kwerfeldein
14. November 2008 Lesezeit: ~6 Minuten

Heute schon geblitzt ? – Eine Buchrezension

Heute schon geblitzt ?Dies ist ein Gastartikel von Nicolai Wiegand. Er ist Facharzt für Anästhesie und fotografiert leidenschaftlich gerne in seiner Freizeit, womöglich als Ausgleich für seinen ausfüllenden Beruf.

Nicolai lebt intensiver seit er fotografiert und möchte andere daran in seinem noch jungen Fotoblog unter http://goodlight-photography.blogspot.com teilhaben lassen.

Buchinformation

Heute schon geblitzt ?
Dirk Wächter mit Unterstützung von Canon
2. überarbeitete Auflage August 2008
DFORUM-Verlag 2008
Hardcover, 160 Seiten
340 farbige Abbildungen und Grafiken
Preis: 24,90 €

Heute schon geblitzt ?Einleitung

„Heute schon geblitzt?“. So lautet der Titel des im August 2008 in der 2. Auflage neu erschienenen Buches von Dirk Wächter, bekannt als erfolgreicher Webmaster des DForums im Internet.

Den Titel als Frage zu formulieren ist sicherlich eine tolle Idee. Sogleich fragen sich viele interessierte Fotografen von Euch, ob und wie sie eigentlich in der Praxis blitzen – und müssen dann erstaunt feststellen, dass das Thema Blitzen eigentlich für viele ein rotes Tuch ist.

Aber Glück gehabt: Euch kann mit diesem Buch geholfen werden. Das Buch richtet sich meines Erachtens vor allem an Anfänger bzw. Fortgeschrittene. Der „Profi“ unter euch mag sich beim Lesen möglicherweise etwas unterfordert fühlen.

Ziel

Wächter schreibt selber in seinem Buch, dass das Thema Blitzen „oft falsch eingeschätzt, oberflächlich beschrieben und negativ bewertet wird“. So, oder ähnlich dachte ich vor dem Lesen dieses Buches auch. Um diese Missstände zu beseitigen, soll das vorliegende Buch dienen. Ihr als Leser sollt nach der Lektüre nicht nur fotografische Grundlagen gelernt oder wiederholt haben, nein, ihr sollt zusätzlich wichtige Punkte in Bezug auf die Blitzlichtfotografie beherrschen lernen und erkennen, dass mit der Verwendung von Blitzlicht euer Horizont in der Fotografie deutlich erweitert werden kann und ihr noch mehr Spaß beim „Abdrücken“ haben könnt.

Inhalt

Also los: Was steht nun drin, im Buch?

Im ersten Kapitel werden, wie oben schon erwähnt, die fotografischen Grundlagen dargestellt: Was sind eigentlich Licht, Brennweite, Blende und Schärfe? Wie macht man eine Belichtungsreihe und den korrekten Weißabgleich?

Anschließend folgen die wichtigsten Grundlagen zur Blitzlichtfotografie mit Canon-Kameras. Ihr wisst nicht, was die Begriffe Schlitzverschluss, Blitzsynchronzeit, Verschlussvorhang, Highspeedsynchronisation und E-TTL bedeuten? Dann mal auf zum Lesen – hier findet ihr die Antworten!

Im Weiteren werden die einzelnen Canon-Systemblitzgeräte (wer meint, dass hier auch ein wenig Werbung für Canon dahinter steckt, mag nicht ganz falsch liegen), aber auch Zubehör anderer Hersteller vorgestellt, wie Vorsätze, Softboxen, Reflektoren u.a.

Jetzt geht es aber ans Eingemachte! Endlich Fotopraxis! In den weiterführenden Kapiteln könnt ihr euch endlich von der Vielfalt der kreativen Möglichkeiten der Blitzlichtfotografie begeistern lassen. Es werden die Besonderheiten des Blitzens in den verschiedenen Automatik- und manuellen Modi näher erklärt und anhand von vielen mitreißenden Bildern der Bildautorencrew authentisch verdeutlicht. Schwierige Fälle, wie Mischlichtsituationen, Sportfotografie mit Blitz und Fotografieren mit Blitz in der Dunkelheit werden hier genauestens erörtert, wie auch das Blitzen in der Natur- oder Konzertfotografie.

Zum Schluss runden noch zwei Kapitel das Buch ab. Das vorletzte Kapitel ist dem Blitzen mit mehreren Geräten (Master-Slave-Modus) gewidmet und ganz am Ende werdet ihr noch auf die Situationen hingewiesen, bei denen ihr den Blitz dann doch lieber sicher eingepackt in der Fototasche lasst.

Zur Übersicht noch einmal das Inhaltsverzeichnis:

Fotografische Grundlagen
EOS-spezifische Grundlagen
Blitzmethoden
Blitzgeräte
Blitzen in verschiedenen Programmen
Kreatives Blitzen in der Fotopraxis
Blitzen mit mehreren Geräten
Es muss nicht immer Blitz sein

Aufbau und Layout

Das Buch liegt gut in der Hand. Die Kapitel sind sinnvoll angeordnet und bauen letztendlich aufeinander auf. Die Texte sind passend gegliedert, nicht langatmig und flüssig zu lesen. Es gibt viele Grafiken und Tabellen zur Verdeutlichung, kleine Hinweisfelder am Rand, die Wichtiges hervorheben und über das gesamte Buch verteilt finden sich viele ausgezeichnete Fotos mit allen wichtigen Aufnahmedaten, die euch – genau wie mir – sofort Lust machen werden, Kamera und Blitzgerät in die Hand zu nehmen und das neue Wissen in die Praxis umzusetzen.

Pluspunkte

Insgesamt eine gelungenes Buch zur Blitzlichtfotografie, dass keine Fragen offen lässt und mit vielen Punkten überzeugt. Es ist meiner Meinung nach sein Geld wert. Pluspunkte: Stabiles Hardcover, ansprechendes Layout, viele tolle Fotos und Grafiken sowie Tipps und Tricks für die Alltagspraxis. Zusammenhänge werden verständlich erklärt. Kann sowohl zur interessanten Lektüre, als auch zum regelmäßigen Nachschlagen dienen.

Minuspunkt

Einziger Nachteil: Das Buch bezieht sich in vielen Punkten auf die Arbeitsweise der Kameras und Systemblitzgeräte von Canon. Produkte andere Hersteller werden im Buch nur ausnahmsweise erwähnt. Wenn Ihr also beispielsweise mit dem Nikon-, Olympus-, Pentax- oder Sony-System oder anderen arbeitet, sind viele Passagen für Euch einfach nicht zu gebrauchen. Dennoch lässt sich selbst dann noch vieles Neues zur Blitzlichtfotografie lernen.

Zusammenfassung

Ich persönlich habe aus diesem Buch viele neue Erkenntnisse gewonnen. Ich sehe das Thema Blitzlicht nicht mehr nur als Anhängsel, sondern ich weiß jetzt, dass ich meine kreativen Fähigkeiten dank des Blitzens enorm erweitern kann. Ich weiß, dass ich mit einem Blitz überaus kreativ sein kann und dadurch merklich bessere Bilder machen kann. Und zu guter letzt stelle ich fest, dass mir das Ganze auch noch extrem viel Spaß macht! Ich kann die Eingangsfrage also positiv beantworten: Heute schon geblitzt? Ja!

Ähnliche Artikel


5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Dino – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ich hatte mir selbst schon überlegt, dieses Buch hier vorzustellen.
    Ich habe es mit Begeisterung gelesen. Der Anfang ist ziemlich theoretisch, aber dann kann man als Anfänger und gefrusteter Blitzer noch vieles erfahren.

    Gut dass du dieses Buch vorgestellt hast.

    Dino