kwerfeldein
05. Februar 2009 Lesezeit: ~1 Minute

WE ARE SLEEPING GIANTS

WE ARE SLEEPING GIANTS

Jaja, die Browserfruits warn ja grad erst gelle. Aber als ich über die Foto Serie We are sleeping Giants gestolpert bin, dacht ich mir: „Das muss ich raushaun“. Dabei handelt es sich um ein Projekt, bei welchem die Band Everlea und der Fotograf Brooks Reynolds zusammen an den Start gehen. Der Song ist der Hammer. Fotografisch geht’srichtig angenehm, berauschend und dennoch stylisch zu. Die 48 Aufnahmen der Serie wurden allesamt in Sommernächten gemacht.


Und man spürt den Flair.


Man riecht die Luft.

Ich zumindest vermiss jetzt den Sommer um so mehr.

Boxen aufdrehn und auf zu WE ARE SLEEPING GIANTS

**
twitter das

Ähnliche Artikel


34 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. hey martin…
    kennste die Band Sleeping Giant (sind bei facedown) ???!!! saukrass…. hat aber garnichts mit dem Projekt zu tun was du verlinkst….
    „we are sleeping giants“ ist super !!! Mucke ist super schön !!!

  2. Klasse Seite und Ich denke Brooks hat seine Idee genauso umgesetzt wie er es wollte. Und das ist einfach nur krass.
    Mehr von solchen Serien braucht die Welt!

    … wenn nur die Sommernächte in Deutschland wieder einzug halten würden… :-)

  3. Die Musik ist mir persönlich zwar zu weich gespült, aber die Fotos sind wahrlich klasse. Haben von den Farben her so einen „cinema look“, wenn du verstehst was ich meine. (Wüsste nicht, wie ich es anders umschreiben sollte.)

  4. Vielen herzlichen Dank Martin, für diesen Tipp. Geschichten zu erzählen in Bildern, Emotionen zu wecken und zum Nachdenken anzuregen ist eine hohe Kunst, die hier in Vollendung umgesetzt wurde – nicht zuletzt auch durch die Auswahl des Songs. Für mich ein Best-Of-Kandidat für das bevorstehende 5.Internationale Medienfestival in Villingen-Schweningen.

    Ist es schlimm, wenn Männer weinen?

  5. Danke für den Link.
    Die Bilder sind allesamt super Kompositionen, ziemlich „arty“. Für meinen Geschmack aber zu unnatürlich. Vor allem die vielen (unnatürlichen!) Unschärfen, die den Bildern verabreicht wurden und die Auskühlung der Farben gefallen mir nicht so sehr. Aber man diese Werke eben nur entsprechend einordnen. Künstlerisch sicher wertvoll, meinem „Ur-Verständnis“ von Fotografie entsprechen sie aber nicht so.
    Durch die Musik können die Emotionen natürlich besonders gut transportiert werden. Das sollt e ich meinen Sammlungen auch mal verpassen.
    greets

  6. Ich schliesse mich Lars an, die Bilder sind gut „inszeniert“, was mich weiter nicht stört, da gerade die Weiterentwicklung der „klassischen“ Fotografie auch seinen Reiz hat. Jeder kann seinen Stil in eine andere Richtung weiterentwickeln und ausleben, eine künstlerische oder experimentelle Note verpassen, oder was auch immer. Am besten gefallen mir die Portraits und die Ausleuchtung der Personen, vor allem das erste der Slideshow, es ist so schön minimalistisch!
    Schönes Wochenende Euch allen!

  7. Klasse Bilder, klasse Musik! Danke für den Link. Als ich mir die Bilder anschaute und die Musik lief wurde ich unweigerlich an den R.E.M.-Songer „Nightswimming“ erinnert. Der weckt ähnliche Assoziationen bei mir.