kwerfeldein
19. Mai 2009 Lesezeit: ~2 Minuten

Konzertfotografie: Salim Nourallah

Letzte Woche habe ich für das Cafè Nun (twitter) in Karlsruhe mal wieder ein Konzert fotografiert. In letzter Zeit bin ich dort immer wieder mal fotografisch tätig geworden und die neuesten Fotos möchte ich Euch heute einmal zeigen. Gespielt hat der gute Salim Nourallah aus Dallas, der den kompletten Abend (und somit die Aufmerksamkeit der Zuhörer/Zuschauer) für sich alleine hatte.

Ich habe versucht, aus so vielen wie möglichen unterschiedlichen Positionen den Salim zu fotografieren und dabei sind dann diese Bilder entstanden.

Konzertfotografie: Salim Nourallah

Salim ist ein sehr charismatischer Mensch – so hatte ich ein leichtes Spiel, schöne Momente aufzufangen.

Konzertfotografie: Salim Nourallah

Durch leichtes Anschrägen der Perspektive habe ich versucht, mehr Dynamik in die Fotos zu bekommen.


Konzertfotografie: Salim Nourallah

Vor mir lag ein Poster, auf dem der Salim abgebildet ist und ich fand die Idee ganz gut, ihn mit ins Bild zu integrieren. Das Foto ist kein Renner aber immerhin habe ich es geschafft, beide mit ins Bild zu bekommen (hihi).

Konzertfotografie: Salim Nourallah

Während dem Konzert hatte ich 5-6 unterschiedliche Blickrichtungen, aus denen ich fotografiert habe.

Konzertfotografie: Salim Nourallah

Immer wieder ein nettes Experiment: Das LCD einer Videokamera abfotografieren.

Konzertfotografie: Salim Nourallah

Dieses Weitwinkelfoto habe ich „blind“ von Boden aus fotografiert. Die Objektivkappe diente als Erhöhung und ich habe einfach immer mal wieder abgedrückt, ohne wirklich zu wissen, was dabei rauskam.

Konzertfotografie: Salim Nourallah

Durch den schwarzen Hintergrund auf der Bühne konnte ich den Salim hier sehr schön „freistellen“. Das rote Licht ist dennoch jedes Mal eine Herausforderung, weil es beinahe alle Farbinformationen „schluckt“.

Konzertfotografie: Salim Nourallah

… und weshalb viele Fotos bei mir nicht in Farbe, sonderin schwarzweiss veröffentlicht werden. Somit kann ich auch bei hohen ISO’s zumindest das Farbrauschen ausschalten.

Fotografiert habe ich mit meinen beiden Kameras (EOS 30D / 350D) und auf der 30D mit dem lichtstarken 50mm f/1.8 – ein Objektiv, welches für mich so langsam zum „immerdrauf“ wird. Mittlerweile habe ich mich sehr in diese Festbrennweite verliebt, weil ich durch das viele Fotografieren damit einfach ein Gefühl für Abstände, Kompositionen und Belichtungen bekomme habe, welches mir das Fotografieren deutlich erleichtert.

Konzertfotografie: Salim Nourallah

Ähnliche Artikel


23 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

    • @Mahom: Klick mal oben auf den Link von Salim oder hier. Und jupp, komplett ohne Blitz fotografiert.

      @Manne: Jupp, hier hab ich noch nie Konzertfotos gezeigt glaub ich. Meine Fotos fand ich noch nicht spruchreif – heute ist das erste Mal quasi.

  1. Schöne Bilder hast du da gemacht. Mir gefallen vor allem das erste und das letzte am besten. Bei denen scheint mir die Stimmung am besten eingefangen zu sein. Auf mich wirken die schwarz-weiss-Varianten stimmungsvoller als die farbigen, ohne jetzt den Musiker und die tatsächliche Stimmung vor Ort zu kennen.
    Mich wundert aber immer wieder, wie du mit dem 50/1.8 solche Bilder von nicht stillstehenden Motiven hinbekommst. Ich hatte dieses Objektiv bis vor Kurzem für recht lange Zeit ausgeliehen und wurde damit nicht wirklich glücklich, da der Autofokus extrem langsam war. Das hat mich fast in den Wahnsinn getrieben und zum großen Teil Ausschuss produziert. Bei stillstehenden Motiven wars natürlich was anderes, da war auch ich begeistert von den Ergebnissen.

    • @Marco: Danke, für Dein Feedback. Mit dem 50er fotografiere ich schon ne Weile.. Und ja, der Autofokus ist bissken lahm, aber irgendwie hab ich mich schon dran gewöhnt. Ist halt ne Plastikscherbe, ich erwarte da nix von Fokus, aber mittlerweile kann ich gut damit umgehen. Jedenfalls für den Preis ist das Dingen unschlagbar (finde ich).

  2. Das ist ja mal geil! Ich habe gerade heute morgen endlich mal meine ersten digitalen Bilder von einem Konzert hochgeladen.

    Was mich an der Arbeit auf der Bühne am meisten interessiert sind die krassen Perspektiven, die Farben und die Dunkelheit. Die Perspektiven sind oft durch den erhöhten Standpunkt der Musiker einfach nötig, die Farben werden total krass durch das Bühnenlicht (Vivid als Einstellung) und da es oft nur wenig Licht gibt muss man eine ruhige Hand haben. Achja und eine große Speicherkarte ;)

    Ich benutze am liebsten ein Zoomobjektiv. So bin ich etwas variabler, wenn ich den Bildausschnitt wähle ohne dass ich den Fuss-Zoom nehmen muss. Ein Tele ist aber schwieriger, weil Lichtschwächer, obwohl es bestimmt auch mal interessant wäre. Ich empfehle außerdem keinen Blitz zu verwenden.

  3. Ja, es geht doch nix über ein schön helles 50er bei Konzerten. :-) Ich probier mich auch gern und oft an Konzertfotos. Leider ist in meinem Lieblingsladen vor Ort Ende des Jahres Schluss mit Veranstaltungen und die bunten Lichter sind beim letzten Gig schon durchgeballert. Heißt jetzt also für mich auch S/W und ISO3200, höhö. Naja, bin ja schon in den Startlöchern für Hurricane und Fusion Festival :-) Das wird heller.

  4. Ich muss sagen, dass mir eigentlich nur die schwarz/weiss besonders gefallen. Die anderen sind recht „normal“. Was ja nichts schlechtes ist. ;)
    Dsa 50er habe ich zur Zeit auch immer drauf. Mit Vollformat nochmal ne ganz andere Dimension.

  5. Warum krieg ich immer erst nachdem ein Musiker in Karlsruhe war mit, dass er da war (bzw. das er gut ist!) da hätt ich auch hingehn können :) Seit ich mein 50er hab bat sich leider noch kein Konzert an, kommt aber bestimmt bald. Abseits von Konzerten ist es auf jeden Fall toll. schöne bilder!

  6. Hey Martin
    echt super Fotos, Respekt
    es währe auch mal Interessant zu wissen welche Einstellungen Du bei den Fotos hattest (Iso, Blende, Spotmessung usw…)
    sind die Fotos aus der Hand Fotografiert oder hattest Du ein Einbein ;-)
    Viele Grüsse aus dem Rheinland

  7. Martin du hast mal wieder ein perfektes Timing. Ich hab nämlich genau dieses Wochenende auch Konzertfotos geschossen, da ist es ganz interessant mal zu sehen wie du das so machst.

    Bei mir war auch das 50mm f1.8 im Dauereinsatz. Wie fokusierst du da ? Manuell oder traust du doch dem AF. Ich hatte mit dem des öfteren Probleme im Dunkeln. Aber bei den Massen von Bildern sind dann sicher ein Paar schön scharfe dabei.

    Fotografierst du Konzerte auch im M modus oder wie gehst du das an?
    Das mit der Diagonalen Perspektive habe ich auch versucht. Deine Detailaufnahmen sehen recht interessant aus. Wieso eigentlich Schwarz/weiss? gerade bei Konzerten gibt es doch immer wieder eine einmalige Stimmung mit den verschiedenen Lichtern.

    Was ich mir noch ausgedacht habe ist ein Bild aus 2 Aufnahmen. Könnte mir vorstellen das so ein Detail + Ein dazu passendes Bild in Kombination auch gut aussehen bei dir. Meine Paar Versuche gibts hier http://www.flickr.com/photos/akisrb/sets/72157618415191326/
    Solche Doppelbilder sind nicht jedermans Geschmack. Ich denke jedoch das man so auch gut die Dynamik rüberbringen kann.

    lg Akis

  8. die sw bilder wirken besonders auf mich! sehr gelungen…

    kenn ich mit dem 1.8 50mm aber die nikon variante. :)…nettes kleines ding…besonders ist es so schoen unauffaellig im gegensatz zu den doch recht dicken lichtstarken zooms.