kwerfeldein
02. Oktober 2009 Lesezeit: ~3 Minuten

Fotografiert ihr in JPEG oder in RAW? Warum?

Fotografiert ihr in JPEG oder in RAW? Warum?
Foto Credits: Elliot Moore

Diese Umfrage hab ich vor ca. 1 Jahr schon einmal gemacht und möchte sie heute einmal etwas auffrischen.

An digitalen Spiegelreflexkameras haben wir meistens zwei Einstellungsmöglichkeiten, wie unsere Fotos gespeichert werden. RAW oder JPEG (oder beides). Die meisten FotoFreaks entscheiden sich nach einer bestimmten Zeit für eins der beiden Formate. Doch JPEG Dateien wie RAW Dateien haben sowohl Vor- wie Nachteile.

Die Vorteile von JPEG’s
Sie sind kleiner als RAWs, was bedeutet, dass wir mehr Fotos auf die Speicherkarte bekommen (und die Festplatte schont). Das bedeutet auch, dass die Ladezeiten am Rechner dementsprechend kürzer sind als beim großen Bruder RAW. Die Kamera kann mehr Serienbilder in den Buffer schreiben und das kann schon einen Unterscheid machen. Das Format JPEG ist ausserdem ein Standard, welches von jedem Programm gelesen werden kann und wir brauchen keine Angst zu haben, dass dieses Format irgendwann nicht mehr lesbar sein wird.

Das und manche andere Gründe bewegt Fotografen wie z.B. den Hannes dazu, in JPEG und nicht in RAW zu fotografieren – obwohl es unter Fotografen eher üblich ist, letzteres Format zu nutzen, welches ebenfalls viele Vorteile mit sich bringt.

Vorteile von RAW

Natürlich sind RAW-Dateien größer, was daran liegt, dass die Kamera das Foto nicht verändert, sondern so, wie es auf dem Sensor landet speichert. Dementsprechend können viele Feinheiten wie Weißabgleich, Kontraste und beispielsweise die Helligkeit nachträglich abgestimmt werden – und das Bild-schonender als mit einem JPEG. Wer einmal einen Blick in einen guten* RAW-Converter* geworfen hat, der weiß, dass die Möglichkeiten mit RAW sehr groß sind. Somit können wir das Beste aus der Kamera herausholen und das dann auch nutzen.

Nun ist es so, dass ich für mich schon lange festgelegt habe, in RAW zu fotografieren, weil ich auf die eben genannten Vorteile nicht verzichten möchte. Dabei bin ich mir der Nachteile sehr bewusst – gerade dann, wenn die Kamera wieder ewig braucht, um die Fotos zu speichern und ich warten muss.

Doch das Thema RAW und JPEG betrifft ja nicht nur mich, sondern quasi jeden, der mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert (es gibt auch schon Kompaktkameras, die RAW speichern). Und deshalb möchte ich Euch heute die Frage stellen, in welchem Format ihr fotografiert.

Fotografiert ihr in JPEG oder in RAW? Und warum?

Was mich wirklich brennend interessiert ist, WARUM ihr Euch dafür entschieden habt.
Ich bin jetzt einmal sehr gespannt auf Eure Antworten und freu mich wie immer über jeden, der mitschreibt, diskutiert oder einfach einen Kommentar hinterlässt. Ich denke gerade diejenigen, die sich noch nicht fest entschieden haben, werde ebenfalls von Euren Ausführungen profitieren (und ich weiß, dass hier viele Einsteiger mitlesen).

Auf geht’s!

*Das ist ein Affiliate Link.Wenn ihr darüber bei Amazon etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Fotografiert ihr in JPEG oder in RAW? Warum?

Ähnliche Artikel