kwerfeldein
19. Juni 2008 Lesezeit: ~2 Minuten

iPhone 3G mit nativer Geotagging-Funktion

Dies ist ein Gastartikel von Alexander Cyliax. Er studiert derzeit PR an der WAM in Dortmund, schreibt als freier Autor für das größte Deutsche Gadget-und Technikblog neuerdings.com und bloggt zum Thema Fotografie mit dem Schwerpunkt Microstock auf www.microstock-secrets.com.

iPhone 3G mit native Geotagging-FunktionDas kürzlich vorgstellte iPhone in der zweiten Generation lässt nicht nur die Herzen von Hightech-Fans höher schlagen, sondern dank erweiterter Kamerafunktionen auch das von uns Technik-affinen Hobbyfotografen.

Relativ unbeachtet nach der Vorstellung des Apfelphones war nämlich die Tatsache, dass das iPhone von Haus aus Photo-Geotagging, also die Fähigkeit geographische GPS-Koordinaten in Bilder abzuspeichern, beherrscht. Zwar reicht die Kamera des neuen iPhones mit zwei Megapixeln gerade mal für Schnappschüsse (hinsichtlich der Sensorgröße wahrscheinlich die beste Entscheidung), aber sich direkt in Google Maps oder anderen Kartendiensten die Position der eigenen Bilder ansehen zu können macht Spaß und lässt sich gerade bei Reisen ideal als Gedächtnisstütze einsetzen.

Auch andere praktische Beispiele sind denkbar: So könnte die beliebte iPod-Funktionalität um einen Geologger für Jogger erweitert werden und dank der Live-Tracking-Möglichkeit hätte man immer stets ein auf Googles Karten basierendes Navi für Fahrrad und Auto in der Tasche.

Gemäß der üblichen Apple-Standards wird die Implementierung der Funktion wohl leicht von der Hand (respektive dem Finger) gehen. Sicher bisher: Sollte das iPhone auf das GPS-Modul zugreifen wollen wird man vorher zwingend um Erlaubnis gefragt.

Das ohnehin schon bei Flickr sehr beliebte Smartphone dürfte sich also dank des neuen Einstiegspreises ab einem Euro mit Telekom Complete-Vertrag und der Geotagging-Funktion gerade bei Fotofreunden in den nächsten Monaten zum unangefochtenen Nummer 1 der Kameraphones aufschwingen.

Ähnliche Artikel


14 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. kwerfeldein.de comment on iphone geotaging {seesmic_video:{„url_thumbnail“:{„value“:“http://t.seesmic.com/thumbnail/j94is3abpE_th1.jpg“}“title“:{„value“:“kwerfeldein.de comment on iphone geotaging „}“videoUri“:{„value“:“http://www.seesmic.com/video/qkXmN76UgQ“}}}

  2. Hi Alexander

    Ich geb dir vollkommen recht. Ein Freund von mir hat sowas wie die realtime gps-tracking applikation für Blackberry Handys mal spaßeshalber programmiert. Echt cool, wenn man mit Google Maps in Echtzeit sehen kann wie er Fahrrad in Bonn fährt.

    Desweiteren hat er auch die kostenlose Software:
    http://www.grazer.de/

    programmiert. Diese wird es aber auch irgendwann mal für das Iphone 3G hoffentlich geben ;-) Wenn er mal wieder etwas mehr Zeit hat.

    Leider ist das alles Hobby.. daher geht es auch nicht so schnell voran wie es könnte.

    Schöne Grüße, Jens

  3. Mihau,

    Teymur Madjderey hat absolut recht, der weltweite Launch ist am 11. Juli, vorher wirst du kein iPhone 3G kaufen können.

    Im Vergleich zur ersten Version muss man leider im Laden den Vertrag abschließen, ein einfaches Kaufen und ein Unlock zu Hause fallen somit vorerst flach (ich hoffe wie gesagt noch auf die Prepaid-Version in UK).

    Weiterhin ist noch nicht geklärt, ob man per entsprechender Software das Telefon unlocken und für alle Netze freischalten kann.

    Letztlich ist zwar kein SIM-Lock mehr vorhanden, aber ein Netlock. D.h., dass du zwar eine andere SIM benutzen kannst, diese aber vom authorisierten Netzbetreiber sein muss.

    Aktuelle News bezüglich des iPhones und entsprechender Unlockmöglichkeiten findest du im Übrigen auf http://www.neuerdings.com !

    Grüße,

    Alex

  4. Geotagging ist ja schön und gut, und als Tracking-Anwendung sicher auch eine Überlegung wert, aber die Kamera im iPhone ist hoffnungslos unterdimensioniert, um es als brauchbares Kamerahandy zu qualifizieren. GPS und eine bessere Kamera bieten mehr als nur ein anderes Handy.

  5. naja… nur weil es 2mp sind ist es nicht schlechter als andere… besonders in normalen umständen und nicht unter idealen bedingungen macht das iphone bessere photos als z.B. das nokia e90, das SE P990, 1i und so weiter… also so schlecht ist es nicht… es gibt eh keine kamera handys di ebesonders toll sind. das n95 ist auch im endeffekt rotz. also mich hat bisher keine kamera in einem handy irgendwie überzeugt.

  6. Gibt es denn inzwischen im App Store eine offizielle App für das iPhone 3G, wo man seine Freunde (in einem sozialen Netzwerk, einem Chat Client oder so) geografisch orten kann über Google Maps? Hab sowas noch nicht gefunden bisher.

  7. Und du schreibst hoffentlich, weil du die Funktion dann so nutzen würdest? :-)
    Scherz beiseite.

    Wenn man den Zugriff nur Freunden gewährt, die man hinzugefügt hat, z.B. zu seiner Freundesliste im sozialen Netzwerk (welches auch immer), in einem Instant Messanger oder aber in einer eigenen Freundesliste der Applikation selbst, fände ich das schon sehr sinnvoll.

    Und ich meine auch davon gelesen zu haben, dass man mit Geotagging sowas plant bzw. umgesetzt hat fürs neue iPhone. Ich finde das leider nur nicht

  8. Blogartikel dazu: Mit dem iPhone Fotografieren