30. April 2009 Lesezeit: ~2 Minuten

Bildvorstellung (+Video): Hope


Heute möchte ich Euch ein Bild vorstellen, welches ich letztes Jahr im November fotografiert habe: Hope. Mit einem Video werde ich Euch weiter unten erklären, welche Bearbeitungsschritte ich in Lightroom gegangen bin. Es ist eins der Bilder, welches für mich selbst einen hohen emotionalen Wert hat. Obwohl ich es einwenig kitschig finde – aber wer sagt denn, dass Kitsch nur schlecht ist, hihi.

Na dann legen wir mal los.

Hope by you.

Bildinformation

Belichtung: 1/125 Sek
Blende: f/8,0
Blitz: Nicht ausgelöst
ISO: 200
Objektiv: Sigma 18-50mm
Kamera: Canon EOS 30D
Datum: 04.11.2008
Uhrzeit: 11:15 Uhr
Stativ: Eingesetzt
Dateityp: Raw

Bildentstehung und -geschichte

Wie ihr der Aufnahme-Uhrzeit oben entnehmen könnt, enstandt dieses Foto an einem Novembermorgen. Ich hatte den Nebel von der Küche aus beobachtet und dann schnell die Sachen gepackt, um in den Jöhlinger Wald zu flitzen. Dort angekommen fotografierte ich eine Weile vor mich hin, als ich mich umdrehte und bemerkte, dass die Sonne durch die Blätterdecke brach und diese schönen Streifen erzeugte.

Natürlich habe ich mich gefreut wie ein Honigkuchenpferd, denn auf so eine Situation hatte ich schon lange gewartet. Da ich nicht wusste, wie lange der Zauber anhalten würde, habe ich zum einen die Situation aus der Hand fotografiert und zum anderen mich dazu entschieden, ein paar Selbstportraits zu machen.

Gar nicht einfach, denn so musste ich im Vorhinein die Schärfe festlegen und dann binnen 10 Sekunden ca. 50 Meter sprinten und still in die Sonne schauen. War ein ganz schönes Hin-und-Her, aber es hat auch Spass gemacht. Wie so oft stand während des Fotografierens die Zeit für mich still.

Original

Hier mal das ursprüngliche Foto, so wie es aus der Kamera (in RAW) kam.



Bildbearbeitung

Heute habe ich den Bildbearbeitungsteil einfach in ein Video gesteckt, um Euch besser zeigen zu können, welche Schritte ich gegangen bin, um das Ergebnis zu erzielen.

Fazit

Hope ist definitiv eins der Fotos, auf welches ich stolz bin, weil hier „alles gepasst“ hat. Momente wie diesen werde ich wohl nur selten erleben und gerade deshalb bin ich so dankbar dafür, es in einem Foto festgehalten zu haben.

Bildvorstellung (+Video): Hope

Ähnliche Artikel