kwerfeldein
29. Mai 2009 Lesezeit: ~2 Minuten

Gute Foto Podcasts rocken. Welche hört ihr?

Gute Foto Podcasts rocken. Welche hört ihr?

Für mich sind Podcasts zur Fotografie momentan mit das geilste, was es so fotomässig gibt. Durch die Einstellung meines eigenen Foto-Podcast bin ich mal wieder so richtig auf den Geschmack gekommen.

Egal ob zu Hause am Rechner oder unterwegs mit dem Ipod – jederzeit habe ich die Möglichkeit, schnell was cooles zu lernen. Das inspiriert mich ungemein, selbst auszuprobieren und anzuwenden. Echt lecker. Und im Netz fliegen ja so einige durch die Gegend, und nicht nur Audio. Auch Videopodcasts (in großer Auflöung) gibt’s zu abonnieren und die schaue ich mir dann mit Keks und ner Tasse Tee gemütlich an.

Doch das mit den Podcasts ist ja so ne Sache. Da füttert man die Festplatte und den Ipod, weil man vor lauter geilen Sachen am liebsten alles hören und sehen möchte. Und dann kommt der Overkill und die Erkenntnis, das man gar keine Zeit hat, alles anzuschaun. Ergo fliegt mindestens die Hälfte aller Podcasts wieder raus und nur die wirklich Guten bleiben drin. Und das ist auch gut so.

Nach der Weile findet man wieder neue Podcasts, abonniert, ist begeistert und naja.. ist klar, ne? An diesem Punkt bin ich gerade. Obwohl ich weiß, dass bald wieder ein paar rausfliegen kann ich gerade gar nicht genug Podcasts abonnieren und durchhören. Tja und deshalb dachte ich, wenn ich schon dabei bin, kann ich doch auch mal bei Euch nachfragen. Ausserdem interessiert das bestimmt auch den ein oder anderen – das nehme ich mal schwer an. Also:

Welche Podcasts zur Fotografie hört/seht Ihr Euch an?

So, dann legen wir mal los. Wird bestimmt ne geile Runde frischer Inspiration – ich kanns gar nicht erwarten zu „abonnieren“ ;)

Achso: Falls Ihr aus Prinzip keine Fotopodcasts hört, würde mich interessieren, warum das so ist. Ist ja nicht jedermanns Sache…

Ähnliche Artikel


51 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Blogartikel dazu: fwiefoto.de

  2. Da schließ ich mich an – HS. „Tipps from the Topfloor“ ab und an, vor allen Dingen wenn als Videoausgabe. Wenn man Boris‘ Podcastfolgen über Fotografie dazunimmt, dann sicher auch „nSonic“

  3. Ich finde Foto Podcasts meist langweilig und habe alle, in die ich reingehört habe (Happy Shooting, Nikonians Podcast etc.) wieder rausgeschmissen. Irgendwie rockt das Gelaber überhaupt nicht. Meine Meinung. Gut finde ich aber Video Podcasts, wenn sie nicht zu lang sind. Z.B. Matt Kloskowskis Lighroom Killer Tips.

  4. Ich schließe mich Moritz zu 100% an. Fotografie ist was visuelles und ohne Bild ist der Ton langweilig. Man möchte sich ja schließlich auf seinem Gebiet weiterbilden und nicht irgendwelche News vorgelesen bekommen, welche man sonst auch im Internet schon überall gelesen hat.
    Ich bin der Meinung die meisten Fotopods könnten doppelt so erfolgreich sein, wenn sie ihr Thema besser darstellen würden.

  5. Neben den bereits gennanten „Happy Shooting“ und „Tips from the top floor“ höre ich noch diese beiden:

    Photo Walkthrough
    This week in photography

  6. Ich höre keine Podcasts. Ich seh normalerweise auch keine Videos an. Nur Text ist durchsuchbar, nur Text ohne viel Speicherplatz archivierbar, und nur Text sinnvoll in Vorlesungen lesbar, nur Text ist bei Umgebungslärm lesbar. Text kann man schnell überfliegen, bei Text ist man nicht von der Erzählgeschwindigkeit abhängig, nur Text hat keine Probleme mit dem MP3-Player im Hintergrund.

  7. Ich kann mich Moritz nur anschließen. Ich finde Photo-Podcasts ohne Bild relativ uninteressant bzw. nach einer Weile nerven sie mich eher, als das ich etwas sinnvolles daraus lernen könnte.
    Was ich aber empfehlen kann ist „die Photoshopper (HD Video)“, (meist) gute Tips zur Bearbeitung von Photos mit Photoshop, wobei der Herr Timo manchmal auch etwas an den Nerven kratzt ;-).

  8. Hi Martin, ich lese sehr viel über Fotografie, die neusten Entwicklungen der Kamera- und Objektivtechnik, über EBV Software etc. Podcasts sind für mich daher meist nicht mehr interessant. In den Podcasts, die ich gehört habe, wurde oft viel Klamauk erzählt. Unterhaltsam fand ich das aber nicht. Denn für einen Podcast setze ich mich nicht gemütlich auf’s Sofa und höre in Ruhe zu, sondern höre über mein iPod/iPhone wenn ich unterwegs bin. Die interessanten Informationen gehen dabei zu schnell verloren. Ich sehe es auch wie e7, es dauert mir dann auch zu lange bis ich bei vermeintlich interessanten Punkten angelangt bin.

    Einen Podcast muss ich hier aber mal erwähnen, der richtig Spaß macht und hochinformativ ist (aber nichts mit Fotografie zu tun hat): der Javaposse Podcast. Die Jungs sind einfach echt witzig und sehr gut informiert. Da höre ich auch gerne mal eine Stunde – aufgeteilt in mehrere Häppchen – zu.

  9. Kleiner Tipp, weil es viele noch nicht wissen: Wer sich bei meinem nSonic ausschließlich für die Foto-Themen interessiert, der kann diese als eigenständigen Podcast abonnieren: itpc://www.nsonic.de/podcast/foto/feed

    Da kommen dann eben nur(!) die Fotothemen (keine Mac-/DenkMal-/OnTour-Folgen)

  10. Hm, ich glaub ich muss mich outen :D
    Ich habe in meinem Leben noch nicht einen podcast gehört, iTunes besitze ich nicht und auch kein iPod / iPhone … verdammt :)

    Vermisst hab ich sie bis jetzt nicht, denn meine Informationen und Anregungen hab ich mir meist aus Beiträgen in Blogs und Foren, Videos (die ich oft nur durchspringe) oder sogar aus Unterhaltungen mit realen Personen ;) geholt. Und ganz ehrlich – im Moment weiß ich gar nicht, wo ich zusätzlich noch die Zeit hernehmen sollte, um mir noch mehr Infos „anzutun“. Offen bin ich dafür auf jeden Fall – aber die liebe Zeit… irgendwann muss man ja auch mal arbeiten :D

    Auch wenn ich noch keinen podcast gehört habe, denke ich schon, dass gut aufbereitete Informationen IMMER nützlich sind – egal in welcher Form sie vorhanden sind.

  11. Ich habe zwar iTunes auf meinem Mac (natürlich) und einen iPod (3. Generation) habe ich auch, aber Podcasts höre ich z.Zt. gar nicht mehr. Videocasts schaue ich mir ganz selten an. Ich suche manchmal bei Youtube nach Videos, die was mit Fotografie zu tun haben. Da kann ich den Kanal von Rangefindergeneral empfehlen. Dort findet man eine Reihe von Beiträgen über berühmte Fotografen, leider alles in Englisch und teilweise etwas zu leise.

    Ansonsten lese ich liebe Bücher oder natürlich auch im Netz.

  12. Ich höre HappyShooting.

    Allerdings finde ich Artikel zum nachlesen besser…
    man kann markieren eigene Notizen daneben schreiben (bei Ausdruck/Kopie) Sachen die in einem Audio file halt nicht gehen.

    Video-Podcast mach da auch keinen Unterschied.

  13. Ich war zu erst nicht so begeistert von Podcasts – im allgemeinen . Werde mal jetzt ein bisschen hineinschauen und dann doch den ein oder anderen abonnieren.
    Mit ausnahme von deinem Martin, der ist schon abonniert ;-)

  14. Ich lese auch lieber Blogs. Vor allem bei Photoshop-Tipps lese ich doch lieber die einzelnen Schritte nach als sie ständig wiederholt anhören zu müssen. Und ohne Visualisierung lernt man ja auch weniger.

  15. Reine Audio-Podcasts höre ich mir nie an.
    Screencasts schaue ich dagegen sehr gerne, wenn sie gut sind. Schließlich fahre ich viel mit der Bahn durch die Gegend ;-)

    Über iTunes habe ich da einiges abonniert, u. a.:
    Shooting with Alas
    Fotografie TV
    Foto TV
    Digitale Fotografie lernen von Kwerfeldein ;-)
    Photography 101
    Web225 (schlechter Ton)

    Ansonsten zur Bildbearbeitung:
    Creative Cow Photoshop for Video HD
    Die Photoshopper HD
    Layers TV
    Photoshop Online Video Podcast
    Photoshop User TV
    Pixel Perfect (MEINE BESONDERE EMPFEHLUNG)
    Photoshop Killer Tips

    Danke für die Tipps meiner Vorredner. Ich schaue mir die Sachen gerne mal an.

    Horst

  16. Ich bin ein überzeugter PodcastHÖRER, da ich dadurch auch Informationen erhalte und aufnehmen kann, wenn lesen eigentlich unmöglich ist (Autofahren, Hundespaziergang usw.). Ich nutze regelmäßig folgende Podcasts mit „Fotofokus“: HS, Tfttf, PhotoNetCast, nSonic, mydl, The Digital Story und TWIP.

  17. ich muss sagen, dass ich am Anfang auch kein Podcast-Fan war, gerade auch, weil so viel drum rum geredet wird, v.a. auch bei Happyshooting. Es dauert teilweise ziemlich lang bis sie endlich anfangen. Aber wenn man sich mal reingehört hat, dann macht es ihnen wirklich Spass zu zu hören!

    Hier noch ein etwas neuerer Podcast, der mir auch gut gefällt:
    fotopodcast.de

  18. Hi,
    natürlich Happy Shooting, und gerade in meiner Anfangszeit hat mit 9×13 von Markt und Technik ein paar meiner Anfängerfragen beantwortet.
    In Sachen Bilbearbeitung fand ich die Photoshopper mal ganz hilfreich – aber da gibt es viele Englischsprachige die noch stärker sind. Podcasts rule.

  19. Hallo!
    Ich höre regelmäßig déclencheur und die Foto-Episoden auf nsonic; den Martin Bailey Photography Podcast kann ich allen empfehlen, die sich für Naturfotografie interessieren. Es ist ein „enhanced podcast“, und die eingespielten Fotos sind meistens sehr gut, so dass ich diesen Podcast meistens am Bildschirm anschaue.
    Happy Shooting und viele andere habe ich auch mal ausprobiert, fand aber, dass zuviel Zeit mit technischen Anfängerfragen (zu Blende, Schärfentiefe usw.) verbracht wird. Ich werde noch einige der anderen ausprobieren, die hier genannt wurden.

    Liebe Grüße
    Fabian

  20. Hallo,

    wenn es um Fotografie geht, bin ich nur für Video Podcasts zu haben.
    Es wurde ja schon gesagt, Fotografie ist was fürs Auge und für mich gibt es nix besseres als mir etwas gut anschauen zu können.
    Wenn sowas gut umgesetzt wird, könnte ich mir das Stundenlang ansehen.
    Eigentlich fehlt eine Fotografiesendung im Fernsehprogramm, bei sovielen begeisterten Leuten, müßte es doch eine Menge Zuschauer geben . . .

  21. Blogartikel dazu: mahom@home » Blog Archive » objectiv, adobe, pdf, podcasts, twitter, second, hdr

  22. Für alle Nikon-Nutzer kann ich den Videopodcast von D-Town TV nur empfehlen (www.dtowntv.com), da gibt es jede Woche echt nützliche Tipps rund um die Nikon-Kameras.

    Ansonsten natürlich Happy Shooting!!!

  23. Adobe Photoshop Lightroom Killer Tips
    The Art of Photography
    Beautiful-landscape.com Podcast with Alain & Natalie
    Der wöchentliche Photoshop Video-Podcast 2009
    Die Photoshopper (HD Video)
    Digital Fotografie Lernen: Der Kwerfeldein Podcast…öhm
    Foto-hotwo.de
    Fotopodcast.de
    Happy Shooting natürlich
    Lightroom for Digital Photographers
    Lightroom-Tutorials
    Photography 101
    Photography by Frederick Van
    PhotoNetCast
    Photoshop für Digital Photographers
    Photoview Podcast
    TWIP This week in Photography

    Ich habe mal auch Lightroom und Photoshop für Fotografen mit aufgezählt.

    Oh man, so viele, ich bin verrückt.

  24. Ich denke gerade am Anfang ist es hilfreich sicher den ein oder anderen PodCast zu lauschen. Mit der Zeit fängt man an, sich nach handfester Lektüre umzuschauen. Es ist das Selbe mit RSS-Feeds. Es kommt immer ein Zeitpunkt, an dem man sich neu orientieren oder einen nächsten Schritt machen sollte.
    Gerade die oben genannten PodCasts sind oftmals für Anfänger und angefangene Fortgeschrittene geeignet.

  25. Zur Kernfrage: Happy Shooting :-)

    Zum Thema Ton vs. Ton und Bild: Happy Shooting (bzw. allgemeiner: Nur-Ton-Podcasts) sind für mich wie Radio: Das kann nebenher laufen – während weniger konzentrationsintensiver Tätigkeiten, dem Autofahren, etc. Da macht auch ein wenig „Gelaber“ nix aus, ganz im Gegenteil: Nur staubtrocken finde ich auch nicht gut.
    Die Videocasts (oder Podcasts mit Standbildern) kommen natürlich dem Medium Fotografie näher – aber dafür binden sie die gesamte Aufmerksamkeit. Das geht nicht mehr beim Autofahren oder anderweitig „mal so“ nebenher. Ich muß mir fürs Angucken explizit Zeit nehmen, und wenn ich gerade Zeit habe, am Rechner sitzen – und das paßt bei mir eher selten.

  26. Bin kein Podcast-Hörer. Viel zu kompliziert, immer Kabel anschließen, Datei auf Player laden… und auch ich lese einfach lieber Texte, die kann man auch bookmarken und durchsuchen. Und wenn ich unterwegs bin, hör ich einfach Musik.

    Werd aber trotzdem mal in paar Links reinhören, vielleicht änder ich meine Meinung noch ;)

  27. Im Moment:

    Abenteuer Fotografie..ist von einem Werbefotografen und erklärt den Theortischen teil ganz gut

    Blende 8….meist über TEchnik, geht eher so in Richtug Kaufberatung, obwohl gerade für meinen Low-Budget-Bereich meist nicht das richtige dabei ist. Meistens fange die vorgestellten Produkte so bei 4.000€ an ;-)

    und den Kwerfeldein-Podcast ;-)

    LG Tim

  28. Juhu, ein Kommentar zu diesem Thema nach ganzen fünf Jahren… Ich gebe zu, ich bin ein wenig spät dran, aber das Thema reizt mich, dennoch meinen Senf dazuzugeben:

    Audiopodcasts haben natürlich die beschriebenen Nachteile. Auf langweiligen Autofahrten haben sie gegenüber Videopodcasts aber – vor allem für den Fahrer – auch entscheidende Vorteile! Deswegen bin ich großer Fan von Audiopodcasts.

    Meine Favoriten:

    Monis Motivklingel: Super-Erklärungen und kreative Anregungen. Braucht überhaupt kein Bild, um anregend zu sein. Leider in letzter Zeit ziemlich inaktiv, und die neuesten Folgen sind auch mehr so Verlegenheitsfolgen. Aber bis etwa Folge 48 unübertroffen und sicher noch irgendwo herunterladbar.

    9×13 – der Markt+Technik-Foto-Podcast: Leider eingestellt. Aber grundlegend und informativ und auch sicherlich irgendwo noch zu kriegen.

    Auf Englisch: The Digital Photo Experience. Manchmal ein bisschen viel Eigenwerbung, aber immer lebendig und mit guten Tipps.

    Irgendwo wurde ein User zurückgefragt, was denn an „Happy Shooting“ und Co. nervt:

    Mich nervt an vielen dieser Podcasts das endlose Herumgeflachse. Das mag lustig sein, wenn man auf einer Party zusammen sitzt, aber als Podcast-Hörerin erwarte ich Informatives. Wenn ich Blödelei hören will, mache ich Comedy an, die können’s besser.

    Und Podcasts mit endlosen Produktbesprechungen und reiner Gear-Verliebtheit fliegen bei mir auch gleich wieder raus.