kwerfeldein
09. November 2009 Lesezeit: ~1 Minute

Umfrage: WAS fotografiert ihr?

WAS fotografieren

Heute möchte ich Euch fragen, was ihr eigentlich (am liebsten) fotografiert.

Auf kwerfeldein.de versuche ich, so viele Fotografie Genres wie möglich abzudecken. Da ich mich selbst sehr der Landschafts und Portraitfotografie verbunden fühle, sind natürlich diese zwei Themen besonders stark vertreten. Und deshalb nehme ich auch an, dass die Leserschaft zu einem Großteil aus dieser Ecke stammt.

Oder?

Was fotografiert ihr?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Ich habe mal die populärsten Bereiche der Fotografie aufgelistet – ihr könnt auch mehrere auswählen. Falls Ihr fotografisch in keines past, dann schreibt Euren Bereich einfach in die Kommentare.

Zusätzlich könnt ihr gerne erklären, warum ihr Euch in einem bestimmten Bereich zu Hause fühlt oder ob sich über die Zeit evtl. etwas verändert hat.

Und los geht’s!

Ähnliche Artikel

82 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Sieht ja ziemlich eindeutig aus bis jetzt… Aber jetzt wo ich Samstag in Berlin diese ganzen DSLR-Touristen gesehen habe die auf der Museumsinsel rumgeturnt sind, frag ich mich warum „Architektur“ so weit abgeschlagen ist. :P

  2. Hab mal mit abgestimmt, komme eigentlich aus dem Natur und Landschaftsbereich und wage mich nun langsam an Menschen an, die ersten Portraits sind geschossen, da gibt es aber noch viel zu lernen, dank der Tipps hier klappt es aber langsam! ;)

  3. Ich bin noch am anfang der Fotografie und bisher fotografiere ich meist Landschaften.Dort hat man keine Zeitvorgabe wie beispielsweise auf einem Konzert und man kann sich viel zeit nehmen und ausprobieren.Wenn ich mit meiner kamera gut umgehen kann will ich mich auch an Portraits heranwagen.Mir fehlt aber auch noch viel an Ausrüsting.

  4. Mein Schwerpunkt liegt in der Reise-, Landschafts- und Naturfotografie. Aber ich versuche auch über den Tellerrand zu schauen und mich in anderen Bereichen zu probieren. Reportage, Stilleben, Streetlife … Möchte mich nicht „einschränken lassen“ und immer nur die gleichen Sachen ablichten …

  5. Also wenn ich nur 1 ankreuzen dürfte, dann hätte ich Sport gewählt. Aber so trifft fast alles zu, ausser Fashion.
    Mehr oder weniger erfolgreich.

    Ich finde übrigens, dass in der Liste noch Tier- und Naturfotografie fehlt. Das ist ja auch noch ein ziemlich großer und beliebter Bereich.

  6. Ich hab auch fast alles angeklickt, wobei ich eigentlich nichts davon wirklich regelmäßig mache. Ich fotografiere einfach alles, was mir vor die Linse kommt. ;)

    Was ich auch häufig fotografiere, in der Auswahl aber nicht vorkommt, sind Veranstaltungen, meist aus dem privaten Bereich, wie Geburtstagsfeiern oder Vereinsfeste oder -aktionen. Ich denke, man kann das als Reportagefotografie bezeichnen.

    Zukünftig will ich mich mehr mit Landschaften und Architektur befassen und auch mit Portraits, wenn ich mich traue und ich bereitwillige „Opfer“ finde… ;)

    • @Bebilderer: Nope, hab mich hier mal der Übersicht wegen auf 9 Genres beschränkt – sonst hätten noch ziemlich viele Sachen mit reingemusst ;)
      @Marco: Stimmt, Tierfotografie wär noch gut gewesen, aber dafür ist es nun too late… Ich merks mir aber fürs nächste Mal.

  7. Ich fotografiere sehr gerne Architektur bei Nacht. Da ich seit Anfang an immer im dunklen fotografiere fällt mir dies auch nicht schwer. Ich bin sogar mit meinen Tagfotos nie so richtig zufrieden, umso besser gefallen mir die Nachtbilder. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich aber auch mit dem Thema Landschaftsfotografie, darum habe ich diese 2 Punkte genommen. :)

  8. Primär Konzerte, was meiner Leidenschaft für Menschen entgegenkommt. Ich würd gerne mehr Menschen fotografieren, bin aber immer zu schüchtern um zu fragen. Bei Konzerten ist das ja quasi gewünscht. :-)

    Reise und Landschaft (aber primär auf Reisen) auch, aber weniger oft.

  9. Also mir hat es die Street Photography angetan, ich finde es einfach faszinierend was man alles einfangen kann wenn man nur die Augen ein wenig offen hält.

    Aber auch Tierfotografie finde ich spannend und unsere Hunde sind ein dankbares Motiv.

  10. Bei mir liegt der Schwerpunkt wohl eher bei Reise – ich finde im Moment eher wenig die Motivation im Altag zu fotografieren. Der kleine Rest entsteht dann eher in der Natur bzw. Landschaftsfotografie.

    Interessieren würde mich aber auch die Street & Portraitfotografie – hier liegt aber die Hemmschwelle aber noch etwas hoch, weil ich so gar keine Erfahrungen damit habe.

    Gr.
    Rol@nd

  11. Produktfotografie hat mir hier noch gefehlt.
    Also in (Heim-)Studioumgebung Produkte bzw einfach „Dinge“ ausleuchten und in Szene setzen.

    Vor allem finde ich das interessant, weil man mit relativ geringem Aufwand die Lichtsetzung üben kann, welche man in gewissem Umfang auf anderes anwenden kann

  12. Ich fotografiere aktuell Landschaften, Makro und Architektur. Was aber in der Auswahl im speziellen Sinne fehlt und meine Hauptbeschäftigung ist, wäre die „Stadtfotografie“ (wenn ich das mal so bezeichnen darf). Ich meine damit, in Städten oder auch Dörfern einfach Stimmungen und Szenen einzufangen.

    Grüße
    Daniel

  13. Ich habe jetzt mal Portrait, Macro, Landschaften und Reise angeklickt. Wobei man das echt unterscheiden muss in, was ich gerne machen würde und was ich mittlerweile recht gut kann, wobei das ja eher der Betrachter beurteilt, aber worin ich einfach schon bezüglich Belichtung und Co. nicht mehr viel nachdenken muss und schon recht sicher bin.
    Ich bin recht sicher im Naturbereich, teilweise schon auch Macro (wo fängt Macro eigentlich an?) Und im Portrait-Bereich, wenn es um meine Tochter oder andere Kinder geht. Im Landschaftsbereich tue ich mir schwer, aber das fasziniert mich total. Im Reisebereich habe ich einfach aus finanziellen Gründen zu wenig Möglichkeiten, wird aber mit unserer Neuseelandreise im März dann anders werden. Und an das Erwachsenenprotrait trau ich mich nicht so richtig ran. Es scheitert an den Modellen. Ich trau mich nicht zu fragen, weil ich selbst noch zu unsicher bin. Ein blöder Teufelskreis!
    Ich finde z.B. Street auch klasse, aber mir ist das mit der Rechten oft zu heikel, deswegen lasse ich es meistens. LG Frau Zausel

  14. Menschen- immer nur Menschen- die machen wenigstens das, was ich will ;o)
    Im Ernst, ich würde gern viel mehr in die anderen Bereiche schauen und bin daher auch froh, wenn hier so viele Themen wie möglich angesprochen werden!

  15. Ich fotografiere vorwiegend Stillleben und Makro sowie „abstrakt“, d.h. ich suche mir gerne Motive (die es schlichtweg überall gibt, am Auto, im Haushalt, unterwegs …), die ich abstrakt umsetze, so dass das eigentliche Motiv nur noch „reduziert“ ist auf Farbe, Form und Struktur. Was deine Themen angeht, bin ich sehr ein Fan von Berichten über Makro-Fotografie :-)

  16. Ich fotografiere am meisten Landschaften. Bin ja noch Einsteiger und bin außerhalb aufgewachsen. Landschaften sind immer da und sie verändern sich, das heißt man kann von einem Standpunkt Aus immer wieder fotografieren.
    Und ansonsten sind Landschaften sehr dankbare Objekte, sie laufen nicht weg, zappeln nicht und beschweren sich nicht ;)
    Das schwierige finde ich nur daran, das „Besondere“ zu finden. Jeder Fotografiert mal Landschaften denke ich und dort wirklich gut zu sein braucht halt viel erfahrung und Übung.

    Gruß
    Samuel

  17. Ich finde es ganz wichtig, viele Bereiche der Fotografie abzudecken, allerdings braucht man auch Sparten, die einfach „seine“ sind.
    Meine Sparte, die ich für mich gefunden habe, ist die Konzertfotografie. Ich bin selbst Musikerin, meine Leidenschaft ist die Musik, Konzerte sind das Um und Auf für mein Leben – und was für ein Glück: Musik lässt sich mit der Fotografie gut paaren.
    ich fotografiere nun seit zweieinhalb Jahren Konzerte, war auch bei den größten österreichischen Festivals (wie Nova Rock) als Pressefotografin dabei und halte immer Ausschau nach neuen Events, die ich gerne fotografieren würde. Erst unlängst in der Wiener Arena bei einem Hardcore-Konzert, welches wieder eine neue Erfahrung für mich brachte. Viele Erfahrungen. Auch im Fotograben ist man nicht geschützt: a) vor Fans, die von Securities aus der Menge gehoben werden, b) vor spuckenden Sängern und c) vor Musikern, die samt Instrumente von der Bühne fallen. ;)

  18. Ich fotografiere hauptsächlich Tiere und Pflanzen, fehlte mir daher was bei der Umfrage. Außerdem auch gern Friedhöfe (alte Grabmahle und Skulpturen), bin mir nur nicht sicher, in welche Kategorie das eigentlich fällt?
    Ankreuzen konnte ich Landschaft, Macro, Architektur und Reise.

  19. Du kannst Fragen stellen ;). Ich kann mich einfach nicht festlegen, immer dann wenn ich denke „das ist es doch“ kommt es immer wieder anders. Klar gibt es Motive die immer wieder kehren und dem „Macher“ besonders liegen, doch liebe ich es immer wieder neu und anders zu fotografieren.

  20. Jepp, Landschaften, Potraits und Macro ist es (auch) bei mir. Irgendwann soll noch das mit den Konzerten dazukommen. Ich find so richtig abgefahrene, dynamische Konzertbilder einfach geil.

  21. Für mich sind die Menschen mein absolutes Nr.1-Motiv, leider stehe ich aber noch sehr am Anfang und hoffe in der Zukunft sehr viele Menschen fotografieren zu können, Portrait oder Street? Egal!

  22. Am Tag: Hauptsächlich Landschaft, Architektur, Interieur… Motive die mich „reizen“, das kann dann alles sein. Ich lege mich da auch eher ungern fest.

    Nachts: Astrofotografie!

  23. Ich liebe es Menschen zu fotografieren… innerhalb des letzten Jahres habe ich mir etwas Studiozubehör gekauft und habe bei mir zuhause einen Raum, in dem ich diese Portraits mache. Fehlen tut mir natürlich noch einiges, inklusive neuer Kamera, mit der ich mich dann wirklich komplett ausleben kann (5DMarkII ist mein Ziel). Jedoch muss ich anmerken, dass ich primär Frauen fotografiere. Das läuft meistens so ab, dass ich sie zuerst normal schminke, damit ich Portraits machen kann, die die Kundin überall benutzen kann (auch Passfotos), und danach komme ich dann mit meinem Malkasten und versuche ein kleines Kunstwerk zu kreieren :) Vor kurzem habe ich mir dann auch endlich mal Maskenfarben & eine Farbpalette gegönnt. Ob das nun Fashion oder eher Glamour ist, kann ich nicht sagen, da spielt alles ein wenig mit.

    Im Sommer fotografiere ich viel Natur – Makroaufnahmen und diese sogenannten „Bokeh’s“. Oft habe ich mich auch schon in der Landschaftsfotografie versucht, aber bei mir in der Umgebung gibt es leider sehr wenig, was potenzial hat. Und weiter weg komme ich nur selten. Leider :)

  24. Angefangen hab ich mit der Partypeople/Eventfotografie und machte einen kurzen Ausflug in die Werbefotografie. Ersters wurde mir leider zu öde, was aber eher an dem Arbeitgeber lag… In letzter Zeit ging es bei mir aber deutlich in Richtung Natur und Reportage. Ich bin in letzter Zeit viel unterwegs, in Städten und in den Bergen. Da probier ich viel aus und hab einfach wieder den richtigen Spaß an der Fotografie entdeckt. So machts einfach Spaß!

    Grüße an alle!

  25. Meine fotografischen Schwerpunkte stehen komplett nicht in der Liste:

    Reportage & Dokumentation, inszenierte Fotografie, Werbung und Editorial.

    … und trotzdem gehört dieser Blog zu meinen täglichen Top 5! :)

  26. Blogartikel dazu: Umfrage: WAS fotografiert ihr? bei Kwerfeldein | Photozio

  27. Habe
    „Portrait“, „Macro“ & „Fashion“ angekreuzt.
    Probiere mich aber gerne überall mal aus, möchte mich da gar nicht so festlegen. Die Ausgewählten sind aber wohl solche, die ich am häufigsten fotografiere. ;)
    Angefangen habe ich mit schlichten Naturbildern, bin dann rüber zur allgemeinen „People“-fotografie (Fashion, Glamour, Emotive) geschwappt. Meine Katzen stehen auch die halbe Zeit vor der Linse, aber das hat private Gründe ;) und Macro find‘ ich einfach spannend, das möchte ich in Zukunft auch ausbauen.

  28. Landschaft, Architektur (das eine kommt ohne das andere nicht aus), Pflanzen und Makro, Jede Menge testen (hdr,Panorama z.T. gemischt, Zeitraffer), aber alles hobbymäßig

  29. Tiere würde für mich auch ganz klar noch mit dazugehören.

    Ansonsten ist da Architektur bei mir ganz weit vorn, Landschaften und/oder Makros teilweise. Menschen geht aber irgendwie gar nicht :(

    Nichts desto trotz probiere ich auch gerne immer mal wieder neue Sachen aus.

    Nur bleib ich trotz allem immer wieder bei der Architektur hängen…

  30. Ich mache viele Events usw. Auf meinem Blog sieht man die Ergebnisse (soweit veröffentlicht).

    Portraits sind meine Leidenschaft, vor allem „Live Portraits“, d.h. ohne Aufstellung, sondern bei Veranstaltungen oder wo auch immer.

    Auf jeden Fall hänge ich an der Grenze zum Verwackeln und hätte daher schon gerne ISO 6400 …

    Bernhard

  31. Konzerte, Konzerte, Konzerte….aber immer wieder auch Landschaften, Urbanes und gaaaaanz selten auch Portraits. Für Portraits und die Menschen die da dran hängen bin ich einfach immer zu ungeduldig. *gg

  32. Ich mach sehr viel Fotos auf Reisen und habe das auch angeklickt aber meine Lieblingsmotive sind Menschen nicht als klassische Portraits sondern im täglichen Leben auf der Straße – hingucken, Kamera ans Auge und klick! Natürlich mit Festbrennweite ;-)

  33. „Viecherei“ in allen Formen und Farben.
    Seien es Haustiere (einfacher zu erwischen) oder wildlebende Tiere (da fehlt noch ein gutes Tele).
    Bei den Haustieren versuche ich den Charakter festzuhalten und sie in ihrer normalen Umgebung zu zeigen. Sprich nicht im Studio. Ist mir und den Tieren zu stressig :-)
    Da ist mir das goldene Licht im Wald viel, viel lieber.

  34. Am liebsten Reise Fotografie, dazu gehört natürlich Landschaft, Architektur und Kultur/Menschen. Auch Portraits und Fashion würde mich interessieren, aber ohne models geht das ja nicht :( .
    Was mich momentan gar nicht anspricht ist Sport.

  35. Abstrakt, Alltag und derzeit Food. Makro auch. Und Natur so allgemein. Aber Landschaft nicht – ohne Auto bekomm ich von Landschaft zu wenig zu sehen. Und Portrait ist so gar net meins… Also grad NICHT deine Themen ;)

  36. Darf ich mal provokant? Bis auf sehr wenige ausdrucksstarke Ausnahmen sind Bilder, auf denen Personen zu sehen sind, verdorben :-)

    Die Welt hat genug Bilder von schulterfreien Frauen mit verschmiertem Lippenstift vor alten Fabrikgebäuden. Was soll daran so aufregend sein?

  37. Blogartikel dazu: Tweets die Umfrage: WAS fotografiert ihr? | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel erwähnt -- Topsy.com

  38. Ich habe mal für Landschaften und Stillleben abgestimmt. Stillleben aber nur bedingt. Landschaften und eigentlich Natur als Gesamtheit ist wohl mein Lieblingsgebiet. Suche aber immernoch nach etwas anderem, nach mehr, nach meiner persönlichen Niche. :)

  39. Hallo Martin

    Bei mir selbst habe ich fest gestellt, dass ich die verschiedenen Themengebiete der Fotografie unbewusst nacheinander zyklisch abarbeite.
    Als Anfänger habe ich mich mit der Landschaftsfotografie beschäftigt, da dies ein Gebiet ist in dem man sich sehr auf die Technik konzentieren kann ohne einen erfolgsdruck zu haben. Vor einem steht schließlich kein Modell sondern ’nur‘ eine unbewegliche Landschaft, mit unendlich Geduld.
    In meiner 2. Phase, nach dem ich mich mit der Grundlegenden Technik vertraut gemacht habe, interessieren mich nun die Portraits sehr. Ich denke bei diesem Gebiet werde ich auch noch eine Weile bleiben und ich würde mich freuen wenn du hierauf noch mehr eingehen würdest.
    Zur Portraitfotografie würde mich folgendes interessieren:
    – Mit welchen Blickwinkeln kann man gute Portraits machen
    – Wie wirken verschiedene Aufnahmewinkel
    – Wie kann man Personen am besten in Scene setzten
    – Wie kann man seinen Blitz hier ambesten einsetzen.
    – Wie funktionieren Gegenlichtportraits ( diese tollen mit leicht ausgewaschenen Farben und der Sonne aus einer Ecke oder fast hinter dem Kopf)

    Ich würde mich Freuen

    Gruß Arne

  40. Blogartikel dazu: uberVU - social comments

  41. Ich liebe es, Menschen zu fotografieren.
    Hatte auch schon mehrere Fototouren durch unsere alten Friedhöfe hinter mir, die S/W-Aufnahmen waren auch schön und ausdrucksstark, aber das wurde mir schnell langweilig.
    Auf meine Kosten komme ich als Szene- und Eventfotografin einer Fotocommunity, für die ich nicht nur Partypics, Konzerte und Festivals fotografieren darf, sondern auch Kulturfeste, Bürgerfeste und besondere Jubiläen wie zB letztens 60 Jahre Deutsche Bundesbahn im Bahnpark Augsburg. Am liebsten sind mir Leute aus der Gothic-Szene, zu der ich mich auch zähle, aber mein fotografisches Auge erfreut sich auch an anderen Stilen, die Individualität zum Ausdruck bringen.
    Meine Bilder sollen emotional und lebendig wirken, zwar mach ich auch Poser-Aufstell-Motive, aber dann abzudrücken, wenns die Leute nicht direkt mitkriegen, ist mir am liebsten und natürlichsten.
    Mit was man mich jagen kann, ist Makro-Fotografie und Sport…

  42. Blogartikel dazu: gesammelte Links aus der Welt der Fotografie – Teil #2 | Photozio