kwerfeldein
22. März 2008 Lesezeit: ~2 Minuten

Die beliebtesten Objektive – Eine Auswertung

Die beliebtesten Objektive – die ist die Auswertung der Umfrage dieser Woche. Dabei sollten Leser via Kommentar mitteilen, welches ihr liebstes Objektiv sei. Das Ergebnis von insgesamt 62 Kommentaren zeichnete ein sehr deutliches Bild, welche Objektive gerade im Trend liegen.

Durchaus interessant finde ich die Tatsache, dass sowohl Canon als auch Nokon’s 50mm f/1,8 Objektive jeweils die Nase vorn hatten. Hinzu kam ein für mich überraschendes Schmuckstückchen : Das Tamron AF 17-50mm 2,8, welches mittlerweile einige Liebhaber gefunden hat. Sigmas 10-20mm 4-5,6 lag förmlich auf der Hand, ein Spitzenkandidat zu sein.

Canon Objektive

50mm f/1.81. Canon EF 50mm / 1:1,8 II Objektiv
2. Canon EF 24-70mm 1:2.8L USM Objektiv
3. Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM Objektiv
4.
Canon EF-S 10-22mm/1:3,5-4,5 USM Objektiv
5.
Canon EF-S 17-55mm 1:2,8 IS USM Objektiv
6. Canon EF 50mm/1:1,4 USM Objektiv
7.
Canon EF 70-200mm 1:4,0L IS USM Objektiv
8. Canon EF-S 17-85mm/1:4,0-5,6 IS USM Objektiv
9.
Canon EF-L USM 2,8/70-200 IS CPS Objektiv

Info : Den 10. Platz hätten sich zu viele Objektive Teilen müssen, deshalb gab es beim 9. Platz einen Cut.

Nikon Objektive

Nikon AF D 50/1,8 NIKKOR Objektiv1. Nikon AF D 50/1,8 NIKKOR Objektiv
2.
Nikon 50/1,4 NIKKOR Objektiv
3.
Nikon AF S DX 17-55/2,8G IF-ED Objektiv
4.
Nikon AF S VR 70-200/2.8 G IF-ED Objektiv


Sigma Objektive

Sigma 10-20mm 4-5,6 EX DC HSM Objektiv für Canon
1.
Sigma 10-20mm 4-5,6 EX DC HSM Objektiv für Canon (für Nikon)
2.
SIGMA 18-200mm 3,5-6,3 DC OS stabilisiertes Objektiv für Canon (für Nikon)
3. Sigma 17-70mm 2,8-4,5 DC Macro Objektiv für Canon (für Nikon)
4. Sigma 15-30/3,5-4,5 Nikon-AF DG Aspherical DF
5. Sigma 24-70mm 2,8 EX DG Macro Objektiv für Pentax Z (für Sony)
6.
Sigma 20mm 1,8 EX DG aspherical Objektiv für Canon (für Nikon, Pentax, Sigma, Sony)


Tamron Objektive

Tamron AF 17-50mm 2,8 XR Di II LD ASL digitales Objektiv für Canon1. Tamron AF 17-50mm 2,8 XR Di II LD ASL digitales Objektiv für Canon (für Nikon, Pentax)
2. Tamron AF 28-75mm 2,8 XR DI LD ASL SP Macro digitales Objektiv für Canon (für Sony, Pentax)
3. Tamron AF 55-200mm 4,5-5,6 Di II LD Macro digitales Objektiv für Canon (für Nikon, Sony)

Ähnliche Artikel

25 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Wie groß ist denn der qualitative Unterschied zwischen den beiden 50mm 1,8 von Canon und Nikkon. Das Nikkon kostet ja nur unwesentlich mehr, sieht auf dem Bild aber wesentlich robuster aus? Sind die beiden Objektiv von der optischen Leistung her gleich gut?

  2. Ich finde du solltest sagen das die Links der Objektive Affiliate-Links sind und dir Geld bringen wenn man darüber etwas kauft. Natürlich ist es nicht die Welt und es stört auch nur wenige, aber ich finde es gehört zum guten Ton einfach nur kurze eine Anmerkung dazu zu schreiben.

  3. Na ja, bei 62 Probanden von einem „Trend“ zu sprechen, halte ich aber schon für etwas gewagt…

    @triggermehappy: Das Nikon 50/1.8 ist, wie wohl das Canon auch, so eine Art Standard-Geheimtipp, das in jede Fototasche gehört – wenngleich es an Crop-Kameras schon etwas lang ist. Ich hab’s (wow, I am a top scorer now) und bin damit sehr zufrieden. Benutze es für Porträts und natürlich Konzerte.

    Oh, und generell fände ich eine Trennung von redaktionellem Content und Werbung auch angenehmer.

    Grüße, pgs

  4. Ich muss echt gestehen, ich habe noch nie eine 50mm Optik bessesen, weder zu Analogzeiten noch heute.

    Die 50mm sind einfach nur langweilig, es ist mir unbegreiflich das hier die “ allerwelts optik “ den ersten Platz belegt.

    Wahrscheinlich besitzen die meisten nur dieses Objektiv, da es früher und auch heute noch beim Kauf einer Kamera als Bundle verkauft wurde.

    Nie würde ich für so eine Langweilige Optik Geld ausgeben.

    Ich kenne auch kaum Profis die diese Optik in ihrer Tasche haben. Die 50 mm sind eine reine Amateuroptik ( mit wenigen Ausnahmen wie zB. Konzertaufnahmen ) sonst nix.

  5. @Sandro dann wirds mal höchste Zeit das du 50 mm bzw. 35 mm an deiner Kamera benutzt. Denke dann wirst du ein wenig verstehen warum diese Brennweite so geschätzt und geliebt wird. Scheint mir das du dich nicht so lange mit dem Thema Fotografie beschäftigst, oder? Und ich glaube auch nicht, das du weißt warum die so beliebt sind?

    Die meisten „Profis“ werden dir sagen das Festbrennweiten das Beste sind was du an einer Kamera als Objektiv haben kannst, weil es hier keine (kaum) Verzerrungen, Verzeichnungen o.Ä. gibt. Warum die „Profis“ keine/kaum Festbrennweiten benutzen liegt, wie du schon erwähnt hast, immer am Einsatz- und Aufgabengebiet des jeweiligen Fotografs.

    Eines noch, welche „Profis“ kennst du denn?

  6. Hallo detail24,
    ich sprach von 50 mm und nicht von 35 mm.
    Ich setze mal vorraus das ich als Pressefotograf mehr Profis kenne wie Du !
    Es ging mir auch nicht darum das dieses Objektiv…keine Verzerrungen oder Verzeichnungen liefert. Der Blickwinkel ist einfach Langweilig , zumindest für mich.

    Das Festbrennweiten besser sind als Zooms, das weiß jeder der mal mit einem 2,8 300mm fotgrafiert hat. Trozdem sind in der aktuellen Pressefotografie Zomms angesagt, besonders das Canon EF 35-350mm f/3.5-5.6 USM L
    Aber davon hast du wahrscheinlich noch nie gehört !

    Ach ja, ich verdiene seit fast 30 Jahren mein Geld mit der Fotografie.
    Frohe Ostern noch

  7. Ui, nach 30 Jahren Fotografie hören sich deine Kommentare aber nicht an Sandro. Eher nach 2 Wochen Photoshop? Naja egal, wie ich schon erwähnt hatte, liegt es immer am Einsatz- und Aufgabengebiet des jeweiligen Fotografs.

    Sehr schön das du Reportagenfotografie als Beispiel nennst. Das ist ja heutzutage wohl das Paradebeispiel schlechthin. Wo es nur auf aktuelle und schnelle Bilder ankommt. Wer hat wann das bessere Bild. Da schrauben halt die meisten an ihren Zoomobjektiven rum um an das Motiv ranzukommen bzw. hocken meterweit weg um mit ihren „Rohren“ ganz nah dran zu sein.

    Ich bezweifel sehr stark das du jemals so eine deartige Festbrennweite benutzt hast, vor allem mit der Frage bzw. dem Hinweis auf die 35 mm. Echte 50 mm erreichst du in der digitalen Fotografie nur mit Vollformatsensoren. Der Grund warum ich die 35 mm erwähnt habe ist ist einfach. Dies kommt durch die kleineren Sensoren an den „anderen“ Nicht-Vollformatkameras und dem dazugehörigen Verlängerungsfaktor zustande. Naja egal den Rest findest du in den einschlägigen Foren und auf google.

    Ich wiederhole mich hier nochmals gern: Das Einsatz- und Aufgabengebiet des jeweiligen Fotografs bestimmt die Wahl des Objektives! Also bitte bitte nehm deine 35-350 mm nicht als nonplus ultra in der Fotografie. Und 50 mm als langweilig und „Allerweltsoptik“ zu betiteln zeugt nur von Unwissenheit bzw. lässt darauf deuten das du dich nie wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hast.

    Und achso, warum eigentlich 50 mm? Weil 50 mm am ehesten dem menschlichen Sehabstand entsprechen. Oder kannst du etwa mit deinen Augen 350 mm weit zoomen?

  8. Warum bringt eine Diskussion nichts? Hmm, tut mir Leid aber in meinen Augen scheinst du sehr kurzsichtig zu sein was dieses Thema anbelangt. Aber jedem das seine. Anstatt hier nur einen „witzigen“ Homepage-Link zu posten, würden mich deine Arbeiten brennend interessieren.

    P.S.: „If your pictures aren’t good enough, you’re not close enough.“ – Robert Capa

    P.P.S: @Martin G.: Denke ich hör lieber auf bevors hier noch zum „Flame-War“ ausartet *g*

  9. *grins* Da ist Sandros Ton und Wortwahl wohl ein paar Leuten sauer aufgestossen, was.

    Hobby-Fotografen vergessen immer wieder dass es den Profis nicht um das ‚perfekte Bild‘ geht, sondern darum ein Foto in der geforderten Qualität zu liefern. Und für Zeitungsfotos ist nun mal der Inhalt und die Aktualität wichtiger als die Bildqualität, daher ist es für Pressefotografen wichtiger schnell mal ran- oder rauszoomen zu können als zB eine bis in alle Ecken perfekte Ausleuchtung und Schärfe zu haben.

    Es ist nun mal ein Riesen Unterschied ob man Fotografie betreibt weil man Spaß an einem technischen perfekten Bild hat, oder weil man (jemand) ein Bild für einen bestimmten Zweck braucht.
    Natürlich hängt die Wahl des Objektivs vom Fotografen ab, aber grade für Pressefotografen ist Bild-Qualität eher nebensächlich, die Fotografen unserer Tageszeitung laufen zB mit Digicams rum, nicht mit DSLRs.

    Und ich denke mal Sandro ist auch nicht der Besserwisser als der er hier grade rüberkommt :)

  10. @Sandro : A. Siehe oben. B. Bitte verhalte Dich freundlich auf dieser Webseite. Ich freue mich immer wieder auch über Kritik, aber erstens nicht ausschliesslich und zweitens konstruktiv.Blogs sind ein freiwilliges Medium und wenn Dir kwerfeldein.de nicht passt, rechts oben das Kreuzchen dürfte nicht allzuschwer zu finden sein, da machst Du den Browser zu (links oben beim Mac).Auch mit diesen Kommentaren bestätigst Du mein Bild von Dir, schade. Das passt gar nicht zu einem Fotografen, der schon 30 Jahre fotografiert – und deshalb nehme ich Dir das auch nicht ab.

    @Detail24 : 100% Zustimmung. Recht hast Du.

  11. @Sam: Auch nochmal für dich: Das Einsatz- und Aufgabengebiet des jeweiligen Fotografs bestimmt die Wahl des Objektives!

    Und sauer aufstoßen tut mir hier gar nix. im Gegenteil. Meinungen, Ansichten und Diskussionen find ich immer interessant. Nur wenn jemand so plump argumentiert bzw. ned alle Ansichten verstehen kann und will, naja dann sollte der/die sein/ihr Verhalten nochmals überdenken.

    @Martin: Danke ;)

  12. @Detail24: Jau, genau so sehe ich es auch!
    Ich benutz halt Festbrennweiten weil ich Spaß an ihnen habe, die Profis die ich kenne benutzen in erster Linie Zooms.
    Anderes Ziel, andere Wahl der Mittel.

    Recht habt ihr auf jeden Fall damit, das man einen freundlichen und offenen Umgangston anstreben sollte!

    Frohe Ostertage!

  13. Schön wäre es, wenn du die absoluten Häufigkeiten für jedes Objektiv noch dazugeschrieben hättest. Dann könnte man noch besser Tendenzen (von denen man bei 62 Umfrageteilnehmern schon sprechen kann, insbesondere da es Mehrfachnennungen gab) herauslesen als Betrachter.
    Schelte gibt es von mir aber auch für die Werbung, da wäre eine Trennung schon schön gewesen, auch wenn ich natürlich Verständnis dafür habe, dass du dir hier etwas aufbauen möchtest und das Geld vielleicht noch nicht in Strömen fließt. Man erwartet halt nur, wenn man diesen Link sieht, dass es ein Link zur Herstellerseite ist oder vielleicht zu einem Testbericht und nicht gerade zu einer Bestellmöglichkeit. Andererseits ist natürlich dumm, wer auf einen Link klickt, ohne vorher nachzusehen, was dahinter stecken könnte.

  14. Mich stört es nicht das Amazon verlinkt wird, und auch nicht dass es affiliate-links sind, aber ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, das solche Links auf Shops ohne erkennbare Kennzeichnung, dass es sich um Shops handelt wettbewerbsrechtlich bedenklich sind.
    Dabei geht es nicht darum das man an dem Link verdient, sondern darum, dass am Link erkennbar sein sollte, dass es nicht zu weiterführenden Informationen geht, sondern zu einem Shop.

    Ich weiß allerdings nicht mehr wo ich das gelesen hab, ich glaube lediglich dass es eine glaubwürdige Quelle war ;*)

    Lieben Gruß,
    Sam

  15. Blogartikel dazu: Mit welcher Kamera fotografierst Du ? | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  16. Blogartikel dazu: Die 15 beliebtesten Kameras - Eine Auswertung | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  17. Erfreulich, das 50 mm 1.8 2x als Top 1 wiederzufinden. Da lockt man sogar noch den ein oder anderen Pressefotografen hervor, der mit so einer Röhre …

    35-300 Kanone, ideal für Kinderportraits … (Link gekürzt, 1 Klick führt zum Ziel …)

    30 Jahre lang Kohle abschöpft, w e i l die (Konsum-)Bilder eben stets nach 24h in der Sulo-Tonne landen. Klasse. Dann muss man sich nach all den Jahren eben noch in einem Blog-Kommentar profilieren, eigene Website eben nicht vorhanden.

    „Trozdem sind in der aktuellen Pressefotografie Zomms angesagt, besonders das …“ – Das ist eben der Punkt, die meisten von Euch sehen inkl. der Bilder allesamt gleich aus. Da muss man mal einfach zugeben, dass man allein aufgrund der beruflichen Zwänge („Profi“), also dem Zweckcharakter der Fotos alles und jeden zu dokumentieren, gar nicht die Möglichkeit hat, sich mit ’ner Festbrennweite aufs Bild zu konzentrieren / durchzusetzen, da sonst der tolle Job weg ist.

    Das einzige, was in der Liste noch fehlt, ist „irgendwas von“ Tokina, 12-24 oder so … (& auch daran erkennt man den Amateur)

    best

    m

  18. Blogartikel dazu: Ein neues Objektiv kaufen: 8 feine Tipps | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel