19. Januar 2010 Lesezeit: ~2 Minuten

Auf fffflckr neue Fotos entdecken

fffflckr. Hört sich komisch an, aber irgendwie auch wie Flickr, oder? Das habe ich mir auch gedacht, als ich letzte Woche zufällig auf fffflckr.com vorbeisurfte, kurz herumklickte, und mich dann wieder anderen Dingen zuzuwendete. „Schick siehts aus, mehr aber nicht“, dachte ich und dann war die Seite auch schon wieder aus meinem Gedächtnis verschwunden.

Ein netter Hinweis von Florian Rogner brachte mich dazu,  die Seite nochmal etwas gründlicher unter die Lupe zu nehmen. Denn scheinbar hatte es tatsächlich etwas mit flickr zu tun. Also meldete ich mich über „Log in“ oben rechts an und erlaubte fffflckr den Zugriff auf Flickr. Und dann ging die Entdeckungsreise los.

+++++

Was ist fffflckr?

Nun – sobald man sich eingeloggt hat, kann man von fffflck.com Fotos, die man sieht „faven“. Das ist zwar ganz praktisch, aber noch nichts Spektakuläres. Das wirklich Interessante ist, dass fffflckr mit Hilfe der Flickr-Favoriten des Besuchers herausfindet, was ihm noch gefallen könnte.

fffflckr geht davon aus, das Leute, die das mögen, was der Besucher mag, auch anderen Sachen mögen – und die werden dann angezeigt. Klickt man wieder auf ein solches Foto, werden wieder weitere Bilder angeboten, bis man wieder.. Ihr wisst schon. Und so vergeht wie im Flug eine halbe Stunde, in der man auf neue Fotos stösst und sich frisch inspirieren lässt – ohne es zu bemerken.

Praktisch, oder?

Übrigens: Mit Hilfe von fffflckr habe ich auch ganz viele Fotos gefunden, die in der letzten Ausgabe der browserFruits waren. Es ist also kein Zufall, dass darin so viele gute Schwarzweissportraits waren ;)

Hier nochmal der Link zu fffflckr.com – viel Spaß damit!

Ähnliche Artikel