kwerfeldein
20. Februar 2009 Lesezeit: ~4 Minuten

Fitnesstudio, Theologie und How I made 100 Million Dollars with my blog in a single minute

Persönliche Updates von mir gehören ja mittlerweile genauso zu kwerfeldein.de wie die browserFruits – und da seit dem Letzten ja schon eine Weile vergangen ist, ergreife ich heute mal wieder die Gelegenheit. Rinnjehaun.

# Unsere Enna macht sich prächtig und wir freuen uns (wirklich) jeden Tag an ihr. Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals solche Vatergefühle entwickeln könnte. Letzte Woche hat sie mich zum ersten Mal so richtig angelacht – Hammer. Leute, es gibt wenig Dinge, die für mich so schön sind, wie das. Ausserdem liebt sie es, bei Musik im Rythmus getragen und geschaukelt zu werden. Besonders gut gefallen ihr die Dilated Peoples.

# Ich entwickle momentan eine immer grösser werdende Aversion gegen jegliche Formen von (meist englischen) Blogposts, welche auf mich komisch prollig oder übertrieben wirken. „How I made 100 Million Dollars with my blog in a single minute“ oder „3 easy steps for being a Professional Photographer everyone wants to hire“ Klar, das ist überspitzt ausgedrückt, aber ihr wisst was ich meine. Diese Posts sind teilweise so voll von Verallgemeinerungen und „Tu nur das, dann passiert das“ -Versprechen, dass ichs gerade nicht mehr sehen kann. Ich bin ich mir dabei völlig bewusst, dass ich früher auch solche Posts geschrieben habe und frage mich immer wieder, wie Tipps und Hilfen einigermassen glaubhaft transportiert werden können.

# Mir wird es in Kontrast zum voringen Punkt immer wieder klar, dass ich auch nur eine Sicht von vielen habe – mit dem Privileg, meine Ansichten hier mit Euch teilen zu können. Doch das, was ich hier sage ist immer nur ein Teil vom grossen Kuchen. Unter den Lesern sind echtn haufen Leute, die über bestimmte Themen einfach besser bescheid wissen als ich und ich wünsche mir, dass diese Leute hier zu Wort kommen. Gerade deshalb habe ich in letzter Zeit verstärkt Diskussionen ins Zentrum gerückt, denn im gemeinsamen Dialog können wir auch über die „Fotografie Lernen“.

# Ich habs ja schon paar mal gesagt, aber Twitter wird für mich immer mehr zu einem Tool, Leute kennenzulernen, Kontakt zu halten und interessantes Zeug aus dem Web mitzubekommen. Dabei sind die Reaktionen bei Leuten immer noch so wie zu Beginn. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Doch aus den Hassern werden nach erstem Kontakt gerne die grössten Twitterevangelisten. Umgekehrtes habe ich bis dato noch nie erlebt.

# Seit ein paar Wochen besuche ein Fitnessstudio. Die eigentliche Motivation dahinter ist, mein Gewicht zu halten. Doch ich merke, dass ich weit mehr Vorteile davon ziehen kann. Es fühlt sich einfach gut an, 2 Stunden geschwitzt zu haben und ausserdem ist das Studio der perfekte Ausgleich zu den restlichen Sachen, die ich tagsüber so mache.

# Momentan lese ich wieder verstärkt Literatur aus dem Bereich der Theologie & Spiritualität, weil mich das einfach beschäftigt. Nachdem ich „The Complex Christ“ von Kester Brewin nun zu Ende gelesen habe bin ich gerade an zwei Büchern von Jürgen Moltmann (eins über die Kirche und eins über den Menschen).

# Ausserdem ist es für mich immer wieder eine Ehre, zu sehen, was für nette, kompetente, ehrliche und freundliche Leute kwerfeldein.de lesen. Ich bekomme gerade wieder verstärkt Feedback von Leuten, die sich für das Blog bedanken, mich zu einem Interview einladen und dass sie mir die Daumen drücken und supergerne da sind. Leute, ihr rockt.

Ähnliche Artikel