kwerfeldein
17. Februar 2008 Lesezeit: ~1 Minute

Aperture 2.0

„Aperture 2.0“ ist ein Gastbeitrag von Matthias Koch – dessen Arbeiten Du auf seiner Site www.skizzenbuch.net finden kannst.

Lang ersehnt und nun endlich auf dem Markt : Aperture 2.0 . Gestern habe ich mir mein Upgrade gekauft und kann nun schon mal Folgendessagen ohne mit technischen Details aufzuwarten: Erheblich schneller als die Version 1.5.6, noch Benutzerfreundlicher und Hervorragende RAW Konvertierung. Aperture braucht nun wirklich keinen Vergleich mehr mit Lightroom zu scheuen. Eine angenehme Überraschung, Aperture gibt es jetzt schon für 199.- Euro.

Aperture 2.0

Lightroom und Aperture sind beides gute Produkte.

Ich würde gerne mal gerne wissen was die Kwerfeldein Fotografen für Ihren Workflow benutzen, Aperture, Lightroom oder Photoshop ? Welche Erfahrungen wurden mit den verschiedenen Produkten gemacht ?

Ähnliche Artikel


17 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Die Frage interessiert mich nach wie vor auch immernoch. Ich habe Aperture 1.5.6 getestet. Hat mir gut gefallen, aber besonders die Geschwindigkeit hat mir nicht zugesagt. Teste jetzt gerade Lightroom. Geschwindigkeit top, Möglichkeit top. Bei Aperture finde ich auch die Fotoordnung sehr gut, man hat viele Möglichkeiten mit Ordnern, Projekten, Alben, Leuttischen, etc. Das fehlt mir bei Lightroom etwas. Nur Photoshop und Adobe Bridge zu nutzen, habe ich noch nciht getestet, bin aber auch eher für Aperture oder Lightroom. Meine Entscheidung ist nocht nicht gefallen. Werde wohl Aperture 2 testen, wenn es davon eine Testversion gibt. Habe noch nicht nachgeschaut, ist das schon der Fall?

  2. Habe mir erst im Januar Aperture 1.5.6 gekauft (das Update auf 2.0 kostet mich daher nur 8,95 Euro). Nun aber der Reihe nach:

    Ich habe angefangen mit iPhoto meine Fotos zu verwalten. Das ging bis zum Kauf einer „richtigen“ Digitalkamera (SLR, vorher Kompaktknipse) auch sehr gut. Aber dann kamen die RAW-Dateien dazu und daher brauchte ich einen anderen Workflow. Ich habe mich dann mit Adobe Bridge und Photoshop Elements angefreundet. Der für mich wichtigste Nachteil an dieser Lösung ist, dass man für den Import in entsprechende Verzeichnisse und die dazugehörige Datensicherung selbst zuständig ist.

    Aus diesem Grunde habe ich mir sowohl Aperture (welches ich auf der Photokina 2006 kennegelernt habe) und Lightroom angesehen. Aperture ist bzw. war bis Version 1.5 auf jeden Fall langsamer und träger als Lightroom.

    Jedoch hatte auch Lightroom seine Nachteile (keine intuitve Bedienung, fehlende Leuchttische, Aufteilung in Datenbank und Entwicklungsumgebung, usw.). Daher habe ich mich dann letztendlich im Januar 2008 für Aperture entschieden. Und nun warte ich auf mein Update auf Aperture 2.0!

  3. Ich habe bis vor kurzem mit iView und Phtoshop gearbeitet. Bin aber dann auf lightrrom umgestiegen und habe diesen Schritt nicht bereut.

    Natürlich habe ich mir auch aperture angeschaut. Letztlich ausschlaggebend war aber für mich, dass lightroom nebem meinem iMac auch relativ stressfrei auf meinem „alten“ ibook läuft…

    lg, kho

  4. ich nutze lediglich Photoshop, da ich damit nicht nur Bildbearbeitung betreibe und dank des integrierten RAW-Converters, der der gleiche ist wie in Lightroom, bleibe ich auch bei Photoshop. Da habe ich dann zusätzlich zum RAW-Converter noch mehr Möglichkeiten der Nachbearbeitung, diese fehlen z.B. in Lightroom komplett bzw. dort besteht einfach nicht die Möglichkeit. Für die Archivierung wiederrum oder zur Präsentation finde ich Lightroom sehr angenehm (habe mal die Demo getestet). Und ob jetzt Aperture oder Lightroom – der Unterschied wird marginal sein.

  5. Ähnlich wie Lars habe ich mit iPhoto angefangen und bin ungefähr zu der Zeit als sowohl Aperture als auch lightroom auf den Markt kamen mit ne DSLR zugelegt und brauchte ne „bessere“ Lösung. Ich habe beide getestet und mich dann für Aperture entschieden, weil es mir besser gefallen hat und ich habe direkt am Dienstag die Testversion von Aperture 2 installiert (@Martin: Ja, es gibt schon die Demo) und am Freitag lag meine Vollversion im Briefkasten.
    Die neuen Anpassungsfunktionen sind wirklich der Hammer (manche meiner Bilder erkennt man kaum wieder) und machen das Arbeiten mit Aperture noch besser, der Geschwindigkeitszuwachs ist auch wirklich merkbar und klasse.
    Ich liebe Aperture für die Möglichkeit schnell Bilder zu bearbeiten und sie einfach auch klasse und umfangreich ordnen zu können (inklusive der intelligenten Alben, die mir bei der Auswahl der besten Shots wirklich helfen).

  6. Ich arbeite mit Lightroom und bin sehr zufrieden damit. Wobei mir einige Features fehlen, die es auf Aperture gibt – z.B. Fotobücher. Das wird hoffentlich in einem kommenden Upgrade bei LR integriert werden. Aperture habe ich noch nicht getestet, werde es mir aber demnächst mal als Demo runterladen.

  7. schön, dass man hier in einer lockeren atmosphäre darüber reden kann und nicht gleich den üblichen flamewar bekommt!

    mir persönlich kommt aperture gerade recht. habe nun seit kurzem meine erste dslr und wollte schon lightroom kaufen, obwohl mir die oberfläche von der optik her nicht so gut gefällt. jetzt kommt aperture nicht nur mit der mMn besseren optik, sondern neuerdings auch aufgeräumt (metadaten, bearbeitungen usw. in einem panel), außerdem ENDLICH mit der möglichkeit, im programmfenster das bild zu maximieren und nicht den bildbrowser zu haben. insgesamt find ich das interface einfach klasse, schön, aufgeräumt… ;)

    und über die geschwindigkeit kann ich bisher nicht klagen, allerdings habe ich auch noch nicht viele bilder in der bibliothek. ich werd mir aperture trotzdem nächsten monat kaufen.

    gruß, micha

  8. Ich arbeite auch mit Lightroom.
    Als Aperture rauskam, war es viel zu langsam fuer meinen damaligen Mac.
    Also habe ich mich fuer Lightroom entschieden und es bisher nicht
    bereut. Es ist schnell und mittlerweile ist die Verwaltung einfach klasse geworden.

    Aber wenn die neue Version von Aperture den ersten Patch abbekommen hat,
    werde ich es mit wohl nochmal anscheuen.

    Ich finde es auf jeden Fall gut, dass es zwei gute Loesungen fuer
    den digitalen Workflow gibt. Da kann sich jeder das Programm aussuchen, das ihr/ihm besser gefaellt!

  9. Ich würde Aperture gern und lieber als Lightroom benutzen, leider bekommt Apple es aber nicht auf die Pfanne, Die Applikation mit dem RAWs meiner Pentax K100D Super kompatibel zu machen. Das ist und war nie ein Problem mit Lightroom.

  10. Matthias: Seit mehr als 2 Monaten befindet sich meine Kamera nicht auf dieser Liste.
    Vermutlich begehst du den selbem Fehler wie ich und gehst davon aus. dass die K100D Super sich nicht von der K100D (ohne Super) unterscheiden wird oder eine Anpassung ein Klacks ist. Diese Annahme ist wahrscheinlich richtig, trotzdem kriegt Apple es nicht hin, den RAW-Importer mit der Super kompatibel zu machen.
    Ich bin ein großer Freund der Produkte mit dem Apfel, das hier jedoch finde ich verdammt schwach.

  11. Moin Gemeinde !

    Ich bemühe mich seit einigen Tagen für mich eine Antwort auf die Frage zu finden, warum ich ausser iPhoto und Photoshop noch Aperture benötigen sollte.
    Das Laden und Verwalten von Fotos mache ich in iPhoto, damit mache ich auch die Basics wie Licht, Schärfe, Ausschnitt….

    Wenn es dann mal was besonderes sein muss, gehe ich in Photoshop.

    Was habe ich denn bei Aperture verpasst ?

    Danke für etwas Entscheidungshilfe (Meine ich ehrlich und nicht ironisch)

    MacJans

  12. Habe mir vor 2 Tagen versehentlich das Upgrade auf Aperture 2 gekauft und erst beim Versuch, es auf meinem Mac zu aktivieren, den Fehler gemerkt: Es ist keine Vollversion, sondern ein Upgrade von 1.0 oder 1.5 auf Aperture 2.0
    Wer kann mein Upgrade gebrauchen (99 Euro neu), würde es für 50 Euro abgeben (absolut neue Software, nicht benutzte Seriennummer).
    Oder: Wer hat eine 1.0 oder 1.5 Version mit ungebrauchter Seriennummer? Biete bis 90 Euro dafür.
    Bin für jede Lösung dankbar.
    Barbara

  13. Barbara, meld Dich mal bei mir (farbfoto [at] googlemail.com),
    ich habe noch eine Aperture 1.5 Lizenz die ich nicht nutze. Bin voll auf Lightroom und möchte nicht mit über 20.000 Bildern wieder zurückumziehen. Damals hat Aperture Probleme mit meiner Cam gemacht.