Kwerfeldein
11. Dezember 2008 Lesezeit: ~3 Minuten

Liebes Flickr Team …

Heute habe ich an das Flickr Team eine Email mit folgendem Inhalt geschickt. Weil offene Briefe heute üblich sind, veröffentliche ich die Mail auch hier und ich hoffe natürlich, dadurch etwas zu bewegen.

Liebes Flickr Team,
ich möchte heute eine Kritik zum Ausdruck bringen.
Dabei werde ich versuchen, konstruktiv und möglichst sachlich zu bleiben.

Doch bevor ich nun beginne erst einmal eine Sache: Dankeschön. Nein wirklich. Ich mein das so. Dank Flickr habe ich eine tolle Plattform gefunden, auf welcher ich meine Fotos präsentieren kann. Über Flickr habe ich unendlich viele Menschen kennengelernt, Freundschaften geknüpft und fotografisch einiges dazugelernt. Über den künstlerischen und vor allem sozialen Wert von Flickr brauche ich hier wohl nichts zu sagen. Mit meinen Worten: Flickr rockt.

Doch eine Sache, liebes Flickr Team, die gefällt mir gar nicht und das schon seit Beginn meiner Mitgliedschaft. Diese Sache hat mich immer wieder dazu bewegt, einen kompletten Wechsel zu anderen Foto Social Networks überdenken. Doch aus oben genannten Gründen bleibe ich. Und ich bleibe gerne, denn die Dinge, über die ich dankbar bin überwiegen bei weitem die nun folgende Kritik.

Der weisse Hintergrund, auf welchem die Seite aufgebaut ist, der macht die Bilder förmlich kaputt. Natürlich zerstört er sie nicht im eigentlichen Sinne, klar. Mir geht es hier vielmehr um die Bildwirkung der einzelnen Fotos. Weissen Hintergrund empfinde ich für so manche Fotos schlicht und einfach unpassend, denn er ist viel zu hell (klar).

Nun, es kann sein, dass das Menschen gar nicht stört, welche Fotos ausschliesslich zu Dokumentationszwecken bei Flickr einstellen. Doch bei mir ist das nicht so. Ich versuche meinen Bildern einen künstlerischen Wert zu geben, und ich hoffe, dass das jetzt nicht komisch klingt. Aber gerade die Bilder, welche nicht superpoppig – übersättigt – und mit vielen Kontrasten ausgestattet sind, die saufen einfach ab. Die Bildwirkung solcher Werke ist somit hinüber. Und ich meine  damit auch insbesondere die Fotos anderer Fotografen.

Dazu kommt, dass das Weiss auf mich einwenig plump wirkt. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch, ich möchte hier keinen Elefanten aus einer Ameise machen. Aber gerade wenn das Zentrum einer Community Bilder – oder besser gesagt „Fotografie“ – ist, dann sollten diese doch auch bestmöglich dargestellt werden, oder? Selbst ein dunkles grau würde hier die Fotos schon viel edler erscheinen lassen. Übrigens auch die Bilder von Menschen, die nur dokumentieren wollen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit,
über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Martin Gommel

Ähnliche Artikel

48 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu @kwerfeldein – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Weiß empfinde ich als optimal.
    Was mich viel mehr stört, ist die kleine Bildausgangsgröße.
    500 px sind viel zu wenig um ein Bild wirklich beurteilen zu können. Und ich will nicht bei jedem Foto nochmal nen extra Klick machen um das Foto größer zu sehen.

  2. @philipp – hab genau nach so einer funktion erst letztens gesucht und bin dabei auch fündig geworden.
    das ganze nennt sich cooliris und ist ein add-on für firefox, mit welchem man ganze alben/gallerien bei flickr, photobucket etc… in einer diashow auf schwarzem hintergrund beschauen kann.

  3. Weiß als Websietenhintergrund find ich ok. Weiß als Bild-Hintergrund find ich doof. Wie lösen? Nein, ich würde keine Mail an Flickr schreiben, sonst hätte ich das schon getan. Ich benutz einfach die Slideshow-Funktion, dann sind die Fotos auch schön groß. :)

  4. Ich finde, dass Problem ist, dass nicht jedes Bild auf weiß gut wirkt, aber auch nicht jedes Bild auf schwarz. Also müsste man quasi für jedes Bild die Hintergrundfarbe des Seite einstellen können und das würde zu ständigem Wechsel führen und wohl für den User kein Spaß sein, wenn man durch Flickr surft.
    Die Möglichkeit für ein ganzes Profil die Farbe einstellen zu können, finde ich ganz gut. Solange es dabei bleibt und sonst alles einheitlich bleibt. Nicht dass es so endet wie bei MySpace zum Beispiel, wo jeder die eigene Seite komplett umbauen kann. Ich glaube das wäre für Flickr die falsche Variante.
    Was Panoramafotos angeht, kann ich nur zustimmen. Ich mache gerne Fotos im 16:9 Format, die sind auch leider nur sehr klein.

  5. Deswegen haben alle meine Bilder auch eine Verlinkung zur vergrößerten Ansicht auf schwarzem Hintergrund.
    Was mich bei Flickr jedoch noch viel mehr stört, sind die vielen bunten, blinkenden, stil- und geschmacklosen Gruppeneinladungen und -awards und die oft sinnentleerten Kommentare. Von mir aus könnte man wie bei seen.by die Kommentare einfach weglassen und nur die Favoritenfunktion lassen. Wenn jemand etwas Wichtiges zu deinem Bild zu sagen hat oder dich etwas fragen möchte, kann man auch eine Mail schreiben.

  6. Ich glaube nicht, dass die da so schnell was ändern.. das „schlicht-weiße“ ist doch fast deren Markenzeichen vom Design her.

    Zitat Jörg Dickmann:
    ————————————
    „Was mich bei Flickr jedoch noch viel mehr stört, sind die vielen bunten, blinkenden, stil- und geschmacklosen Gruppeneinladungen und -awards und die oft sinnentleerten Kommentare.“

    Hey, wir sind bei Flickr! :-D DAS IST Flickr! Ohne diese ganzen Awards, Gruppeneinladungen und „nice picture“ Kommentaren kannst Du doch fast den ganzen Dienst knicken.. ;-)

  7. Ich finde weißen Hintergrund grundsätlich nicht verkehrt. Aber wenn man ihn auf das Bild abstimmen könnte wäre das natürlich noch besser.

    Viel nerviger finde ich allerdings, dass Bilder, die auf externen Seiten angezeigt werden (wie zum Beispiel in Blogs), regelmäßig verschwinden und durch flickr-Fehlermeldungen ersetzt werden – und das teilweise bei der Hälfte der Bilder auf einmal.

  8. Na da bin ich schonmal auf die Antwort gespannt.
    Ich würde auch lieber eine andere Farbe als Hintergrund bei Flickr nutzen. Wäre doch am schönsten, wnen jeder das selbst für sich einstellen könnte.
    Ich hoffe, du postest dann auch die Antwort hier.

  9. ich gebe dir prihnzipiell völlig recht, eine möglichkeit das jeder seinen photostream wahlweise in grau oder weiß gestalten kann wäre super, das würde viele bilder deutlich verbessern.

    eine sache fällt mir jedoch paradoxer weise auf – deine seite, kwerfeldein.de, auf der ja von zeit zu zeit auch bilder gepostet werden, ist bis auf den header auch – weiß – ;)

  10. hey martin
    ich finde es sehr gut dass du öffentlich kritik übst und auch einen brief schreibst. in diesem fall fände ich es allerdings angebrachter, eine sachlichere wortwahl und eindeutige argumente zu bringen. du solltest auch darauf achten deine argumente nicht selbst ab zu schwächen indem du sie schon relativierst bevor die sie überhaupt nennst. „Nun, es kann sein, dass das Menschen gar nicht stört“ <= das mag zwar die wahrheit sein aber wenn du etwas mit deinem brief erreichen willst solltest du das nicht schreiben.
    „…der macht die Bilder förmlich kaputt. Natürlich zerstört er sie nicht im eigentlichen Sinne…“
    ansonsten ist deine aktion wirklich untestützenswert
    ich verwende auch cooliris
    grüße und tschüss

  11. dogwatcher schrieb: „Hey, wir sind bei Flickr! :-D DAS IST Flickr! Ohne diese ganzen Awards, Gruppeneinladungen und “nice picture” Kommentaren kannst Du doch fast den ganzen Dienst knicken.. ;-)“

    Ja, und genau deswegen nutze ich keinen Account bei Flickr, denn ich finde dies alles ganz furchtbar. Bei Smugmug habe ich diesen ganzen Schmumpf nicht, und ich kann auch das Aussehen meiner Fotoalben komplett umgestalten wenn ich moechte (obwohl ich mit dem Standarddesign schon sehr zufrieden bin). Und das allerwichtigste: Die Fotos sehen tatsaechlich einfach besser aus. Groesser, schoener, flexibler. Schon mal Flickr und Smugmug auf Monitoren mit sehr hoher Aufloesung verglichen? Ein Unterschied wie Tag und Nacht…

  12. Hmm, ganz so schlimm kann es wohl nicht sein? In Deinem eigenen Blog, wo Du die Hintergrundfarbe nach Belieben ändern könntest, zeigst du Deine Fotos auch auf weißem Hintergrund.
    http://kwerfeldein.de/index.php/2008/11/13/bildvorstellung-lonely/

    Die meisten Wände, an denen Bilder hängen, sind auch weiß. Eine Abgrenzung zwischen Wand und Bild wird dann durch den Rahmen und das Passepartout erreicht. Das malen viele virtuell auch um die bei Flickr hochgeladenen Bilder. Für Lightroom gibt es die wunderbare Erweiterung LR2/Mogrify, mit der man das sehr schön automatisieren kann.

  13. Mir fällt da grad noch was ein. Sollte man den Brief nicht auch nochmal ins Englische übersetzen, auch hier rein packen und noch nen Badge gestaltet. So nach dem Motto „Spread the word“. Ähnlich wie das „No Video on Flickr“.
    Somit gäbe es zumindest die Chance das ganze auf etwas breitere Basis zu bringen.

  14. Ich finde die Idee von Martin echt gut. Auch finde ich es klasse das er das beim Flickr-Team anspricht. Wie jede Community lebt Flickr schließlich auch von den Beiträgen und Ideen der Mitglieder.
    Mir persönlich gefällt der weiße Hintergrund auch nicht. Auf einem schwarzen/dunklen Hintergrund kommen Fotos besser zur Geltung. Ich denke hier wäre eine Individuelle Konfiguration am sinnvollsten um nicht andere User vor den Kopf zu stoßen…
    Auf jeden Fall: Daumen hoch Martin für deinen Beitrag und den Mut das auch offen anzusprechen…

  15. Hallo Martin, Ich denke du hast absolut recht. Weiß als Hintergrund passt wirklich nicht zu jedem Bild.
    Jedoch nehme ich dies gerne in Kauf, um eine einheitliche website zu haben. Dann bei passenden Hintergründen würde es ja nicht bei schwarz bzw. grau aufhören sondern um konsequent zu sein würde es dann ja auch mehrere andere farben geben. Und dann dies auch noch individuell zu jedem Bild, wie gesagt – um konsequent zu sein.

    Und all dies würde mein „surferlebnis“ bei flickr um einiges trüben, da es zu farbwechseln bei fast jedem Bild. Aber genau das mag ich bei flickr. alles ist einheitlich in weiß, nichts lenkt also von den Bildern ab, zum Beispiel ein ständig wechselnder Hintergrund.

    bei Zooomr haben sie auch Profilabhängige Themes eingeführt und dort hat es mich auch regelrecht vergrault, weil mich das ganze wirklich fast an myspace erinnert hat, was ich wegen den vielen verschiedenen Designs unglaublich unschön finde.

    Aus diesem Argument tendiere ich dazu einen weißen Hintergrund für das surfen ansich wesentlich angenehmer zu finden.

  16. na endlich sagts mal jemand… das flickr design war einer der hauptgründe, warum ich mich bei flickr gar nicht wohl fühlte und die community quasi wieder verließ, bevor ich überhaupt richtig dabei war…..

    ich empfehle in diesem zusammenhang übrigens ipernity.com
    Dort ist zwar die Galerieseite auch weiß, jedoch wirkt die seite doch allgemein irgendwie „edler“….wer’s noch nicht kennt, schauts euch einfach mal an :)

  17. Ich gebe Martin vollkommen recht. Der weiße HIntergrund ist auch mein Hauptkritikpunkt an Flickr. Die Wirkung der Fotos geht einfach unter. Viele haben das erkannt und verlinken ihre Bilder zu „view on black“. Aber das ist ja keine wirklich gute Lösung. Ich bin dafür, dass man sich selbst für ein Hintergrund entscheiden kann. Das ist bestimmt auch nicht schwer zu programmieren.

    Bin zwar noch recht neu bei Flickr, aber dennoch schon halb inaktiv, weil es die Bilder leider nicht wirklich schön rüberkommen. Meine Bilder gefallen mir im dunkle Adobe Lightroom z.b. um einiges besser als bei Flickr. Etwas mehr Mühe bei der Präsentation sollten sie sich schon machen.

  18. Blogartikel dazu: Schwarzes Flickr? | visuelleGedanken.de - Fotografie und Gezeichnetes

  19. Ich find‘ das Weiß auch nicht so richtig klasse, allerdings finde ich aber auch die ganze Presentation nicht so klasse. Die Bilder sind immer zu klein, und das ganze ist total unpersönlich und steril. Die ganze Kiste motiviert mich zum Beispiel leider überhaupt nicht, mir mehr als die Bilder auf der ersten Seite, sollten sie denn das einspaltige Layout haben, anzusehen.

    Viel Lieber sehe ich mir die Arbeiten der Fotografen auf ihren Photoblogs/Webseiten an, daher geht mein erster Weg meistens zum Profil. Die Bilder haben dort immer mehr Wirkung, und der ganze Blog/Webseite sagt viel mehr über den Fotografen aus.

    Ich bin aber auch bei Flickr nicht so aktiv, wie ich es gerne wäre. Würde ich es mehr nutzen, sähe ich das vielleicht anders. Wer weiss.

  20. Ich hatte mir bisher noch nie wirklich Gedanken darüber gemacht, aber jetzt wo du es sagst, Fotos wirken auf einem dunklen oder zumindest dunkleren Hintergrund, deutlich besser, als auf einem, wie du es so schön genannt hast, plumpen weißen Hintergrund!
    Das müßte ich wohl auf meiner eigenen Seite auch noch mal überdenken???

  21. Blogartikel dazu: cool iris!? « Derfototim’s Weblog

  22. Die Fotos werden bereits in der Flickr-Slideshow auf schwarzem Hintergrund präsentiert. Auf Grund der Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit der Seite isr die Farbe Weiß optimal.

    Flickr mit weißem Hintergrund und mit dem Feature-Umfang lässt sich für die meisten Leute besser und einfacher benutzen als wenn die Seite einen schwarzen Hintergrund hätte.

  23. Ich wünsche mir einen Dunkelgrauen Boardstyle im Kwerfeldein-Forum. (eventuell in dein Einstellungen wählbar anstelle von prosilver)

    Dort werden Bilder ja ebenfalls auf weißem BG präsentiert :-/

  24. Der weisse Hintergrund von Flickr war für mich immer schon ein PRO-Argument. Die z.B. mit Schwarz arbeitende Fotocommunity ist mir viel zu trist und langweilig. Flickr lebt von den „bunten Bildchen“ und die kommen eben nur auf weissem Hintergrund richtig durch. Wer seine Fotos „on black“ präsentieren will, der kann das ja mittels tausend kleiner Helferlein tun. Ich kann also nur hoffen, dass sie nicht auf Dich hören, lieber Martin, sondern Dir höchstens einen kleinen Schalter zum Switchen auf „black“ einbauen ;-)

  25. Schon interessant wie unterschiedlich die Meinungen hier sind. Ich bin auch für weiss, fände aber einen Tool mit dem man die Hintergrundfarbe selbst bestimmen kann sehr gut. Allerdings gibt es ein paar andere Dinge, die mich an Flickr massiv stören, vielleicht sollte man mal eine „Most wanted“ Wunschliste zusammenstellen.

  26. Blogartikel dazu: Hirnschrittmacher » The black stripes

  27. Blogartikel dazu: White Carpet » F!XMBR