Kwerfeldein
01. September 2009 Lesezeit: ~ 6 Minuten

7D – die neue CANON EOS ist da

7D - die neue Canon EOS ist da

1. September 2009: Canon präsentiert mit der CANON EOS 7D* eine weitere Neuerung auf dem Markt der digitalen Spiegelreflexkameras.

Echtzeit-Updates siehe unten in roter Farbe.

Das sie 7D heißen wird, war mittlerweile an vielen Stellen durchgesickert. Doch ist auch drin, was draufsteht? Wo ordnet sich die 7D in der (zugegegeben unübersichtlichen) Vielfalt der Spiegelreflex-Modelle ein?

Ich habe mir heute morgen mal ein “Bild” verschafft und Euch heute die ersten Eindrücke über die Kamera präsentieren.

Mittlerweile hochfrequentierte Seiten wie Canonrumors.com haben eine neue Gewohnheit einläutet: Denn das, was es bisher nur bei Apple Fans gab, ist nun auch Tradition im Foto-Lager. Das Verfolgen von Gerüchten um eine neue Kamera.

Und die gab es auch um die neue Canon EOS 7D. Jetzt ist da und Canon hat heute das erste offzielle Press Release bekanntgegeben. Was bisher noch fehlt ist eine tabellarische Übersicht zu technischen Details der Kamera (Update: liegt vor).

Die bisher bekannten Features im Überblick (Angaben ohne Gewähr)

* 18 Megapixel APS-C CMOS-Sensor mit Cropfaktor 1,6
* Dual DIGIC 4 Imaging Processor
* ISO-Bereich bis zu 12800
* Aufzeichnung von Full-HD-Videos (1080, 24p, 25p oder 30p)
* Bis zu 8 fps (Frames per Second)
* 19-Punkt-Autofokus
* Gehäuse aus Magnesiumlegierung

18 Megapixel
Mit ihrer Auflösung reiht sich die 7D genau zwischen die 50D (15,1 MP) und die 5D MkII (21 MP) ein. Junge ambitionierte Fotografen, die ein neues Modell haben, sich aber keine 5D MkII leisten können, werden evtl. genau da zugreifen. Megapixel sind heute zwar längst nicht mehr ein wichtiger Maßstab, aber 18 Megapixel – da kann sich keiner beschweren.

Bisher gab es auch bezüglich des Sensors einige Vermutungen in Richtung Vollformat, doch diese Erwartungen wurden nicht erfüllt. Mit dem APS-C Sensor ist ein Cropfaktor von 1.6 vorgegeben – Canon reicht also allen Hobbyfotografen mit EF-S Objektiven die Hand, was ich selbst als positiven Schritt sehe.

LCD mit Live-View-Modus & Videofunktion
Wie zu erwarten hat die 7D wieder ein Live-View verpasst bekommen , den man über einen extra Button ausstellen und in den Videomodus umschalten kann. Das ist das, was ich mir unter “Video-On-The-Fly” vorstelle. Fotograferen, umschalten, Drehen. Wenn wir schon beim Drehen sind: Die 7D lässt es zu, dass man in voller Auflösung zwischen 24, 25 und 30 Bildern/Sekunde wechseln kann. Übrigens: Es ist auch möglich, während dem Dreh die ISO-Einstellungen zu verändern. Wer mag, kann sich bei GIZ zwei Videos (gedreht mit eine Vorab-Version der 7D) anschauen.


Um noch einmal kurz auf das LCD zu sprechen zu kommen: Dieser ist neuerdings lichtdurchlässig und hat eine integrierte (aufpassen… Trommelwirbel…) Wasserwage. Somit kann man also super-easy feststellen, ob der Horizont bei einer Landschaftsaufnahme gerade ausgerichtet ist. Soweit ich weiß, funktioniert das auch im Hochformat.

7D - die neue Canon EOS ist da

Schnelligkeit
Die Canon EOS 7D schafft 8 Bilder/Sekunde und 126 Jpegs oder 15 RAW Fotos nacheinander. Hooray.

Speedlite Transmitter
Was bei einigen Nikon Kameras schon lange Standard ist, wird jetzt auch bei Canon eingesetzt. Das besagte Feature der 7D ist der integrierte Speedlite Transmitter. Der steuert dann (ohne zusätzliches Zubehör) externe Speedlite Blitze an und entfesseltes Blitzen wird also leicht gemacht. Natürlich bleibt hier die Frage offen, wie groß der Abstand von Kamera zum Blitz sein muss, dass der noch zündet. Vermutung: Wenn diese Technik weiter ausgebaut, verfeinert und standardisiert wird, dann könnte das den Markt der Funkauslöser regelrecht “ersetzen”.

ISO 100 – 6400
Im Bereich der Lichtempfindlichkeit sieht die 7D ebenfalls gut aus. Im erweiterten Modus lässt sie sich auf ISO 12.800 erweitern und soll nach bisherigen Kenntnissen sehr gute Ergebnisse bei schwachem Licht erzeugen – an die 5D Mk II* allerdings nicht herankommen.

Buttons
Was die 7D zusätzlich spannend macht, ist dass sie durch funktionfreundliche Buttons soweit ergänzt wurde. Es wird dem Fotografen z.B. möglich sein, über einen Button zwischen RAW und JPEG hin und herzuschalten (*räusper: wer braucht denn das?). Ein kurzer Auszug aus dem Press Relaese verrät uns mehr: “…insightful new feature that can easily customize each button’s function to the photographer’s preference.” Ob das evtl. einwenig overdressed ist, wird sich zeigen.

Preis und Verfügbarkeit (ohne Gewähr)
Ab Ende September wirft Canon seinen Frischling auf den amerkanischen Markt und dort wird er für $1,699.00 zu erwerben sein, was dann in Europa auf 1649 Euro hinausläuft.

Update: Laut Canon soll die 7D auch im Kit mit dem EF  15-135mm f/3.5-5.6 IS USM Objektiv zusammen zum Einkaufspreis von  für 1999 Euro über den Tisch gehen. Mitte Oktober wird die 7D dann mit dem 15-85 IS USM für 2.299 Euro zu haben sein.

Update 2: Die Canon EOS 7D ist nun auch auf Amazon.de für 1649 € vorbestellbar*.

Update 3: Auf DpReview kann man nun erste Beispielfotos in sämtlichen ISO’s begutachten.

Update 4: Auf Youtube gibt es die offizielle Vorstellung der EOS 7D in sechs Videos anzuschauen (siehe unten).

Canon stellt die 7D vor

Von Canon gibt es auf  Youtube mittlerweile 6 Videos, in denen die neue Kamera vorgestellt wird. Ich habe mal 5 herausgegriffen und hier eingebettet. Das Video 1/6 war ohne Sound (und inhaltlich nichts neues), deswegen gibts hier nun 2/6 bis 6/6.

Fazit
Nachdem ich die Kamera nun zumindest theoretisch “auseinandergenommen” habe, bin ich der Überzeugung, dass sie für ambitionierte Hobbyfotografen definitiv ein Thema sein sollte, dass es zu bedenken gilt. Ob die vielen Knöpfchen und Buttons eher irritierend sind, bleibt abzuwarten – da ich ein Freund von Minimalismus bin, könnte das ein Minuspunkt sein. Trotzdem: Es sieht so aus, als ob Canon sich ordentlich Gedanken gemacht hat und alles, “was geht” in die Kamera gesteckt hat. Ich bin durchaus gespannt, die 7D selbst einmal in den Händen zu halten.

*Das ist ein Affiliate Link. Wenn ihr darüber bei Amazon etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

7D - die neue Canon EOS ist da

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


61 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. wenn sie “alles was geht” reingepackt hätten, hätten sie nicht vergessen dem AEB-Modus mehr als 3 Belichtungsstufen zu geben. das wird wohl auf ewig ein traum für canoniere bleiben… von wegen “von fotografen entwickelt, von canon realisiert.” ;)

    weihnachten… weihnachten liegt sie unterm baum. ich glaube ganz fest daran… :P

  2. Schon bestellt.

    Konnte nicht widerstehen.

    Für mich scheint sie wirklich die Kamera zu sein, wo sich Canon mal wirklich Gedanken über den Markt und nicht nur über ihr Line-Up gemacht hat.

  3. Was ich gerade sehen. Deine Preisangaben scheinen falsch zu sein. Der Preis in Europa wir dwohl auf 1650 Euro (UVP) herauslaufen. Leider ist es nicht so einfach und nur den Dollar Preis umzurechnen.

    Gruß Flo

  4. Nein – ich würde sie nicht wollen. Die paar eventuellen Vorteile wären mir die fast 1.000 Euro nicht wert, was die Kamera im Gegensatz zur 50D kostet. Dann lieber für das gesparte Geld gescheite Objektive an die 50D.

  5. Danke für die Infos über das Teil.

    Hab ich mir gleich auf die wunschliste geschrieben…
    Am meisten freut mich daran das es Canon nun endlich in sachen Speedlite Transmitter mit Nikon aufnimmt.

    Gruz

  6. Frei belegbare Buttons (“can easily customize each button’s function”) finde ich nicht wirklich “overdressed”. Das mit dem RAW und jpeg mag zwar für viele Mumpitz sein, aber wer es braucht kann diese Funktion auf eine Taste legen. Und genau darum gehts: Man kann die Kamera den eigenen Bedürfnissen anpassen. Vermutlich werden die meisten die 7D in Standarteinstellungen verwenden, alle die ein paar Komfortfunktionen zu schätzen wissen, freuen sich darüber, dass es geht.
    Wers nicht braucht wird nichts vermissen, wer diese Möglichkeit nutzt, freut sich, dass mans kann.

  7. @Florian (7): Hast hab grad das deutschsprachige Release gesehen – da wird Deine Angabe bestätigt.

    @Teatime: Vollstes Verständnis dafür.

    @Clickpix: Ja, die Pixel werden immer kleiner. Bin auch gespannt, wie sich das mit dem Rauschen dann zeigen wird.

    @Uli: Super, danke für den Link!

  8. Ich frag mich immer, warum jedes kleine Pupshandy schon ein GPS an Board hat und bei einer neuen teuren DSLR schaffen es die Hersteller einfach nicht den kleinen Minichip mit ins Gehäuse zu basteln. Kann ich nur den Kopf schütteln zumal die Dinger ja nun wirklich nicht mehr teuer sind. Sowas gehört heutzutage einfach in jede Kamera mit rein. Aber nein, da werden von den “Markenherstellern” wieder teure Zusatzgeräte entwickelt/verkauft die noch mal so richtig Geld in die Kassen spülen sollen. Bin ja mal gespannt, wer der Erste ist, der ein GPS mit eine DSLR verpackt.

  9. Klasse zusammengefasst, danke dafür.
    Schade dass es kein Vollformat ist, wäre erschwinglich gewesen :-(. Ansonsten kommt man mit der Geschwindigkeit mit der Canon neue SLR ankündigt ja kaum noch mit :-)
    Ach ja , im Sucher sollen jetzt 100% des Bildes zusehen sein, das wäre ein schöner Fortschritt

  10. Also das einzige was ich da jetzt inovativ finde und gerne an der 5D sehen würde wäre der Speedlight Transmitter (Wird aber wohl über de interne Blitz gehe und somit a der 5D nicht funktionieren ;-) ) und das mit der Wasserwage (auch wenn ich mir das och nicht so recht vorstellen kann wie das mit dem halbtransparenten Display funktionieren soll und ob das teilweise nicht vielleicht stört…

  11. *argh*, “Standart”… bitte schleunigst ausbessern, das tut beim Lesen weh!

    Zum Thema: 18 Megapixel ist wieder so ein Ding, das der Festplattenindustrie zugute kommen dürfe. Ordentliche, große Lichtsensoren (Rauschen!) wären da besser gewesen – wer 18 Megapixel braucht, kauft sich doch eh gleich Vollformat, wenn er schon so viel Geld ausgibt. Oder?

  12. @teatime

    genau so hab ichs auch gemacht. vor 2 wochen die 50D gekauft und jetz wird nurnoch in gute objektive investiert.

    Außerdem glaub ich noch nich wirklich daran, dass das Bildrauschen gering sein soll bei 18MP und APS-C Sensor.. da kann canon schreiben, was sie wollen ^^

    gruß

  13. @Julian
    Die 50D habe ich mir Anfang des Jahres zugelegt. Schnelles Teil, ich bin zufrieden. Dazu kam jetzt Anfang August eine gebrauchte EOS 5D. Zusammen mit meinem recht guten Objektivpool bin ich jetzt für meine Begriffe richtig gut ausgestattet.
    Die 7D ist jetzt nicht so interessant, dass ich sagen würde: “Muss ich unbedingt haben”.

  14. Für mich:
    ++ Wireless Flash Transmitter (ich kann meinen ST-E2 ja dann verkaufen = 150 Euro?)
    + mehr Knöpfe, anpassbar
    + Wasserwage
    + wieder verbessertes AF und Belichtungssystem
    o Video => brauch ich nicht, will ich nicht
    o Speed: mir reicht die übliche Hausmannskost einer 40D oÄ
    – Cropsensor mit doppelter Pixeldichte gegenüber 5D MkII = halbe Pixelgröße

    Anmerkung: Die Ami-Preise sind ja immer ohne MWSt! Das verfälscht den Vergleich etwas. Wenn man natürlich in USA per Mailorder bestellt und vergisst zu verzollen, dann ist der Unterschied schon happig.

    Ich werde also weiterhin davon ausgehen, eine 5DMkII zu beschaffen als nächsten Upgrade.
    Schade.

    Thomas

  15. Klingt recht interessant, allerdings disqualifiziert der APS-Sensor sie gleich wieder für mich. Full-frame will ich nicht mehr missen.
    Wenn Canon die Integration von Blitz-Fernzündung in die Kameras weiter vorantreibt ist das ein begrüßenswerter Vorgang, den Markt für Funkauslöser wird es allerdings nicht überflüssig machen, schließlich funktioniert eine Funkauslösung über viel weitere Strecken und auch unter schwierigeren Bedingungen als Canons IR-Technik.

  16. Pixelmäßig völlig übertrieben, mal schauen, wann es nicht-verkleinerte ISO-6400-Bilder im Netz gibt.
    Blitz, Geschwindigkeit, zwei Fotoprozessoren, etc. klingen aber spannend.
    Ist die 7D vielleicht ein bisschen Versuchsfeld für die 60D ?
    Auf die warte ich ja schon länger ;)

  17. Um die grossen Dichter unserer Zeit zu zitieren:
    Meins! Meins! Meins! Meins!

    :D
    1700$ hoert sich genial an. Nur bis ich so eine 7D wirklich voll ausnutzen kann wird es noch eine Weile dauern. Ich warte dann mal auf die 9D – und frage mich wie jeder andere was danach kommen mag.

  18. Was den Preis angeht liegen die meisten hier wohl einem Irrtum auf. Selbst die 50D kostet laut Listenpreis 1399 €, Marktpreis liegt hier inzwischen bei 900€.
    So wird das auch der 7D sein. Starten wir sie wahrscheinlich bei 1500€ und spätestens 3 Monate nach Erscheinen wird der Marktpreis wohl bei 1300 € ankommen, in einem Jahr kostet sie dann vielleicht 1150€!
    Bei Geizhals.at/de findet man zu jedem Produkt eine Preisentwicklung wo man schön sehen kann wie die Dynamik der Preise sind.

  19. Für mich eigentlich genau die kamera, die ich mir gewünscht habe.
    Ich hätte nur lieber etwas weniger MP und dafür mehr FPS gehabt, dann wärs perfekt. Und dass sie nicht endlich mal die 3 zeilen code in der firmware, wo steht dass man nur bracketing mit 3 bildern machen kann, gegen 5 oder 7 austauschen, werd ich nie verstehen. Aber man kann eben nicht alles haben ;)

    Ansonsten toll, neuer AF (wenn er denn funktioniert), abgedichtetes Gehäuse, 100% sucher, blitz master, HUD im sucher, frei belegbare buttons, HD video in allen ausprägungen, etc.

    Ab jetzt wird gespart :)

    PS: brauchbares GPS in cams wirds solange nicht geben, bis das problem der Fixdauer vs. ständigem stromverbrauch nicht gelöst ist.

  20. Schneller Höher weiter.
    Mussten die 18 MP wirklich sein.
    Da haben sie mit der G11 mal den schritt zurück gewagt mit dem MP und Quetschen sie 18 MP auf APS-C.

    Abgesehen davon ist es schon ein Leckeres Teil. ;)

  21. 18 Megapixel auf einem APS-C Sensor braucht niemand. Im Gegenteil, ich bin gespannt ob das nicht auf Kosten der Bildqualität geht. Ich habe eigentlich gedacht, das Thema wäre jetzt langsam vom Tisch. Canon verfolgt hier konsequent ein Mainstram Marketing Argument und schlägt meiner Meinung nach den falschen Weg ein.

  22. Schickes Teil.. leider auch ein ziemlicher Brocken geworden. Größer und schwerer als ne 5D! Ich denke ich warte deshalb vorerst noch die die Ankündigung der 60D, bevor ich meine Entscheidung treffe.

    • @Jesse: Ja, ich denke, abwarten ist bei den neuen Kameras definitiv ein guter Weg. Zum einen wegen dem Preisverfall, zum anderen wegen Testbildern/Ergebnissen und evtl. Nachzöglingen. Gerade wenn man sich nicht sicher ist, kann ich das nur empfehlen.

  23. Ich warte immmer noch auf weniger ISO, um längere Belichtungszeiten zu ermöglichen.
    Sie hat schon coole Feautures die 7D aber wirklich begeistern kann sie mich nicht. Dazu fehlt mir ersten das Geld, und wenn ich das Geld hätte würde ich mir eine 5D MK II leisten.
    Bin soweit zufrieden mit meiner 500D. In ausbildung hat man halt nicht das grösste Budget.

  24. GPS: Wo soll den Eurer Meinung nach in einem Magnesiumbody die Antenne dafür untergebracht werden-die muss ja auch noch irgendwie senden können.
    Das Rauschverhalten hat sich bei der früheren Modellpflege meistens nicht drastisch verschlechtert, zudem die Microlinsen auch wieder verbessert wurden. Obwohl ich diesem Pixelhype auch kritisch gegenüberstehe.
    Was mich aber freut ist, dass es nun auch für Amateurphotographen möglich ist XXL-Bilder in den Bildagenturen anzubieten. Dafür benötigt man nun nicht mehr eine 5DMkII, oder 1D. Der Markt (zumindestens die Bildeinkäufer ;-) scheint es also doch zu wollen.

  25. >Um noch einmal kurz auf das LCD zu sprechen zu kommen:
    >Dieser ist neuerdings lichtdurchlässig und hat eine
    >integrierte (aufpassen… Trommelwirbel…) Wasserwage.
    Aufgepasst – nicht das LCD auf dem Rücken ist transparent – sondern das LCD im Sucher…!
    Aus der Pressemitteilung: “Der Sucher arbeitet nicht mit auswechselbaren Mattscheiben, sondern als weitere EOS-Neuerung mit einem lichtdurchlässigen LCD. Dieses LCD gestattet die Einblendung diverser Bildinformationen, wie beispielsweise Gitternetzlinien oder die neue elektronische 3D-Wasserwaage.”
    DAS ist wirklich geil.

  26. Blogartikel dazu: blechBlog - Nichts ist unblogbar!

  27. Jetzt noch bis eine EOS 3D mit 18MP Vollformat und 5 B/s mit dem selben Zubehör wie bei der 7D, dann gibt es endlich ein vergleichbares Packet von Canon wie Nikons D300, D700. Die Nummern würden ja irgendwie passen.

  28. Ich find’ Canon hat den Preis zu hoch angesetzt – für 1200 € wär’s eine Überlegung wirklich wert, aber so würde ich dann doch lieber zur 5D Mk II greifen, da hab ich dann wenigstens Vollformat :)

    Jetzt mach ich mir aber keine Hoffnungen mehr auf ein Firmware-Update für die 500D, zwecks manuellem Video Modus. Das wird sich Canon schön klemmen, denn dann könnte man getroßt zu diesem Modell greifen, anstatt zu 7D :P

  29. Blogartikel dazu: Fotonews, Tipps und more | Objektief

  30. Wer´s rauschfrei mag, muss wohl doch früher oder später zu Nikon wechseln. 18MP ins APS-C zu quetschen, kommt nur im Media-Markt Prospekt gut, wenn dann wieder ein megafetter Pfeil die 18MP hervorhebt. Doch von der 7D angesprochene Zielgruppe weiß zumindest zu großen Teilen, das MP nicht alles sind.

  31. Blogartikel dazu: Canon EOS 7D vs. Canon EOS 5D Mk II | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  32. @ Maik Blume: – GPS …
    Ich hab mich auch schon öfter gefragt warum kein GPS in ordentliche DSLR eingebaut wird und habe deshalb recherchiert.

    Die Haltbarkeit des Akkus ist in der Prioritätenliste von der Mehrheit der Profifotografen wichtiger als GPS. Da GPS ordentlich am Akku saugt wird bisher noch darauf verzichtet.
    Das Gewicht ist auch noch ein Thema, aber weniger wichtig.

    Am Experimentierfreudigsten ist diesmal Nikon, siehe link …
    http://www.netzwelt.de/news/78589-wegweisend-gps-kamera-nikon-coolpix-p6000-test.html
    Ich glaube, daß GPS aus der Einsteigerecke kommen wird.
    Es gibt schon Handies mit Kamera und GPS-tagging (SonyEricsson). Bald wird das Feature unverzichtbar sein.
    Mit der Videofunktion ist es auch so gelaufen: Seit Jahren schon können kleine Kompaktkameras Videos aufzeichnen, aber DSLR haben das erst heuer aufgenommen. Nebenbei, mich freuts ;-)
    Mit GPS wird es auch so laufen. In 3 Jahren wird die Einsteigerklasse der DSLRs damit ausgestattet und ein Jahr später zieht die Profiklasse nach. – Meine Einschätzung.
    Bis dahin sind die Akkus auch wieder leistungsfähiger geworden.

    lg
    Nikolaus

  33. Blogartikel dazu: Canon EOS 7D und neue Objektive | ralf noehmer - amuthon pictures

  34. Blogartikel dazu: EOS 7D