kwerfeldein
06. März 2009 Lesezeit: ~2 Minuten

Joe McNally’s frisches Buch über „Grosses Licht aus kleinen Blitzen“

Empfehlung: Joe McNally's frisches Buch über

Also eigentlich empfehle ich keine Bücher, die noch gar nicht auf dem Markt sind und die ich somit noch nicht gelesen habe. Aber heute mach ich mal ne Ausnahme – und das nicht nur, weil das Buch zum Thema „entfesselt Blitzen“ passt.

Nein, einfach weil ich von Joe McNally schon so viel gutes Zeug gehört hab und sein letztes Buch einfach wohl immer noch eins der besten im Fotobereich ist. Über die deutsche Version von The Moment it Clicks hatte ich hier ja eine Renzension geschrieben. Und wenn mich heute jemand frägt, welches Fotobuch ich empfehlen würde, ist „The Moment it Clicks“ definitiv mein Favourit.

Ganau. Und vor knapp 2 Wochen hat er nun angekündigt, dass sein neues Buch, genannt „The Hot Shoe Diaris – Big Light From Small Flashes“ bald auf dem Markt erscheint und vorzubestellen ist. Natürlich vorerst auf Englisch. Lieferbar ab 28. März 2009.

Und hey – also ich erwarte nicht, dass auch dieses Buch von McNally der Superduperoberknallerjedermusseshabenreisser wird. Nö. Aber ich weiss, dass McNally nicht irgendwer ist und deswegen keine x-beliebigen und austauschbaren Tipps schreiben wird. Seinem Post zum Buch ist auch zu entnehmen, dass er aus jahrelanger Erfahrung schreibt – und das ist wohl eins der wichtigsten Dinge, die man als Fotograf haben kann. Ausserdem kann er nicht einfach so ein geiles Titelbild nehmen und dann irgendwas erzählen.

Tja, über den Inhalt kann auch nur das sagen, was Joe bisher verraten hat. Wer sich also überlegt, das Buch vorzubestellen, dem möchte ich nahe legen, zuvor Joe’s Einführungspost zum Buch zu lesen. Denn dort findet man einen feinen Einblick in die Entsteungsgeschichte und z.T. auch über den Inhallt. Wie zum Beispiel das hier:

Da Joe Nikonfotograf ist, werden die kamera-und-blitzspezifischen Techniksachen halt auf Nikon ausgerichtet sein. Aber er sagt gleich im Anschluss: „But the much larger part of the book is devoted to using light, in this case, light that comes from hot shoe flashes. I try to show progression and the tools that are used, and how to use small flash in an intuitive way.“

Ich habe wohl selten so sehr ein Buch über Fotografie erwartet, wie „The Hot Shoe Diaries“. Es bleibt also spannend …

Ähnliche Artikel


10 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ich hatte es schon mal vorbestellt, aber habs erstmal wieder storniert. Ich habe sein Training zum gleichen Thema bei Kelbytraining gesehen, und das ist eigentlich eher ein Nikon Werbevideo.
    Nix gegen Nikon, aber ich brauche keine Anleitung zum SB-900 und CLS. Er benutzt halt viel TTL, und damit kann ich nix anfangen.

    Also ich warte erst mal die Reviews ab, ob das eher in die Richtung „Entfesselt Blitzen mit Nikon CLS“ oder „Entfesselt Blitzen mit dem 20Jahre alten Metz Stabblitz“ geht ;)

  2. Ich hoffe es wird keine Punkt für Punkt Anleitung fürs entfesselte blitzen, sondern wieder in Richtung „The moment it clicks“. Einfach, kurz, und auf den Punkt. Ich warte aber bis es in Deutsch erscheint, Fotografenenglisch ist mir zu anstrengend ;)

  3. Hatte das Buch kürzlich auch schon entdeckt und freu mich schon, wenn es auch auf Deutsch erhältlich ist. Von so einem genialen Fotograf muss aber auch das Buch wieder klasse sein. Bin schon sehr gespannt darauf!

  4. @Marco: Ich habe mit Kollegen 5 Exemplare bestellt.
    79,07 Pfund Sterling = 87,9936321 €
    und das Ganze durch 5 -> Stückpreis: 17,59 Euro

    OK, wenn man nur eins bestellt, dann teilen sich natürlich die Portokosten nicht auf. Sorry, mein Fehler, aber das ist doch trotzdem günstig.

  5. Moin,

    habe das Buch nun seit einer Woche und muss sagen, dass es sich absolut lohnt. OK, es ist sehr Nikon-lastig, aber das ist für mich als Nikon-Nutzer kein Problem ;)
    Das Buch ist eine einzige Aneinanderreihung von guten Bildideen mit entsprechenden Erläuterungen zur Entstehung der Bilder. McNally’s Erzählstil ist erfrischend wie eh und je.
    Ich mag es und mir bringt es etwas.

    Grüße
    Stefan

  6. Blogartikel dazu: Addison-Wesley-Blog » Blog Archiv » Joe McNally: The Hot Shoe Diaries