kwerfeldein
27. Mai 2009 Lesezeit: <1 Minute

Lightroom 2: Anpassungen und Funktionen

Heute möchte ich zeigen, wie ihr die Oberfläche von Lightroom einwenig vereinfacht darstellen und unnötige Elemente ausblenden könnt. Ausserdem habe ich  noch zwei Kniffs im Entwickeln-Modus mit dazugenommen: Den Zoom definieren & die Vorher/Nachher Ansicht. Übrigens: Wer das Video in höherer Auflösung anschauen möchte, kann das auf Vimeo tun.

Wie immer interessieren mich Eure Gedanken, Anregungen und Ideen hierzu!

Lightroom 2: Anpassungen und Funktionen

Ähnliche Artikel


23 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Zum anpassen: Du kannst auch oben den Bereich noch ausblenden (wo die Bereiche „Entwickeln“, „Drucken“, etc. aufgeführt sind). Bringt noch mehr vertikalen Platz (der ja gerade an den 16:10 oder gar 16:9 Schirmen etwas knapp ist) und man braucht ihn überhaupt nicht weil man mit einfachem Tastendruck in die verschiedenen Bereiche wechseln kann – z.B. „g“ für das Grid (die Übersicht) und „d“ für Develop (Entwickeln).

  2. sehr schön! Das war praktisch, weil mich vor allem die Zoom Funktion bei Lightroom sehr nervt.

    Mir ist es ein Rätsel, warum Adobe nicht die Tastenkombi cmd +/- eingebaut hat.
    Die kennt Jeder von Photoshop, und ist da für mich nicht mehr wegzudenken. Jedes mal wenn ich in Lightroom arbeite, erwische ich mich ein paar mal dabei, wie eben diese Tastenkombi drücke um zu zoomen…:)

    Schönes Foto von dem frechen Kerlchen, übrigens :)

  3. Generell würde ich immer versuchen, die Shortcuts zu verwenden, weil man 1000x schneller ist als mit allem möglichen Geklicke. Gerade in Lightroom profitiert man davon. (Leisten weg: „F5“ oben, „F6“ unten, beide zusammen mit „TAB“, „F7“ links und „F8“ rechts).

    M.

  4. Also bei mir funktioniert Cmd- und Cmd= (also quasi Cmd+ ohne die Shift-Taste drücken zu müssen) zum Zoomen. Verhält sich anders als in PS, weil es eben die vier eingestellten Zoomstufen durchläuft und nicht jeden einzelnen Zoomschritt mitmacht, aber funktioniert.

    Ansonsten stimme ich DasMaddin zu. Tastenkürzel lernen lohnt sich echt für LR. Neben Tab gibt’s noch Shift-Tab (alle Panels ein-/ausblenden), L für den großartigen Licht-aus-Modus, R zum Croppen, K für den lokalen Pinsel, M für Verläufe etc. pp.

  5. Hi Martin,
    mal unabhängig vom Film, der gut gemacht ist, fänd ichs nicht schlecht, wenn Du im Post selbst die wichtgsten Inhalte nennen würdest (ein bisschen detaillierter, als Du’s jetzt getan hast). Nach dem Motto: Ihr erfahrt… Eine sprechendere Überschrift würde das ebenfalls unterstützen.

    So kann man schneller erkennen, ob die Inhalte für einen interessant sind, oder ob man die Tricks schon kennt. Denkbar wäre auch eine Einschätzung deinerseits, ob die Tipps eher für Anfänger oder Fortgeschrittene sind.

    Ist jetzt ‚meckern auf hohem Niveau‘ aber Du hast ja um Feedback gebeten :-)

    Lieben Gruß
    Katja

    • @Katja: Jupp, vielen Dank für die Kritik. Habe mir das schonmal vorgenommen und dann wieder vergessen – ist aber ein wichtiger Punkt! Die Einschätzung zwecks Einsteiger / Fortgeschrittene stell ich mir bissken schwieriger vor, denn so mancher Anfänger weiß die Sachen schon, die ein Fortgeschrittener noch nicht weiß (obwohl ich Deine Gedanken sehr gut nachvollziehen kann). Hm.

  6. @Martin: klar, dass die Einschätzung schwierig und subjektiv ist. Vielleicht hilft ja ein Ranking-System mit 5 Punkten.
    Das aktuelle Video würde ich mit 2 bewerten – eher für Einsteiger.
    Oder gibts da vielleicht ein schlaues Tool, mit dem die User es bewerten können?!

    • @Katja: Hm, bin mir nicht sicher, ob so ein Tool von Vorteil wäre. Aber ich kann ja sagen „Tendenziell eher für Einsteiger“ (wenn ich’s abschätzen kann), denke, das hilft schon weiter…Oder?

  7. Klasse Info, was dieser Pfeil zu bedeuten hat!

    Und die Vorhernachher Ansicht kannte ich auch noch nicht – liegt daran, dass ich Lightroom mit meinen 1GB RAM Notebook nicht wirklich nutzen kann, aber deine Tutorials helfen mir insofern, dass ich (wenn in einer Woche mein neuer Rechner ankommt) mit gen+gend Vorwissen in die Bearbeitung mit Lightroom gehen kann.

    Was mir nach meiner 30minütigen Nutzung mit Lightroom jedoch noch unerklärbar war, ist wie man das fertige Bild abspeichert? Aufeinmal hatte ich 3 virtuelle Kopien, konnte nicht wie bei anderen programm Datei, Speichern unter.. wählen und wusste nicht, wo denn nun und ob das fertige Bild nun automatisch gespeichert wurde. Hat mich ein wenig verwirrt. Kannst du darüber vielleicht mal einen Beitrag schreiben? Wäre aufjedenfall ein schönes Grundwissen, danke!

    • @Kevin: Klar, ist ein gutes Thema. Aber kurz für Dich: Abspeichern kannst Du (die ausgewählten Fotos) unter Datei->Exportieren. Da geht ein recht komplexes Fenster auf, aber wenn Du Dich ein bissken mit ausseinandersetzt wirst Du schnell wissen, wie es funktioniert. Viel Erfolg!

  8. Hallo Martin !!

    Wieder´n toller Film. Für die Vor / Nachher Ansicht noch ein Tipp von mir: ich nutze die Shortcuts „y“ und „<„. mit „y“ kann man die vor / nachher Ansicht anschalten. Mit „<“ kann man in der Vollansicht zwischen vorher und nachher wechseln.

    Gruß Rainer

  9. Danke für die Folge. Das man die Seiten Teile ausblenden kann finde ich super mit LR (geht ja auch mit TAB bzw. Shift+TAB). Aber am besten finde ich das Vollbild. Ich liebe Programme die das können. Unter Windows fand ich es super das Firefox auch Vollbild konnte und diese Funktion vermisse ich immer noch unter MacOSX. Aber mit LR macht das richtig Spaß!

    PS: Ich habe mir jetzt auch Scott Kelbys Lightroom 2 Buch gekauft ;) Danke für deinen Tipp

  10. Blogartikel dazu: Speed Reading, Terabyte und ein neuer Monitor | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel