kwerfeldein
01. Oktober 2008 Lesezeit: ~5 Minuten

Kelby : Mac OS X Leopard – Das Buch

Kelby : Mac OS X Leopard - Das BuchIst Dein Betriebssystem Mac OS X Leopard und Du bist von PC zu Mac gewechselt ? Dann solltest Du bei dieser Buchbeschreibung genau hinhören, denn „Mac OS X Leopard – Das Buch“ könnte Dir den Einstieg um Einiges erleichtern.

Ich selbst kann mit mehr als nur einem guten Gewissen dieses Buch jedem Kwereinsteiger Empfehlen. Denn wenn es von Vorteil ist, das Beilagebuch der eigenen Kamera zu lesen, dann muss es erst recht von Vorteil sein, ein praktisches Buch über sein Betriebssystem zu lesen.

Und wenn es nur das ist, endlich einmal den Durchblick zu bekommen.

Ich habe mir während meiner Erkältung dieses Buch einmal genauer unter die Lupe genommen. Mein Fazit werde ich hier noch nicht verraten, das wäre schliesslich zu einfach ;)

Dann legen wir mal los mit den üblichen Infos :

Titel:             Mac OS X Leopard – Das Buch
Reihe:           dpi
Author:         Kelby, Scott
Verlag:          Addison-Wesley
Einband:       Softcover
Sprache:       Deutsch
Seiten:          240
Erschienen:   September 2008
ISBN13:         9783827327017
ISBN10:         3-8273-2701-6

Zum Autor

Scott Kelby ist eigentlich 5 Personen in einer. Blogger, Fotograf, Mitgründer des Photoshop User Magazin, Redakteur, Herausgeber des Layers Magazin und und und … Achja, Designer ist er auch noch. Etwas heruntergebrochen : Scott ist kein Vollblutanfänger, der nur Seifenblasen pustet, hat er doch gerade erst Photoshop Down & Dirty Tricks herausgebracht.. Das was er sagt, ist solide, hilfreich und definitv auf den Leser abgestimmt. Und heute sehen wir das, was er sagt in einem Buch über Mac OS X Leopard.

Grober Einblick ins Inhaltsverzeichnis

Kapitel  0 : Sechs Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie dieses Buch lesen
Kapitel  1 : 20 Dinge, die jeder neue Mac-Nutzer wissen muss
Kapitel  2 : Passen sie Ihren Mac an
Kapitel  3 : Organisieren Sie Ihr Leben
Kapitel  4 : Das Dashboard Ihres Mac entriegeln
Kapitel  5 : Emails auf Ihrem Mac
Kapitel  6 : Musik und Ihr Mac
Kapitel  7 : Videos auf Ihrem Mac abspielen & erstellen
Kapitel  8 : Verwalten Sie Ihre Fotos mit Iphoto
Kapitel  9 : Mit Fotos auf Ihrem Mac arbeiten
Kapitel 10 : Der Weg ins Internet

Meine Eindrücke vom Buch

Mac OS X Leopard“ wirkte von Anfang an auf mich wie ein Buch, das sich zu lesen lohnt. Es ist schön übersichtlich und die Bilder in dem Buch haben mir geholfen, das Geschriebene noch besser zu verstehen.

Herausstechend empfand ich die Klarheit, mit der Scott Kelby mich als Leser anspricht. Tipps sind so geschrieben, dass man auf alle Fälle versteht, um was es sich handelt. Da ich selbst diesen Schreibstil an den Tag lege, hatte Kelby’s Buch schon einmal einen Pluspunkt.

Denn ich mag es nicht, ein Buch zu lesen, dass mir das Gefühl gibt, der kleine Dumme zu sein – vor allem nicht, wenn das Ziel des Buches ist, mir zu helfen etwas zu verstehen. Bei „Mac OS X Leopard“ geht es von vornherein anders zu. Die Kapitel sind fein säuberlich gegliedert und in den meisten Fällen wird pro Seite eine Sache erklärt. So ungefähr wie in einem Blogpost. Somit macht es Spass, sich quasi „Post für Post“ hindurchzulesen.

Scott Kelby hat mich in seinem Buch durch viele Leopard Grundlagen geführt und er verliert dabei scheinbar nie die gute Laune. Für mich ist der Schmöker das Gegenteil zu einem sachlichen, langweiligen Buch. Kelby kann es scheinbar nicht lassen, hier und da immer wieder mal einen Spruch zu drücken.

Und eines muss man Kelby wirklich lassen : Seine Tipps sind in der Tat superpraktisch und sofort umsetzbar. Ich konnte fast nicht umher, jeden seiner Tipps gleich selbst auszuprobieren. Das Buch ist also alles andere als eine Bettlektüre.

Für mich ist „Mac OSX Leopard – Das Buch“ vor allem eine Hilfe gewesen, weil Kelby zu seinen Erklärungen immer wieder die passenden Tastenkombinationen dazugibt – und genau diese liebe ich so sehr bei meinem Mac.

Kritik

Wer nur den Titel hört „Mac OS X Leopard – Das Buch“ und dann auch noch Scott Kelby, der stellt sich warscheinlich auf etwas anderes ein, als das, was er bekommt. Ich selbst hatte hier ultraviele supermegaduper Scripte, Tricks und geheime Anwendungen für Erfahrene Mac-User erwartet und fuhr mit dieser Erwartung erst einmal gegen die Wand. Zwar glaube ich, dass auch Mac-User, die schön lange dabei sein viele Sachen lernen können – dennoch handelt es sich hier mehr um Basics, die man kennen sollte. Das wäre durch einen anderen Titel zu vermeiden gewesen.

Fazit

Mac OS X Leopard – Das Buch lohnt sich für jeden, der seinen Mac noch nicht allzulange kennt (neu bis 1Jahr), aber endlich mal wissen will, wie er damit „machen kann, was er will“. Ich persönlich habe unheimlich viel daraus gelernt und habe das Buch ständig in Reichweite, auch wenn ich gerne hier und da im Web nach Tipps suche. Als Sicherheit so zu sagen. Ausserdem war ich immer wieder überrascht, was mein Mac nicht alles kann und ich es einfach nicht wusste – und so sollte ein gutes Buch auch sein : Voller Überraschungen.


Ps : Mit welchem Betriebssystem arbeitest Du ?



Ähnliche Artikel


8 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. hab win xp pro und bin bis jetzt gut damit gefahren. wenn ich die leute sehe, die nen mac haben und dann trozdem xp oder vista zusätzlich drauf haben dann ….
    ich spar mir das.

  2. manne, seh ich nich ganz so – um mal ne runde spielen zu können ist es garnich so verkehrt auch ne vista partition zu haben, gibt garantiert noch andere eher windows gebundene programme.

    Aber gut das ich keine davon habe/ nutze – so bleibt meine platte ganz OSX gewidmet :P

    Ich persönlich würde mir aber trotzdem kein Buch über ein betriebssystem holen, da ich eher der Verfechter von Learning by Doing bin (Trotzdem habe ich den Podcast von apple „Apple Quick Tips“ aboniert um dann doch manchmal das ein oder andere interessante zu lernen. Genauso würde ich mir kein Buch für meine kamera holen, dafür reicht das Handbuch absolut aus finde ich. Außerdem gibt es im Netz viel mehr informationen, die nichts kosten :)

    Aber ich habe schon öfters mit dem Gedanken gespielt, meinen Eltern ein solches Buch über OSX zu schenken damit sie auch (noch) besser damit zurechtkommen, da ich sie zu einem Umstieg gebracht habe ;-)

  3. Ist doch letzlich einfach ganz klar User-abhängig.

    Der eine hat den Spieltrieb und den Ehrgeiz Probleme selber & mit Hilfe von Online Doku zu fixen und ggf auch kein Problem mit der englischen Sprache….. das andere Extrem verläßt sich nur auf deutschsprachige Quellen und kann auch mit einer Suchmaschine nur bedingt umgehen.

    Für den zweiten Fall macht ein Einsteiger Buch absolut Sinn. Für die erste Gruppe ist es sicher rausgeworfenes Geld / Zeit.

    Gruss
    fidel

  4. Ich werde irgendwann auf einen Mac umsteigen. Spätestens wenn das nötige Kleingeld da ist. Eigentlich halte ich nicht viel von disen Büchern. Ich werds mir aus der Bücherei ausleihen für die kalten Wintertage.

  5. Blogartikel dazu: Das Buch zu Lightroom 2 von Scott Kelby | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel