Kwerfeldein
28. März 2009 Lesezeit: ~ 2 Minuten

Superschönes Zeitraffer-Video (erstellt mit Canon EOS 350D/400D)

Als ich gestern bei Markus Dollinger auf dieses Zeitraffer Video gestossen bin, hat es mich (ehrlicherweise) komplett geflashed. Ich habe ja schon einige Zeitraffer Videos gesehen, doch das hier ist mit das Beste, was mir bisher begegnet ist.

Tipp: Wem das hier zu klein ist, kann sich dat Janze in HD auf Vimeo anschauen.

Dem ein oder anderen wird nun die Frage aufsteigen, was ganze jetzt nun mit Fotografie zu tun hat. Schliesslich sieht das ja alles eher nach Video aus als nach Foto. Eine durchaus berechtigte Frage.

Nun, dieses Zeitraffer Video wurde dem Autor nach mit einer Canon EOS 350D und einer EOS 400D aufgenommen (er sagt das in den Kommentaren auf der Vimeoseite des Videos).

“Huch? Können die 350D und die 400D auch Video?”

Nein, aber aber mit diesen Kameras (und jeder anderen digitalen Kamera) können sogenannte Zeitrafferaufnahmen erstellt werden. Das Prinzip ist dabei recht einfach: Die Kamera macht von einem festen Standort aus – mit Stativ –  in regelmässigen Abständen sehr viele Fotos, welche hinterher mittels Software (z.B. Quicktime) zu einer kurzen Videosequenz zusammengefügt werden können.

Wird das Ganze aus vielen veschiedenen Standorten gemacht, kann man einen Film wie diesen erstellen. Bei 24 Bildern pro Sekunde werden also 240 Bilder für 10 Sekunden Video benötigt. Also schon ne Menge Holz.

Natürlich muss ich dazusagen, dass der Autor des Videos von oben das ja auch nicht zum ersten Mal macht und da ja auch Hammer Locations aufgenommen wurden.

Wen das Thema nun interessieren sollte, hier ein paar weiterführende Links:

Zeitraffer mit Bordmitteln erstellen
Zeitraffer (Auf Lens-Flare werden Ergebnisse vorgestellt)
Zeitraffer-Aufnahmen erzeugen
How to make a timelapse video with your DSLR

Wie ist das bei Euch? Interessiert Euch das Thema Zeitraffer? Wie wirken diese Bilder auf Euch?

zeitraffer

zeitraffer

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


48 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Das Zeitraffer- Filmchen ist echt der Hammer. Da hat sich der Ersteller echt die genialsten Orte dafür ausgesucht.

    Ich finde solche Zeitraffer einfach genial. Da sieht man mal erst, was man aus Fotos noch so alles machen kann. Ich werde mich mit dem Thema in nächster Zeit auf jedenfall auch vermehrt beschäftigen und möchte dann mal natürlich auch so ein Filmchen erstellen.

    Liebe Grüße
    Julia

  2. Autsch. Das sind ma mal umwerfende Aufnahmen. Und das mit DEN Kameras? Das verblüfft mich immer wieder. Es liegt wohl wirklich an der Linse (gut, es liegt meistens eher am Fotografen)…Ich kucks mir gleich nochmal an…abgefahren!

  3. Ich finde den Film sehr eindrucksvoll, vor allem die Naturaufnahmen in den Bergen sind der Hammer!! Für einen qualitativ so hochwertigen Film sind mit Sicherheit Tonnen von Fotos und noch mehr Know-How nötig aber ich schaue sie mir sehr gerne an und ziehe den Hut vor dem Produzenten. Tolle Arbeit !
    Das Thema Zeitraffer ist für mich sehr reizvoll und interessant, also füttere den Blog Martin!

  4. Ich bin absolut begeistert von dem Video. Hab schon einige Zeitraffervideos gesehen, aber dieses hier besticht mit einer enormen Qualität. Nicht nur die perfekten Aufnahmen, auch die Musik ist super auf alle Szenen abgestimmt. Dadurch entsteht eine tolle Atmosphäre. Wirklich sehr sehr beeindruckend, danke für den Tip! Von mir aus kann es auch gerne noch viel viel mehr hier davon im Blog geben.

  5. Hello there, german friends!

    Sorry not being able to speak your language, but I was raised too close from the german border, where everyone try to push you learning german for obvious reasons. As a kid I did the opposite, and voila : I don’t speak german :/

    I’m only passing by, since I’ve discovered on Vimeo, that I have a link to go back to every website referring to my stuff…
    Anyway, thanx for appreciating my work, it’s always thrilling to see people enjoying your time and effort.

    Best regards,

    David

  6. Blogartikel dazu: Chitime Blog.

  7. Blogartikel dazu: /* basquiat's lovely winter riot */

  8. Blogartikel dazu: Nature in timelapse

  9. ja, planet erde ist der hammer! die dvd ist jedem fotografen zu empfehlen!

    zu der technik:
    ich find es krass und der clip ist der hammer!
    aber für mich persönlich finde ich es zu aufwendig!
    mann muss schon sehr! viel zeit haben um sowas umzusetzten.

  10. Absolut beeindruckend, auch genau die richtige Bildfrequenz, damit trotz Zeitraffer flüssige Bewegungen erhalten bleiben (Besonders bei der Sequenz mit der Kleinstadt und dem Verkehr).
    Nur wenn man so etwas nachmachen wollte, hum.. die ganze Geschichte wird ja wohl schon sehr auf den Verschluss gehen – Das Video oben, braucht ja schon bei 20 fps über 6000 Aufnahmen, und das sind ja sicher nicht alle Aufnahmen die hergestellt wurden um das Video dann zu erstellen.
    Bei früheren 2-Stelligen Canons stand glaub ich im Datenblatt, dass der Verschluss minimum 100000 Auslösungen aushalten kann – ist natürlich immer ein Glücksspiel, kann auch schon nach 100 kaputt sein –
    Aber solche Aufnahmen sind doch sicherlich eine große Strapaze für jede Kamera?

  11. Blogartikel dazu: Zeitraffer und Zeitlupe

  12. Mich würde ja interessieren wie man es schafft mit seiner Kamera soviele Bilder in der Sekunde zu schießen. Gibt es da spezielle Software dazu? Eine 350D schafft von Haus aus ja keine 24 Bilder pro Sekunde. Weiß da jemand was?

    • @WAX – das ist ein Denkfehler. Die Kamera schießt z.B. jede Minute ein Bild. Einen ganzen Tag lang. Das ergibt dann 1440 Fotos. Die werden dann in einen Film eingebaut, in dem jede Sekunde 24 Fotos davon GEZEIGT werden. So werden dann aus 24 Stunden 60 Sekunden Film.

  13. Blogartikel dazu: tobeplugged › Zeitraffer zum träumen

  14. @wax: Wenn das 24 Bilder/Sekunde wären, würde ein ‘normales’ Video rauskommen und keine Zeitrafferaufnahme. So hingegen nimmt man etwa alle zwei Sekunden ein Einzelbild auf und fügt sie in einem Videoschnittprogramm zu einem Film zusammen.

    @Alle: Wer solche Filmchen (sowie Bilder im RAW-Format) mit einer Canon PowerShot aufnehmen will, sollte sich mit der inoffiziellen Firmware CHDK anfreunden. Es lohnt sich.

  15. Blogartikel dazu: blog.miracleworld

  16. Blogartikel dazu: … nachbelichtet » Zeitraffervideo mit Sanyo Xacti 1010

  17. Blogartikel dazu: … nachbelichtet » Stopmotion-Lovestory aus über 4500 Bildern mit Canon 30D

  18. Ich habe vor kurzen meinen ersten eigenen Film auf diese Art erstellt. Alle fünf Minuten ein Foto, am Ende waren über 600 Bilder über Nacht entstanden. Mit einfachen Windows Hausmitteln habe ich dann einen Film erstellt. Der Film ist jetzt 37 Sekunden “lang”.
    Es waren eine Menge Fehler zu erkennen, aber ich befinde mich auch noch in der Experimentierphase.

    Demnächst werde ich Mal eine bessere Location wählen.

    Ich finde die Art der Filmerstellung klasse. Was mich noch mal interessiert: wie zoomt man denn ein oder aus? Oder wie bekommt man die Schwenks hin? Eine Idee hätte ich zwar schon, aber ich will ja auch nicht immer bei der Kamera stehen…

  19. Ich musste bei diesem genialen Video immer an den Film Koyaanisqatsi denken. Dieser Film ist auch wegen der fantastischen Musik von Philip Glass eine äußerst eindrucksvolle Erinnerung für mich.

    Danke, Martin, für den interessanten Beitrag

  20. Blogartikel dazu: Mein erster Zeitraffer - Rene Design | Mediendesign, Mediengestalter, Fotografie, Bad Waldsee, Bodensee, Oberschwaben, Ravensburg, Web Entwicklung, Webdesign

  21. Blogartikel dazu: Open Mind Blog » Blog Archive » Links 51

  22. Blogartikel dazu: bloggender-teddybaer.de » geraffte Zeit

  23. Blogartikel dazu: Erstes Zeitraffer-Video « Blogging chuqa

  24. Blogartikel dazu: Anleitung: Zeitraffer Video (Time Lapse) mit Digitalkamera und Lightroom 3 | gwegner.de

  25. Hi!

    Toller Film,

    weisst Du ob man mit so “einfachen” Cameras auch Zeitrafferaufnahmen, aber viel langsamer, z.B. 1 Bild/Stunde oder 1bild/Tag automatisiert aufnehmern kann?

    Danke und viele Grüsse
    Renatus

  26. Hallo,
    ich hätte da mal eine Frage, ich habe 200 Aufnahmen gemacht während dem die Sonne unterging.
    Wie bekomm ich diese jpg-Datein in ein gif?
    Gimp ist überfordert und bei Photoshop CS3 bekomm ich es nich hin.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Liebe Grüße Isabella!

  27. Ich fotografiere selbst seit einiger Zeit mit einer 350er, aber sowas hätte ich mir noch nie vorstellen können!!! Eine unglaubliche Arbeit, die leider nur entfernt ahnen lässt wie aufwendig das Ganze gewesen sein muss!!! In dem ersten Projekt, in den Bergen fände ich Marooned von Pink Floyd besser. Großes Kompliment an den Künstler.

    Vor Ehrfurcht erblasst ;-) Achim

  28. Blogartikel dazu: Wie einfach und schnell ein Zeitraffer / Timelapse Video erstellen?

  29. Ich bin seit ein paar Monaten von Zeitrafferaufnahmen angefixt und konnte auf Texel meine ersten Aufnahmen erstellen. Als Software setze ich LRTimelapse ein. Die Bedienung ist sehr gut aufgebaut und ein Workflow leitet durch die wesentlichen Schritte. Meine Aufnahmen sind mit meiner alten Sony R1 entstanden und werden nach und nach auf meinen Blog http://www.blendezwo.de geladen. Gunther Wegner, der Programmierer von LRTimelapse versteht es wie kein zweiter die Thematik rüberzubringen und hat einige sehr gute Tutorials geschrieben und gefilmt. Schaut mal auf seiner Website.