fotos hochladen, upload, uploaden
26. März 2008 Lesezeit: ~ 8 Minuten

Fotos hochladen: 10 Tools

Wer kennt dieses Problem nicht : Man möchte ein paar Fotos in originaler Auflösung an einen guten Freund oder gar Kunden via email schicken. Doch mein Email Provider macht maximal 20 MB mit. Was tun ?

Es gibt mittlerweile viele unterschiedliche Tools, welche sich diesem Problem angenommen haben und es dem Fotografen möglich machen, Daten mit bis zu 300 MB problemlos zu verschicken. Doch welches der zigtausend Tools soll man nehmen ? Welches ist zu empfehlen ? Da die Auswahl so gross ist, keine leichte Antwort.

Ich habe mir mal etwas Zeit genommen und 10 verschiedene Tools ein bisschen ausgetestet. Mal sehen, ob sie auch halten, was sie versprechen. Denn versprochen wird ja einiges im Web.

1.http://www.eatlime.com 9 von 10 Punkten

Fotos hochladen

Angebot

Bei kostenloser Registrierung Dateien mit bis zu 1GB Größe versenden.

Im Test

Mein erstes Opfer eatlime kommt recht schlank und kostenlos mit einem 1GB Sendekapazität dahergezwitschert. Die einfache Bedienoberfläche macht das Tool attraktiv und übersichtlich. Auffällig ist, dass eatlime bei der Versendung mehrerer Bilder daraus wahlweise eine .zip – Datei erstellen kann.

Ausserdem kann der Nutzer Kontakte von Gmail, Yahoo und anderen Services importieren und hat somit direkten Zugriff auf Emailadressen. Eatlime ist übrigens auch mit vielen anderen Features ausgestattet, welche sich sehen lassen.

Negativ fiel mir beim Test die übermässig langen Ladezeiten auf. In manchen Fällen konnte ich überhaupt nicht auf die Url zugreifen – was die vielen Bonusamebote leider wieder zunichte machte. Schade, wir hätten Freunde werden können.

Update
: Ich habe eatlime nochmals gestestet und nun funktioniert die Sache prächtig. Also doch Freunde !

Einziger Schwachpunkt ist nun, dass eatlime ein Programm für den Desktop anbietet, welches leider nur für den PC passend ist und mit deshalb fürs erste verborgen bleiben wird. Aber sonst : Daumen hoch.

2. http://rapidshare.com 6 von 10 Punkten

Fotos hochladen

Angebot

Upload-Limit: Unbegrenzt! (Pro Datei max. 100 MB!)
90 Tage lange Verfügbarkeit der Datei.

Im Test

Rapidshare wirkt aufs erste nicht ganz so schön und praktisch wie eben Eatlime. Dennoch kann rapidshare mit einer überzeugenden Upload – Geschwindigkeit strahlen. Die Freude darüber wird aber meiner Meinung nach recht schnell getrübt denn Rapidshare vergeuden keinen Moment, um den Nutzer davon zu überzeugen, dass er sich doch ganz dringend den Premium-Account zulegen sollte. Beim Aufruf des Download-Links wird der Nutzer in eine Art Warteschleife gestellt. Diese Zeit wird dann nocheinmal dazu genutzt, um mit viel Werbung den Premium-Account zu propagieren. Der Download funktioniert mittlerweile problemlos, was vor ein paar Wochen noch nicht der Fall war.

3. http://drop.io 9 von 10 Punkten

Fotos hochladen

Angebot
Ohne Anmeldung bis zu 100 MB – grosse Dateien versenden.
Dateien bis zu 1 Jahr erhaltbar.

Im Test

Drop.io macht auf den ersten Blick einen sauberen, praktischen und übersichtlichen Eindruck, welches es auch halten kann. Hochgeladene Dateien können mit einem Passwort geschützt und in eine .zip – Datei formatiert werden. Feine Sache : Die Download – Url kann selbst bestimmt werden. Fazit :
Drop.io macht nicht viele Worte, hält aber, was es verspricht. Die Begrenzung auf 100 MB ist hier der einzige Wehmutstropfen.

4. http://send.arunalabs.com 4 von 10 Punken

Fotos hochladen

Angebot
Bis zu 100MB – Dateien an Emailadresse
Link bis zu 7 Tage online

Im Test

ArunaSend hat eine sehr einfache Oberfläche, bei welcher der Nutzer sofort weiss, um was es sich hier dreht. ArunaSend ist minimalistisch und ohne grossen Schnickschnack. Dennoch bietet es die Möglichkeit, in Netvibes, Facebook und den Firefox integriert zu werden – sehr schick. Annahmen zufolge ist ArunaSend recht bekannt geworden und musste durch hohen Traffic die Uploadgeschwindigkeit nach untern schrauben. Denn heute war es mir nicht möglich innerhalb von einer Stunde eine 16,7 MB grosse Datei zu versenden. Schade. Wenn es läuft, bestimmt eine Prima Sache, aber so kann ich Dir – ArunaSend – nur 4 Punkte geben, denn funktionieren solltest Du schon.

5. http://www.dropsend.com 7 von 10 Punkten

Fotos hochladen

Angebot

Bei kostenloser Anmeldung
250 MB Speicherplatz
Bis zu 1GB Datengrösse
5 Sends / Monat
Desktop Applikation

Im Test

Dropsend ist ein vielversprechendes Tool zum versenden von grossen Packeten. Das Angebot über 250MB Speicherplatz 1GB – Daten wird lediglich von der limitierten Zahl von 5 Sendemöglichkeiten etwas eingeschränkt. Jeder angemeldete Nutzer kann via Desktop Applikation Daten direkt und ohne Browser verschicken – dies mit jedoch ebenso niederiger Uploadfrequenz wie im Browser. Anzunehmen ist, dass man beim kostenpflichtigen Upgrade in den Genuss schnellerer Uploads kommen wird – hoffentlich. Dropsend ist für jeden etwas, der zwar selten, aber dafür grosse Datenpackete zu verschicken hat. Wer wer möchte, muss bezahlen.


6. http://www.filefactory.com 8 von 10 Punkten

Fotos hochladen

Angebot
Gleichzeit bis zu 25 Dateien (jeweils bis zu 300MB) versenden
7 Tage Datei – Verfügbarkeit
100 GB Speicherplatz bei Anmeldung

Im Test

FileFactory‘s Angebot kann sich sehen lassen. Und dazu ist es schnell und lässt PC- Nutzer ein Programm herunterladen, mit welchem er die Dateien verschicken kann. 100 GB Speicher für umme, das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. Doch : FileFactory wirkt auf mich wie eine völlig überladene Seite. Dazu kommt, dass bei einem Upload von mehreren Dateien der Empfänger für jede Datei einen extra – Link zugeschickt bekommt. Das kann schon etwas nervig werden. Dennoch ist FileFactory ein Spickerle wert ;)

7. http://www.driveway.com 3 von 10 Punken

Fotos hochladen

Angebot
Bis zu 500 MB Dateien verschicken
Bei Anmeldung 2 GB Speicherplatz
Applikation für PC

Im Test

Driveway‘s Design erinnert zunächst an die ersten Web 2.0 Tage und wirkt dennoch sehr unübersichtlich. Das Angebot, Dateien mit bis zu 500MB – Grösse zu versenden ist mit Sicherheit nicht zu unterschätzen. Allerdings wird bem Versand von mehreren Files sehr schnell klar, dass es sich hier um einen dicken Usability – Fehler handelt : Driveway verschickt nur eine. Schade, das machen dann auch 2 BG Speicherplatz nicht wett. Hinzukommt, dass Apple-Nutzer noch vom Genuss der Applikation ausgeschlossen sind.


8. http://www.justupit.com 7 von 10 Punkten

Fotos hochladen

Angebot
Einzelne Datei bis zu 170 MB gross an 5 verschiedene Emails schicken

Im Test

Justupit ist auffällig schlicht gestaltet. Kein Schnickschnack, ohne Anmeldung und reduziert auf das Wesentliche. Einziger Wehmutstropfen : Keine sofortige Zustellung der emails, aber unverzüglicher Downloadlink. Wer auf Minimalismus steht, sollte es sich einmal angesehen haben.


9. http://www.mailbigfile.com 1 von 10 Punkten

Fotos hochladen

Angebot
Senden einer Datei mit bis zu 100 MB
Keine Anmeldung erforderlich

Im Test

Mailbigfile sieht schick aus, und macht den Anschein ein interessantes Tool zu sein. Doch der Haken lässt nicht lange auf sich warten. Möchte der Nutzer eine Datei uploaden wird ihm sofort klar, dass er den Rest des Tages das Browserfenster offen lassen muss, um die Datei zu verschicken. Schnellere Uploads gibt es dann ab 13 € zu kaufen. Dies würde ich als ein relativ schlechtes Aushängeschild für ein Tool beschreiben.


10. https://www.getdropbox.com 9,5 von 10 Punkten

Fotos hochladen

Angebot
5 GB Speichplatz
Synchronisieren von Datein zwischen Computern
Sharing von Ordnern
Einfachste Integration (PC + Mac)

Im Test

Dropbox ist – um es gleich zu sagen – weit mehr als ein gewöhnliches Sende -Tool . Es ist das, wovon wohl sehr viele Nutzer lange geträumt haben. Denn Dropbox kann einfach alles, was man braucht, um sinnvoll Dateien und Ordner mit anderen zu nutzen. Dropbox ist einfach, leicht zu verstehen und voll funktionstüchtig. Da es noch in der Betaversion ist, kann man es leider nur über Invites (Einladungen) von bereits existierenden Usern nutzen.

Warum nur 9,5 Punkte ? Weil Dropbox leider etwas langsame Uploads hat. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt.

Ich hoffe, dieser Test hat Dir ein kleines Stückchen weitergeholfen auf Deinem Weg, grosse Daten zu versenden. Falls Du Fragen oder Anregungen hast, freue ich mich über Deinen Kommentar !

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


20 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. HI, ich hatte noch keine Zeit mir alle Berichte über die Tools durchzulesen, aber vielen dank, das du dir die Mühe gemacht hast. Besonders von dem drop box bin ich angetan.

    Bis jetzt habe ich http://www.quickshareit.com/ << dieses Tool für den mac genutzt. wunderbar einfach und schnell (leider nicht immer 100% zuverlässig)

    Man bekommt bei der Software einen Icon auf dem Desktop (oder wo auch immer)- wenn man mehrere Bilder dort draufzieht kann man diese wahlweise automatisch als zip packen lassen oder (auch automatisch) damit eine Bildergalerie erstellen lassen.

    (Maximale Dateigröße leider nur 100MB)

    Trotzdem kann ich nur jedem Macuser raten, einfach mal das Tool auszuprobieren :)

  2. Ich hab meine Daten bisher immer einfach gezipped, auf einen meiner Webserver geladen und den Link verschickt.
    Bei sensiblen Daten einen Passwort-Schutz per .htaccess dazu.

    Solche Filesharing-Tools zu benutzen ist natürlich auch eine interessante idee…

  3. Einen Kunden einen Link zu senden wo er sich die Datei Downloaden kann, bei einem Betreiber wo sonst nur fragwürdiges und illegales Zeug upgeloadet wird, und noch mit coolen Popups oder mit cooler Werbung geschmückt ist, ist meiner Meinung nach very Unprofessionell(genauso wie eine gmx Email Adresse!)
    Heut zu tage wo man Webspace für ein paar Euro bekommt, kann es doch kein Problem sein, nur den Link per Email zu senden, und es den Kunden zu überlassen wann und wie oft er sich die Datei downloaden möchte.

  4. @Florian : Danke für den Tipp, das werde ich mir mal anschaun !

    @Maze : Nein, habe leider kein Invite mehr – sorry.

    @Patrick : Ah, cool – danke für den Tipp !

    @Sam : Jepp, vor allem, wenn man für den Service nichts bezahlen muss…

  5. nutze eatlime regelmäßig, da schon beim upload mein gegenüber auf die datei zugreifen kann und nicht erst warten muss bis die datei komplett oben ist- meiner meinung nach ein riesen +pro+.

    und sollte 1gb zu wenig sein , kann man sich ja auch in 1min einen googlemail account machen und den dann kostenlos mit 6gb zumüllen.

  6. Moin,
    ich nutze oft auch mydrive.ch. Schneller Up und Download. 1 GB Speicher, Keine Größenbegrenzung der einzelnen Dateien. Einfach, logisch, übersichtlich und relativ Werbefrei. Einziges Manko: Es gibt nur einen Benutzeraccount.
    Dropbox klingt ganz interessant, falls jemand noch eine Einladung über hat, ich würde mich sehr freuen :)

  7. Ich habe mal AOL Xdrive probiert. Man kriegt 5 GB kostenlos und hat entweder ein Webinterface, eine schicke Flash AIR Applikation oder die direkte Einbindung des 5-GB-Laufwerks in Windows Systeme. Man kann Dateien hochladen und dann “sharen”. Keine Upload-Einschränkung. Einziges Manko aus meiner Sicht, die Links zum Download sind nur 7 Tage gültig. Sehr schneller Up- und Download.

    Ihr könnt auch mal hier schauen, da sind noch mehr Angebote mit Bewertung.

  8. Blogartikel dazu: Dropbox - Der neue Weg der Online-File-Synchronisation « Magistus.de Fotodesign

  9. Yousendit.com gibt es auch noch. 100 MB pro File, 1 Monat gespeichert, unbegrenzte Anzahl Files, aber nur 1 GB Download. Das hat mich immer gestört. Filefactory höert sich irgendwie nicht schlecht an. Die Webseite kann mir ja egal sein.

  10. Blogartikel dazu: urbandesire » Blog Archive » links for 2008-04-26

  11. Blogartikel dazu: Die 25 meist gelesenen Fotografie Artikel | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  12. Hallo,

    der Artikel hat mir mal sehr weiter geholfen. Ich würde mich über eine Neuauflage freuen.
    Drop.io hat zum Beispiel gerade zugemacht, weil es von Facebook gekauft wurde, aber vielleicht gibts ja neue spannende Dinge.