kwerfeldein
18. Juli 2009 Lesezeit: ~3 Minuten

Meine Passion: Fotografieren in Schwarzweiss

Seitdem ich fotografiere hat mich das Thema Schwarzweiss einmal gepackt und nie mehr losgelassen. Sie faszinieren sie mich jedes Mal neu, die Fotos in Grau. Es ist und bleibt ein paradox: Ich nehme aus einer Situation die Farbe und bewirke damit nicht, dass sie leblos oder kühl wirkt. Nein, in vielen Fällen bekommt die Szene Stil, Harmonie und Einfachkeit.

Angeregt durch des gestrigen Beitrag über Radcliffe’s Dokumentation seiner Tochter Alison und Saxi’s Portraits in Schwarzweiss habe ich mich entschieden, das Thema Schwarzweiss etwas näher zu betrachten. Natürlich fotografiere ich nach wie vor auch gerne in Farbe, aber zur Schwarzweissfotografie habe ich eine „ganz besondere Beziehung“.

/* Am Rande: Zuerst hatte ich versucht, einen Artikel mit dem Titel „10 Tipps zur Schwarzweissfotografie“ zu schreiben. Aber das war mir zu einfach, aufgesetzt und komisch-direktiv. Es ist ja so, dass (gerade bei dieser Art der Fotografie) kein einfaches Rezept angewendet werden kann sondern geradezu jedes Foto für sich selbst steht. */

Folgend werde ich eine Auswahl meiner Schwarzweissbilder zeigen und vereinzelt ein paar Gedanken anfügen. Wer mag kann diese als Anregungen mitnehmen. Wem das zu viel ist, kann das Ganze einfach wie eine persönliche Diashow geniessen.

Dieses Kreuz steht in unserem Heimatort vor der Kirche. Ein paar mal war ich daran vorbeigelaufen und jedesmal dachte ich: „Das muss doch in Schwarzweiss fotografiert werden“. Das Ergebnis ist eins meiner persönlichen Favouriten.

When Darkness Falls by you.

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

Bild oben: Dieses Bild enstand kurz vor einem Gewitter. Meine Frau und ich suchten einen Unterschlupf und da stand er und betrachtete seelenruhig die Dolomiten, welche in Blitz und Donner eingehüllt wurden. Schwarzweiss hat die düstere, und schon etwas komische Stimmung noch etwas verstärkt.

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

Diese S-Kurve fiel mir bei einem Waldspaziergang ein und sie ergibt einen wunderbaren Kontrast zu den dünnen, beständigen Baumstämmen. Diese Kombination hat mir gut gefallen und hier spielt Form (und nicht Farbe) eine wichtige Rolle.

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

Bild oben: Meine Frau hatte mich gebeten, ob sie mal eben die Kamera haben dürfte. Dabei hat sie dieses Foto gemacht. Hände können schon etwas faszinierendes sein. Die Konvertierung in Schwarzweiss habe ich übernommen.

Fotografieren in Schwarzweiss

Stop. Right here. by you.

In dieser Situation hatte ich nicht viel Zeit. Ich fuhr mit dem Auto durch die Landschaft, als die Reiterin am Horizont erschien und urplötzlich stehen blieb. In diesem Moment habe ich abgedrückt. Ich fand es im Nachhinein spannend, das Pferd in die Mitte zu setzen.

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

An diesem Tag versuchte ich mich am 180mm Macroobjektiv und ging kurz vor die Haustür. Dort stand diese Blume, die ich von oben fotografierte. Kaum war es passiert, fing es an zu regnen. Tja. 2 Minuten können manchmal reichen, um ein gutes Foto zu machen.

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

Bild oben: Die besondere Stellung dieser Bäume hatte mich in dieser vernebelten Landschaft angezogen. Weil sowieso alles verschneit und trist war hielt ich es für sinnvoll, eben alle Farbreste herauzunehmen. Das Rauschen und die Vignettierung habe ich zusätzlich verstärkt.

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

Eins meiner ersten 1×1 Fotos – die Vögel sind nicht aus diesem Bild. Mir hat es gefallen, den Baum formatfüllend darzustellen und den Himmel einwenig abzudunkeln.

Fotografieren in Schwarzweiss

Fotografieren in Schwarzweiss

Die Spiegelung an dieser Stelle ist echt – keine Fotomanipulation. Ich hatte mich auf den Boden gesetzt und so hineinfotografiert, dass der Turm im Fenster zu sehen war. Aufgenommen mit dem 10-20mm Superweitwinkel.

Meine Passion: Fotografieren in Schwarzweiss

Ähnliche Artikel