kwerfeldein
18. Juni 2008 Lesezeit: ~3 Minuten

23hq – eine Alternative zu Flickr

Dies ist ein Gastartikel von Jens Schwoon, dessen Bilder Du auf 23hq besichtigen kannst. Jens ist Produktmanager bei Web.de und sein Xing Profil findest Du hier.

flickr 23hqIch bin ja jetzt schon ein Oldi wenn es darum geht, verschiedenste Varianten zu wählen, Bilder online abzulegen oder Freunden in Gallerien online zur Verfügung zu stellen. Meine ersten Gehversuche machte ich mit Gallerien die ich lokal auf meinem Rechner mit diversen Software-Tools erstellte, um die dann auf meinen Webserver hochzuladen.

Das war allerdings immer wieder umständlich, mit einigen Handgriffen verbunden und irgendwie hab ich nachher nie gewußt wo meine Bilder waren. Bubbleshare war der erste Webdienst den ich nutze, nur wurde der irgendwann mal mit Werbung überhäuft, so daß ich mich nach einer Alternative umgesehen habe.

Dann lernte ich durch eine Tipp eines Freundes „flickr.com“ kennen. Damals waren sie noch nicht von Yahoo gekauft, und fleissig dabei sich zu entwickeln und alle möglichen interessanten Dinge zu programmieren. Schnell hab ich alles mgliche ausprobiert was da so möglich war und ich war begeistert.

Nachdem sich allerdings nach dem Kauf durch Yahoo, nicht mehr viel sich weiterentwickelt hat, kam ich irgendwann mal an den Punkt, wo ich mich nach einer echten Alternative im Netz umgesehen habe. Auch die Tatsache, daß Flickr anscheinend ala Google in China, einfach mal „wegblendet“, hat mich zu 23hq.com geführt.

23hq.com ist eine echte Flickr – Alternative für mich.

Das hat mehrere Gründe:

1. Die Jungs von 23hq.com aus Dänemark sind jung, dynamisch, nordisch freundlich und vor allem rasend schnell und offen für neue Dinge
2. 23hq.com kostet 20 Euro im Jahr in der „Vollversion“
3. 23hq.com benutzt die APIs von Flickr.com, man muß also nur den Domainnamen in den API-Aufrufen ändern ;)
4. 23hq.com ist im Gegensatz zu Flickr in vielen kleinen Dingen besser, intuitiver und auch die Mehrsprachigkeit gefällt mir sehr gut

Nun stellte sich für mich die Frage: „Wie bekomme ich alle meine Bilder von Flickr.com zu 23hq.com“ – und nach kurzem Suchen bin ich auf ein kleines, aber feines Tool namens „Migratr“ gestoßen.

„Migratr is a desktop application which moves photos between popular photo sharing services. Migratr will also migrate your metadata, including the titles, tags, descriptions and album organization.

Currently, Migratr supports the following services:

Flickr
23HQ
Picasa Web
SmugMug
Faces.com
Phanfare
Zenfolio
Menalto Gallery (Self-Hosted)“

Dieses macht nichts anderes, als Bilder von einem Account zum anderen zu schieben. Ihr solltet aber vor dem Schieben euch den vollen Account bei 23hq.com für 20 Euro im Jahr holen, sonst werden nicht alle Bilder rübergeschoben. Das praktische and der Sache ist, daß Migratr alle Alben vernünftig verschiebt, was sehr hilfreich ist.

Ähnliche Artikel


15 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ich hab mir die Seite gerade mal angesehen. Man kann Kommentare auch abgeben, ohne eingeloggt sein zu müssen, das gefällt mir gut. Aber sonst kann ich auf den ersten Blick nichts entdecken, was mir flickr nicht auch bietet, wenn ich ehrlich bin.
    Ein paar konkretere Hinweise als „in vielen kleinen Dingen besser“ würden den Artikel hier sicher bereichern, zumal – so ehrlich muss man sein – 23hq in der Plus-Version noch teurer ist als ein Pro-Account bei flickr.

  2. Hi
    Ich mache eine Liste mit den Punkten die ich hier finde und nicht bei Flickr zu späterer Zeit ( also heute Nacht ).

    Allein die Tatsache, daß man mit den Entwicklern über Skype oder Email direkt sprechen kann und auch sofort eine Antwort auf eine Frage bekommt, finde ich schon höchst bemerkenswert.

    20 Euro im Jahr, das sind nicht mal 2 Euro im Monat. Also 4 Körnerbrötchen beim Bäcker… das finde ich nicht zuviel wenn ich bedenke, daß ich alle meine Bilder in voller Auflösung online gebackupped habe ( ist das beim Flickr-Pro Account auch? )

    Schöne Grüße, Jens

  3. so. nun nochmal zurück zu den features…

    flickr hat vielleicht momentan noch ein paar mehr features, wird aber sicher bald von 23hq.com eingeholt. bei 23hq gibt es die Möglichkeit direkt in picnik die Bilder online zu bearbeiten, bei Flickr kann ich die Bilder nach Kameras sortiert mir zeigen lassen….

    Die API von 23hq.com ist die gleiche wie von flickr.com – einfach „flickr.com“ durch „23hq.com“ austauschen und fertig ist die laube.

    Dann muß man vielleicht anmerken, daß es vielleicht so ist wie mit Nikon und Canon. Es gibt sicher immer Gründe für die eine und für die andere Marke.

    Aber was meiner Meinung nach der große Unterschied ist zwischen Flickr und 23hq.com ist die Tatsache, daß Flickr.com vor Jahren von einem nicht ganz unbekannten Unternehmen namens Yahoo gekauft wurde. Seit dem Zeitpunkt hat sich nicht mehr viel getan.
    Wer schonmal in einer großen Firma gearbeitet hat, weiß was ich meine, wenn ich über „Politik“ und lange Entscheidungswege rede.

    Das alles hat 23hq nicht. Die sind 2 Handvoll Leute die einfach mal – böse gesprochen – ne Art Flickr – Kopie programmiert haben. Der Laden ist klein. Man kann die Mitarbeiter direkt an“skypen“ oder per Email kontaktieren.

    Eigene Ideen kann man vorbringen und man hat das Gefühl Teil einer Gemeinschaft zu sein. Das alles hat man bei Flickr meiner Meinung nach, nicht mehr.

    Man möchte wissen, was da momentan bei denen so für Idee herumschwirren:
    http://www.23visual.com/ideas

    oder wer sind die Leute da eigentlich?
    http://www.23visual.com/about

    oder was geht da ab?
    http://blog.23visual.com/

    und auch wenn man sieht wie für mehrere Plattformen das Thema behandelt wird, so fällt es einem direkt unter Linux auf, daß schon diverse Programme mit 23hq zusammenarbeiten:
    http://www.ubuntu-unleashed.com/2007/09/export-pictures-to-picasa.html

    oder unter dem Mac:
    http://picturesync.net/

    Insgesamt finde ich den Service einfach nur sympathisch und kann es euch ans Herz legen, ihn zu testen und selber einen Eindruck zu bekommen.

    Ich bekomme da kein Geld für Werbung und habe auch keine Aktien bei 23hq, sondern möchte euch einfach einen Dienst mal zeigen, der noch so klein und sympathisch ist, wie ihn sich sicherlich viele Mitarbeiter aus Firmen wünschen, die mal in der Größe angefangen sind und jetzt sehr groß sind.

  4. Also, flickr.com hat vielleicht ein paar mehr features, aber es gibt mitlerweile sehr viel interessante features auch von 23hq und die bauen permanent noch aus und nehmen gerne auch noch Vorschläge aus der Community direkt an.

    Man kann sich alles ansehen – auch die Struktur und die Köpfe hinter der Firma:
    http://www.23visual.com/about

    Und demnächst kommt eine Pro-Schiene für Leute die noch mehr mit ihren Fotos machen wollen.
    http://www.23visual.com/ideas

    Ich finde den Dienst einfach sympathisch und wenn man einfach mal eingeladen wird, beim nächsten Dänemark Besuch mal vorbeizukommen und reinzuschauen, sage ich nur „Respekt“ und großes Kompliment an die Dänen und die Gastfreundschaft.

    Meine Empfehlung für den Upload von Fotos zu 23hq:
    http://picturesync.net/

  5. Letztlich gibt es einige Alternativen im Netz, die jeweils ihre Stärken und Schwächen haben. Ob das Ipernity, Smugmug oder sonstige sind. Flickr ist halt verdammt weit verbreitet und man erreicht damit international das grösste Publikum. Für mich eines der stärksten Argumente für Flickr…

  6. Das Klingt aber sehr nach AbWerbung, was du hier erzählst.
    Für mich gibt es keinen Grund zu wechseln .
    Flickr gefällt mir in seiner ganzen Aufmachung einfach besser.

    Und diese Aussage gefällt mir auch nicht…20 Euro im Jahr, das sind nicht mal 2 Euro im Monat. Also 4 Körnerbrötchen beim Bäcker…

    Warum bezahlen für etwas wo ich wo anders umsonst bekomme zB. bei..Imageloop.com

    in diesem Sinne
    Peter
    Peter

  7. @Peter: Ich habe kein Interesse Leute abzuwerben, da ich nichts dafür bekomme. Ich habe euch nur versucht, meine Begeisterung zu schildern.

    Wenn dir persönlich Flickr gefällt, dann sind deine Bilder ja wahrscheinlich auch bald bei Microsoft oder Google, wenn Yahoo denn dann noch aufgekauft wird. Das ist jedem selber überlassen. Mich persönlich würde das stören.

    Ich habe auch nichts dagegen, daß Millionen Leute für Windows Vista bezahlen, wenn man OpenSource Betriebssysteme umsonst bekommt.

    Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, daß Imageloop für umsonst die gleichen Leistungen erbringt, da gibts bestimmt auch nen Haken, denn die Mitarbeiter zahlen bestimmt auch Miete, Essen und Krankenkassenbeiträge… ein Opensource-Dienst scheint das nicht zu sein ;-)

    Ich kenne wenige Dinge im Leben die umsonst sind und auch wenig Leute die umsonst arbeiten.

  8. @teymur madjderey:

    vielen dank für deinen video-kommentar. flickr ist sicher die nummer 1 und wird es erstmal auch bleiben. ich kann nur sagen, daß die jungs von 23hq auch in deutschland wohl aktiver werden und das dann da einige funktionen kommen, die es bei flickr so nicht gibt und die mal echt cool sein werden.

    vielleicht kann man ja auch parallel zu flickr und 23hq die bilder hochladen.. mit den kostenlosen uploadtools und dsl mitlerweile ein kinderspiel…

    bei interesse würde ich auch gerne mal in zukunft nen thread aufmachen um mal direkt fragen an 23hq zu stellen. ich denke, daß jemand von denen gerne rede und antwort stehen würde…

  9. Ich bin erst vor kurzem von Zooomr zu Flickr gewechselt und habe mir dabei auch noch einige andere Alternativen angesehen. Vorteil und Argument für Flickr war im Prinzip aber die riesige Community und die *jetzt schon* vorhandenen Features.

    Was mich aber konkret an 23 stört ist das mal ganz im ernst wirklich nicht ansehnliche Design. Ich bin selbst Webdesigner und kann nicht verstehen, warum die meisten Photosharing Sites kein vernünftiges Design haben. Flickr ist da schon ganz erträglich.

    Alles in allem kommt es natürlich darauf an, seine Fotos anderen zugänglich zu machen. Und solange eine Seite eine API und ein paar RSS-Feeds bietet und einigermaßen bekannt ist, sollte das kein Problem sein.

  10. @Pascal: was stört Dich an dem Design? das sieht doch gut aus! und wenn’s Dir nicht gefällt kannst Du ALLES per css ändern.

    Ein weitere Pluspunkt sind auch die fehlenden, hässlichen meist auch noch blinkende Banner wo man das Photo bitte doch auch noch posten solle

  11. Blogartikel dazu: Foto-Communities | digitalbild.de

  12. ich habe mich vor ein paar wochen auch mal bei 23hq zum testen angemeldet, weil ich nach einer alternative zu deviantart gesucht habe [das mit den rechten bei deviantart ist mir nicht ganz geheuer] und muss sagen, dass es mir wirklich gut gefällt. das einzige negative ist meiner meinung nach, dass man kein vernünftiges profil anlegen kann, sprich mit interessen, musik, blabla – das fehlt mir doch irgendwie.

  13. Hallo, vielen Dank für den Artikel. Mein kleiner Beitrag — ich habe bei der Suchmaschine Dooblet viele andere Alternativen zu flickr gefunden:

    ***** picasa
    **** photobucket
    *** smugmug
    *** shutterfly
    *** ipernity
    *** zenfolio
    *** zooomr
    * snapfish
    * kodak
    * picasa web
    pbase
    fotki
    yahoo photo

    http://dooblet.com/a/de/flickr/