kwerfeldein
06. Oktober 2008 Lesezeit: ~4 Minuten

Die Belichtungsautomatiken verstehen

Die Belichtungsautomatiken verstehen

Belichtungsautomatiken sind eine sehr coole Sache. Sie können Dir – wie schon im Wortlaut erkennbar – dabei helfen, die bestmögliche Belichtung für Dein Objekt zu finden. „Belichtungsautomatiken! Ja, das habe ich schon einmal gehört! Oder .. Was war das noch einmal ?“ Wenn Du Dir diese Frage stellst, lade ich Dich ein, an dieser Stelle weiterzulesen. Ich werde versuchen, Dir so einfach wie möglich zu erklären, was es damit auf sich hat. Mal schaun, ob es mir gelingt ;)

Bevor ich Dich an dieser Stelle mit unnötigen Fremdwörten zuschwalle gibt es erst einmal 2 Videos. Nummer eins ist für Canon Fotografen, Nummer 2 für die Nikonleute. Wer es richtig drauf haben will : Beide anschaun.

Video 1 (Canon)


Video 2  (Nikon)

Da verschiedene Kamerahersteller teilweise unterschiedliche Bezeichnungen für die Belichtungsautomatiken haben, habe ich 2 Videos herausgesucht, um zumindest Canon und Nikon abzudecken. Ich hoffe, dass das für Fotografen, die mit anderen Herstellern fotografieren kein Problem darstellt (ggf. Bedienungsanleitung zur Hand nehmen).


Grundlage

Um das Ganze einwenig besser zu verstehen, folgendes :

Normalerweise musst Du bei Deiner Kamera beim fotografieren ISO, Belichtungszeit und Blende selbst einstellen, um ein Objekt richtig zu belichten (ein externe Belichtungsmesser ist dazu nötig).  Da das teilweise umständlich sein kann, gibt es bei den digitalen DSLRs Belichtungsautomatiken, die sich (wie eine Art Assistent) um die korrekte Einstellung von Blende & Belichtungszeit kümmert. Hierbei ist der Belichtungsmesser in der Kamera.

Du kannst jetzt entscheiden, welche Du nutzen möchtest und findest die Einstellungen auf einem Drehrad rechts oder links von Deinem Blitzschuh.


Jetzt geht’s los

Da jeder Kamerahersteller eigene Programme hat, konzentrieren wir uns auf die Wichtigsten, die die meisten Kameras haben und welche meistens mit einem Grossbuchstaben (P, M, usw.) bezeichnet werden. Diese werde ich Dir nun am Beispiel einer Canon EOS 350D vorstellen. In Klammern wird die Bezeichnung auf Nikon Kameras stehen.

M (M) :  Manuell
Die Belichtungsautomatiken verstehen
Dieses Programm stellt überhaupt nichts ein. Du musst Belichtungszeit und Blende selbst einstellen.

Av (A) : Blendenpriorität
Die Belichtungsautomatiken verstehen
Diese Automatik erlaubt Dir, die Blende fest einzustellen. Der Belichtungsmesser der Kamera stellt die Belichtungszeit ein.

Tv (S) : Belichtungspriorität
Die Belichtungsautomatiken verstehen
Hier stellst Du die Belichtungszeit fest ein und die Kamera kümmert sich um die Blende, was Auswirkung auf die Schärfentiefe haben wird. Tipp : Nicht bei Macroaufnahmen nutzen, da Du da meistens die volle Kontrolle über die Schärfentiefe haben möchtest.

P (P) : Vollautomatik
Die Belichtungsautomatiken verstehen
Die Kamera stellt Blende und Belichtungszeit ein. Dabei wird sie bei dunklen Lichtverhältnissen die grösste Blendenöffnung wählen, die möglich ist.

Meine Vorlieben
Ich selbst habe für mich bestimmte Bereiche festgelegt, in welchen ich auf die Programme zurückgreife. Bei Langzeitbelichtungen nutze ich immer „M“, da alle anderen Programme bei max. 30 Sekunden aufhören zu belichten. Für Portraits im Freien nutze ich gerne Av, im Studio wiederum bleibe ich bei „M“, da ich alles voll kontrollieren möchte. Um ganz ehrlich zu sein habe ich noch nie „Tv“ und „P“benutzt. Denn P steuert ja alles – und damit kann ich einfach nicht arbeiten.

Deine Vorlieben
Die verschiedenen Belichtungsautomatiken sollen Dir das Fotografieren erleichtern. Prinzipiell ist es egal, welche der genannten Funktion für Dich am Besten passt. Es gibt keine „besseren“ oder „schlechteren“ Belichtungsautomatiken. Wichtig ist, dass Du Dich erst einmal wohl fühlst. Um das herauszufinden, empfehle ich Dir, einfach mal mit den unterschiedlichen Automatiken herumzuspielen und dann fürs erste bei einer zu bleiben.

Weiter empfehle ich Dir, in verschiedenen Genren (Landschaftsfotografie, Portraitfotografie usw.) alle Programme durchzuchecken. Du wirst dann sehr schnell von alleine merken, welche Automatik zu welchem Genre am Besten passt. Schliesslich wirst Du so am Besten lernen mit den Belichtungsautomatiken umzugehen.

Für die Fortgeschrittenen : Mit welcher Belichtungsautomatik fotografierst Du ?


PS: Hast Du weiterführende Fragen zu anderen Themen ? Dann komm doch zu uns ins kwerfeldein Foto Forum !