kwerfeldein
11. Januar 2009 Lesezeit: ~3 Minuten

10 unersetzliche Fotografen der Schwarzweiss Fotografie

Heute möchte ich Dir 10 Fotografen vorstellen, welche meiner Meinung nach für die Schwarzweiss Fotografie von besonderer Bedeutung sind. Viele der genannten Fotografen werden dem ein oder anderen schon bekannt sind, denn hier handelt es sich um keine „No-Names“. Doch dazu möchte ich jetzt keine weiteren Worte verlieren sondern wünsche Dir nun viel Spass beim Stöbern und (wieder-) entdecken.

Nick Brandt
Die Bilder von Nick sind einzigartig im wahrsten Sinne des Wortes. Nur wenige Fotografen beherrschen die Kunst, Tiere wie Elefanten und Löwen so edel und vornehm dazustellen, wie er.  Von ihm gibt ausserdem auch ein Buch im Handel, welche seine ostafrikanischen Aufnahmen auch zum anfassen nahe bringt.

James Nachtwey
Für seine eindringlichen Fotos von Leid, Krieg und Armut ist James Nachtwey weltweit bekannt und gehört zu den besten Kriegsfotografen weltweit. Er wurde im Irak schwer verletzt und meinte an anderer Stelle „Ich bin unwichtig. Meine Bilder zählen.“

Matt Stuart

Der allseits beliebte Streetfotograf Stuart fotografiert zwar auch in Farbe – und dennoch haben seine Schwarzweiss-Arbeiten eine unverwechselbare, fotografische Qualität. Der in England lebende Fotograf fotografiert vor allem so: humorvoll.

Boogie

Randgruppen, Aussenseiter und Extreme: Menschen haben es Boogie angetan. Dementsprechend wild und schonungslos wirken seine Fotos, die gerade durch den Schwarzweiss-Stil besonders einprägsam sind. It’s All Good ist eine seiner bekanntesten Publikationen.

Ansel Adams
Schwarzweiss Fotografie wäre ohne ihn nicht das, was sie heute ist, denn Ansel Adams hat sie geprägt wie kein anderer. Er ist für viele Landschaftsfotografen ein Vorbild und wird nicht selten im selben Atemzug mit der Schwarzweiss Fotografie genannt.

Michael Kenna
Fotografie im 1×1 Format ist ein Markenzeichen des in England gebürtigen Fotografen. Die minimalistischen, fein komponierten Aufnahmen von Landschaften sprechen eine ganz eigene, beruhigende Sprache. „The places I photograph are like friends. I like to revisit them over and over to deepen the friendship.“ Michael Kenna, COOL Interview

Alexey Titarenko
Nur wenige Fotografen verstehen es, Bewegung und Stimmung in einem Bild zu vereinen, wie Alexey Titarenko. Seit 1978 stellt Titarenko regelmässig aus und ist ein international anerkannter Künstler. Besonders bekannt wurde er mit seinen Bildern aus seiner Heimatstadt St. Petersburg.

Marco Grob
Der Werbefotograf Grob ist kein Schwarzweissfotograf im klassischen Sinne, dennoch ist ein nicht unbeachtlicher Teil seiner Werke ohne Beteiligung von Farben. Einem jungen Fotografen würde er diesen Rat geben: „Kämpfe für deine Sache! Gib alles und hoffe, dass es ausreicht!“

Elliot Erwitt
Elliot Erwitt hat eine lange Karriere als Fotograf hinter sich und wurde vor allem durch seine verschmitzten schwarzweiss Fotografien weltweit bekannt. Zeitweise war Erwitt Vizepräsident des der Photoagentur MAGNUM PHOTOS. Da Erwitt nicht nur Kinder sondern auch Hunde mag, kommen die Vierbeiner in vielen seiner Veröffentlichungen und Bücher vor.

Stefan Vanfleteren

Der Belgier Vanfleteren hat einen faszierenden Stil, Menschen und das Alltägliche abzulichten. Seine quadratischen und häufig zentrierten Abbildungen von Personen haben schon viele Fotografen inspiriert und sind für mich vorbildhaft.


twitter das

Ähnliche Artikel

25 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Co-Duck – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Danke für die tolle Zusammenfassung. Bei der Überschrift dachte ich schon „Wenn da jetzt nicht Ansel Adams kommt…“, er gehört meiner Meinung nach immer noch zu den besten.

  2. Danke für die Zusammenstellung Martin. Bei der nächsten freien Minute werde ich mir die Portfolios der Künstler mal zu gemüte führen.

    Ich persönlich finde s/w Fotografie immer noch sehr schwer und konnte mich selbst noch nicht dazu durchringen, ein paar serien in s/w zu schießen. Bis jetzt habe ich es einfach noch nicht geschafft ein für mich zufriedenstellendes ergebnis zu erreichen.

  3. Wenn ich mir die Fotos so ansehen von diesen s/w-Künstlern, dann habe ich richtig Lust mich auch auf diesem Gebiet zu spezialisieren. Besonders im Portrait-Bereich hat das eine außergewöhnliche Wirkung!

    Danke für die Auflistung und mühevolle Zusmmenstellung!

  4. Ich fotografiere selbst sehr gerne in schwarz/weiß , dennoch tue ich mir oft einfach mit der Brillianz der Bilder sehr schwer. Die Portfolios geben aber erneut Inspiration und Ansporn für weitere und weitere versuche.
    Man sollte sich aber Zeit lassen die Portfolios zu durchstöbern – vielleicht noch ein Tipp von mir am Rande: ich mag Paolo Pellegrin sehr gerne, gerade seine Ausstellung „as i was dying“ faszienierte mich letztes jahr sehr…

  5. Danke für die Auflistung! Eigentlich war ich mir relativ sicher, dass ich alle Fotografen kennen würde, die man in solch einer Liste aufführen könnte. Aber 1-2 sind dabei, die ich noch gar nicht kannte. Aufjedenfall ein guter Anlass noch einmal in deren Portfolios zu stöbern!

  6. Blogartikel dazu: S&W Fotografen (7) « Schwarz und Weiss

  7. Ich hatte heute vormittag geschrieben, dass eine solche Liste, wenn darin Cartier-Bresson fehlt, einem Musiklexikon gleicht, bei dem man Beethoven vergessen hat.
    Ist denn das schon derart respektlos dem Urheber des Ranking gegenüber, dass diese bescheidene Wortmeldung gleich wieder zu löschen war ? Ist der Franzose in diesem Forum eine Unperson ? Die meisten halten ihn für den größten Fotografen aller Zeiten.
    Oder habe ich technisch etwas falsch gemacht – das Computerwesen ist für mich freilich immer noch ein Buch mit wenigstens vier oder fünf Siegeln.

  8. Ich bin anderer Meinung:

    Eugene Atget
    Walker Evans
    Robert Frank
    Robert Adams
    Heinrich Riebesehl
    B&H Becher
    Richard Avedon
    E. Weston
    Michael Schmidt
    Ansel Adams

  9. Und was ist mit Andreas Feininger? Der hat wahnsinnige Fotos mit seiner Rolleiflex gemacht. Gerade von New York. Unglaublich schöne Bilder. Letztens bin ich auf den Fotografen Bastian Sedlak aufmerksam geworden, der nur mit einer kleinen Rollei-35-Kamera schwarzweiss Bilder macht. Sehr beeindruckende Bilder:
    http://www.bastian-sedlak.de/
    Grüße,
    Tom

  10. Als ich nach einer längeren Auszeit wieder anfing intensiver zu (digital) fotografieren war ich anfangs etwas auf der Suche. Michael Kenna hat mich wieder zurück gebracht zur SW Fotografie. Bis heute bin ich ihr treu geblieben.
    ernesto