ich das ein oder andere Bild nicht mehr gebrauchen konnte. Bin deshalb auf Sandisk gewechselt und habe es bisher nie bereut.

    Ich benutze Ultra II und Extreme III CF-Karten von 1GB bis 32GB (je nach Bedarf); über die Geschwindigkeit der Karten kann ich nicht viel sagen, da ich nicht auf Dauerfeuer fotografiere und bisher der Kamera-Puffer trotz RAW+JPEG immer ausgereicht hat.

  55. habe zZ.
    1x Sandisk 8 GB extreme III
    1x Sandisk 4GB extreme III

    werde mir demnächst noch eine 8er oder 16er holen. Die Entscheidung hängt aber noch ein wenig zwischen lexar und sandisk wobei ich jetzt ja auch mal kingston in betracht ziehen werde.

    lg

  56. 1x 4GB SanDisk Ext.3
    1x 1GB Transcend
    2x 1GB noname
    Die Kartensammlung ist ist historisch gewachsen. Bin mit allen zufrieden.

    Kann man eigentlich auch einen SD/CF Kartenadapter verwenden oder macht dass niemand?

  57. Also ich hab eine 4GB SanDisk Extreme III CF und habe mir vor einer kurzen Weile eine 16 GB CF von Kingston geholt…sie sind trotz unterschiedlicher Speicherkapazität fast gleich schnell!
    Bin mit beiden voll zu frieden!
    Preis/Leistung gefällt mir bei Kingston allerdings besser!

  58. Also ich benutze SD-Karten von Panasonic und bin damit auch sehr zufrieden! Hatte auch das Glück, das bei mir noch nie was kaputt ging. Langsam oder Schnell? Naja. bei mir laufen die alles Reibungsfrei. :)

  59. Ich benutze SanDisk, die älteste CF-Card eine 64 MB Karte ist seit dem Jahr 2000 !!! in Benutzung.
    Sie wird Tagein Tagaus für Passfotos benutzt, ergo gleich nach dem benutzen wieder in der Kamera formatiert, sie landet mal in der Hosentasche, dann fliegt sie im Studio rum …. alles ohne Mucker oder Aussetzer.
    Aus diesem Grund verwende ich SanDisk. ;-)
    Bei Kingston habe ich leider schonmal Kartenfehler gehabt, deshalb verwende ich sie nicht mehr.
    Was ganz wichtig ist, man sollte möglichst nicht mit einem OS system des Rechners auf die Karte schreiben, denn dann kann es selbst nach formatieren in der Kamera zu Lesefehlern kommen, dann lieber gleich im PC formatieren, rausnehmen und in der Cam nochmal formatieren.
    @ Martin wie wäre es denn mal mit einer Statistik(Blkendiagramm), also Hersteller, Häufigkeit usw.

  60. Ich benutze Transcent 8GB 133x Karten mit der D200. Keine Ausfälle und GEschwindigkeit in der Kamera kein Unterschied zu schnelleren Sandisk Karten. Ob die Bilder in einer oder drei Minuten auf dem Rechner landen, ist mir ehrlich gesagt egal..

    M.

  61. Also ich schwöre ja auf SanDisk Karten… sind ok vom Preis/Leistungsverhältnis, sehr zuverlässig usw…

    Ich habe von denen eine SanDisk Extreme IV Ducati 8GB 45MB/s und seit kurzem eine SanDisk Extreme 16GB mit 60MB/s die ich in meiner 5D MKII nutze.

  62. Sandisk CF Extreme III in den Größen 2GB und 4GB. Geschwindigkeit eher nebensächlich, da ich nicht in der Actionfotografie tätig bin. Ausfälle noch keine, deckt sich aber mit meinen Erfahrungen mit Kingston-Karten zu früheren Zeiten (256MB und 512MB). Und obwohl ich bis jetzt noch keinerlei Ausfälle hatte, konnte ich mich bis jetzt doch noch nicht durchringen eine 8GB-Karte zu kaufen, nachdem man immer wieder liest „lieber 2 kleine als eine große“.

  63. Huhu,

    ich nutze auch aktuell nur SD(HC)-Karten der Firma SanDisk, aktuell sind es 2mal 4GB EXTREM III und einmal eine SanDisk EXTREM III mit 8GB Speicher.

    Demnächst würde ich mir eine 32GB SDHC von A-DATA kaufen, mal schauen, wie sich die Karte schlägt. =)

  64. Ich benutze eine 256 MB CF von Scandisk und eine 512 MB CF von CnMemory. Absolut zuverlässig, kein einziger Ausfall (obwohl sie gebraucht waren) seit fast 2 Jahren.

    Wieso nur MB? Reicht mir vollkommen aus, da ich meine Speicherkarte nicht zumülle und regelmäßig die Fotos runterziehe. Speicherkarten ab 8 GB sind eher etwas für HD-Videos – also für Fotos ist dieses Geld meist rausgeschmissen finde ich :)

  65. Ohje, durch deine Frage wurde mir erst bewußt dass da einige zusammen kommen. Vorweg sind alle von Sandisk war Erstausstattung bei meiner S30 und ich hatte keinen Grund den Hersteller zu wechseln.
    CF16MB OEM, Ultra II CF128MB, Ultra II CF4GB, SDHC Extreme III 8GB (für EOS 500 wird Class 6 empfohlen). Weitere Erfahrung mit Sandisk SD 1GB, SD Ultra II 2GB, SDHC Ultra 8GB. Der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Ultra zu Extrem ist enorm. Hatte noch keine Ausfälle einzig der Schreibschutz der SD Ultra 2GB ist nach dem ich drauf getreten bin abgegangen. Funzt aber immer noch. Aufgefallen sind mir Karten von Freunden die z.T. sehr langsam waren die werden aber auch sehr günstig gewesen sein.
    Früher nutzte ich hauptsächlich Agfachrome ISO100/36 hatte aber Porbleme mit dem Schreibschutz!

  66. Hey!

    Ich nutze durchgehend SanDisk Extreme III 2 GByte SD-Karten. Als Reserve habe ich noch ein paar SanDisk Ultra II 1GByte-Karten.

    Größere Karten will ich mir nicht holen, weil ich Angst drum habe, dass doch mal eine kaputt geht. Dann lieber 2 als 4 GByte an Fotos weg.

    Am liebsten aber immer noch auf efke-Filmen und Ruhe in der Dunkelkammer. Meine Nikon D80 liegt die letzten Monate eigentlich nur noch in der Gegen rum.

    Schönen ARD-Abend,
    Oliver

  67. Sandisk Extreme III 16GB CF (sehr gut!)
    Sandisk Extreme IV 8GB CF (verdammt gut, wenns richtig schnell gehn muss perfekt,
    damit schafft meine EOS 50D teilweise 9B/s… ob mans braucht is was anderes aber sehr nett wenns z.b um schnelle sportarten geht)

  68. Ich nutz die jeweils preislich günstigsten Class6-SDHC’s. Speicherchip-Hersteller gibt’s eh nicht so viel, und da wandert viel hin und her – man weiß vorher eh nicht, was da genau drin steckt. Und bisher haben die Karten immer nur mechanische Defekte (Plastik gebrochen) bekommen – und da sind alle gleich.

  69. Seit neuestem eine SanDisk Extreme 60MB/s, wie t0m, ansonsten ebenfalls SanDisk Extreme III in den Größen 4GB, 8GB und 16GB. Hatte zwar schon einmal bei den Extreme III Fehlermeldungen, mir ist aber nicht aufgefallen, dass Bilder verloren gingen. Bisher also alles gut.

  70. Hi!

    Bis jetzt bin ich nur mit Kingston Karten (Kingston SDHC SD6 4 bzw. 8 GB). Bildausfälle oder Fehler gab’s noch keine. Die Kamera (EOS 450D) brachte zwar schon 2 oder 3 mal einen Fehler bezüglich Speicherkarte aber dabei sind soweit ich mich erinnern kann weder Bilder verloren gegangen noch, irgendwelche Bildfehler aufgetreten!

    Aber manchmal wünsche ich mir etwas mehr Schreibgeschwindigkeit. ZB bei Sportfotos wo ich dann gerne mal auf dem Auslöser bleibe oder auch „Mega-Panoramas“.

    Mal schauen, vielleicht leg ich mir das nächste mal eine SanDisk oder eine Transcent Karte!

    Übrigens, sehr geiler Blog! Macht wirklich Spaß hier zu lesen ;)

  71. Sandisk Extreme III CF in diversen Varianten (1GB, 4GB, 8GB, 16GB) mit 20 und 30 MByte/s. Haben mich noch nie im Stich gelassen und sind auch ausreichend schnell. Würde ich auch morgen wieder kaufen. Im Laufe der Jahre sind sie ja auch deutlich günstiger geworden.

  72. Mit der neuen Eos 7D hab ich mir die schnelle SanDisk Extreme Pro 16 GB 90MB/S zu gelegt. Hatte bisher mit keiner Speicherkarte Probleme. Mir war immer wichtig dass die Karten schnell sind, auch wenn die mehr kosten.

  73. Ich nutze Sandisk.
    1x 512 MB und 1x 1 GB (Altlasten)
    6x 4 GB und 2x 8 GB. (Extreme III und IV)
    Für die alte 300D habe ich noch eine Kingston mit 1 GB.

    Lange Zeit hatte ich auch eine IBM Microdrive 1 GB. Die hat meherer Jahre gehalten, bis sie mir irgendwann mal auf die Steine fiel. Nu isse hin…

    Mit den SanDisk hatte ich bisher noch nie Probleme und sie haben mich auch noch nie im Stich gelassen.

  74. Blogartikel dazu: Tweets die Umfrage: Welche Speicherkarten benutzt ihr? | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel erwähnt -- Topsy.com

  75. Lässig! Bei ner Technikfrage klinken sich 130 Leute ein. Wenns um Bildkritik geht oder um Selbstreflexion oder um was philosphisches ist Stille. Leute, nicht die Speicherkarte macht das Bild. Ach was red ich eigentlich, vergesst was ich gesagt habe, ich war garnicht da.

  76. Ich nutze seit neuestem eine CF 16GB Karte von Kingston… Da ich nie oder selten die 6,5 Bilder/sec meiner Kamera nutze, habe ich mich für das günstigste Model entschieden.

    Das schöne daran ist, das ich nicht mehr zig Karten wie früher mit mir rumschleppe und diese dann andauernd verliere :-)

    Bisher war ich auch immer mit Kingston unterwegs und zufrieden!

    Grüße Jens

    @ Martin: Wird es eine Auswertung geben, oder darf ich mir jeden einzelnen Kommentar durchlesen?

  77. Ich habe die CF400X von Transcend und sie ist unglaublich schnell in meiner Canon 7D. Den Test unter http://www.youtube.com/watch?v=SneL5APF7JM kann ich daher absolut bestätigen. Transcend ist bei mir wie PlanetWave für meine Musikausstattung und Eastpack für meine Rucksäcke und Taschen: einfach eine Bank – ohne jegliche Ausfälle und mit einer lebenslangen Garantie versehen. Und nach meinen Nachforschungen ist Transcend auch einer der wenigen „echten“ Hersteller (im Gegensatz zu den vielen, vielen OEM Anbietern, die irgendwo in China herstellen lassen und keine Qualitätskontrollen durchführen können.

  78. @Biene (Beitrag 112)
    Ich bin ja auch Vertreter der „lieber kleine Speichergrößen“, aber Karten größer als 256MB/512MB als „für Fotos rausgeschmissenes Geld“ zu bezeichnen ist heutzutage schon gewagt. Bei aktuellen Kameras passen auf 256MB gerade mal 10 RAW-Bilder (noch weniger bei bei RAW+jpg) drauf. Für meinen Geschmack darf es dann doch 1GB sein, das entspricht dann dem guten alten KB-Film ;)
    Die schönen Bilder auf deiner HP zeigen allerdings auch, dass es mit kleineren Karten ebenfalls geht.
    VG Thomas

  79. Kingston CFCard 16GB ElitePro 133x habe in einen Test gelesen das dies die Beste für den Preis ca 30 euro Habe ich mir aus Seoul schicken lassen war nach 1 Woche dann auch da und habe bisher keine Probleme 5D MK II
    Gruß Robert

  80. Kingston 8GB SDHC Cl.6

    Brauche die große Karte auch weil ich öfter Datenberge durch die Gegend schaffen muss. Ist sehr schnell und zuverlässig. Habe auch immer noch 2 kleine (2GB) Karten mit dabei – habe die aber noch nie wirklich gebraucht.

  81. In meiner D300s steckt eine CF SanDisk Extreme IV 16GB.
    Da ich seit 1999 CF-Karten nutze, und nicht einen einzigen Ausfall seither beklagen muss, sehe ich den Bedarf fürs Verteilen auf mehrere Karten nicht gegeben. Und die Wahrscheinlichkeit für den Verlust einer Karte steigt erheblich, wenn man sie wechselt.
    Meine erste 64MB CF habe ich noch, und sie funktioniert noch, hat mich mehr gekostet, als die aktuelle 16GB.

    Im zweiten Slot steckt dann noch eine SanDisk SD 2 Gig für den Notfall, da dürfte bald auch mal was größeres fällig sein. Aber NoName SD sind mir schon kaputtgegangen.

  82. Ich kann mich hier nur einreihen. Nutze mit meiner Nikon D5000 die SanDisk Extrem III 4GB Karte.
    Bisher keine Probleme.
    Zusätzlich hab ich noch eine Sandisk SDHC 2GB.
    Ebenfalls keine Probleme. Allerdings ist der Geschwindigkeitsunterschied zwischen den Karten schon spürbar.

  83. also ich hab jetzt kurz „kwergelesen“ und meine Erwartungen haben sich bestätigt: Es gibt kaum wirklich schlechte Speicherkarten, plötzliche Totalausfälle sind bei weitem nicht so häufig wie man manchmal hört, Probleme sind oft auf Lesegeräte und nicht auf Datenträger zurückzuführen. Verlorene Daten lassen sich meist problemlos wieder herstellen. Geschwindigkeitsvorteile sind oft mit Placebo-Effekten zu erklären ;-) Also meist kein Grund den Herstellern viel Geld für das aktuelle Top-Modell in den Rachen zu werfen.

    Auch meine no Name 8GB CF Karte die ich in einem entlegenen Winkel Chinas gekauft habe tut ohne Mucks ihren Dienst. (aber billig war die auch nicht)

  84. Die SanDisk 4er nehm ich auch. Frage @User/Martin: Wie oft kann man denn so ne Karte wiederverwenden, ohne das sie „ausleiert“? Und meinem Kollegen ist schon mal passiert, daß 100 geschossene Bilder auf einmal „verschwunden“ waren (in der Cam), und daheim sind sie wieder aufgetaucht… Er hat ne Nikon D300 und benützt CompactFlash-Karten. Ist das jemandem von euch auch schon mal passiert??? Der Arme war erst mal total fertig und hatte das Shooting abbrechen müssen, zum Glück tauchten daheim seine genialen Bilderchen wieder auf!

  85. Habe mir damals (Oktober 09) die SanDisk Extreme Pro mit 16GB zugelegt, wollte eigentlich 2 8GB Karten haben aber die waren teurer als die neue 16er. Da hab ich zugeschlagen. Hat ne super Verarbeitung und ist sauschnell (60MB/S). Dementsprechend bin ich rundum zufrieden :)

  86. Danke für eure Antworten. Das werd ich mal an meinen Kollegen weiterleiten. Mir ist das zum Glück noch nicht passiert! Und ich hab seit dem Kauf meiner D90 im Juli 2009 so an die 18000 Bilder geschossen.

  87. Ich benutze nur sandisk Speicherkarten, bis max. 4 GB, damit ich zwischendurch wechseln kann, man weiß ja nie, ob nicht doch mal eine kaputt geht, und so ist wenigstens ein Teil gerettet!
    Meine ersten zwei Speicherkarten waren von Hama und Kingston, und die sind leider ziehmlich schnell kaputt gegangen…

  88. Vielleicht oute ich mich ja jetzt als vollkommen nachlässig, aber mal ehrlich: solange es Markenware ist, ist es mir vollkommen schnuppe, was das für eine Karte ist.

    Letztlich ist es für die Situationen, in denen ich Bilder mache, bisher immer völlig egal gewesen, ob die Datenübertragung ein paar Millisekunden länger dauert. Und, ja, eine D3 macht einen Haufen Bytes pro RAW-Bild.

    Aber wer nicht gerade lange, schnelle Serien schießen muß, hat meines Erachtens wirklich andere Probleme bei der Bildgestaltung, als die Geschwindigkeit der Speicherkarte.

  89. SanDisk CompactFlash Card Extreme 32GB 60MB/s
    SanDisk Extreme III 8GB x2
    SanDisk Extreme IV 4GB x1

    Speicher ohne Ende. Keine Probleme! Hab jetzt eine von den 8GB in einem kleinen PC als Festplatte in Verwendung und das klappt auch super! Übertragungsraten sind bei allen Karten top. Das Problem lag immer bei den Kartenlesern. Nachdem ich drei verschiedene Kartenleser durchgetestet habe fand ich ein gutes Modell.

  90. Ich habe mir vor Weihnachten eine eye-fi pro Karte zugelegt und bin damit sehr zufrieden. Die Direktübertragung in Lightroom klappt sehr gut und mit ca. 20 Sekunden für meine Ansprüche auch schnell genug. Es war allerdings erforderlich, den Adapter etwas zu pimpen, sprich das Entfernen der Blechummantelung des Adapters hat die Übertragungsgeschwindigkeit verdoppelt…

  91. Ich benutze genau eine 16GB-SanDisk-SD in meiner 450D. Dazu habe ich immer noch SDs dabei, und sei es nur die 4GB-MicroSD aus meinem Handy ;)

    Ich habe die 16GB allerdings noch nie ausgereizt,, das sind immerhin >1000 RAWs, und ich synce nach jedem shooting.

    Das heftigste waren mal 800 Shoots bei einem shooting, welches allerdings meine Freundin gemacht hat.

    Ich bin kein grosser Freund von wechseln und geschwindigkeit hat immer noch ihren Preis, also versuche ich mit genau dieser einen Karte auszukommen.
    Wenn ich mal unterwegs bin, habe ich eh immer auch meinen Laptop dabei, also kann ich wirklich nach jedem shooting syncen.

    Meine Freundin hat in ihrer 350D rotierend mehrere 2GB-CF-Karten, aber ich denke auch nur wweil es damals keine bezahlbaren groesseren gab.

  92. Nachtrag: als IT’ler halte ich die wahrscheinlichkeit eines (ploetzlichen) *Total*ausfalls einer SD allerdings auch für hinreichend gering mir darüber gedanken zu machen. Das bekäme IMO nur hammer oder extreme nässe hin.

  93. Also ich benutze 1x Kingston SD C10 8GB 1x ein billig fabrikat C10 was aber erstaunlich schnell ist mit 16GB und eine alte SanDisk 2GB C4 wenn ich jemanden auf die schnelle 2-10 fotos schießen soll und ich mir keine sorgen machen will. Auf diesem Wege hab ich auch eine 512 mb karte verloren… SOOOO TRAURIG :D