kwerfeldein
16. Juli 2008 Lesezeit: ~1 Minute

GABO, Fotografin & Herrin des Lichts

Kennst Du die deutsche Fotografin GABO alias Gabriele Oestreich-Trivellini ? Nicht ? Dann wird es allerhöchste Zeit.

Gestern wurde mir ein Link zum Film über die Fotografin zugespielt, der mich wirklich beeindruckt hat. Darin wird „die Herrin des Lichts“ 43 Minuten lang sowohl als Fotografin und auch als Mensch vorgestellt. Man bekommt einen sehr tiefen Einblick in das Leben der grössten deutschen Portraitfotografin.

Ihre Kindheit, das Modeln die ersten Aufträge und vieles mehr verrät der schön gemachte Film dem Betrachter. Besonders faszinierend empfand ich zu sehen, wie GABO bei Shootings mit Ihrem Team und verschiedensten Stars und Models arbeitet.

Ich glaube nicht zu übertreiben wenn ich sage, dass es sich hier um eine ganz besondere Fotografenpersönlichkeit handelt. Und ganz nebenbei : GABO arbeitet analog.

Ich empfehle Dir heute Abend in einer ruhigen Minute das Video „Herrin des Lichts“ anzuschauen. Das ist definitiv kein Film zum vorbeihuschen – den muss man ganz gesehen haben. Gabo’s Online Portfolio findest Du hier. Viel Spass damit !

__

Update : Der Film ist nur eine Woche auf Arte zu sehen (bis 20.7) – daher nicht auf die „lange Bank“ schieben ;)

Ähnliche Artikel

18 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ist der Film nur online zu sehen? Das wäre nämlich schade, da nur Computer mit deutscher oder französischer IP Adresse den Film abspielen dürfen … So’n Schrott!

  2. Um dieses Video zu sehen, müssen Sie in Deutschland, Frankreich, Guadeloupe, Französisch-Guayana, Martinique, Reunion, Französisch-Polynesien, St. Pierre und Miquelon, Wallis und Futuna, Mayotte, Neukaledonien oder Französische Südgebiete wohnen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

    Sowas von nem scheiss… Luxemburg ist wieder mal ausgeschlossen… dabei hat arte sogar einige gebäude bei uns… typisch…

  3. Gibt es doch wohl nicht..oder? ;-)
    Bin heute gerade auch über sie gestolpert, da ich im Netz gelesen habe, das sie die Hochzeit von Michael Ballack fotografiert hat.
    Neugierig, wie ich bin hab ich mich auf ihrer Seite mal umgesehen und finde ihre Arbeiten toll.

    Danke Martin, für den Tipp!

  4. Beeindruckende Frau, die genau weis, was sie will und wie sie es umsetzen kann.
    Was mir persönlich absolut gefällt ist die Tatsache, das sie mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben ist.

    Ein Film, den man sich wirklich in Ruhe genießen sollte.

  5. Der wurde mir die Woche schon 4 mal oder so empfohlen… wahrscheinlich tue ich das heut bei einem gemütlichen Bierchen mal meiner kleinen Fotografenseele an.

    Ach ja: Herzlichen Glückwunsch zu ihrer Erwähnung in der Foto Praxis, Herr Gommel ;)

  6. >Samstag, 19. Juli 2008 um 06.45 Uhr
    >Wiederholungen :
    >28.07.2008 um 11:10

    Toll, bei uns in Stadt Zürich wird tagsüber Kinderkanal auf der Arte-Frequenz gesendet.

  7. Eine tolle Dokumentation. Lohnt sich wirklich anzuschauen.

    Das einzige, was mich an dem Film etwas stört ist, dass sie sich dort teilweise selbst zu sehr inszeniert. Insbesondere in den Teilen, wo Sie keine Kamera in der Hand hat, sondern nur für die (Film-)Kamera erzählt.
    Aber dennoch – sie ist eine Person, die ich gerne einmal persönlich kennen lernen würde.

  8. Auch ich fand diesen Bericht sehr beeindruckend. Zumal mal auch mal sehen konnte, wie es hinter den Kulissen eines Photoshootings eines solchen Künslters aussieht.

    Es gab nur einen Punkt, der mir ein wenig zuwider lief: Uns Digitalfotografen hat sie eigentlich so gut wie gar nichts zugesagt. Gut, das ihre persönliche Meinung,aber das so zu formulieren, dass die Digitalfotografie der menschlichen Natur entgegenwirkt, das fand ich schon ein wenig… arrogant! „Ich mache mir am Computer nicht meine Augen kaputt, die ich zum Fotografieren brauche.“ Werde ich bald keine guten Fotos mehr machen?

    Aber ansonsten eine sehr interessante Person – halt eine echte Künstlerin, die es geschafft hat.

  9. Vielen Dank fürs Empfehlen.

    Sehr interessant die Arbeitsweise zu sehen, wie so tolle Fotos entstehen.
    Nur schade, dass die Auflösung so schlecht ist. (Mit lauter viereckigen Riesenpixeln ;-) )