kwerfeldein
10. August 2009 Lesezeit: ~2 Minuten

Lightroom Tipp: Bedienfelder manuell einblenden

Mir passiert das ständig. Ich bin im Entwickeln-Modus in Lightroom und habe mir die Oberfläche so eingerichtet, dass ich fokussiert arbeiten kann. Dafür habe ich die meisten Bedienfelder ausgeblendet und ich sehe nur die, mit denen ich arbeiten möchte. Doch hin und wieder rutsche ich mit der Maus an einen Rand und schon erscheint ein Bedienfeld auf der Oberfläche (das mich in den seltensten Fällen wirklich interessiert).

Dabei ist die Idee dahinter ja wirklich gut: Ich brauche nicht jedes Mal, wenn ich ein Bedienfeld nur kurz sehen will die äußerste Leiste anklicken sondern sie wird automatisch eingeblendet. Das Problem dabei ist, dass ein Bedienfeld auch dann eingeblendet wird, wenn ich nur kurz mit der Maus drüberfahre. Und das kann nach ein paar Mal schon nervig werden.

Aber heute habe ich eine Funktion entdeckt, mit der ich selbst bestimmen kann, ob und wie sich ein Bedienfeld einblendet.

Und zwar kann ich das mit einem Rechtsklick auf den äussersten Rand des Bedienfeldes tun – wahlweise auf den kleinen Pfeil. Da poppt dann ein kleines Menü auf, in dem ich einstellen kann, wie sich das Bedienfeld in Zukunft verhalten soll.

In Lightroom Bedienfelder manuell einblenden

Standartmässig ist dort das Häckchen bei „Automatisch aus- und einblenden“ drin. Wenn ich Manuell anwähle, wird sich das Bedienfeld nur einblenden, wenn ich es will (und wieder auf den äussersten Rand klicke). Dieses Prinzip funktioniert bei allen Leisten und Bedienfeldern am Rand von Lightroom. Probiert es einfach mal aus!

Die Option „Synchronisierung mit gegenüberliegendem Bedienfeld“ lasse ich deaktiviert, weil ich nicht möchte, dass automatisch das gegenüberliegende Bedienfeld geöffnet wird.

Bonus Lightroom Shortcut: Mit Umschalt + Tab lassen sich alle Bedienfelder auf einmal aus- und einblenden.

Das ist doch praktisch, oder?

Lightroom Tipp: Bedienfelder manuell einblenden

Ähnliche Artikel