kwerfeldein
24. August 2009 Lesezeit: ~5 Minuten

Speed Reading, Terabyte und ein neuer Monitor

Liebe Leute, es wird mal wieder Zeit für ein persönliches Update von mir. Ursprünglich hatte ich ja vor, einmal im Monat sowas zu machen, doch das geht ja gerne mal unter. Heute aber nicht, so here we go.

# Aktuell beschäftige ich mit intensiv mit dem Thema Speed Reading. Das interessiert mich schon lange und ich werde ausser allen möglichen Artikeln und Podcasts auch Literatur dazu lesen. Aktuell liegen 2 Bücher auf meinem Schreibtisch, die ich bald verschlingen werde: Schneller Lesen* und Flächenlesen* (wobei ich Ersteres als besser einschätze). Während meiner bisherigen Recherchen hat sich auch herausgestellt, dass Photoreading überhaupt nichts für mich ist und ich deshalb bei eher konventionellen Techniken für das schnellere Lesen bleiben werde. Wer Buchvorschläge dazu hat – freue mich über jeden Kommentar.

# Mir wird zunehmend bewusst, wie wichtig mir der Kontakt zu einzelnen Lesern ist. Deshalb wird es langsam Zeit, ein kwerfeldein-Treffen für den nächsten Sommer zu planen, nachdem es dieses Jahr leider nicht geklappt hat. Mit Grillen und so. Steht jedenfalls ganz weit oben auf der Liste.

# Ich freue mich gerade sehr darüber, dass die browserFruits nach wie vor so positiv bei Euch ankommen. Ich hätte nicht gedacht, dass die sich so lange halten werden. Danke für Euer Feedback.

# Seit ein paar Wochen steht in meinem Büro ein neuer Monitor, der 26 Zoll von Samsung*. Mein Traumgerät, das 30 Zoll von Apple ist ja schon ein paar Jahre alt und für 1800 Euro kauf ich mir keinen Monitor. Bis auf ein paar Kleinigkeiten bin ich mit dem Samsung auch sehr zufrieden. Den Syncmaster habe ich bei Amazon satte 80€ günstiger bekommen als im Media Markt. Elena hatte mich klugerweise davon abgehalten, den Monitor im Media Markt gleich mitzunehmen. Hat sich gelohnt.

# Letzte Woche habe ich für Elena eine 1TB Festplatte für knappe 80€ im Media Markt gekauft. Dabei ist mir wieder mal bewusst geworden, wie wahnsinnig günstig Speicherplatz geworden ist. In 5 Jahren gibts dann 10TB für 9,99€ im Aldi.

# Wer hier aufmerksam mitgelesen hat, weiß es schon. Für mich ist es jetzt an der Zeit, meine Ausrüstung nach und nach aufzustocken. Gerade auf Hochzeiten stoße ich mit meiner jetzigen Ausrüstung ständig an meine Grenzen. Neben meiner Traumkamera, der 5D MkII habe ich ein paar
Linsen „im Visier“. Das Canon 85mm 1.2 das 100mm 2.0* und das 135mm 2.0 – wovon es ein Objektiv schaffen wird.

# Wie man hier vielleicht herauslesen kann ist das Thema Business & Produktivität gerade ein sehr zentrales Thema für mich. Seit einer Woche habe ich (inspiriert von Tim Ferris) meinen Arbeitsalltag etwas umgestellt, was erstmal zur Folge hatte, das ich in kürzerer Zeit mehr erledigt bekommen habe. Und zusätzlich mehr Zeit für die Familie hatte. Twitter musste dafür mal zurückstehen, was mir auch mal gut getan hat.

# Das Thema Adobe Photoshop Lightroom interessiert mich weiterhin und ich habe mich dazu entschieden, das auch weiterhin auf kwerfeldein.de einfließen zu lassen. Natürlich ist es klar, dass es einige Leser gibt, die das weniger interessiert und werde schauen, auch zu anderen Bearbeitungsprogrammen hier und da mal was zu machen. Mir ist aber auch bewusst, dass ich es nicht jedem recht machen kann. Das geht ja sowieso nicht.

# Als vor Monaten das kwerfeldein.de Forum mit Fake Accounts zugespamt wurde, haben wir es den lieben Spambots ordentlich schwer gemacht. Seither haben wir fast 0% neue Spamzugänge, was daran liegt, das nun jede neue Anmeldung überprüft wird. Daher kann es manchmal einen Tag dauern, bis ein frischer Account freigeschaltet wird, dafür bleibt das Forum sauber.

http://rockablepress.com/wp-content/uploads/cover_freelancer.jpg# Wenn wir schon beim Lesen sind. Aktuell lese ich How To be a Rockstar Freelancer – quasi das Buch zu FreelanceSwitch. Bis auf den Titel hat es mir das Buch echt angetan, sind darin doch viele praktische Tipps für mein Arbeitsleben enthalten. Zuvor habe ich The 4 hour Workweek* bis knapp zur Hälfte gelesen, weil Tim Ferris zwar in den ersten paar Kapiteln supergeile Produktivitäts-Hacks raushaut, ab Mitte das Buch aber eine komische Wende nimmt, die mir zu definitiv egozentrisch ist.

*Das ist ein Affiliate Link. Wenn ihr darüber bei Amazon etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel