28. April 2009 Lesezeit: ~2 Minuten

Die meistgenutzten Monitore auf kwerfeldein.de


Hier kommt die Auswertung der Umfrage nach den Monitoren der Leser. Insgesamt wurden 126 verschiedene Modelle gezählt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ich die Laptops
(u.a Macbooks)nicht mitgezählt habe und so mancher Monitor (wie z.B. der Samsung Syncmaster) in zig verschiedenen Serien produziert wurde. Somit möchte ich empfehlen, die Auswertung mit Vorsicht zu geniessen.

Deshalb habe ich mich auch dazu entschieden, keine hierarchische Nummerierung der einzelnen Monitore anzulegen, sondern lediglich die Anzahl der Stimmen hinten dran zu schreiben. Durch die unterschiedlichen Herstellungswege einiger Marken hätte das so keinen Sinn gemacht.

Die meistgenutzten Monitore - eine Auswertung
Foto: Zach Klein

Alle Monitore, die weniger als 3 Stimmen bekamen, habe ich nicht mit aufgeführt.

Apple iMac – 24″ (11 Stimmen)

Apple Cinema Display – 23″
(5 Stimmen)

EIZO FlexScan S2431W – 24″
(4 Stimmen)

Apple Imac – 20″ (4 Stimmen)

Samsung SyncMaster 245B (4 Stimmen)

Apple Cinema Display – 20″ (4 Stimmen)

Apple Cinema Display – 30″
(3 Stimmen)

Eizo FlexScan S2411W 24″ (3 Stimmen)

Da viele Monitore in unterschiedlichen Serien produziert wurden und deshalb das Bild etwas verzerrt ist, möchte ich noch eine zusätzliche Auswertung anfügen.

Genannt wurden (Liste bis zu 4 Monitoren):

  • 29 Monitore von Apple
  • 26 Monitore von Samsung
  • 23 Monitore von Eizo
  • 12 Monitore von HP
  • 12 Monitore von LG
  • 10 Monitore von Acer
  • 10 Monitore von Dell
  • 6 Monitore von NEC
  • 5 Monitore von Philips
  • 4 Monitore von Sony

An dieser Umfrag lässt sich gut erkennen, welche Monitore unter den abstimmenden Leuten gerade populär sind. Und für den ein oder anderen kann diese Liste auch als Orientierung dienen. Wie jede Umfrage hat aber auch diese ihre Grenzen – denn es ist und bleibt ein Stimmungsbild. Die hier aufgeführten Monitore sind sicherlich qualitativ gute, aber dennoch empfehle ich jedem, sich seinen zukünftigen Bildschirm selbst anschauen, auszusuchen und auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen.

Die meistgenutzten Monitore - eine Auswertung


23 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Nicht nur, dass stärker auf Apple gesetzt wird. Nein, es wird auch noch der iMac verwendet, dessen Glossy-Display eigentlich unbedingt für die Bildbearbeitung geeignet ist. Mmmmh, komisch!

    Schade, dass Du die Monitore mit weniger als 3 Stimmen nicht aufgeführt hast. Mich hätten schon mal die verwendeten Monitore interessiert, vorallem diejenigen, die in der Topliga spielen.

    Gruß
    Ronny

  2. ich frage mich immer was die Leute für ein Problem mit mit den Glossy Displays haben.

    Fakt ist, das die Farben viel besser rüber kommen, was ja auch logisch ist, weil durch eine matte Oberfläche bei den nicht glossy Displays das Licht mehr gebrochen wird.

    Wenn man bei der Bildbearbeitung durch Reflektionen auf dem Display gestört wird, muss man sich halt den Arbeitsplatz vernünftig aufbauen – dann klappts auch mit dem Nachbarn ;)

    Zur Liste: wundert mich nicht, dass Apple vorne ist, wenn ich das nötige Kleingeld hätte, hätte ich mir schon längst das passende LED Cinema Display besorgt, welches übrigens auch glossy ist ;)

  3. Apple ist halt weit verbreitet in der Design und Foto Schmiede. In Amerika halten viele große Design Firmen viel von Apple und haben dementsprechend auch die Ausrüstung. Endlich wird der MAC auch in Deutschland populärer und beliebter und das trotz der Wirtschaftskrise. Das will doch was heißen oder ?

  4. Ich glaube, dass es trotzdem zu viel Geld ausgegeben ist für höchstens die gleiche Qualität.
    Den HP LP2475w kriegt man für 500,- EUR und das ist ein hervorragender Monitor, der alle nutzbaren Farbräume zu 100% darstellt mit IPS Panel(!!). Und nen PowerMac mit nem 4 Kern Prozessor, 8GB RAM und 1TB Festplatte krieg ich auch nich für 700 Euro..
    Die Vergleiche hinken also..
    Apple ist halt auch (gerade in der „Grafiker – Fotografen“ Ecke) ein Hip Produkt und wird auch gerade deshalb so viel benutzt. Es ist halt schick. Das stimmt.
    Dass es für Grafiker nun besondere Vorteile gäbe, glaube ich in der heutigen Zeit wirklich nicht mehr. Zumindest habe ich keine Probleme mit Photoshop, Lightroom, Photomatix usw.. ;)

    M.

  5. Würde die Moderation der Kommentare entweder vorher oder zumindest nachher irgendwo stehen, würde man sich nicht dumm und dämlich wundern… gibt ja auch Blogs mit grottiger Software, die tatsächlich Kommentare verschluckt.

    Ansonsten ist der Apple-Trend fast schon beunruhigend. Klar, Nicht-Microsoft ist schon mal gut, aber müssen es denn ausgerechnet Äpfel sein?

  6. Ich finde es überhaubt nicht beunruhigend. Im gegenteil. Konkurrenz belebt den Markt und das brauchten wir zur Zeit um so mehr.

    Ein paar Worte zu dem iMac 24″. Das Display stört mich überhaubt nicht. Ich weiß echt net was man für eine Beleuchtung haben muss um es als störend zu empfinden. Wen man sich die MAC’s im Laden anschaut dan ist es ganz klar das es spiegelt, denn das zieht die Aufmerksamkeit um so mehr auf sich.
    Das einzige was ich jetzt mir noch zusätzlich zulegen muss ist ein Kalibrier Gräte. Aber das tut ja jedem Monitor gut. :-)

  7. @e7: „Dein Kommentar wird von Martin moderiert und in Kürze freigegeben.“ Das ist der Text, den Du lesen kannst, nachdem Du einen Kommentar abgeschickt hast. Steht genau an der Stelle, an der Dein Kommentar stehen würde, würde er gleich freigeschaltet werden ;)

  8. Bin mit meinem 24″ iMac auch mehr als zufrieden. Das Spiegeln empfinde ich als nicht störend und ich habe ein sehr helles Zimmer hinter mir, wo ab mittags die Sonne reinscheint.

    Auch wenn man für vergleichbares Geld einen PowerMac mit HP Monitor bekommen würde, möchte ich die Aufgeräumtheit auf und unter dem Schreibtisch nicht mehr missen. Das Konzept ist einfach gelungen.

    Und zum Apple-Trend. Ich kann die vielen Wechsler schon verstehen. Bin selbst erst vor einem Jahr gewechselt und habe seitdem weder einen System- noch ein Programmabsturz gehabt. Finde das absolut bemerkenswert und bereue diesen Schritt nicht früher gewagt zu haben.

    Und natürlich sehen Apple Produkte einfach gut aus. Das Auge isst eben mit und für die Optik bin ich durchaus bereit die ein oder andere Mark mehr auf den Tisch zu legen. Wenn dann noch wie beim neuen MacBook das grandiose Touchpad oder der MagSafe (der mir schon einige Stürze verhindert hat) dazukommt, umso mehr.

    Man merkt, ich bin von Apple absolut überzeugt, auch wenn die Jungs aus Cupertino auch nur Geld verdienen wollen und nicht alles gold ist was glänzt.

  9. Gut, mal sehen. Da haben wir einerseits Apple aufgrund der Tatsache, dass bei den iMacs der Monitor sozusagen am Gerät festklebt. Weiterhin Eizo, deren Monitore ihren guten Ruf haben und schließlich Samsung als einer der drei häufigsten Hersteller. Die Qualität ist sicher nicht so hoch wie bei Eizo, ein Computer ist auch nicht drin und die meisten Preise liegen ähnlich hoch wie die bei LG und HP. Warum also so viele Samsungs? Ich hab auch einen und bin eigentlich zufrieden, liegt es also doch an der Qualität oder ist das Zufall?

  10. Habe diesen Blog gerade erst „entdeckt“.
    Könnte Deiner Sammlung somit noch einen 20Zoll-Moni „Formac Gallery 2010“ (am Mac) und zwei 22Zoll-Monis „Hyundai N220W“ (am PC) hinzufügen.

  11. ich nutze weiterhin meinen „Acer P235H“
    Zum Bilder gucken in 1920px und Zocken reicht der mir :-)
    Das letzte mal als ich mir einen neuen/besseren Bildschirm gekauft habe, brauchte ich danach eine neue Kamera, weil meine alte für den neuen Bildschirm zu schwammige Bilder machte bzw nicht hochauflösend genug war
    Also Vorsicht beim Bildschirmkauf
    ;-)