kwerfeldein
19. März 2009 Lesezeit: ~2 Minuten

Der Netzwerktag auf kwerfeldein.de ist da

Da ich die letzten Tage sowieso erkältet im Bett verbracht habe und heute keine Kraft habe, nen Post zu schreiben, der Sinn macht habe ich mich dazu entschieden, mal wieder einen Netzwerktag hier auf kwerfeldein.de zu veranstalten. Wie dem ein oder anderen auffallen wird, habe ich meine Social Networks einwenig erweitert und auch die kwerfeldein Gruppen und Netzwerke, die es Web gibt mit eingebunden.

Was ist der Netzwerktag?

Nun, im Web gibt es ja ausser Email noch so einige Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu treten. Und heute möchte ich Euch einladen, mich (und einander gegenseitig) auf über die folgenden Social Networks und Tools anzuhaun, Fragen zu stellen oder einfach nur hallo zu sagen. Zwar werde ich heute weitgehenst offline sein, aber adden, followen usw.. geht ja trotzdem ;)

Ich freue mich immer über neue Kontakte und mal schaun, was daraus nicht noch alles entstehen kann… Jetzt wird genetzwerkelt !


Martin in verschiedenen Social Networks

# Facebook (neu)



# Blip.fm (neu)

# Twitter

# Xing

# Flickr

# del.icio.us

# Last.fm

# Friendfeed

# Myspace


Martin im Chat

* AIM : hajogell
* Skype : dr.schmaschinsky
* GTalk : kwerfeldein@gmail.com

Kwerfeldein Netzwerke & Gruppen

# Fotografieren Lernen – Gruppe auf Facebook (neu)

# kwerfeldein.de Pool auf Flickr

# Forum auf kwerfeldein.de


Kwerfeldein Support

Wenn Ihr kwerfeldein.de unterstützen wollt, dann könnt ihr das über folgende Wege tun, worüber ich mich natürlich besonders freuen würde ;) .

* Legt kwerfeldein.de als Mister Wong oder del.icio.us Bookmark ab.
* Abonniert den RSS – Feed der Artikel, wahlweise auch via email.

Ähnliche Artikel


17 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. das ist doch mal nen beitrag!
    teilweise bist bei mir schon in der liste, ist doch nicht schlecht wenn man grob vernetzt ist, die updates kommen z.b. über twitter alle immer etwas schneller rein!

  2. schöner Beitrag.

    Man macht sich schon sehr sichtbar in der Webwelt mit allen Strängen von Kontakten an denen man hängt.

    Aber warum nicht… wenn man damit leben möchte, ist es ok.

    • @Philipp: Also vor mir hat das der Kai Müller von Stylespion.de gemacht. Ich fand die Idee cool und habs einfach übernommen. Macht ja auch Sinn, das öfter mal zu machen.
      @Lensbert: Ja, ich bin schon viel im Netz unterwegs ;)
      @Frank: Für mich ist das kein Problem. Ich kann aber verstehen, wenn andere das nicht so sehen.

  3. Ah ja den Kai Müller mit seinem stylespion hab ich auch im Feedreader. So eine Aktion macht schon Sinn.

    @Frank
    Jeder hat dazu seine eigene Meinung. Wenn man beruflich im Netz unterwegs ist, wird sich eine gewisse Transparenz nicht vermeiden lassen!

  4. @Martin:
    Ich hab‘ Dich dann mal bei mir in XING „eingehängt“ – falls Dich die Mailadresse wundern sollte, läuft über Firmenmail :)

    Transparenz und Transparenz sind m.E. sowieso zwei Dinge – klar ist alles ist irgendwo außerhalb unserer Kontrolle gespeichert, späteres Löschen in hohem Grade unmöglich (gerade bei Bildern von Personen ja doch manchmal auch sehr kritisch… z.B. Fotos von Kindern im Badezeug können da ja leicht misbraucht werden und außerhalb unserer Kontrolle enden). Namen sind leicht per Suchmaschine zu finden…
    Insofern denke ich mal, man sollte sich bewußt machen, was man im Internet an Meldungen von sich gibt und sich vielleicht auch einmal öfter überlegen, ob man dieses oder jenes über das Internet kommunizieren will oder lieber doch andere Kommunikationswege wählen möchte… (was jetzt nicht als Anspielung auf irgendwas hier kommuniziertes gelten soll!)
    Daher denke ich mal, wenn man die Entscheidung was man wo der Welt mitteilen will einigermaßen bewußt trifft und sich dann auch darüber im Klaren ist, dass man im Internet im wahrsten Sinne des Wortes alles der Welt mitteilt und nicht nur dem besten und vertrautesten Freund.

  5. Naja, jeder muss selber wissen, wieviel man über sich öffentlich Preis gibt. Aber ganz im Ernst: muss man wirklich *alle* Dienste nutzen? Das wäre für mich schon komplett oversized.

    Mir persönlich reichen einige Services und Foren. XING ist der einzige dieser Art, ansonsten bin ich (eher selten) bei kwerfeldein im Forum und daneben noch Admin im Foto-Talk.de
    Achja, Martin: wieso hast Du keine ICQ-Nummer…? ;-)

    Ansonsten finde ich die Idee, einen Netzwerktag zu veranstalten richtig klasse. Zumindest weiss man, dass der Ansprechpartner dann auch zu der Zeit normalerweise online ist.

    Übrigens: Gute Bessereung.

    Ralf

  6. Mist, verpasst!

    Wobei ich festgestellt hab: Skype ist der einzige Weg neben deinem Forum, welchen ich nutzen könnte – bin sonst nirgends registriert ;) Ok, ICQ hätt ich noch im Angebot…

    Nächsten Monat aber!

  7. Hi Martin! Schaue immer wieder mal gerne bei Dir vorbei und nehme auch so manchen Denkanstoß von hier mit.

    Aber dieser Beitrag bringt mich nun schon zum grübeln – wieviel „Social Networks“ braucht man heute, um im digitalen Leben den Anschluss nicht zu verpassen?? Ich will nicht sagen, dass ich ein „Verweigerer“ neuer Trends wäre (ganz im Gegenteil), aber allein der Zeitaufwand zur Anmeldung und täglichen Pflege schreckt mich von einer Nutzung dieser Dienste ab.

    Beste Grüße … joesr (der Twitter immernoch nicht verstanden hat ;-)

    • @Joesr: Ich seh das so: Keiner muss irgendwo angemeldet sein – ich selbst möchte einfach in so vielen wie möglichen Netzwerken drin sein,um mit Leuten zu connecten und neue Bekanntschaften zu machen. Wen ich dann wo treffe cool, wer das alles nicht mag, kann mich ja auch weiterhin via email erreichen oder hier kommentieren ;)

  8. Blogartikel dazu: Blogging - Herausforderungen eines Amateurbloggers | lorXsion Blog