kwerfeldein
11. Februar 2009 Lesezeit: ~3 Minuten

Das Canon EF 50mm 1.8 Objektiv – Ein Bericht

Canon EF 50mm 1.8 Portrait ObjektivWenn es ein Objektiv gibt, welches ich Canon DSLR Nutzern empfehlen kann ist es die 50mm Festbrennweite. Seit nun fast 2 Jahren fotografiere ich mit dieser Linse und jetzt berichte ich mal ausführlich über meine Erfahrungen mit diesem wertvollen „Glas“, wie man so schön unter Fotoleuten sagt.

Preis
Bevor wir über das ganze technische Blah reden, klären wir die Sache mit dem Geld. Denn viele Einsteiger (und auch Fortgeschrittener) schaun zuerst in den Geldbeutel und dann in die Kruschdelkiste mit den feinen Fotosachen drinne, oder? Im Schnitt kostet das 50mm knappe 110 Euro – in manchen Läden wird es mehr, in anderen vielleicht sogar weniger sein. Aber 110 Euro, das ist ein Wort für ein gutes Objektiv und liegt wohl im Schnitt unter den meisten erhältlichen Canon Linsen überhaupt.

Festbrennweite
Bei unserem Teil handelt es sich um eine Festbrennweite. Das heisst, dass man damit nicht zoomen kann, sondern nur die besagten 50mm zur Verfügung hat. Somit ist man gezwungen, sich zu bewegen, wenn man einen anderen Ausschnitt haben möchte. Und das ist gar nicht schlecht, denn so lernt man es, mal ganz anders zu komponieren – ich würde sogar behaupten, dass es mir so mittlerweile mehr Spass macht. Aber das ist eine Gefühlssache, dat kann man schlecht beschreiben, wa.

Lichtstärke
Mit f/1.8 ist die Linse schon enorm Lichtstark – und das kam mir in den letzten Wochen enorm zugute, denn draussen ist es gerade düster und wenn man da tagsüber kein Bock auf Blitz hat sondern auf natürliches Licht setzt, braucht man ein lichtstarkes Objektiv. Und wenn das 50mm eine Stärke hat, dann ist es die Lichtstärke.


Schärfe

Da ich die Lichtstärke des 50mm gerne voll ausreize, fotografiere ich häufig mit einer Blende von 1.8. Das bedeutet aber, dass der Bereich der Schärfe je nach Perspektive sehr kurz sein kann und wirklich nur der anfokussierte Bereich auch scharf ist. Gerade bei Portraits muss dann stark darauf achten, die Augen auch anfokussiert zu haben oder eben die Blende verkleinern (Zahl erhöhen). Übrigens trau ich meinen Augen bei solch einem kleinen Schärfebereich nur selten und fotografiere deshalb meistens im Autofokus.

Gewicht
Das 50mm ist superleicht. Mit seinen 132g fällt es kaum auf und gibt mein ohnehin schon schweren 30D kein grosses Zusatzgewicht. Das zahlt sich vor allem dann aus, wenn ich längere Zeit fotografiere und die Kamera dementsprechend lang in der Hand halten muss.

Fazit
Für mich persönlich ist das 50mm eins der Besten, welches im unteren Preissegment zu bekommen ist – und bietet dafür eine erstaunlich gute Qualität.

P.S. Die Auswertung der Umfrage zur Kamera wird es morgen geben!

Ähnliche Artikel