kwerfeldein
27. April 2008 Lesezeit: ~1 Minute

Nick Veasey : Fotografie und Röntgen

Nick Veasey’s Röntgen – Fotografien haben eine äusserst spezielle Bildwirkung auf mich. Und deshalb stelle ich Dir heute sein Portfolio vor, um Dich zu ermutigen Dir mit etwas Zeit sein Portfolio anzuschaun.

Nick Veasey : Fotografie und Röntgen

Veasey’s Fotos sind nicht Fotos im herkömmlichen Sinne sondern bedienen sich dem x-ray, sprich Röntgen. Vasey drückt das so aus (Zitat) :

„When we see an x-ray of the human body we react to that image with medical
associations. Animal x-rays however have a brutal beauty.“

Vasey’s fotografischen Werke sind meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Klick wert.

Nick Veasey

Ähnliche Artikel


6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Röntgen Kabinett – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. geniale bilder, vielleicht kannten es einige leser hier schon, aber für mich war es neu und ich war sehr beeindruckt. highlight für mich das flugzeug im hangar. also wer noch nicht geklickt hat, unbedingt anschauen !

  2. Die Bilder werden mit einem industriellem Röntgenapparat gemacht, welche normalerweise zb. zum Überprüfen von Brücken auf Beschädigungen verwendet werden. Dessen Strahlungsmenge ist wesentlich größer als bei vergleichbaren medizinischen Geräten, um auch Stoffe wie Beton, Stahl,… mit wesentlich höherer Dichte als menschliches Gewebe durchleuchten zu können.
    Allerdings ist es durch die Größe der Filme und der je nach Material unterschiedlich stark erforderlichen Strahlung nicht möglich Objekte wie ein Auto, ein Bus, ein Flugzeug,… im Ganzen zu röntgen. Hier muss das Objekt in kleine Teile zerlegt werden. Das ergibt dann einige bis sehr viele Einzelaufnahmen, die später am Computer zu einem Bild zusammengesetzt werden. Das macht Aufnahmen wie zb. die Boeing 777 extrem Aufwändig. Da stecken mehrere Monate Arbeit drin!

  3. Bin gestern zum ersten Mal durch einen Bericht auf N3 auf diesen „verrückten“ Fotokünstler aufmerksam geworden, bin absolut begeistert von seiner Arbeit, wenn das nicht so gefäääährlich wäre …