kwerfeldein
26. November 2008 Lesezeit: ~1 Minute

Portfoliotipp – Dare Turnsek

An Portfolios von Landschaftsfotografen finde ich spannend, dass man einen kleinen Einblick in dessen Leben bekommt. Es wird umso interessanter, wenn derjenige an einem scheinbar so verzauberten Ort lebt, wie der Slovene Dare Turnsek. Man sieht seinen Aufnahmen an, dass er viel Zeit im Freien verbringt aber auch, dass es ihm Freude bereitet seine Erlebnisse mit der Kamera festzuhalten. Dabei gefällt mir besonders, das er auf Momente wartet, bei denen seine Motive in ein ganz besonderes Licht getaucht werden.

Nimm dir einen kleinen Moment Zeit und lass dich von Dare in eine andere Welt entführen.

Zu Dares Portfolio bei Onexposure

via Kraftfuttermischwerk

Dies ist ein Artikel von Steffen Göthling

Ähnliche Artikel


14 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Beeindruckende Bilder. Wobei ich mich bei einigen Aufnahmen des Eindrucks nicht erwehren kann, dass Photoshop da die Hände etwas im Spiel hatte – was die Qualität der Bilder nicht mindern soll.

    Dass man die graue Schrift auf schwarzem Grund sehr schlecht lesen kann – das ist ja leider inzwischen auf vielen Portfolios so üblich. Beim Klick auf das groß angezeigte Bild kann man im Portfolio blättern, habe ich zufällig entdeckt. Das erleichtert die Sichtung ungemein.

  2. Nichts gegen die Motive als solche und gegen Nachbearbeitung am Rechner, aber… bei all diesen Farben bin ich mir wirklich nicht sicher, ob ich das noch gut finden kann. Da würden mich die Originale mal interessieren. Mag sein, dass ich zu puristisch eingestellt bin, aber wo gibts denn bitte einen grünen Himmel? (ich meine das Bild „One of these days …“)

  3. So wie bei der einen Aufnahme habe ich es noch nicht gesehen. In Norwegen habe ich aber einen Sonnenaufgang erlebt, bei dem Wolken grünlich leuchteten. Vielleicht spielt ja auch die Umweltverschutzung in Slovenien eine Rolle :-D

    Aber sicher sind die Aufnahmen von Dare nachbearbeitet. Find ich aber auch nicht weiter schlimm. Ist eindeutig Geschackssache :-)

  4. Zitat:
    ——
    „Wobei ich mich bei einigen Aufnahmen des Eindrucks nicht erwehren kann, dass Photoshop da die Hände etwas im Spiel hatte“

    Nicht nur etwas.. ;-)

    Aber das tut auch für meinen Geschmack den Bildern keinen Abbruch… Auch so muss man als Fotograf doch erst mal den Blick haben, die vielversprechenden Motive zu erkennen… Da tue ich mich gerade in der Landschaftsfotografie schwer.. aber das kann auch daran liegen, dass ich einfach nicht genug rauskomme. ;-)