kwerfeldein
07. September 2009 Lesezeit: ~7 Minuten

Canon EOS 7D vs. Canon EOS 5D Mk II

Bis vor ein paar Tagen stand für mich ganz klar fest: Meine nächste Kamera wird die 5D Mk II. Hier und da hatte ich von ihr geschwärmt, die Kosten kalkuliert und bereit, sie bald kennenzulernen. Bis letzte Woche: Denn ich habe auf der IFA in Berlin eine andere Kamera gesehen, sie gehalten, damit fotografiert und direkt mit der 5D Mk II verglichen: Die Canon EOS 7D*.

Seither spielt sich in meinen Gedanken so etwas wie ein 5D vs. 7D Ping-Pong ab. Ich habe anhand meiner tatsächlichen Arbeitsbedingungen als Hochzeitsfotograf abgewägt, welche Kamera für mich gerade geeignet ist.

Vorab eine Sache: Ich weiß, dass ich ein guter Fotograf bin, egal für welche Kamera ich mich entscheiden werde. Auch wenn es in diesem Artikel sehr stark um die harten technischen Fakten geht (und Kameras im Allgemeinen überbewertet sind) bin ich mir meiner Fähigkeiten bewusst. Und dennoch vergleiche ich – denn völlig egal, welche Kamera ich habe, ist es mir dann auch wieder nicht ;)

Canon EOS 7D, ein Thema für sich

„… bin ich der Überzeugung, dass sie für ambitionierte Hobbyfotografen definitiv ein Thema sein sollte….“

So habe ich letzte Woche mein Review der 7D abgeschlossen. Als relativ viele Leute in den Kommentaren meinten, dass sie die 7D nicht wirklich attraktiv fanden (und das auch begründeten), wurde ich mir unsicher, ob ich diese Kamera wirklich so unterstützenswert finde.

Doch nachdem sie ich letzten Freitag selbst getestet und damit fotografiert habe, kann ich sagen: Ja, diese Kamera ist ein Thema. Ob sie für andere ein Thema ist, kann ich schlecht beurteilen, aber für mich ist sie (wie im Titel erkennbar) ganz schnell so hoch geklettert, dass sie der 5D Mk II mal eben Konkurrenz gemacht hat.

Aber warum denn?

VORTEILE DER CANON EOS 7D

Dazu einmal dieses Engadget-Video. Die Jungs hatten wie ich die Kamera auf der IFA in der Hand, nur im Gegensatz zu mir haben sie das auch mit einem Video festgehalten:

Es gibt nun bestimmt einige Leute, die (zurecht) allergisch auf solche Videos reagieren, in denen gezeigt wird, wie derbe schnell die Kamera ist. Ich zähle mich zu diesen Leuten und bin auch jemand, der es überhaupt nicht haben kann, wenn jemand bei einem Foto-Treffen mit seiner schnellen Kamera rum-prolt-posed-angiebt, in dem er/sie willenlos in die Luft hält und abdrückt.

Doch als Hochzeitsfotograf der viel dokumetarische Fotos macht arbeite ich ein klein wenig wie ein Fotojournalist. Ich bin häufig mitten im Getümmel unter den Leuten und halte Situationen fest, die häufig nur einen Bruchteil von einer Sekunde anhalten. Neben meiner eigenen Reaktionszeit benötige ich da vor allem eines: Eine schnelle Kamera.

1. Schnelligkeit
Mit 8 RAWs pro Sekunde bin ich bei der 7D gut bedient. Als ich die Kamera auf der IFA in der Hand hatte, war ich sehr beeindruckt von dem Tempo, in dem sie die Fotos raushaut.. Natürlich brauche ich auch eine dementsprechende schnelle Speicherkarte. Wie schon oben angesprochen ist die Schnelligkeit einer Kamera nicht im Geringsten ein Garant für gute Fotos. Und eins ist klar: Ich bin der Letzte, der eine komplette Hochzeit mit HighSpeedModus durchfeuert, nur weil er die Möglichkeit hat.

2. Erneuertes Autofokus System
Der neue 19-Punkt Autofokus. Auf Hochzeiten bin ich ständig mit viel Bewegung konfrontiert. Menschen umarmen sich, tanzen, lachen, usw. Aus Erfahrung weiß ich, wie schwierig es auf Hochzeiten sein kann zu fokussieren und ein scharfes Bild zu bekommen. Auf der IFA habe ich das AF-System selbst ausprobiert. Es ist nicht nur schnell, sondern (wie oben im Video) supergut meinen Arbeitsbedingungen anzupassen.

3. Die Alten…
Der hat nicht wirklich etwas mit der 7D zu tun, ist für mich aber nicht unerheblich: Ich kann alle meine Objektive weiterverwenden. Somit fallen diese Art Folgekosten erst einmal weg, obwohl ich dennoch ein*, zwei gute Linsen dazunehmen möchte. Weil die 7D knappe 600€ günstiger ist, hätte ich ein paar Euro mehr für diese Investition in die Objektive übrig.

4. Anpassungsmöglichkeiten und weitere Features
Was mich im ersten Moment etwas abgeschreckt hat, überzeugt mich beim zweiten Hinsehen: Die Möglichkeit, einzelnen Buttons genau die Funktion zuzuweisen, die ich darauf haben möchte. Ob und wie sich das zum Vorteil entpuppen wird, bleibt offen, zählt für mich aber dennoch zu den Pluspunkten der Kamera. Ausserdem kann die Kamera noch so einiges, was sich vor allem in der Landschaftsfotografie auzahlt, z.B. die integrierte Wasserwage.

Bildrauschen?
Viele Leute haben auf mein 7D-Review hin die Frage gestellt, ob man sich bei 18 Mio. Pixeln auf einem Crop-Sensor nicht Sorgen um das Rauschverhalten machen soll. Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich das nicht bestätigen. Zum Einen habe ich am Canon Stand ein ISO-3200-Foto ausgedruckt in Groß beurteilt, worauf das Rauschen fast nicht wahrzunehmen war. Natürlich ist bleibt offen, ob solch ein Foto vertrauenswürdig ist. Auf DpReview (die sehr vertrauenswürdig sind) gibt es alternativ eine Fotostrecke mit unterschiedlichen ISO Einstellungen. Diese Bilder unterstreichen meinen bisherigen Eindruck.


VORTEILE DER CANON EOS 5D Mk II

Die 5D Mark II ist natürlich auf der technischen Seite hinter der 7D, sie ist ja auch ein Jahr älter. Dementsprechend ist sie auch im Bereich der Funktionalität lange nicht auf dem Stand der 7D. Und mit 3,9 Fotos/Sekunde ist so ein ganzes Foto langsamer als meine 30D, mit der ich jetzt schon immer mal an meine Grenzen komme.

1. Vollformat
Doch was die 5D Mk II für mich nach wie vor attraktiv macht, ist ihr Vollformat Sensor. Und der macht sich vor allem in der Tiefenschärfe bemerkbar und ich könnte mein neues 50mm 1.4 noch besser ausreizen. Ein gute Fotografenfreund hat mir aber gestern gesagt, dass das mit Vorsicht zu genießen sei, da die Linienverkrümmungen bei formatfüllenden Portraits nicht unerheblich seien.

2. ISO
Ein weiteres Argument für die 5D MkII* ist die große Auswahl an ISO Einstellungen. Mit einem Rahmen von ISO 50 bis 25.600 ist sie deutlich stärker als die 7D, bei der man von ISO 100 bis 12.800 fotografieren kann. Da ich auf Hochzeiten häufig bei sehr schwierigen Lichtverhältnissen fotografiere, könnte mir eine weitere ISO-Stufe evtl. das ein oder andere Mal ein Foto retten.

Fazit
Ich habe mich bis heute noch nicht entschieden, welche von beiden Kameras ich mir kaufen werde. Am Wochenende habe ich zu Steffen Göthling aus Witz gesagt, ich könnte mir ja beide Kameras kaufen. Denn am Liebsten wäre mir eine 5D Mk II mit der Technik einer 7D, die gibt es aber (noch) nicht. Dementsprechend werde ich mich entscheiden müssen und das wird verdammt schwierig ;)

Was denkt Ihr dazu?
Stellt Ihr Euch ähnliche Fragen, wie ich?
Habe ich einen wichtigen Punkt übersehen?

*Das ist ein Affiliate Link. Wenn ihr darüber bei Amazon etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

7D - die neue Canon EOS ist da

Ähnliche Artikel

99 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ich habe die 5D II seit acht Wochen, und wenn ich mich heute zwischen 7D und 5D entscheiden müßte, wäre es wieder die 5D. Wenn man einmal 1000 Fotos mit Vollformat-Sensor fotografiert hat, will man eigentlich nichts anderes mehr (ich zumindest).

    Und sind 3,9 Bilder pro Sekunde für die Hochzeitsfotografie wirklich zu langsam?

    Leih‘ Dir doch einfach jede der beiden Kameras jeweils für einen Tag aus, fotografiere die Dinge, die zu Deinem Repertoire gehören und entscheide dann. So kannst Du wirklich 100% sicher sein, daß Du die richtige Entscheidung triffst.

  2. Sehr feiner „Testbericht“ mit aus deiner Sicht!!! Danke dafür.
    Für mich kommen leider beide Kameras nicht in frage, da ich sie mir schlicht weg nicht leisten kann :-(
    Aber falls doch zufällig ein Geldsegen kommt, dann werde ich mich sicher nochmal an den Beitrag hier zurückerinnern ;-)

    Beste Grüße,
    der Heiko

  3. Hmm… eine Mischung aus 5DMKII und 7D wäre wirklich interessant. Um das Rauschverhalten zu beurteilen wäre auch interessant ob die Rauschunterdrückung der Sensoren angeschaltet ist. Wenn es denn so wäre so sähe ich gerne Vergleichsbilder mit abgeschalteter Rauschunterdrückung. Dort wird die 5DMKII die Nase vorne haben. Vom Budget wegen habe ich „nur“ eine 500D, finde die 15MP schon fast zu viel des Guten.
    Was ich wirklich für mich zu den interessantesten Feautures der 7D gehört ist der Transparente LCD.
    Es wäre wünschenswert und warscheindlich basteln sie schon daran, eine neue High-End Kamera mit den Feautures der 7D.

    Da es bei mir nur ein Hobby ist und ich noch in Ausbildung bin ist weder die 5DMKII noch die 7D interessant für mich.

  4. Ja, das ist schon ein schönes Stück Technik anscheinend. :-) Ich bleib trotzdem bei meiner Alpha 700. Hab mich so gut an das Sony-Menü gewöhnt. Wenn ich im Lotto gewinnen würde, … dann würd ich schon ins Nachdenken kommen. Dann lande ich allerdings aufgrund der Haptik bei der Nikon D700 :-). *hach ja, der Konsum.
    Wenn ich die Werte so betrachte, würde ich an Deiner Stelle aber auch zur 7D tendieren. Mit ISO 12800 kommt man doch eigentlich im Notfall hin, oder?
    Bis bald! Euch allen einen sonnigen Tag!

  5. Also ich habe momentan eine 40D und bin mit der ziemlich zufrieden. Dennoch kommen natürlich hin- und wieder die Gedanken, ob nicht doch der technische Fortschritt auch eine Verbesserung der Fotos mit sich bringt (Obwohl natürlich letztlich immer der Fotograf die Bilder macht und die Kamera erstmal wurscht is).

    Und wenn ich mir das so anschaue, alles abwäge und auch wie Du schon angesprochen hast die Objektive mit einbeziehe wäre für mich ein konsequenter Fortschritt nur in Richtung Vollformat.

  6. also nur als disclaimer vorneweg, ich bin total begeistert von der 7D, und wenn canon da nicht was total verbockt, wird das meine nächste kamera.
    Ich fotografiere eigentlich alles querbeet, aber am liebsten sport (rugby). Und da sind die 6,5fps der 40D zwar schon nicht schlecht, aber mehr ist immer besser. Was auch nicht heisst, dass man die ganze zeit nur dauerfeuer geben muss. Aber es gibts eben solche situationen. Viel wichtiger ist aber der neue AF für mich. Hier erhoffe ich mir eine echte verbesserung. Es sind mir schon soviele bilder durch die lappen gegangen, weil nicht der spieler scharf war, sondern die zuschauer am anderen ende des spielfeld. Abdichtung, Blitzauslöser, wasserwaage, video etc. sind natürlich auch alles nette features zusätzlich.

    Wenn ich aber vornehmlich Hochzeiten fotografieren würde, wäre die wahl zwischen 5D und 7D ziemlich einfach für mich. Da käme nur die 5D in Frage.
    Ich versteh vor allem nicht, wozu du 8fps auf hochzeiten brauchst? Selbst wenn viel passiert, oder es mal hektisch wird, 3 oder 5 fps reichen dann doch dicke. So schnell rennen die meisten dann ja doch nicht zum buffet. ;) Ich hab auch schon die ein oder andere hochzeit fotografiert, aber 8 fps hab ich noch nie vermisst. Meistens limitiere ich sogar dann die 40D auf 3fps, wenn ich mal serienbilder brauche. Man muss ja auch bedenken, wie man die karte damit zuschießt, bei 8 18Megapixel RAWs pro sekunden. Entgegen der landläufigen meinung kostet speicherplatz doch immer noch was, vor allem schneller ;)
    Jedenfalls wären mir bessere High ISO performance und mehr freistell potential bei portraits weitaus wichtiger als mehr fps oder mehr AF punkte.

    Für mich würde sich hier die Frage stellen, kaufe ich mir eine 5D oder investiere ich das Geld in objektive.
    Ich denke die 7D ist der bessere allrounder, hat mehr nette features und ist billiger. Aber ich denke speziell für hochzeiten hat die 5D immer noch klar die nase vorn.

    So, das mal meine persönliche meinung, vielleicht ist dein stil bei hochzeiten aber ein ganz anderer und hat auch mehr mit rugby gemeinsam ;)

    • @Marco: Sehr guter Kommentar, werde Deine Punkte mit bedenken. Du, auf Hochzeiten reicht es, dass einer von 5 Personen grad die Augen zu hat und das Bild wirkt nicht halb so cool wie wenn die Person die Augen offen hat ;) Das sind Sachen, die sich in Millisekunden abspielen…

  7. Jaja, die 7D.. – da haben die Canoner einen ganzen Berg Neuentwicklungen in das (neue) Gehäuse gepackt! Ein Vergleich mit der 5D ist aus meiner Sicht schwierig. Vor dem Hintergrund „Hochzeitsfotografie“ denke ich spielt die Bildqualität eine maßgebende Rolle. Ohne bisherige Testergebnisse studiert haben zu können wird da die 5D mit Sicherheit nach wie vor die Referenz sein. Insbesondere in Punkto Rauschverhalten und sie ist, klar: eine Vollformat. Die Geschwindigkeit ist mit 3.9 fps zwar nicht der Kracher, sollte aber reichen, um nichts zu verpassen..
    Für mich hingegen ist die 7D, vorausgesetzt die dpreview-Tests fallen positiv aus, eine Option. Denn ich fotografiere sehr viel (Rad-)Sport: hier freue mich über den 100% VF, die neue AF-Kiste und die 8fps. Die Bildqualität einer crop-Cam reicht in dem Fall aus und außerdem betreibe ich das als Hobby und muss somit die Bilder nicht zu Geld machen..
    Mein Tipp daher: let`s wait for the tests! Sollte da drin stehen: Bildqualität entspricht der einer Vollformat-Kamera sollte die Sache für dich klar sein: 7D! – wenn aber drinsteht: die Auflösung und das Rauschverhalten ist für eine Crop-Kamera mit 18 MP unglaublich, kann aber letztendlich nicht mit den Qualitäten einer Vollformat-Kamera mithalten, dann heißts: 5D MkII!

  8. Hallo Martin,

    guter Artikel und ich finde es gut wie sehr du dich mit dem Thema auseinander setzt. Wenn du aber keine spezielle Vorliebe hast, die eine der beiden Kameras ausscheiden läßt, hilft nach meiner Meinung nur eine Kosten-/Nutzenanalyse. Schreib dir die Punkte auf, welche dir wichtig sind, gewichte sie nach Priorität, stelle eine Tabelle auf, zähle die Punkte zusammen und schon hast du ganz nüchtern und völlig emotionslos eine durch Fakten geschaffene Entscheidungshilfe.
    So würde ich es in dieser Situation tun.

    Gruß Heiko

  9. Ich fotografiere viel unter available Light Bedingungen und auch da ist der Autofokus das wichtigste. Die 5d mit dem alten Autofokus System hat mich sehr enttäuscht, denn was hilft ISO 12800, wenn kein Autofokus greift. Unscharfe Bilder sind Müll (es sei denn man macht den Stil zur Kunst). Was ich aber noch gar nicht hier gelesen habe, ist endlich die Möglichkeit entfesselt zu blitzen (ohne ST-E2 für 200 EUR). Planet Neil zeigt, das das bei seinen Hochzeitsfotos das Salz in der Suppe ist. Ich bin gespannt die ersten Autofokus Tests zu lesen und dann werde ich entscheiden welchen Bruder meine geliebten 30D bekommt.

  10. Ich kenne beide Kameras nicht – aber ich würde bei der MkII aufgrund des Vollformatsensors nicht nur einen höheren möglichen ISO-Umfang erwarten, sondern vor allem weniger Rauschen bei nicht ganz so extremen ISO-Werten. Das sehe ich jedenfalls im Nikon-Bereich, wenn man meine D300 mit einer D700 oder D3(x) vergleicht. Das würde ich als unschätzbaren Vorteil sehen, gerade, wenn man wie Du viel in Kirchen unterwegs ist.

    Gruß
    U.

  11. Also ich pers. würde auf die 5D nehmen wenn ich vor der gleichen Entscheidung währe.

    Für Hochzeit und Landschaft reicht meines Erachtens die Geschwindigkeit der 5D. Ausserdem hast Du mit dem KB Format an ganz anderen Bildeindruck als mit dem 1.6 Crop. Ich merke es jedes mal, wenn ich mir nur schon den unterschied der Bildwirkung bei mir anschaue als ich von Crop 1.6 auf 1.3 gewechselt bin.

    Gruss Mirco

  12. Danke. Ich selbst spare auf eine „größere“ Kamera. Die 40D ist gut, keine Frage- aber in Sachen Rauschen und Bildqualität erhoffe ich mir noch nen kleinen Sprung nach oben, wenn ich zu den Einstelligen wechseln will. Das mit dem neuen Autofokussystem der 7D hättest du mal besser nicht erwähnen sollen, denn der AF der 40D nervt mich vollends. Und ich geh davon aus, dass der der 5D M II genauso funktioniert? Aber der neue…hm- da wird es echt schwierig, sich zu entscheiden. Ich bin gespannt, welche bei dir das Rennen machen wird- ich muss erstmal weiter sparen ;o)

  13. ich kann martins beitrag zu 100% nachvollziehen, weil es mir asbolut ähnlich geht! aktuell habe ich ne 400er und wollte dieses jahr noch ne neue kamera holen (eigentlich die 60er). jetzt ist halt die 7d raus…

    mittlerweile habe ich auch meine 3–4 hochzeiten im jahr (letztes we auch eine mit ner 5d und der 400er) und ich muss sagen, dass vollformat defintiv rockt und auch die 5d an sich sehr gut in der hand liegt und einfach geil ist. aber es gibt für mich aber zwei argumente die für mich absolut gegen eine 5d(2) sprechen: zum einem ist der preis für mich (noch) zu teuer. 2.500 € ist schon ne ansage und zum anderem müsste ich meine objektive komplett neu kaufen, was dann natürlich noch mehr ins geld geht…
    daher ist für mich die 7d ne absolut top-alternative, mit der ich leben kann (auch ohne vollformat).
    alleine schon der iso-bereich ist für mich top, weil es bei besonderen anlässen (wie z.b. der hochzeit) immer wieder zu beschiessenen lichtverhältnissen kommt. und die bisherigen bilder im hohen iso-bereich fand ich persönlich echt ausreichend und vollkommen akzeptabel!

    also ich freue mich schon auf ende november, wenn das weihnachtsgeld eintrudelt und ich es direkt für die 7d raushaue!

    gruß

  14. Die 7D ist eine mit Technik vollgestopfte Kamera. Ob sich das letztendlich als Vorteil herausstell, wird sich zeigen.

    Aber was soll ich mit einer Kamera, wo ich jeden Knopf individuell belegen kann? Ich habe meine Einstellungen im Laufe der Zeit durch die Nutzung vieler Canon-Kameras herausgefunden und würde die 7D nicht anders programmieren.

    Für *mich* ist die 7D eine Kamera für Leute, die gerne technischen Spielkram in der Hand haben, aber kein ernst zu nehmendes Arbeitsgerät.

    Seit ich die 5D mein eigen nenne, liegt die 50D momentan in der Tasche (Gut – ich war jetzt auch nicht mehr auf dem Sportplatz). Der Unterschied in der Qualität der Bilder ist zu sehen. Man merkt an den Bildern, ob man eine Vollformat oder Cropkamera benutzt. Und so wird auch vermutlich der Unterschied von der 7D zur 5D MkII sein.

    Wenn der Preis eine untergeordnete Rolle spielt, würde ich an Deiner Stelle zur 5D MkII greifen. Zumal Du ja von den Objektiven her recht gut bestückt bist.

  15. @martin(9) (OT)

    Hm, bei gestellten Gruppenportraits einfach
    – die Leute bitten, die Augen zu schließen.
    – Ihnen sagen, dass sie bei „3“ die Augen wieder aufmachen sollen.
    – Laut bis drei zählen,
    – (optional eine fiese Grimasse machen)
    – eine weitere Sekunde warten,
    – (die Leute sehen die Grimasse und lachen)
    – foto machen
    – Fertig ist das Foto mit einer Gruppe von Leuten, die alle die Augen aufhaben.

    Und Lächeln tun die meisten Gäste auch, weil es etwas spielerisches hat. :-)

    Funktioniert auch bei großen Hochzeitsgesellschaften prima ;-)

  16. nach einem halben Jahr Erfahrung mit der 5D MII würde ich absolut zur 5D raten. Die Vorteile aus meiner Sicht sind, die hohe Bildqualität bis 6400 ISO, die geringere Tiefenschärfe bei Personenaufnahmen, und die hohe Auflösung. Die Möglichkeit Ausschnitte aus Fotos ohne Qualitätsverluste zu machen, ist nicht zu unterschätzen und wird von mir sehr oft benutzt.
    Dadurch reduziert sich auch die Anzahl der Objektive die du wirklich brauchst. Ich habe mir wegen der Schärfe gerade ein gebrauchtes Leica Elmarit R 35-70 Zoom mit Novoflex Adapter bei Ebay ersteigert und bin von den Ergebnissen absolut überzeugt. O.K. ich muss manuell scharf stellen, aber die Bilder sind bei 100% Vergrößerung noch absolut top! Ich würde dir folgende Objektive empfehlen: 17-40mm L, 35mm L 1.4, das neue Makro 100mm 2.8 und das 70-200mm 2.8 L IS dann hast du alles abgedeckt. Der Lotto Jackpot steht im Moment wieder gut, vielleicht hast du ja Glück und Lotto finanziert dir die neue Ausrüstung.
    Gruß Uli

  17. Auch wenn meine nächste Cam „nur“ ne 2 stellige wird meine Meinung zu dem Thema bzw. pro 7D

    – Objektivpark kannst Du behalten und 30D perfekt als Backup
    – 5D kostet einiges mehr Geld und benötig zusätzlich neue Objektive
    – Features die jetzt neu sind und über die sich manche lustige machen möchte man oft in Zukunft nicht mehr missen (siehe Liveview, Sensoreinigung, IS usw.) so wird es auch mit den Coustom Tasten sein…
    – 8 Bilder pro Sekunde sind Hammer für Sport..

    Matthias

  18. Hallo,

    Deinen von Dir beschriebenen Anforderungen zur Folge solltest Du Dir die D700 von Nikon doch auch mal ins Auge fassen. Die passt noch besser auf das beschriebene Profil als die beiden Canons.

    Viele Grüße
    Frank

  19. Hätte ich Canon-Objektive und stünde eine neue Kamera zur Debatte, wäre die 7D meine Wahl.
    Geschwindigkeit, die man noch als Reserve hat, ist nie ein Nachteil, außer im Preis. Und das fällt hier zur 5DmkII sogar weg.
    Neben der Geschwindigkeit finde ich auch die für eine dSLR relativ leise Auslösung bei vielen Situationen vorteilhaft.
    Dann ist der entscheidend bessere Autofokus einfach der Ausschlaggebende Grund.
    Vollformat oder Crop ist eigentlich nur die Frage, ob man eher zum Weitwinkel- oder zum Tele-Fotografieren tendiert. Wenn man nachher bei Telefotografie eh nur den in einer Crop sichtbaren Bereich rausschneidet, um den gleichen Zoomfaktor zu erreichen, wozu hat man den großen Sensor dann rumgeschleppt? ;-)

  20. Ich kann leider nicht viel zur 7D sagen, dafür ein wenig zur 5DII:

    – Schnelligkeit: Finde auch, dass 3,9 FPS ausreichend sind. Wenn dir offenen Augen wirklich wichtig sind, dann reichen imho auch zwei Bilder. Man sollte auch bedenken, dass Du die Bilder auch nachher alle durchschauen musst. Da sind doch gut und gerne 1000+ Bilder bei einer Hochzeit. Wenn da noch die ein oder andere Serie mit 20 oder mehr Bildern hinzukommt… Ich weiß nicht.

    – AF: Sicherlich einer der wichtigsten Punkte! Muss zugeben, hätte ich auch gern an der 5DII gesehen. Aber im Endeffekt kommt man mit den Sensoren der 5DII auch gut zurecht.

    Weiß nicht, ob das bei der 7D auch geht, aber die 5D hat ja noch dieses Feature, dass man Objektive an der Cam nachjustieren kann.

    – Objektive: Sicherlich auch nicht zu vernachlässigen! Ich finde, dass ein gutes/extrem gutes Objektiv Pflicht ist!
    Wenn Du deine Crop als Backup nimmst, hättest Du den Vorteil, dass eben deine „alten“ Linsen x 1,6 an Brennweite „gewinnen“. Ist vielleicht auch nicht schlecht.

    – Frei belegbare Tasten sind sicher ganz nett. Meiner Meinung nach kann das aber die 5DII noch toppen, da man da 3 frei definierbare Modi hat. Und bei denen kann man von ISO bis Pups-Auslösegeräusch alles vorprogrammieren. (Naja, fast alles)

    – Zum Bildrauschen kann ich nicht viel sagen, da ich noch kaum Bilder gesehen habe. Allerdings kann ich sagen, dass bei ISO 25.600 ein Bild echt verrauscht ist. Ich persönlich nutze es sehr selten! Allerdings könnte es sein, dass es in S/W zu besseren Ergebnissen führt!

    – Sonstiges: Leider fehlt an der 5DII der eingebaute Blitz. Weiß nicht, wie es bei der 7D ist? Ich weiß, integrierter Blitz wird belächelt – von allen, die einen haben – mir persönlich fehlt er doch sehr!!! Auch wenn man nur mal schnell was knipsen will.

    – Gewicht: Die 5DII wiegt so weit ich weiß ca. 850 Gramm, dazu Akku/BG, Karte, Blitz, Objektiv… Wird mit der Zeit nicht leichter.

    Alles in einem eine schwere Wahl: Möchte nicht in deiner Haut stecken… ;-)

    Vielleicht konnte ich dir ja ein wenig weiterhelfen?!

  21. Eines vielleicht noch: Wegen den Objektiven. Du solltest dich vielleicht auch fragen, ob Du weiterhin in Crop Objektive investieren willst! Für mich war das einer der Gründe, warum ich zum FF gewechselt bin! :)

    Damals war mein Sprung von der 450D (mit einem 18-200er) zur eben 5DII. Es ist ja nicht so, dass man die Gläser nicht wieder loswerden könnte!

  22. Hi Martin,
    ähnliche Überlegungen zwischen beiden Kameras habe ich auch angestellt. Während ich die 8fps jetzt auch nicht unbedingt bei der Hochzeitsfotografie ansiedeln würde, ist für mich von den technischen Daten und Fähigkeiten die 7D die viel rundere Kamera. Und dies obwohl ich sogar vorwiegend Landschaft fotografiere, fast immer ein Stativ nutze und auch mit der 40D das Liveview zur Fokuskontrolle und genauem Ausrichten nutze. Aber warum mache ich das: zum einen natürlich, weil man damit schön und in Ruhe arbeiten kann – ähnlich wie seinerzeit mit dem Mittelformat Lichtschachtsucher. Aber andererseits, weil für ultimative technische Qualität, bzw. Auflösung und Schärfe vorrangig erst mal der Fokus sitzen muss! Besser auf den Punkt fokussiert als 3 bis 5 Mio. Pixel mehr Auflösung. Man kann das auf den Vergleichsbildern auf imaging-resource.com gut sehen. Die 7D kommt da hervorragend weg – zum Teil aber auch dadurch noch verstärkt, dass meines erachtens die 5DII und die 50D Bilder nicht optimal fokussiert sind.

    Also, auf den Fokus kommt’s an. Und zwar nicht nur bei Landschaftsbildern, wo man je nach Situation auch nicht immer sonderlich viel Zeit hat, sondern auch bei alltäglichen Fotos unterwegs, bei Reportage, bei Akteuren in der Landschaft etc.

    Und ich muss sagen, von der Seite hat mir die Wiederverwertung des alten AF-Moduls bei der 5DII nie sonderlich begeistert. Wie gesagt, trotz meines fotografischen Schwerpunktes auf Landschaft. Meine eigenen Überlegungen hierzu habe ich auf meinem „Casual Blog“ aufgeschrieben:

    http://tfrank.posterous.com/

    Und bestellt habe ich die 7D am Vorstellungstag. Ich werde Sie dann natürlich kurz mit meiner 40D und der 5DII eines Freundes für mich selbst mit meinen Motiven und meinen Ansprüchen vergleichen – ansonsten hoffentlich vom Start weg Freude dran haben und unbeschwert weiter fotografieren, nur mit wesentlich besserem AF, erweiterter Auflösung und ein paar Goodies, die das Leben einfacher machen. :)

  23. Moin Martin,

    na, Du scheinst Dich ja in die 7D verliebt zu haben :) Ein gutes Zeichen wenn man mit einer Kamera arbeiten möchte – weißt Du ja selbst.

    Du zählst für die 5D MkII nur wenig auf:
    – Vollformat wg. Freistellvermögen. Hast Du das bisher vermisst? Ein APS-C Sensor stellt bei f/1.4 auf frei, auch wenn man etwas davon verliert weil man weiter zurück gehen oder weniger Brennweite nehmen muss im Vergleich zum Vollformat.
    – ISO: 12800 / 25600 Ich kann mir kaum vorstellen, dass Du diesen ISO-Bereich jemals produktiv nutzen wirst. Bis 6400 soll es wohl wirklich noch brauchbar sein. Darüber eben absolut für Notfälle. Wieviele Fotos konntest Du bisher nicht machen, weil Du kein 25600 ISO zur Verfügung hattest?! (bedenke, dass der Autofokus in diesen Situationen eher nicht mehr nutzbar sein dürfte und dass Du im Sucher dann auch nicht mehr sooo viel erkennen können wirst – es ist dunkel)

    Dem gegenüber steht eine 7D. Gleicher Sensor wie Deine 30D (von der Größe). Du hättest also zwei Bodies und wüsstest bei einem Wechsel sofort welchen Bildausschnitt Du hast. Für ein Backup (30D) oder eben um Objektivwechsel zu vermeiden finde ich das praktischer als mit zwei verschiedenen Formaten zu arbeiten wo dann wieder ein Objektiv nicht auf den Body passt (EF-S geht nicht auf die 5D)

    Du hast Kreuzsensoren überall – bei der 5D nur in der Mitte. Nun musst Du wissen wie oft Du außermittige AF-Sensoren nutzt (oder nutzen würdest wenn sie denn Kreuz wären).

    Nach dem was Du schreibst, solltest Du zur 7D greifen und die Differenz zur 5DMkII in ein gutes Objektiv investieren. Weitwinkel gibt es mit 10-22 oder 12-24 (wobei es natürlich 12-24 auch für die 5D gibt ;) aber nur Du weißt, ob Du soviel Bildwinkel wirklich nutzen möchtest)

    Insgesamt denke ich, dass die 7D ein Technik-Feature-Monster ist das erst einmal beherrscht werden möchte. Vieles wirst Du niemals wirklich nutzen, manches vielleicht ganz automatisch anwenden. So ein künstlicher Horizont ist ja nett – aber fotografierst Du immer im Lot? Muss man es erst aktivieren zum messen? (dann würde ich das schon kaum nutzen) oder kann man es immer aktiviert haben (so dass man es im Unterbewusstsein mit aufnimmt wenn man durch den Sucher guckt)? Alle Knöppe frei umprogrammieren? Würde man das wirklich tun wenn man noch einen anderen Body als Backup hat? Man möchte doch dieselbe Bedienung an jedem Body wieder finden. Trotzdem u.U. praktisch um EINE bestimmte Funktion schnell zu bekommen…

    Ich glaube, Du willst die 7D wg. des Speeds, wg. der besseren AF-Sensoren und weil sie „frischer“ ist.
    Du hängst noch an der 5DMkII wegen des „magischen“ Vollformats und dem extrem hohen ISO (den Du aber vermutlich nie nutzen wirst)

    Nun musst Du entscheiden, ob Vollformat wirklich wichtig für Dich ist, ob Du das jemals wirklich vermisst hast.

    Ich bereue den Schritt zur alten 5D nicht und komme bisher mit 3 Bilder/sek auch bei Feiern und Gruppenbildern klar. Ich liebe aber auch Weitwinkel… im Telebereich wäre eine 7D sicher viel besser.

  24. Blogartikel dazu: Tweets that mention Canon EOS 7D vs. Canon EOS 5D Mk II | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel -- Topsy.com

  25. Das AF-Modul der 7D ist nicht schneller, als das der 50D und wie nützlich die Verteilung der AF-Felder ist und gut man die konfigurieren kann, wird sich nur in der Praxis zeigen. Im großen und ganze macht Canon aber das, was sie schon immer gemacht habe. Eine Kamera bauen, die nicht vergleichbar ist, und mal wieder keine Linie im Produktportfolio zeigt. Da hat Nikon einfach mehr zu bieten.

  26. Ich für meinen Teil bin noch auf den gründlichen Test bei dpreview.com eines Serienmodells gespannt. In der Hoffnung dort bald einen echten Vergleich des Rauschverhaltens der 5D Mk II – zur 7D sehen zu können. Oder gar zu meiner guten alten 40D. Wobei mich die Werte bei ISO 800/1600/3200 interessieren. Ich denke mal, das dürfte ein Quantensprung und für mich der finale Grund für einen Kaufentscheid sein.

    Wobei mein Mauszeiger bereits über den Vorbestellen-Button bei Amazon schwebte …aber noch nicht auslöste. ;-)

    Vollformat hätte ich wirklich noch sehr gerne, aber 2,5 kEUR sind auch nochmal eine andere Hausnummer.

  27. Ich würde einfach damit warten was demnächst noch alles rauskommt. Ich denke da an eine Symbiose aus 5DMk2 und 7D mit schwenkbarem Display… :)

    Und Objektive kaufen ist momentan (wenn mit IS) eher gefährlich, man weiß ja nicht was demnächst mit Hybrid IS kommt und wie sich die Preise dann verhalten…

  28. Hi Martin!

    Erstmal eine Frage: Willst du umbedingt jetzt eine Kamera kaufen? Villeicht kommt bald dein 5D Mk II mit 7D technick wunsch raus…

    Also was ich so über die 7D gelesen habe find ich schon klasse. Vorallem die Geschwindigkeit. Du als Hochzeitsfotograf brauchst die! Ich glaube echt das da die 7D einen großen Pluspunkt hat. Wenn du die 7D mit dem 135mm L kauftst wirst sicher auch super Bilder hinkriegen. Immerhin kostet die 5D ja 600€ mehr.
    18 Megapixel vs 21 Megapixel….ich glaub das ist nur mehr das Tüpfchen auf dem i. ISO 50 brauchst eh fast nie und eventuell kommt mal eine ISO erweiterung für die 7D raus.

    Ich würde sicher die 7D nehmen, wenn ich an deiner Stelle wäre!

    Grüße
    FLo

  29. Einmal Vollformat und du willst keine Crop Cam mehr. Es ist schon enorm was die Sensorgröße alles mit sich bringt. Fotografiere gerne mit einer geringen Schärfentiefe und da merkt man schon die Unterschiede. Ich bin mit der 5DMkII sehr glücklich und gebe die auch nicht so schnell wieder her! ;)

  30. Wenn es nicht ganz schnell gehen muss, werde ich auf jeden Fall etwas zuwarten. Ich hab eine 20d und eine 5d. Die Teile machen Bilder. Mir scheint, dass Canon mit der 7d sich wieder zu Innovationen aufmacht. Da kann man manches erwarten und die 7d ist wohl erst der Anfang.

  31. Hallo Martin!

    Das Beste iiiiist:
    Nachdem du die Kameras wahrscheinlich mehrere Jahre (also zumindest 2 oder 3 ;-) haben wirst … leih´ sie dir zuerst einmal aus – so wie „B.C. Richter“ es schon geschrieben hat.

    Du könntest natürlich auch Canon Deutschland schreiben, sagen dass du DER Martin Gommel bist – Fotograf, Blog-Betreiber, DVD-Autor, … vielleicht bekommst du beide Cams für einen ausgiebigen Test ;-)

    LG
    Gernot

  32. Hier ist ja schon wirklich eine Menge geschrieben worden, aber Du scheinst ja alle Kommentare sehr interesiert durchzulesen. Also hier noch kurz mein Senf dazu. Als die Kamera vorgestellt wurde und ich habe die Features mal überlesen, dachte ich auch sofort – mensch das ist mal noch was. Ich muss dazu sagen ich hab die 400D, die 5D und die 5DMKII. Die 400D habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr angesehen, hat jetzt mein Sohn. Ich nutze nur noch die beiden 5er. Die Überlegung war bei mir, die 5D rauszuhauen und mit der 7D zu ersetzen wegen der ganzen neuen Sachen der 7D. Ich mach es nun doch nicht – obwohl die 5D inzwischen schon ganz schön Jahre auf dem Buckel hat und damit nicht mehr auf der technischen Höhe der Zeit. Vollformat ist Vollformat. Dabei werde ich auch bleiben.
    Wenn Du gemischt fahren willst (also Crop und Voll) mußt Du auch jedes Mal umdenken mit der Brennweite. Dir wird das 50mm an der 5D vorkommen wie ein Weitwinkel und das 10-20 kannst Du an der 5D gar nicht verwenden.
    Ich finde das muss wirklich gut überlegt sein, weil ein Umstieg auf Vollformat auch Objektivinvestitionen nach sich ziehen wird (meine eigene Erfahrung). Ich hab den Umstieg damals gemacht und hab ihn nicht einen Tag bereut – im Gegenteil – ich werde jetzt nicht wieder zurück gehen.
    Wenn Dir das aber am Ende des Tages nicht ganz so wichtig ist – hol Dir die 7D. Damit hast Du sicher auf lange Sicht eine gute Investiton gemacht und wie Du schon schreibst – für das 135mm (an der 7D wie 216mm) reicht es dann auch. Du hast ja auch das 70-200. Stell das mal auf 85mm, dann siehst Du das, was Du mit der 5DMKII bei 135mm siehst. Das ist schon ein Unterschied. Anders herum wenn Du das 135er an der 7D hast, bräuchtest Du für den gleichen Ausschnitt am Vollformat schon ein 200mm – und wenn das auch ne Blende von 2.0 haben soll, bist Du gleich mal 5000 Euro los. ;-)
    Ich wünsch Dir jedenfalls, dass Deine Entscheidung die für Dich richtge ist.

  33. Hallo Martin, ich stehe genau vor der gleichen Entscheidung, tendiere aber nunmehr Richtung 5D.

    Am meisten ausschlaggebend war für mich der Vergleich ein und desselben Objektivs (z.b. 50mm 1.4) auf Crop und FX beim an geblich sehr verlässlichen „dpreview.com/lensreviews“. Da gibt es eine Flashdarstellung, wo man super Objektive vergleichen kann und demnach sind teilweise grosse Unterschiede zwischen den Formaten.
    Inwieweit sich das in der Realität auswirkt weiss ich nicht.

    Ein weiterer wichtiger Grund ist die Freistellung. Gerade bei Crop muss man hier sehr nah an der Offenblende bleiben und bei meinen Linsen ist das nicht immer gerade gut. Und wenn man ab 4 oder 5.6 abblendet ist die Freistellung bei FF noch gut möglich wärend beim Crop das schon nachlässt.

    3.: In ein paar Jahren wird es wohl im >1000€ Preisbereich nur noch Vollformat geben, entsprechend wertstabil im Vergleich zu EF-S werden diese Objektive bleiben.

  34. Hi Martin,

    Wie du weisst bin ich ja großer Fan der 5DII, während meine Frau primär mit der mit der 50D fotografiert. Rein qualitativ finde ich die 5D merklich besser … du erkennst z.B. in Lightroom beim Schrauben an den „Exposure“ und „Blacks“-Reglern sofort welches Bild von welcher Kamera kommt. Der Dynamikumfang der 5D ist hier um einiges besser. Die 50D geht für mich (bei sinnvollem Licht) max bis 1600 während ich bei der 5D bei auch nur halbwegs gutem Licht auch bei 3200 noch keine großen Bauchschmerzen bekomme (6400 bei unsauberem Licht ist aber dann doch auch bald mal zu viel des Guten … auch bei der 5er). Aber irgendwie kommen mir bei Hochzeiten immer mal eine ganze Reihe an Situationen mit 1600 bis 3200 bei miesem Licht unter ;-).

    Ciao,
    -Ingo

  35. „Ich weiß, dass ich ein guter Fotograf bin, egal für welche Kamera ich mich entscheiden werde.“

    Eigenlob stinkt ;-)

    Achja, Bildtechnisch wirst Du mit der 7D genau so ne Suppe bekommen wie mit der 30D. Es wird sich in der Qualität kaum was ändern. Zwischen der 7D und 5D liegen da Welten.

  36. Ich habe keine Ahnung von PhotoShop. Aber erzeugt „Smart Sharpen“ ein Rauschen, oder verstärkt es ein bestehendes? In beiden Fällen ist es nicht „smart“ ;-) In Apples Aperture verstärkt jedenfalls ein Schärfen das bestehende Rauschen. Eigentlich bräuchten wir hier die RAW-Dateien, um das Rauschen wirklich beurteilen zu können. Defätistisch könnte ich jetzt fragen, warum wir das Bild erst nach PhotoShop zu sehen kriegen.. ;-)

    Ich fotografiere gerne zur blauen Stunde, und da entsteht eben gerne Rauschen im blauen Himmel und allen dunklen Stellen (mit 400D und 50D). Das kriege ich natürlich mit entsprechenden Mitteln hinterher wieder weg, aber dann im ganzen Bild, so daß es nur noch nach Farbklecksen ohne jegliche Struktur aussieht. (Vielleicht mache ich auch alles falsch.) Deshalb ist für mich die Frage, wie kriege ich Ausgangsmaterial ohne bzw mit möglichst wenig Rauschen.

    Anyway, ein „Bildqualitätsvergleich“ zwischen 50D, 7D (beide Crop-Sensor) und 5D (MKii) (Vollformat) wird sicherlich spannend.

  37. Schärfen verstärkt das rauschen, bzw. in zusammenhang mit einer rauschunterdrückung kommt so eine pixelpampe dabei raus.
    Ich weiß nicht genau, was der gute Herr Galbraith damit zeigen will. Out of the cam jpgs oder zumindes per default mit DPP entwickelte RAWs wären wohl sinnvoller, da vergleichbar.
    Schon die ISO 100 bilder sehen grauslich aus. Aber solche Bilder krieg ich auch mit der 5D hin, wenn ich sie durch genug Filter jage.

    Am Wochenende ist mir noch ein weiterer großer Vorteil der 7D auf-/eingefallen, den ich in meinem Beitrag vergessen hatte.
    Der 100% sucher. Es nervt mich bei meiner 40D einfach, dass nie das auf dem Bild ist, was man im sucher sieht. Entweder man muss dann hinterher immer noch mal etwas wegcroppen, oder es fehlt doch ein fitzelchen, weil man sich verschätzt hat.

  38. Hallo Martin,

    sehr gute Gedanken die Du Dir machst und ich kann nachvollziehen wie schwer es ist eine Entscheidung zu treffen. Meine Meinung zum Thema: Vorweg, Ich bin kein Fotograf, mache das nur Gelegentlich als Filmer, wenn mich Freunde darum bitten und habe so schon einige Hochzeiten durchknipsen müssen. Dabei waren dann eine EOS 350D im Einsatz und eine 5DMKII. Aber wegen der unterschiedlichen Sensoren sind, gerade im Weitwinkel, die Unterschiede schon merkbar was den DOF (depth of Field) angeht. Mit der 5D sind viel bessere Trennungen möglich. Z.B. stand ich seitlich bei der Trauung neben der Standesbeamtin und hatte das Hochzeitspaar im Bild. Ich konnte bei der 5D ganz locker zwischen Braut oder Bräutigam den Focus spielen lassen, je nachdem wen ich scharf haben wollte und der andere war defokussiert. das ging mit dem APS-C Sensor nicht.
    Leihe Dir am Besten beide und teste sie vor Ort.
    Alles Gute Dir !

  39. Hallo Martin.

    In Deinem Bericht bin ich an dem Satz „…. am liebsten wäre mir eine 5D Mk II mit der Technik einer 7D……“ hängen geblieben.

    Dann ist wohl abwarten angesagt. Ich bin fest davon überzeugt, dass das nächste 5d update genau diese Features der 7d beinhalten wird. Außer vielleicht die Serienbildgeschwindigkeit, aber der restliche technik schnick schnack wird sicher reingepackt.

    Ich hab übrigens die 5d mkII. Würd sie aber nicht, gegen die 7d tauschen wollen.

    Gruß
    Marco.

  40. Hallo!
    Ich hab jetzt die Mark2 ein par monate und bin
    sehr zufrieden. 8fps? Mal an die dabei anfallenden Datenmengen
    gedacht? Meine HDD platzt jetzt schon aus allen Nähten!
    Aber egal. Ich hab sie mit Kit Objektiv gekauft.
    Das 24mm-105mm L 1:4 könnte ein bisschen weniger
    „kissen“ haben istaber schön scharf fast bis in die ecken.
    Wenn die Nachts ohne Stativ durch die City gehst…
    Und bei 6400 noch rauscharme fotos machst hast
    du ne Mark2! Videos irre genial dank schärfentiefe!
    Und auch vids rauschen sehr wenig!
    Jetzr noch das 14mm L drauf und fullframe hurra!
    Das ist meine nächte linse denke ich…

  41. Wenn der AF der 5Dii nicht so ein unverschämt schlechter Witz wäre, hätte ich keine Fragen. Aber so kann man wieder mal nur neidvoll „nach unten“ blicken…

    Und wegen der offenen Augen würde ich mir wie bei der Polizei einen Doppelschuß-Modus wünschen, als Ergänzung zwischen Singtleshot und Burst!

  42. Moin, ich habe mir diese Frage nun auch schon seit einem Monat gestellt… habe mir nun diese Woche die Entscheidung abgenommen und die 7D vorbestellt und die 5DmkII gekauft, werde also beide besitzen und je nach Event und Anwendung die „richtige“ in Gepäck legen….zwar eine teure Entscheidung, aber ich brauche oft die Schärfe und das Vollformat der 5D, besonders bei shootings mit personen und bei stock fotos…..die geschwindigkeit der 7D benötige ich bei Sport und Pressebildern :) …
    wünsche dir noch viel glück bei deiner entscheidung
    lg flo

  43. Denke es wurde schon alles gesagt, aber für mich wäre der Umstieg und somit Rückschritt von FF (5D) (wieder) auf Crop persönlich nicht zu vereinbaren. Merke es jedes Mal wenn ich an einer Crop-Kamera arbeite, das ich mich doch sehr ans FF gewöhnt habe!

    Ergo, 7D interessant aber aufgrund des fehlenden Vollformats leider bereits in der ersten Runde K.O.

  44. Blogartikel dazu: Was ist Eure Traum-Ausrüstung? | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  45. ich hab eine 5D Mk II und eine 50D (die ich auf jeden fall verkaufen und durch die 7D ersetzen werde). Ich denke, du wirst beide brauchen. Die wirklich guten Portraitaufnahmen kommen mit der 5D besser, aber die schnelleren Reportageaufnahmen mit der 7D. Ich hab die 7D noch nicht getestet. Ich bin nur mit der 50D nicht zufrieden, erstens weil der Autofocus nicht schnell genug ist und zweitens weil ab ISO 800 wegen dem Rauschverhalten bei dunklen Flächen (z.B. ein dunkler Anzug, wie er manchmal bei Hochzeiten vorkommen soll) die Bewertung „scheisse“ zutrifft.

  46. Hab das selbe Problem. :( Vor 3 Wochen war die 5D II fix bei mir. Jetzt denke ich es wird doch eher eine 7D. Weil sie einfach viel günstiger ist und mehr Features hat – die ich benötige. Auf die „eier legende Wollmilchsau“ werden wir noch wohl warten müssen also 7D mit Vollformat. Ich kauf mir um die Ersparnis noch ein nettes Objektiv und freu mich über die 8 Bilder pro Sek. und über die div. Video Einstellungen!

    Greets!
    Stefan

  47. Liebe Leute, wir sollten uns doch an die Fakten halten. Ich habe lange mit der 5DMKII geliebäugelt und immer aufmerksam die Diskussion um KB oder Crop verfolgt. Wer mit zwei Zooms unterwegs sein möchte (17-55 und 70-200/300) kann sich eigentlich nur für Crop entscheiden. Da gab es aber bis jetzt bei Canon(!) keine Kamera, die im Rauschverhalten bei hohen ISO wirklich gut war. Die Schwierigkeiten der digitalen Fotografie liegen ja nicht eigentlich bei der Schärfentiefe, sondern bei den unterschiedlichen Schärfeebenen auf dem Sensor für die verschiedenen Farben. Ob Canon mit seinem neuen AF-System und bei Rauschen/Textur der 7D wirklich substanzielle Fortschritte gemacht hat, können nur die Tests entscheiden. Sollten die 18MP wirklich auch bei hohen ISO zu guten Prints führen, ist die Entscheidung eigentlich klar. Alles andere ist ein Glaubenskrieg oder pure Leidenschaft.
    In diesem Sinne – weiterhin viel Spaß am Fotografieren!

    Reinhold

  48. Ich kämpfe aktuell mit genau demselben Problem wie du: Die 5D Mark II war unzweifelhaft das einzige Thema – und dann kommt die 7D. Und die hat viele geniale Features, aber kein Vollformat. Deshalb habe ich in erster Linie folgende Befürchtung: Wenn man sich nun für die 5D Mark II entscheidet, dann könnte bereits nach wenigen Monaten eine Mark III auf den Markt kommen, die die gewünschten Features hat. Zum einen ist man dann wohl nicht mehr mit seiner (teuren) Errungenschaft zufrieden und zum anderen geht der Preis der Mark II dann wohl rapide in den Keller. Somit bin ich genauso verunsichert wie du und sehe im Moment auch keine wirkliche Lösung, es sei denn man kann sich noch ein weiteres Jahr gedulden. Die Idee gefällt mir aber auch nicht!

    Ansonsten sehe ich in erster Linie die Vorzüge der 7D nicht in der Geschwindigkeit, sondern vielmehr im deutlich besseren Fokussystem (19! Kreuzsensoren), dem internen Blitz, dem eingebauten Sender zum Auslösen entfesselter Blitze, dem 100%-Sucherbild sowie dem höheren Dynamikumfang.

    Ist wohl wirklich noch das Vollformat i. S. Schärfe so überlegen, dass ein Verzicht auf diese Highlights lohnt?

    VG Mirko

  49. zitat: “ Vorab eine Sache: Ich weiß, dass ich ein guter Fotograf bin, egal für welche Kamera ich mich entscheiden werde.“
    solche großkotzigen kommentare sind abstoßend. ein wenig mehr bescheidenheit würde dir gut zu gesicht stehen. deine bilder sind gut, aber nicht einmalig.
    zum thema:
    habe seit einem halben jahr die 5dmkII im einsatz und muß sagen: einmal vollformat heißt für mich nicht mehr zurück zu crop. mach mal ein 300/2.8 L an ein vollformatgehäuse und geh‘ auf deine hochzeiten: das wird dir die augen öffnen. bokeh, schärfe und raumwirkung sind atemberaubend.
    geschwindigkeit für hochzeit und landschaft ? sinnlos. es bleibt beinahe eine philosphische frage: lieber ein hart erarbeiteter schuß mit festbrennweite und manuellem fokus (bei mir ca. 90% !!!) oder pressemäßiges draufhalten was das zeug hält. nach fast zwanzig jahren analoger landschafts-fotografie (lange mit der eos1) habe ich einen anderen ansatz. aber es führen viele wege zum glück…

  50. hallo! hab hier einen kleinen IQ vergleichstest gefunden:

    http://www.the-digital-picture.com/Reviews/Canon-EOS-7D-Digital-SLR-Camera-Review.aspx

    IMHO die auflösung und die hi-iso noise der 5DMKII ist der 7D merklich überlegen. war ja keine überraschung aber ich habe im vorfeld (in anderen dslr foren) des öfteren gelesen, dass die IQ der 7D nahe an die 5DMKII kommt…

    –> das ist schlischtweg nicht wahr. schaut euch obigen link an.

    p.s.: auf das 7D „in-depth review“ von dpreview.com warte ich auch schon recht ungeduldig.

    greetz,

    mike

  51. Blogartikel dazu: Updates, Updates, Updates | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  52. Habe eine 40D eine 5D MKII und eine Nikon D300.
    Natürlich zu jedem System einige Objektive.
    Die Nikon würde ich am liebsten sofort verkaufen da für
    mich die 5er egal wo und was ich damit knipse, es wird immer
    gut also kommt mir die 7D nicht ins Haus.
    Ende und Aus.
    Sofort eine 5D MKII kaufen oder sparrrrren.

  53. hey leute, danke für eure kommentare ihr habt mir die entscheidung sehr viel einfacher gemacht! eigentlich steht seit einem halben jahr für mich klar, dass ich die 5d haben will, seit ich sie mir zwei mal für shootings ausgeliehen habe. Ich war jetzt aber ganz kurz vor dem Kauf wegen der 7d total verunsichert weil ich rein gar nix über diese kamera weiß! dann hab ich die seite hier gefunden und habe heute die 5d bestellt und kann es nicht erwarten sie mein zu nennen :)))

  54. Zur Zeit verwende ich noch die 30d aber ich bin auf Suche nach einer neuen Kamera. Aber welche – Die verschiedenen Vorzüge und Nachteile der 5er und 7er lassen mich sehr ins Grübeln geraten. Ist der Unterschied beim Focus bzw. bei Rauschen wirklich so gravierend. Hatte leider noch keine der beiden in der Hand. Auch der Preisunterschied ist nicht zu verachten. Wenn ich die 30er doch behalte ich eine zweite anschaffe könnte ich bei der 7er alle Objektive gut verwenden. Und mit der 5er ? Also ich weiß nicht welche ich nehmen soll.

  55. Ich möchte gerne für Trachten also Dirndl Produktvideos machen D5 oder D7 welche macht die besseren Videos bei den Bildern denke ich habe ich keine Probleme. Die Farbe Lila war bisher mein Problem im Studio Mit meiner alten D60 bekomme ich eigentlich keine exakten Farben meist wird alles eher Blau. :-( Jetzt bin ich am überlegen wie ich 2 Fliegen mit einer Klappe schlage. Denke wenn ich was neues kaufe brilliantes Lila und Videos wäre prima. Was denkt Ihr D5 oder D7

  56. Interessantes Thema! Ich selbst fotografiere seit etwas über einem Jahr mit einer 5D Mk II neben Hochzeiten auch alle anderen Alltagsjobs und bin von der Kamera schwer begeistert.

    Nun stand ich vor dem Problem, dass ich einen Zweitbody brauche, der die alte Backupkamera (1D Mk II) würdig ersetzt. Die Diskrepanz zwischen 8 und 22 Megapixeln, und den High-Iso-Aufnahmen, die ich mit der alten nicht durchziehen kann, ist doch enorm.

    Die 7D gefällt mir insbesondere aufgrund dem geringen Unterschied in Megapixeln, sowie der schnellen Serienbildfunktion. Die werde ich bei Hochzeiten nie brauchen, allerdings hier und da beim Sport für die Zeitung. Handball mit 3 Bildern pro Sekunde macht dann doch nicht so viel Spaß.

    Ergo: Eine Entscheidung steht nach wie vor aus. Bis nächste Woche muss ich mich allerdings entschieden haben.

  57. Hallo Experts,
    die 7D ist sicher eine gelungene Konstruktion für (hektische) Presse-, Event-, Sport-, Tier (Natur)-Fotografen.

    Die 5D MKII eignet sich m. M. vor allem besser für die anspruchsvolle, gestaltende Fotografie mit dem Ziel, druckreife Ergebnisse für z.B. Hochglanzmagazine und Großformatbilder für Ausstellungen etc. zu erhalten. Das größere Ausgangsformat ist hierfür eine immense Hilfe.
    Das war schon zu Zeiten der Analogtechnik mit dem Mittelformat so.

    Ich kann nur jedem, dessen Interesse dem letzteren Bereich gilt raten, der 5D MKII den Vorzug zu geben, diese ev. vorerst zu leihen oder gebraucht zu erwerben und so wie ich vehement von Canon zu fordern, endlich Nägel mit Köpfen zu machen:

    Nachfolger 5D N oder Neumodell (ev.EOS 3D)
    mit folgenden Features:
    Vollformat-Sensor neuester Generation,
    AF wie 7D, jedoch besserer, schnellerer Kontrast-AF im LiveView-
    modus,
    Bedienkonzept wie 7D,
    Sucher 100 % wie 7D,
    LCD-Display um die Horizontalachse um 45° ausklappbar mit Seitenlichtschutz,
    Blutooth-Transmitter für externe Flashs,
    und – falls machbar oder bezahlbar- Sucher-Augensteuerung
    wie seinerzeit bei der EOS3,
    Objektive mit Silent-Antrieb für Video.

    Gut Licht !

  58. Nachdem ich über dx format die Erfahrungskurve zu Vollformat gemacht habe (D200-D300-D3-D3x) habe ich mich jetzt für eine „Crop“ Kamera entschieden. Canon 7d.
    Warum? Ich finde hier wird Vollformat einseitig zu positiv beurteilt.
    a) für die Fälle wo nicht minimale Tiefenschärfe gefragt ist muss man zum Erreichen der gleichen Tiefenschärfe mit Vollformat 1-1.5 Stufen abblenden, womit mindestens die Häfte des Rauschvorteils verloren ist.
    b) sobald man über 50mm kommt sind Objektive mit vergleichbarer Reichweite für Vollformat wesentlich größer und teurer.
    c) STnadardzoom für die 7d (17-55) hat aus meiner Sicht eien praxisorientierteren Brennweiten bereich (entsoricht 27-90) als 24-70mm.

    Auf der Gegenseite sehe ich bei Vollformat die Vorteile im Weitwinkelbereich oder wirklich im Bereich ISO 1000 und höher.

  59. Hallo,
    ich verstehe nicht warum die 7D hier so verrissen wird. Einige hier drücken sich so aus, als ob man nur mit der teuersten Kamera vernünftige Bilder machen kann. Völliger Quatsch. Die 7D ist eine gute Kamera die sich zwischen Amateur und Profi ansiedelt. Das ist das was Nikon schon lange hat und Canon bisher noch fehlte. Vollformat oder APS-C, beide Formate haben ihre Vorteile und wie Tom schon erwähnte ist es auch eine Kostenfrage, da sollte man zwischen Beruf und Hobby ganz klar unterscheiden.

  60. Hallo zusammen,

    also ich hatte als erstes die 7D mit hochwertigen Objektiven.
    Es macht einfach Freude, jedoch bei etwas schwächeren Licht und ohne Stativ sieht die sache wieder anders aus.
    Dann habe ich die 5D MkII, sie macht einfach Spaß, Landschaft und Porträ einfach unschlagbar, Bildq. deutlich besser. Iso Rauschen auch besser, nur Hotpixel sind stärker als bei der 7D.
    Natürlich bei bewegten Motiven ist die 7er auch schneller und daher treffsicherer.

    Gruß Duri

  61. Danke für den Artikel und die Kommentare. Bei Investitionen in solchen Höhen kann man Gedanken von anderen gut gebrauchen.

    Und dann, ächz, nochmal das hier:
    „Vorab eine Sache: Ich weiß, dass ich ein guter Fotograf bin, egal für welche Kamera ich mich entscheiden werde.“
    Kann mich da anderen Vorrednern nur anschliessen: das wirkt auf mich unsicher und unsympathisch. Hast du vermutlich doch gar nicht nötig.

  62. Also aus meiner Sicht solltest Du eine weitere Kamera in die Entscheidung mit einfließen lassen, die Du derzeit noch günstiger bekommst und Vollformat hat.

    Besorge dir eine 1Ds MK II

    + Weniger rauschen als die 5D MK I und 7 D
    + Noch schärfer.
    + schnellerer Fokus für die Hochzeiten

    – keine Video HD Funktion !!

    Das ist wohl der Einzige Nachteil….

    Die Megapixel jucken keinen !

  63. Also nach dem ich jetzt diesen Bericht gelsen habe stellt sich mir die Frage. Welcher Fotograf mit ISO 12800 oder gar 25600 arbeiten würde? Ab IS0 6400 ist doch wirklich schluß mit brauchbaren Fotos.

    Und zu 5DMII und 7D liegen Welten in der Anwendung:

    7D hat klare Vorteile, 100% Sucher, sehr schneller Auto Fokus, 19 Kreuzsensoren, 8Bilder, viele Fokuseinstellungen, und man kann alle Objektive nutzen.

    Die 5D ist dennoch bei vielen erste Wahl:

    Größerer Sucher, weniger Rauschen bis 6400 und höher, und eben VV.

    Für mich ist ganz klar die 7D vorne, da SIe einfach alles bietet zum günstigen Preis gg. der 5DMII dann doch lieber auf die 5D MIII warten.

    Ich habe meine 7D neu für 950,- bekommen, ich wüßte nicht warum ich wechseln sollte, ausserdem ist der Crop bei Sport/Action Aufnahmen ein Vorteil.

    Dennoch als Beruflicher Fotograf würde ich wohl die 5D kaufen für <

  64. Auch für uns war trotz 2x 5DII die 7D interessant. Einzig der Cropfaktor und der bessere AF haben für uns den Ausschlag gegeben. 90% der Aufnahmen laufen über 5DII und EOS1 IIIs bei uns. Bei den verbliebnen 10% war uns die Anschaffung zu diesem Preis in jedem Fall die Sache wert. Wie schon bei der 5DII ein Preishammer. Viel Kamera für wenig Geld. Gruß aus Köln, dirk

  65. „[…] am besten wäre eine 5D MK II mit der Technik der 7D.“ BIs auf die frame-rate gibts das ja auch! :)

    die lösung heißt also 1Ds MK III

    das wär natürlich ein traum!

    Vielen dank für deinen artikel. stehe vor dem selben problem, werde mich aber für den Vollformatsensor der 5D mkII entscheiden, da ich grundsätzlich an landschaftsfotografien interessiert bin. Wheater sealing soll bei den beiden ungefähr gleich gut sein (falls es mal nass wird).

    Nevertheless – wichtig bleibt hier tdm zu sagen, letztlich kommt es nicht auf den body an, (auch nicht auf den fotografen :D), sondern auf die Linse! Ich würde hier unabdinglich zu einer L-Linse von Canon greifen.

    da ist es bei nikon noch schöner: THE HOLY TRINITY –
    14-24mm f2.8
    24-70mm f2.8
    70-200mm f2.8

    . die qual der wahl!

    beste grüße,
    David!

  66. Bin im September schon mal auf deinen Bericht gestoßen, da auch ich mir die Frage gestellt hab 5er oder 7ner!
    Mitlerweile bin ich stolzer Besizer beider Modelle und kann folgendes dazu sagen:
    Ich bin der Meinung dass beide Modelle ihre „Da-Seins-Berechtigung“ haben. Die 7ner ist mit den 19 Kreuzsensoren, der Geschwindigkeit, sowie der LCD-Anzeige im Vergleich zur Matscheibe der 5 zwar technologisch im Vorteil, jedoch sollte man doch die unterschiedlichen Einsatzzwecke betrachten (insovern man sich den Luxus beider Modelle leisten kann) berücksichtigen.
    Ich verwende heute die 5er gerne für Nahaufnahmen, Portraits usw. zb. bei Hochzeiten, und die 7ner hierbei um das gesamtgeschehen einzufangen. Die Verwendung beider birgt den Vorteil hier gewisse „Grenzbereiche“ aufgrund der unterschiedlichen Sensorengrößen abzufangen. Letztens, bei einer Modeschau hab ich beide zb. „verkehrt rum“ genutzt = 7er mit 24-70ig und 5er mit 70-200; Vorteil, ich musste nicht so oft wechseln und hatte zusätzlich den Vorteil der „Überlappung“.

    Qualtitätstechnisch: Rauschen hin oder her… ich bin auch noch nie wirklich in die Situatuin gekommen die Grenzen beider Kameras ausnutzen zu müssen. Bin nach wievor der Meinung das bei beiden Modellen die Wahl der Objektive sowie die Einstellungen maßgeblicher sind, als die techn. Werte beider Modelle“. Aus meiner Erfahrung ist die Diskussion Vollformat oder Crop bis jetzt bei diesen Modellen immer eine Frage des persönlichen geschmacks gewesen, zumal wenn ich zwei idente Fotos mit jedem Modell gemacht habe, mir bis dato noch nie wer sagen konnte, welche mit welcher Kamera geknipst worde ist.

    Sollte sich rein prinzopiell wer entscheiden müssen welcher er von beiden anschaffen soll, so kann ich nur folgenden Rat mitgeben (da ichs selbst so gemacht habe): 1) Überlegen was man fotografieren will (Sport/Presse oder eher Portrait, Landschaften usw.). Kann man beides nicht so genau sagen… ist hier die 7ner auf jedenfall eine „richtige“ Wahl, weil sie das alles abdecken kann! Weiß man, dass einem schnelle Bewegungen eh noch nie interessiert haben, man bis jetzt sich immer Zeit gelassen hat & prinzipiell eher Studio-like fotografiert… ist die 5er sicher auch nicht unteressant! 2) Berücksichtigen wie viel Geld man zur Verfügung hat & zwar nicht beim Kauf sondern anschließend, denn: wenn man sich für ne 5er entscheidet gehen nur mehr EF Objektive, und vorzugsweise wären dann bei der Qualitätsstufe schon die der L-Serie zu bevorzugen. Da diese teurer sind, und der Vollformat-chip das ganze auch nicht grad günstiger macht… gut überlegen. Für die 7ner stehen doch eine ganze Menge gute, adequate Objektive zu günstigeren Preisen zur Verfügung! Beispiel: Verleicht einfach mal die Kosten die Entschehen wenn ihr mit einer Brennweite von 200mm knipsen wollt! (für die 5er die echte 200, für die 7ner 135).
    3) die Überlegung wohin ihr euch entwickeln wollt! bzw. was ihr dann mal kaufen wollt, ne 1er ;) oder doch später mal die 5er (so wie ich)!

    Wie auch immer… beide Kameras sind Spitze und ergänzen sich perfekt!
    LG

  67. Welche hast du dir denn jetzt gekauft? Oder überlegst du noch? Habe ein ähnliches Problem und wünsche mir auch einen Zusammenschluss von 7D und 5D MkII

    Gruß, Katharina

    • Zitat:
      ———————————————————————————————
      kapia sagt:
      Sonntag, 9. Januar 2011 um 02:37
      Welche hast du dir denn jetzt gekauft? Oder überlegst du noch? Habe ein ähnliches Problem und wünsche mir auch einen Zusammenschluss von 7D und 5D MkII
      ———————————————————————————————

      Schliesse mich der Frage an und überlege auch gerade meine Kombination 40D +17-55 2,8 IS und 5D + 70-200 2,8 IS zu ersetzen durch …
      – 5D II + 24-105 4 IS und 7D + 70-200 2,8 IS?
      – 7D + 17-55 2,8 IS und 5D II + 70-200 2,8 IS?
      – 2x 7D + 17-55 und 70-200 2,8 IS?
      – 2x 5D + 24-105 4 IS und 70-200 2,8 IS?

      Hemmschuh bei der 5D (II) sind der nach wie vor spärliche AF sowie die geringen fps
      Hemmschuh bei der 7D ist der Crop-Sensor (Rauschen) sowie die entstehenden Objektiv-Inkombatibilitäten bei Mischung KB + Crop

      Anwendungsgebiet ist überwiegend Peoplefotografie und hie und da Hochzeiten.

      Was tun?

      LG, Jürgen

  68. Hallo zusammen,

    ich stehe vor der absolut gleichen Frage (7D oder 5DII) und mir geht die ganze Zeit ein Aspekt durch den Kopf, der hier noch von überhaupt niemandem angesprochen wurde…

    Und zwar möchte ich die hochwertigsten Objektive (L-Serie) einsetzen. Durch den Crop-Faktor sind diese aber an der 7D nicht wirklich sinnvoll einsetzbar. Das 16-35/2,8L wird zu einem 26-56 und das 24-70/2,8L wird zu einem 38-112… Da sehe ich mich mit der 7D ununterbrochen Objektive wechseln…

    Desweiteren stört mich bei meiner bisherigen Kombo (550D + 5 Sigma-EX-Objektive), dass kein einziges Bild bei 100% am Monitor richtig scharf wird. Daher würde ich sowieso als erstes die neue Kamera plus Objektiv(e) zum Service geben, damit die ein Microadjustment vornehmen, was meines Wissens nur mit der 5D/1D und den L-Serie-Objektiven geht…

    Die beiden Punkte ganz alleine für sich genommen zwingen mich ja geradezu zur 5D, obwohl ich vom technischen Standpunkt gesehen die 7D ganz klar favorisiere.

    Daher meine Frage (bevor ich nun wirklich einkaufen gehe): Gibt es WIRKLICH RICHTIG gute, hochwertige Objektive, die man guten Gewissens an der 7D einsetzen kann und die auch einen sinnvollen Bereich abdecken (Für mich interessant ist: 16-35, 24-70, 70-200 auf KB bezogen).

    Danke für eure Antworten…

    Viele Grüße,

    Thorsten

  69. Hey also vom Konflickt her ist das so wie wenn man D700 mit der D7000 vergleicht.
    AF & Speed gegen großen Sensor.

    Ich selber würde im Canon fall die 5D MK 2 nehmen, da diese Kamera 24MP Bilder erzeugt, ist es doch klar das derspeed nicht gerade ein Killer ist. Und die 150% beim Sensor ist bei low light recht wichtig.
    Die 8B/s werden dich vllt beim auswerten der Bild doch etwas ärgern, weil mehr Zeit drauf geht & dein Kilometer Zähler geht auch schneller hoch.

  70. Hallo zusammen!

    ich hab auch so ein problem :D
    nur bei mir etwas anders…
    ich habe sehr viele alte leica R objektive und duch einen adapter (funktioniert eig alles sehr gut) könnte ich sie auf einer Canon kamera verwenden! Hatte vorher die Panasonic Gh2 mit asapter, aber der hat leider die Brennweite verdoppelt :( so stehe ich nun vor der wahl: 5dmk2 einfach schon 2 jahre alt!!! und die 7d (mit einem crop von 1,6 x) ich würde sie auch neben fotos auch gerne zum filmen verwenden und frage mich ob es mit den 30fps überhaupt gut funktionieren kann, wenn ich am schluss 24fps brauche! (habe auch schon von nem Update gehört) oder soll ich einfach gleich auf die 5dmk3 warten die sollte ja auch bald rauskommen

    lg
    Blueapple

  71. Hi, Ich habe mich auc mit diesem Problem herumgeschlagen..da ich aber das Geld für das 5DMII Kit schon separiert hatte (ok die Verlockung noch ein weiteres Hochwertiges Objektiv fürs gleiche Budget erwerben zu können war schon groß) habe ich mich dann doch für Plan a entschieden und die 5D gekauft..später, als nach ein paar Jobs wieder was in der Hardwarekasse war legte ich ne 60 D als Backup zu (eine Cam zum verlieben) aber..kein Vergleich zum Vollformat in Punkto Qualität in Textur-Schärfe und Bildrauschen. die 7er hat den selben Sensor wie die 60er nur einen schnelleren Prozessor(bzw 2 der gleichen Prosessoren)
    Ich würde auf die 5D nicht verzichten wollen..(auf die 60er aber auch nicht)

  72. Ein Hallo in die Runde…
    genau mein Problem. War überzeugt die 5DMKII zu kaufen…Bis ich mit einem Fotografen über die 7D ins Gespräch kam… Meine Überzeugung ist z.Z. die, dass die 5DMKII im Studiobetrieb nicht zu toppen ist und aller,allererste Wahl auch bleibt. Für Fotos in und mit Bewegung ist wohl die 7D nun die (bessere) Kamera. Ich habe hier alles gelesen und mich gefreut, dass diese Sorge nicht nur ich habe. Aber leider muss ich mich allein entscheiden. Ein befreundeter Fotograf schwört auf seine 5er und der nun von mir kennen und schätzen gelernten Fotograf schwört auf seine D7. Eine echte Hilfe ist das alles nicht. Mein Gedanke ist der: Werde mich jetzt für die D7 entscheiden und auf Nachfolgemodell der 5DMKII warten…oder doch erst darauf warten und dann nur die eine Kamera… bis ich es weiss, fotografiere ich getrost mit meinen jetzigen Canon`s mit Cropfaktor weiter…bekomme schon Alpträume ..alles Gute Euch allen und tolle Fotos!
    Oskar

    • Hallo zusammen,

      ich habe genau dasselbe Problem mit meiner Kamerawahl. Bin hin und her gerissen zwischen der 5D MKII (zwecks Vollformatsensor und des besseren Handlings bei hohen ISO-Einstellungen gegenüber der 7D) und eben der 7D (aktuellere Technik, eingebauter Speedlite-Transmitter, Dual DIGIC 4-Prozessor, besseres AF-System im Vergleich zur 5D MKII).

      Da soll doch mal einer wissen was klüger wäre. Wenn für mich die Kohle keine Rolle spielen würde hätte ich beide schon.

      Wann immer ich die Gelegenheit habe (Media Markt, Saturn,…) nehme ich diese Schätzchen immer wieder gerne in die Hand. Der massive Eindruck ist bei beiden gegeben, egal für welche man sich entscheidet.

      Den Aufmerksamen unter euch wird sicher das neue Flagschiff von Canon aufegefallen sein (EOS 1D X). Dieses Modell wartet mit dem (anscheinend) aktuellsten DIGIC5+ – Chip auf, und das gleich als DUAL Chip Layout.

      Man darf davon ausgehen das, wenn Canon die 5D MKIII bzw. 7D MK II auf den Markt bringt, auch ein besserer (aktueller) Bildverarbeitungsprozessor verbaut sein wird. Weiters darf man auch auf ein einklappbares/schwenkbares Display hoffen.
      Dies sind jedoch nur Spekulationen meinerseits und haben nichts mit der Realität zu tun. Fakt ist nur das der DIGIC5-Prozessor Serienreife besitzt und den DIGIC4 in naher Zukunft gänzlich ablösen wird.

      Meine Entscheidung wird wahrscheinlich folgendermaßen lauten:
      7D jetzt kaufen (eben etwas günstiger als die 5D MKII, dieses Geld dafür in ein gutes Objektiv investieren) und ne überarbeitete 5D irgendwann. Es kommt immer auf die spezifischen Anforderungen an.
      Egal für welche man sich entscheidet, man bekommt sicher ne astreine DSLR.

  73. Hi! Ein wirklich toller Bericht obwohl er schon recht „alt“ ist. Allerdings stehe ich genauso wie viele Leser vor mir vor der Entscheidung. Fotografiere mit verschiedensten Canon Kameras also von 20d bis 1D und man merkt deutliche Handling Vorteile je „kleiner“ die Zahl bei Canon wird. 1x 1D immer 1D und der Autofokus ist immer Bombe – meine Wahl wäre die 5D Mark II!

  74. Jetzt habe ich das alles gelesen und bin noch unsicher als vorher. Noch habe ich die 40D, gestern habe ich von einem Bekannten die 7D ausprobieren dürfen und war begeistert- der sagte mir jedoch, wenn er nochmal vor der Wahl stände würde er sich die 5D Mark2 holen. Ich habe noch 2 Monate Zeit bis ich mich entscheiden muß, mal sehen, wie oft ich noch schwanke. Ich habe 3 EF-S Objektive, die ich dann nicht mehr brauchen könnte (bei 5D)

  75. Hallo Martin,

    ja dein Bericht und somit auch deine Frage ist schon eine weile her aber ich fand heute zu deinem Artikel da auch ich einige Zeit vor dieser Frage stand.
    Ich fotografiere eigentlich auch querbeet, größtenteils dann aber doch Menschen. Ich fing mit der Canon 1000D an, als kleiner Junge der umbedingt eine Spiegelreflex haben wollte, so richtig krass und so, you know what i mean… :p
    Mit den Jahren und der fortschreitenden Fotografie hab ich mich sehr stark mit der Technik auseinander gesetzt und musste bzw wollte irgendwann aufsteigen.
    Meine Traumkamera war immer die 7D. Die Magische 7, hatte es mir irgendwie angetan.

    Nun nach fast 3 Jahren mit der 1000D war es dann soweit, der Aufstieg. Mein Wissen über beide Kameras war dann aber irgendwie von Nachteil. Mein Gehirn spaltete sich in 2 Lager.

    Das eine Lager wurde angeführt von Captain Wunschdenken alias Qualität und das andere von Sir Realisit und abwegen was man braucht. :p

    Ich hab mich für die 7D entschieden. Warum? Nun, ich weiß um die Vorteile der 5D Mark II. Kein Crop Faktor mehr, bedeutet mehr aufs Bild, andere Bildwirkung. die Pixel sind größer, somit Lichtempfindlicher und Toleranter = weniger Bildrauschen, selbst bei hohen ISO Werten. und so weiter..

    Was mich dann aber echt zweifeln und letzt endlich zur 7D gedrängt hat, ist der umstieg von EF-S auf EF. Ich hatte bisher nur das standart EF-S 18-55mm 3.5/5.6 und das EF 50mm 1.8
    Und dann nur mit dem 50mm arbeiten? Ich hab wahrlich nicht das Geld mir dann noch ein Objektiv zu leisten und hier greife ich auf das “ realist“ zurück. Mir nun für 2.500€ die 5D Mark II mit 24-105 zu holen würde einfach meinen Rahmen sprengen. Sicher ja, man ist dann im Vollformat bereich und hat hohe Qualität aber mir reicht dann doch der Sprung von der 1000D auf die 7D.
    Sollte ich später in der Lage sein mir ohne größere Mühe neue Objektive zulegen zu können geschieht auch der Aufstieg in den Vollformat bereich.

    Wie hast du dich nun entschieden?

  76. Hallo, ich bin gerade vor der frage 7D oder 5D Mark II daher bin ich auf den Artikel gestoßen. Ich fotografiere ebenfalls Hochzeit und Portraitfotografie. Für was hast du dich letztenendes entschieden? Eine Antwort wäre super!

    • HaHallo zusammen,
      vielleicht kann ich mit meinem Beitrag, Jahre danach , auch ein wenig zur Entscheidungsfindung beisteuern.
      In meinem Portfolio befinden sich beide Cam, wobei die 7D eigentlich mal als Ersatzbody gedacht war. Ein jeder der wichtige Ereignisse wie eine Hochzeit o.Ä. fotografiert, weiß was ich meine.
      Da ich die 5D Mark II schon eher hatte, ist die Sache mit den Objektiven schon lange ausgestanden…
      Nun zu den Cam’s:
      Ganz ehrlich, betrachte ich mir ein Ergebnis am Bildschirm, sehe ich mit bloßem Auge keinen Unterschied in der Qualität. Anders jedoch im Bereich der Schärfentiefe. Für die Landschaft ein Muss, für Portraits eher nicht gewünscht.
      Wer sich bei seiner Fotografie festgelegt hat, für den ist die Entscheidung wohl recht einfach. Anders der, welcher beginnt sich ernsthaft mit der Fotografie auseinanderzusetzen, der Sowohl im Studio fotografiert, als auch mal auf einem Spaziergang knipst, oder sogar Sportereignisse festhalten will. Für den Unentschlossenen halte ich die 7D für den insgesamt besseren Allrounder, zumal der Geldbeutel auch etwas geschont wird. Aber Achtung, der vollgestopfte Sensor der 7D brauch auch gutes Glas vor dem Body, den er zeigt sonst recht schnell und deutlich was die Linse nicht kann.
      Für mich sind beide Cam zueinander die hervorragende Ergänzung. Die Eine bietet sich für Weitwinkel- und die Andere für Teleaufnahmen an. Die Eine für Portraits, die Andere Für den Sport… und so weiter. Deshalb gibt es aus meiner Sicht gar keinen absoluten Sieger, sondern nur zwei klasse Bodys