kwerfeldein
16. September 2009 Lesezeit: ~4 Minuten

Bildvorstellung: „This is where we are“

This is where we are by you.

Heute möchte ich Euch einmal ausführlich zeigen, wie das Foto von Achara und Dominik, genannt This is where we are entstanden ist. Ursprünglich war geplant, ein Video Tutorial draus zu machen, aber die lieben Handwerker von meiner Haustüre haben mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das soll aber kein Hinderungsgrund für mich sein, schließlich geht das Ganze ja auch in Textform.

Übrigens: Wer die anderen Fotos von der Hochzeit noch nicht gesehen hat, hier entlang.

Vorgeschichte

Nachdem ich Dominik und Achara beim Schminken und Vorbereiten fotografiert hatte, machten wir uns für das Outdoorshooting auf die Socken. Es war von Beginn an klar, dass wir keine „nomalen“ Locations aufsuchen würden, da die beiden Lust auf etwas Aussergewöhnliches hatten. Und die erste Station hieß: Unterführung.

Nun, Unterführung, das klingt jetzt erst einmal spannend – ist aber fotografisch gar nicht so einfach zu meistern. Für mich war klar, dass ich hier experimentieren musste und deshalb zeige ich Euch jetzt nicht nur das Foto, welches es geschafft hat, sondern auch einmal diejenigen, die davor entstanden sind.


(Klick auf das Bild = größer)

Wenn ihr genau hinseht, dann werdet ihr erkennen, dass ich bei den ersten Versuchen mit einem externen Blitz gearbeitet habe. Nach dem ich auf dem LCD die ersten Ergebnisse geprüft hatte, war klar, dass das nicht so der Burner war. Dann fielen mir die Deckenfluter auf, welche ein schön warmes Licht auf die beiden warfen. Ich sagte Achara, dass sie einen Schritt nach hinten gehen und dem Dominik anschauen sollte. Dominik sagte ich, er solle sich breitbeinig hinstellen und nach oben schauen.

Klick.

Belichtung: 1/100 Sek. bei f/5.0
ISO: 250
Brennweite: 18mm
Objektiv: 18.0-50.0mm
Kamera: Canon EOS 30D
Stativ: Nein
Blitz: Nein

Natürlich stellt sich bei diesem Foto die Frage, warum ich die beiden in die Mitte gestellt habe und ich einwenig nach rechts oder Links. Ganz ehrlich: Darüber habe ich nicht eine Sekunde nachgedacht. Mir hat es hier am besten gefallen, die beiden in die Mitte zu positionieren. Die Linien im Foto zeigen allesamt auf die Beiden und unterstützen somit die Bildwirkung. Die beiden verdecken wunderbar die Lichtquelle, was sich ebenfalls positiv auf das Foto auswirkt.

Bildbearbeitung

Als ich mir zu Hause in Lightroom* das Bild angesehen und es für „gut“ empfunden habe, war die Entscheidung für Schwarzweiss recht schnell getroffen. Das warme Licht war zwar eines: warm. Aber sonst auch nichts. Und da ich sowieso vorzugsweise in Schwarzweiss arbeite, war mit der Taste „V“ das Thema Farbe erledigt. Tipp am Rande: Hier gibts weitere feine Lightroom Shortcuts.

Nächster Schritt: Bild begradigen (R).

Nun, in Schwarzweiss gefiel mir das Bild 10 Mal besser, doch es war leider ingesamt ganz schön unterbelichtet. Also nachträglich den Regler „Helligkeit“ bei den Grundeinstellungen nach oben gezogen. Zeitgleich habe ich noch einwenig die Kontraste angehoben, um dem Bild noch mehr Kick zu geben.

Aaaah, jetzt kommt endlich Licht in die Situation…

Mir fiel auf, dass Acharas Gesicht immer noch sehr dunkel war, also habe ich mit dem Korrekturpinsel selektiv ihr Gesicht etwas aufgehellt. Dazu habe ich zuerst etwas hineingezoomt, dann mit „K“ den Korrekturpinsel ausgewählt und den Helligkeitsregler etwas nach rechts gesetzt. Dann habe ich ganz vorsichtig über Achara’s Gesicht gezeichnet und es dadurch etwas heller gemacht.

Das hat natürlich sofort fürchterlich angefangen zu rauschen, aber hier ging ich einfach mal davon aus, dass das Bild eher selten in voller Auflösung bei 100% angeschaut wird und habe versucht, so vorsichtig, wie möglich zu agieren. Sicherlich wäre es besser gewesen, gleich richtig zu belichten – war aber nunmal nicht und so war ich gezwungen, mit dem zu Arbeiten, was da war. Am Schluß noch nen Ticken nachgeschärft –

Fertig.

This is where we are by you.

Habt Ihr Fragen zu diesem Foto?
Helfen Euch solche Bildvorstellungen?
Was hättet ihr gerne ausführlicher gehabt?

7D - die neue Canon EOS ist da

*Das ist ein Affiliate Link. Wenn ihr darüber bei Amazon etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel